#91

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 06.10.2011 12:59
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
nach oben springen

#92

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 06.10.2011 17:25
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
die Grabungen werden morgen, Freitag, fortgesetzt. Mit einem schnellen Erfolg ist wohl nicht zu rechnen, die Polizei geht äußerst vorsichtig bei Suche vor. Dünne Schichten wurden mit einem kleinen Bagger abgetragen und von Polizisten mit Schaufeln untersucht und von Spürhunden beschnüffelt. Bis zu vier Meter soll gegraben werden.

Rheinische Post online: Lolita-Mord- Leichensuche geht weiter
nach oben springen

#93

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 07.10.2011 13:13
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
Für Alle die sich nur objektiv informieren wollen, ein Hinweis, was selbst in unserem Rechtsystem vorgekommen war, diese Sendung im Ersten, von gestern Abend ...

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/443668_beckmann/8404584_unschuldig-im-gef-ngnis--wie-ein-fehlurteil-ein-leb
nach oben springen

#94

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 09.10.2011 13:42
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
Intensivere Presse-Berichterstattung über das soziale Umfeld des immer noch, trotz mutmaßlich täglicher Verhöre, schweigenden, durch einen, von der Staatsanwaltschaft als glaubwürdig eingestuften Zeugen belasteten und inhaftierten Tatverdächtigten ...

http://www.express.de/panorama/fall-lolita-so-lebte-ihr-ex-freund-im-eifel-idyll,2192,10979754.html
nach oben springen

#95

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 09.10.2011 16:28
von LD-X 733 • 98 Beiträge
Also was Lolita nun an dem gefunden hat...
nach oben springen

#96

Re[2]: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 10:11
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
L7>Also was Lolita nun an dem gefunden hat...
Schließlich rutscht sie über ein paar Gelegenheitsjobs in die Prostitution. .... das ist auch noch unter dem Zitat stehend!!!!

Dieser Beitrag ist mehr als geschmacklos - entsetzlich- und gänzlich überflüssig!!!

Ich habe gestern ein Familienmitglied Brieger (wo wir auch über drei schwer verunglückte Jugendliche - ein Toter- trauerten) im Gottesdienst gesehen (wo ich seit 40 Jahren zum ersten Mal durch Fügung wieder war) und mein Sohn geht mit einem Familienmitglied Brieger in die gleiche Klasse.

Dieser schamlose Beitrag sollte nicht einer "gnädigen" Löschung durch die Moderatoren anheim fallen dürfen!

Eifelwaldschrat
nach oben springen

#97

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 12:58
von Heimo • 1.263 Beiträge
@Eifelwaldschrat

Diese Bemerkung, die du gerade als geschmacklos bewertet hast, stellt ein Zitat aus einem FF mit Grönebaum als Sprecher dar. Diese Bemerkung hat definitiv nicht mit dem Fall Lolita B. zu tun. Das Zitat gehört auch nicht zum eigentlichen Posting, sondern zählt zur Signatur, die bei jedem Posting des Users auftaucht. M.a.W. sollte der USer hier den Wetterbericht posten, taucht diese Signatur entsprechend auch mit auf. Ich habe aus Demonstrationszwecken bei mir nun auch eine Signatur angebracht. Dort sind die Textzeilen einer britischen Nachwuchsband aufgeführt und beziehen sich nicht auf mein Posting.

@LD-X 733
Vielleicht ergänzt Du Deine Signatur entsprechend, damit solche Verwirrung nicht nochmals auftritt (meinetwegen in Klammern aus welchem FF dieses Zitat ist).

@Eifelwaldschrat
Ich bin bislang als Mod ruhig geblieben. Ich möchte Dich aber deutlich auffordern, die Emotionalität, die ich nicht nur in diesem Posting bemerkt habe, zu reduzieren.
nach oben springen

#98

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 13:44
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
Lieber Moderator Heimo, ich delektiere nicht weitab Fernsehsendungen.
(delektieren=sich erfreuen)

Ich möchte Klarheit, letztliche, auch bittere Aufklärung und ich habe die Courage auch sehr kritisch zu denken, an schwierige Sachverhalte heranzugehen.
Seit wann sind dabei Emotionen verwerflich, etwa unverzeihlich?

Ich kann mich dabei irren. (und wäre dann tiefst enttäuscht)

Eifelwaldschrat
nach oben springen

#99

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 13:52
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
So schrieb Heimo:

Ich habe aus Demonstrationszwecken bei mir nun auch eine Signatur angebracht. Dort sind die Textzeilen einer britischen Nachwuchsband aufgeführt und beziehen sich nicht auf mein Posting.
nach oben springen

#100

Re[2]: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 15:25
von Heimo • 1.263 Beiträge
Eifelwaldschrat>So schrieb Heimo:

Eifelwaldschrat>Ich habe aus Demonstrationszwecken bei mir nun auch eine Signatur angebracht. Dort sind die Textzeilen einer britischen Nachwuchsband aufgeführt und beziehen sich nicht auf mein Posting.

Die britische "Nachwuchsband" ist Pink Floyd, das sind Zeilen aus derem Song "Wish You Were Here". Eine Übersetzung der Zeilen spare ich mir. Sie sind für XY auch nicht relevant.

Sorry. Als Mod habe ich leider übersehen, dass ich Dein Posting eben gerade nicht zitiert sondern bearbeitet habe. Deswegen fehlt jetzt Deine Frage zu meiner Antwort hier. Das war nicht beabsichtigt.
nach oben springen

#101

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 18:58
von Eifelwaldschrat • 47 Beiträge
Hallo Moderator und Löschgewaltiger Heimo, ich hatte geschrieben, dass ich Abitur habe und mit einer Engländerin liiert war und ... und aber lieber "deutsch" mag.
Ein verzeihbares Übel, das Löschen, grins der Eifelwaldschrat
nach oben springen

#102

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 19:11
von freemason • 87 Beiträge
Hallo Eifelwaldschrat- mich berührt dieser Fall ebenfalls (ich denke, dies geht einigen hier auch so). Allerdings würde auch ich dir anraten, etwas weniger emotional zu reagieren, denn dies ist es, was dies Forum auszeichnet.

Ich persönlich respektiere deine Meinung, finde sogar einige deiner Ansätze bedenkenswert. Trotzdem habe ich keine/ wenig Lust, mich mit dir auseinander zu setzen, da mir deine Forsche und manchmal Aggressive Art zu schreiben nicht gefällt.
Mich würde es freuen, wenn du dich weiterhin an diesem Forum beteiligst- aber bitte nur dann, wenn du den Stil, der hier vorherrscht, akzeptierst und einhälst.

@Heimo:
Das du Pink Floyd als Nachwuchsband bezeichnet hast ist eine Frechheit! Das macht mich aggressiv- und kostet dir mindestens ein Bier.... tztztztz
nach oben springen

#103

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 10.10.2011 20:14
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Auch heute blieb die Suche nach der Leiche erfolglos, hier ein aktueller Bericht des Kölner Stadtanzeigers:


Suche nach Überresten geht weiter

Von Franz-Albert Heinen, 10.10.11, 17:17h, aktualisiert 10.10.11, 17:32h

Das Grabungsteam stieß am Montag auf eine Illustrierte aus dem Jahr 1972. Wie es hieß, kann die Leiche kaum tiefer liegen. Im Einsatz sind neben einem Bagger inzwischen mehrere Radlader.

DAHLEM-FRAUENKRON - Die Suche nach den sterblichen Überresten der mutmaßlich am 4. November 1982 getöteten 18-jährigen schwangeren Lolita Brieger wurde gestern unvermindert fortgesetzt. Inzwischen werden mehrere Radlader zusätzlich zum Bagger eingesetzt, die Arbeiten gehen dank optimierter Abläufe zügiger voran als anfangs. Ein Teil der ehemaligen Dorfmüllkippe von Frauenkron, in der die Leiche – angeblich in Silofolie zum Paket verschnürt – vergraben worden sein soll, ist bereits bis in die Tiefe abgegraben worden.

Die Kripo unter ihrem Ermittlungschef, Hauptkommissar Wolfgang Schu, ließ an der Stelle so lange in die Tiefe baggern, bis man ziemlich sicher sein konnte, dass der darunter liegende Abfall weitaus älter war als 1982. Ein sicheres Indiz lieferte schließlich der Fund einer Illustrierten: eine „Neue Revue“ von 1972. Tiefer kann die Leiche kaum liegen. Nun kann man aber einen Teil der Erdabdeckung aus der Rekultivierungsmaßnahme in die zuvor ausgehobene Grube baggern, so dass es schneller geht. Bis zum Mittag waren die sterblichen Überreste nicht entdeckt worden. Nach dem Abtragen einer neuen 30-Zentimeter-Schicht schlugen auch die Leichenspürhunde erneut nicht an.

Der gesamte Aushub an Müll wurde penibel von mehreren Beamten mit Gartenharken durchsucht. Dabei wurde mancherlei zutage gefördert, darunter etliche Tierknochen. Was allerdings kaum verwundern kann: Es handelt sich um eine landwirtschaftlich geprägte Region, in der häufig auch Tierkadaver anfallen, die früher vielfach einfach auf der Dorfmüllkippe entsorgt wurden. Besonders sorgsam gingen die Beamten immer dann vor, wenn sie Plastikfolie fanden.

Unter Druck geraten

Ermittler Schu bestätigte indessen, was bereits unmittelbar nach dem Verschwinden der im sechsten Monat schwangeren Lolita im Dorf die Runde machte: Der junge Landwirt aus dem Nachbarort Scheid, mit dem das Mädchen liiert war, sei unter Druck geraten, als der Alt-Landwirt, also der Chef auf dem Hof, erklärt habe, dass er dieses Mädchen nicht auf dem Hof sehen wolle. Unter anderem habe der Alt-Bauer, der nach Erzählungen aus dem Umfeld eine erfolgreiche Stierzucht betrieb, der jungen Frau Geld angeboten, damit sie von seinem Sohn, von dem sie mutmaßlich das Kind erwartete, ablasse. Nach einigem Hin und Her habe der Vater mit der unerwünschten Liebschaft seines Sohnes abends ein Treffen in einer Gaststätte vereinbart, um womöglich doch noch Einigkeit zu erzielen.

Schu: „Dazu kam es nicht.“ Stattdessen, so der Ermittler, sei Lolita Brieger gegen 14 Uhr von einem Zeugen in unmittelbarer Nähe des etwas außerhalb des Ortes liegenden Hofes der Landwirtsfamilie gesehen worden. Da dürfte nach Einschätzung der Ermittler das geschehen sein, was die junge Frau abends daran hinderte, zum Treffen mit dem Vater des Freundes zu kommen.

Schu skizzierte die mögliche Zwangslage des Sohnes so: Unter dem Druck des Vaters könnte sich der Jungbauer zuvor doch zur Trennung entschlossen haben. Als Lolita dann gegen 14 Uhr am Hof erschien, könnte er das als Indiz dafür gewertet haben, dass sie ihn womöglich umstimmen und die Beziehung fortsetzen wollte. Dafür schien auch die Tatsache zu sprechen, dass sie weiterhin das Kind zur Welt bringen wollte.

In Frührente gegangen

In der Zwangssituation (einerseits unter dem Druck des Vaters und Hofbesitzers, der die schnelle finanzielle Lösung wollte, andererseits unter moralischem Druck seitens der Mutter seines künftigen Kindes) könnte es zur Kurzschlussreaktion gekommen sein, die mit Lolitas Tod endete. Zwei Tage später, so sagt es jedenfalls ein Zeuge aus, habe er mit dem Jungbauern zusammen die Leiche zur damals bereits geschlossenen Müllkippe gebracht und vergraben.

Der Jungbauer übernahm später den Hof und baute ihn weiter aus. Zwischenzeitlich scheiterten nach Berichten der Bevölkerung und der Presse zwei Ehen. Bis Anfang des Jahres betrieb er diese Landwirtschaft im Haupterwerb, dann ging er mit 50 Jahren, angeblich nach einem Unfall durch herabgestürzte Heuballen, in Frührente. Anwohner berichten, dass inzwischen der größte Bauer der Region die landwirtschaftlichen Flächen übernommen hat. Derzeit sitzt der 50-Jährige unter Tatverdacht in Untersuchungshaft.

Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1318243866512.shtml
nach oben springen

#104

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 11.10.2011 09:35
von Punker • 321 Beiträge
Es wird einem teilweise nicht leicht gemacht, Sinn und Zweck einiger Einträge zu erkennen

_______________________________________________________

Zurück zum traurigen Thema (dass Leute aus Köln extra zu der Müllkippe angereist kommen, finde ich schon ziemlich )...

Ein Dorf im Ausnahmezustand:
http://www.express.de/bonn/suche-nach-lolita-ein-dorf-im-ausnahmezustand,2860,10985660.html
nach oben springen

#105

Re: 24.08.2011 FF2 (Kripo Trier) Vermisstenfall Lolita Brieger (von 1982)

in Filmfälle 11.10.2011 15:27
von Waldmeister • 61 Beiträge
Ich habe mit großem Interesse am 24.8.2011 den XY Beitrag zum Fall Lolita Brieger gesehen. Der Beitrag war sehr ansprechend, weil im Vordergrund die Beziehung zwischen Lolita und ihrem Freund stand. Auch die Persönlichkeit der Lolita Brieger wurde sehr gut dargestellt. Sie war ein Mädchen vom Dorf und man traut ihr einfach auch aufgrund ihrer Lebensgeschichte nicht zu, dass sie sich in schwangerem Zustand irgendwohin in die weite Welt abgesetzt und sich nie mehr bei Eltern und Geschwistern gemeldet hat.

Zum Sendezeitpunkt bin ich nie und nimmer davon ausgegangen, dass es so schnell entscheidende Zuschauer-Hinweise geben wird. Ich glaube, dass der Beitrag viele Menschen in der Umgebung von Frauenkron berührt hat und erneut zum Nachdenken angeregt und letzten Endes auch zum Reden bewegt hat. Damit hat der Filmbeitrag seinen Zweck zu 100 % erfüllt.

Ich sehe es so, dass das „Dorf“ es nun mal hinnehmen muss, dass die Polizei akribisch und mit großem Aufwand nach dem Leichnam von Lolita Brieger sucht. Dazu gehört auch, dass die Öffentlichkeit über die Grabungen auf dem Laufenden gehalten wird. Ein Nebeneffekt dieser Informationspolitik ist natürlich, dass Schaulustige angezogen werden. Solange sie die Grabungsarbeiten nicht behindern, kann die Polizei damit leben. Allein darauf kommt es an.

Es ist vermutlich die letzte Chance Licht ins Dunkel zu bringen und man muss einfach Geduld haben und den Glauben an den Erfolg der Sache.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de