#151

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 26.10.2011 13:17
von Waldmeister • 61 Beiträge
Bei der auf der Mülldeponie in Frauenkron gefundenen Leiche handelt es sich um den Leichnam von Lolita Brieger.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/pruem/aktuell/Heute-in-der-Pruemer-Zeitung-Leiche-von-Frauenkroner-Muelldeponie-ist-vermisste-Lolita-Brieger;art8111,2949402

Wann mit rechtsmedizinischen Ergebnissen zur Todesursache zu rechnen ist, steht noch nicht fest.
nach oben springen

#152

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 26.10.2011 14:04
von Punker • 321 Beiträge
Lolita Brieger (*4.10.1964 - + (?).11.1982) wurde demnach nur knappe 18 Jahre alt.

Sie wurde (wohl) getötet, weil sie sich, wie im XY-Fall geschildert, in den falschen Mann verliebt hat.
Auf einer ehemaligen Müllkippe(!) vor fast genau 29 Jahren vergraben.

Vielleicht denkt jeder mal ein wenig über sie...vielleicht hatte sie neben ihren Geschwistern sowie den Eltern ja auch Freundinnen oder eine enge Freundin, die noch an sie denkt?

Den Angehörigen, an erster Stelle der Mutter, kann man nur die Kraft wünschen, von Lolita für immer Abschied nehmen zu können, in einem würdigen Rahmen.

_

Zu dem schweigenden Landwirt (aktuell wird hier ja wieder über ihn diskutiert), finde ich keine Worte mehr. Fällt mir gar nichts mehr zu ein...
nach oben springen

#153

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 26.10.2011 17:09
von Waldmeister • 61 Beiträge
Lolita Briegers Familie hat sicher immer an sie gedacht. Wie sollte es anders sein und nun hat sie wenigstens Gewissheit.

Was den Tatverdächtigen anbelangt, so ist er heute laut Zeitungsberichten 50 Jahre alt, d.h. er ist 1961 geboren und im Jahre 1982 21Jahre alt geworden. Es wird darauf ankommen, ob er zum Zeitpunkt des Verschwindens und der Tötung von Lolita Brieger am 4.11.1982 bereits 21 Jahre alt war. Sollte dieses der Fall gewesen sein, so wird für ihn Erwachsenenstrafrecht angewendet mit der entsprechenden lebenslänglichen Strafdrohung für Mord, falls die Mordmerkmale nachweisbar sind. Sollte er das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet gehabt haben, so gilt er, wenn sich der Tatverdacht weiter verfestigt, als Heranwachsender und es muss zur Urteilsfindung geprüft werden, ob er damals aufgrund seiner Lebensumstände eher als Jugendlicher oder schon als Erwachsener einzustufen ist.

Das ist im Nachhinein natürlich besonders schwierig. Oft ist für diese Frage maßgebliches Kriterium, ob ein Heranwachsender noch im Haushalt seiner Eltern gelebt hat oder ob er einen eigenen Hausstand hatte, sozusagen selbständig war. Jemand der mit 21 Jahren noch keinen eigenen Hausstand hatte, galt oft als Jugendlicher. Legt man dieses Merkmal zugrunde, dann sieht es so aus, als sei auf den Tatverdächtigen unter der Voraussetzung, dass er zum möglichen Tatzeitpunkt noch nicht 21 Jahre alt war, Jugendstrafrecht anzuwenden, denn er lebte im Haushalt seiner Eltern und wurde wohl maßgeblich von seinem Vater beeinflusst.

Auch wenn Erwachsenenstrafrecht aufgrund des Alters angewendet werden muss, wird die Verteidigung im Rahmen der Strafzumessungserwägungen auf das Alter des Tatverdächtigen hinweisen.

Naja schaun mer mal was sich ergibt. Das sind halt alles so Ideen die kommen, weil mich der Mordfall Lolita Brieger derzeit ziemlich beschäftigt.
nach oben springen

#154

Re[2]: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 27.10.2011 10:25
von Punker • 321 Beiträge
Waldmeister>Was den Tatverdächtigen anbelangt, so ist er heute laut Zeitungsberichten 50 Jahre alt, d.h. er ist 1961 geboren und im Jahre 1982 21Jahre alt geworden.

Falsch!
Beweis: Er kann auch im November oder Dezember 1960 geboren worden sein.Wäre dies der Fall, ist er auch 1981 21 jahre alt geworden.


Waldmeister>Es wird darauf ankommen, ob er zum Zeitpunkt des Verschwindens und der Tötung von Lolita Brieger am 4.11.1982 bereits 21 Jahre alt war.
Da er bei seiner Festnahme, September 2011, 50 Jahre alt war,
MUSS er, wenn man 29 Jahre zurück rechnet, im November 1982 mindestens 21 Jahre alt gewesen sein. Anders geht es nicht.

Waldmeister>Auch wenn Erwachsenenstrafrecht aufgrund des Alters angewendet werden muss, wird die Verteidigung im Rahmen der Strafzumessungserwägungen auf das Alter des Tatverdächtigen hinweisen.

1. In einem Strafprozess ist er kein Tatverdächtiger, sondern ein Angeklagter.
2. Mit 21 Jahren gilt kein Jugendrecht.

Waldmeister>Naja schaun mer mal was sich ergibt. Das sind halt alles so Ideen die kommen, weil mich der Mordfall Lolita Brieger derzeit ziemlich beschäftigt.

Würde ich auch sagen und die Spekulationen hier mal endlich dringend beenden, da dies aneinander gereite Halbwahrheiten, die sich mit Vermutungen vermischen, sind.
Keiner der hier schreibt, kennt den aktuellen Stand der Ermittlungsakte.

VG
P.
nach oben springen

#155

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 27.10.2011 11:21
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Wie alt der Ex- Freund 1982 war, ist doch in diesem Stadium der Ermittlungen völlig irrelevant. Das wird später beim Prozeß eine Rolle spielen, jetzt aber doch nicht.

Sollte der Exfreund zum Tatzeitpunkt noch nicht 21 Jahre alt gewesen sein, ist er ein sogenannter Heranwachsender. § 1 Abs.2 JGG definiert das ganz eindeutlich (18, aber noch nicht 21).

Tatverdächtig ist man formell nach der Beschuldigtenbelehrung, Angeklagter ist man formell im Zeitpunkt der Erhebung der Anklage durch die Staatsanwaltschaft. So ist es juristisch exakt.

Für die Einordnung, ob hier Mord vorliegt, ist das jedoch- wie gesagt- irrelevant.

Ich bin jedoch gar nicht so pessimischtisch, nachdem jetzt die sterblichen Überreste identifiziert sind, hier ein Mordmerkmal nachzuweisen. Sollte Lolita durch Gewalteinwirkung ermordet worden sein, ist das durch die KTU idR auch nach 30 Jahren ohne Probleme nachzuweisen. Je nachdem, welche Verletzung vorliegt, könnte Heimtücke in Frage kommen.

Sicher geht die Kripo jedoch von niedrigen Beweggründen aus, wenn man den Interpretationen der Polizei und Staatsanwaltschaft glauben darf und sich die Motive der Tat, die in Presse und der Sendung dargelegt worden, nicht wesentlich ändern.
nach oben springen

#156

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 08.11.2011 16:30
von Punker • 321 Beiträge
Hallo,

hat nichts mit dem FF Lolita Brieger direkt zu tun, einige werden mich vielleicht als Korinthenkacker betiteln, aber etwas was mir direkt ins Auge gefallen ist (und mich ein wenig verärgert hat):
unter
http://rufmichan24.de/index.php?title=Sendung_vom_24.08.2011
wird der FF nur mit 2 Sternchen bewertet, während andere FF der gleichen Sendung mit 3 Sternchen bewertet werden, an die sich ws. in ein paar Monaten eh niemand mehr erinnert.

Große meinerseits!


VG
P.
nach oben springen

#157

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 08.11.2011 20:39
von Ludwig • 523 Beiträge
Hallo Punker !

Auch ich habe mich an dieser Bewertung schon gestört.
Für den Gutachter gibt es und die Aufforderung, dies zu korrigieren !

viele Grüße
Ludwig
nach oben springen

#158

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 09.11.2011 08:34
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
Trierischer Volksfreund vom 8.11.2011

Fall Lolita Brieger: Leichnam nach 30 Jahren beigesetzt

Die sterbliche Überreste der im November 1982 offenbar ermordeten Lolita Brieger sind auf einem Friedhof nahe ihres Heimatorts Frauenkron (Kreis Euskirchen) beigesetzt worden – „in aller Stille“, wie es hieß. Zuvor hatte die Trierer Staatsanwaltschaft den erst vor drei Wochen entdeckten Leichnam freigegeben, sagte der zuständige Trierer Staatsanwalt Eric Samel dem TV.
Die Untersuchungen der Mainzer Rechtsmediziner dauern derweil an. „Wann sie beendet sein werden, ist noch offen“, sagt Chef-Staatsanwalt Jürgen Brauer. Die Ermittler erhoffen sich von den Rechtsmedizinern Hinweise zur Todesursache der damals 18-jährigen Frau. Nach Aussagen eines Zeugen soll der Ex-Freund die schwangere Lolita Brieger ermordet haben.

Der 50-jährige Tatverdächtige aus Scheid (Vulkaneifelkreis) sitzt wegen Mordverdachts in Trier in Untersuchungshaft. Bislang schweigt er zu den Vorwürfen. Offen ist auch noch die Frage, ob Überreste des ungeborenen Kindes von Lolita Brieger gefunden wurden. Der Ex-Freund soll der Vater sein; anhand des genetischen Fingerabdrucks könnte dies nachgewiesen werden.

Die sterblichen Überreste Lolita Briegers waren Mitte Oktober nach zweiwöchiger Suche auf einer früheren Mülldeponie in Frauenkron gefunden worden. Ein Freund des Tatverdächtigen hatte den entscheidenden Tipp gegeben.
nach oben springen

#159

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.11.2011 10:08
von Punker • 321 Beiträge
Ergänzend:

Am vergangenen Freitag wurde Lolita Brieger in Berk (Nachbarort von Frauenkron) im Grab Ihres Vaters in aller Stille beigesetzt.
Quelle: Artikel der Kölnische Rundschau
nach oben springen

#160

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 23.11.2011 08:51
von Astrid • 149 Beiträge
Es gibt jetzt auch einen Wikipedia Eintrag über Lolita Brieger:


http://de.wikipedia.org/wiki/Lolita_Brieger


Gibt es eine offizielle Mitteilung über die Feststellung der Todesursache ?

Mein letzter Stand vom 09.11.2011 war das immer noch untersucht werde.

http://www.eifel-aktuell.de/mainframe.asp?n=1&newsid=35642
nach oben springen

#161

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 24.11.2011 13:58
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
Was mich wundert: Warum steht in der Wiki über ihren Freund "Hans D."? Beim Aktenzeichen Filmfall wird er zwar Hans von ihr genannt, aber das ist doch offensichtlich kaum sein richtiger Name. Eigentlich könnte es ja egal sein, aber ich sehe so Wiki-Beiträge immer ein bißchen als "letzte Wahrheit". In dem Sinne: Wenn man sich bei einer Sache nicht ganz sicher ist: Guck doch mal in die Wiki. Ist mir beim Durchlesen nur so grad aufgefallen.

Ich bin auch erstaunt, dass die Staatsanwaltschaft Trier sich jetzt offensichtlich so lange damit zurück hält, die Ergebnisse der Rechtsmedizin Mainz mitzuteilen. Klar ist man jetzt gespannt, und möchte gern wissen, ob die noch weitere Angaben zum Tatgeschehen machen konnten nach den Untersuchungen. Bin aber zuversichtlich, dass die Öffentlichkeit in den nächsten Wochen noch drüber informiert wird.

Nur gut, dass die Angehörigen jetzt in Würde Abschied nehmen konnten!

Love & Peace Ricky & Lotty
nach oben springen

#162

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 24.11.2011 15:34
von Punker • 321 Beiträge
Im FF wurde er 'Hans' genannt; da er noch nicht zum Täter verurteilt wurde, wurde ein Pseudonym in Wiki benutzt. Ansonsten wird sich auf die bisherigen (bewiesenen) Fakten berufen.
Dass der EX-Freund wohl kaum großes Interesse an der Veröffentlichung seines Namens im FF hatte, dürfte wohl allen klar sein...

In den letzten Zeitungsartikeln und Statements wurde bekannt gegeben, dass eine Anklage -mit hoher Wahrscheinlichkeit- noch in diesem Jahr erfolgen wird.

Neben den -noch nicht komplett veröffentlichten- Ergebnissen der Gerichtsmedizin, kann man vermuten, dass die Polizei weiteren Spuren nachgehen wird. Etwa aus dem Umfeld von 'Hans'...

VG
P.

PS. Das Datum der Beisetzung ist wohl bewußt von den Angehörigen so ausgewählt worden...
nach oben springen

#163

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 29.11.2011 06:15
von Waldmeister • 61 Beiträge
Die rechtsmedizinischen Untersuchungen scheinen schwierig zu sein. Bislang konnte wohl weder die Todesursache festgestellt werden,noch konnte nachgewiesen werden,dass der Inhaftierte der Vater des ungeborenen Kindes von Lolita war.

Mit Ergebnissen sei dieses Jahr auch nicht mehr zu rechnen, laut Auskunft von Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer.

_________________

"Fall Lolita Brieger: Ex-Freund schweigt, Ermittlungen dauern an

Wie starb die fast drei Jahrzehnte vermisste Eifelerin Lolita Brieger? Auch anderthalb Monate, nachdem ihre sterblichen Überreste auf einer früheren Mülldeponie in Frauenkron (Kreis Euskirchen) gefunden wurden, haben die Trierer Mord-Ermittler auf diese Frage noch keine Antwort. "Die Untersuchungen haben bisher noch keine Erkenntnisse zur Todesursache gebracht", sagte der Leitende Trie rer Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer am Montag dem TV.
Die Kripo geht nach einem Zeugenhinweis davon aus, dass Lolita Briegers Ex-Freund die damals 18-Jährige im November 1982 ermordet hat. Der 50-jährige Tatverdächtige aus Scheid (Vulkaneifelkreis) sitzt wegen Mordverdachts in Trier in Untersuchungshaft. Laut Staatsanwaltschaft schweigt er weiter zu den Vorwürfen.
Weiter unklar ist auch, ob der Beschuldigte der Vater des damals noch ungeborenen Kindes der schwangeren Lolita Brieger war. Mit einem Ergebnis der Untersuchungen sei in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen, sagte der Trierer Chef-Staatsanwalt.
Die sterblichen Überreste Lolita Briegers waren Anfang November nahe ihrem Heimatort beigesetzt worden. Sey"

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Fall-Lolita-Brieger-Ex-Freund-schweigt-Ermittlungen-dauern-an;art806,2984144
nach oben springen

#164

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 16.12.2011 12:39
von Punker • 321 Beiträge
nach oben springen

#165

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 29.12.2011 10:17
von Waldmeister • 61 Beiträge
Inzwischen hat sich im Mordfall Brieger zum Jahresende doch noch etwas getan:




Mordfall Lolita Brieger: Staatsanwalt erhebt Anklage

Die Staatsanwaltschaft Trier hat gegen den seit Herbst inhaftierten 50-jährigen Ex-Freund der vor 29 Jahren getöteten Lolita Brieger, einen 50 Jahre alten Landwirt aus Scheid (Landkreis Vulkaneifel), Anklage wegen Mordes erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Trier glaubt aufgrund der Ermittlungen der Kriminaldirektion Trier und der Ergebnisse der rechtsmedizinischen und kriminaltechnischen Untersuchungen dass der 50-jährige Mann seine damalige Freundin nach Stretigkeiten ermordet und auf einer Mülldeponie vergraben hat.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hat sich die Tat folgendermaßen abgespielt:

"1982 war der Angeschuldigte der Freund der in Frauenkron (NRW) lebenden damals 18 Jahre alten Lolita Brieger. Anfang November 1982 war Lolita Brieger im 4./5. Monat von dem Angeschuldigten schwanger. Im Verlaufe der Freundschaft kam es zwischen dem Angeschuldigten und seiner Freundin immer wieder zu Auseinanderset-zungen, weil der Vater des Angeschuldigten mit der Beziehung der beiden nicht einverstanden war. Am Abend des 3.11.1982 eskalierten die Auseinandersetzungen zu einem heftigen Streit, in dessen Verlauf sich der Angeschuldigte von Lolita Brieger trennte.

In der Absicht, ihren Freund umzustimmen, suchte Lolita Brieger in den Nachmittagsstunden des 4.11.1982 das Anwesen der Familie des Angeschuldigten in Scheid auf. Während des Treffens fasste der Angeschuldigte den Entschluss, seine Freundin umzubringen, weil diese an der Beziehung festhalten und das gemeinsame Kind austragen wollte. Aus diesem Grund begab er sich mit Lolita Brieger in einen abgelegenen Schuppen in der Nähe des elterlichen Anwesens und erdrosselte sein ahnungs- und infolge dessen auch wehrloses Opfer von hinten mit einem Eisendraht. Anschließend wickelte er die Leiche mehrfach in eine dort liegende Folie ein und vergrub sie wenige Tage später auf der damaligen Mülldeponie von Frauenkron."

Bei Vernehmungen in den Jahren 1984 und 1987 hatte der 50-Jährige bestritten, Lolita Brieger am 4. November 1982 getroffen zu haben. Zu den aktuellen Vorwürfen schweigt der Mann bislang.

"Die Staatsanwaltschaft hält bei diesem Sachverhalt die Mordmerkmale der Heimtücke und der niedrigen Beweggründe für gegeben", teilt Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer mit. Deshalb sei Anklage wegen Mordes vor dem Schwurgericht des Landgerichts Trier erhoben worden.

Über die Eröffnung des Verfahrens und einen Gerichtstermin muss nun das Landgericht entscheiden.




http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Mordfall-Lolita-Brieger-Staatsanwalt-erhebt-Anklage;art754,3014103
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de