#31

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 13:57
von Heimo • 1.433 Beiträge
Rickybaby1977>Ich hab da mal eine sachliche Frage zu den genannten Möglichkeiten der Kontaktaufnahme: Es wird zwar immer gesagt, dass Pfarrer/Priester der Schweigepflicht unterliegen. Ich bin jetzt am Überlegen, inwieweit das in einem solchen Fall tatsächlich zutrifft. Darf ein Pfarrer bei Kenntnis eines Verbrechens wirklich schweigen?Wie sieht das juristisch aus? Ich hab so überlegt, an wen ich mich wohl wenden würde, wenn man in der Situation der Entführer wäre, und tatsächlich eine positive Nachricht an die Anghörigen vermitteln wollte.Und ich muß zugeben: Ich wüßte nicht,
Rickybaby1977>an wen ich mich wenden würde.

Ich kann Deine Frage mit Sicherheit nicht komplett beantworten. Es gibt Personen, die zumindest ein Zeugnisverweigerungsrecht haben. Zu diesen zählen Pfarrer/Priester/Pastoren, Ärzte und z.T. auch Jorunalisten. Sie haben die Möglichkeit, sich auf dieses Zeugnisverweigerungsrecht in bestimmten Situationen zu berufen.

Am besten schau mal hier nach oder warte auf allgemeinen Ausführungen von Bastian

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeugnisverweigerungsrecht
nach oben springen

#32

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 14:17
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
@Jiri Brei:
(ich werde zum Beispiel nie verstehen, warum in allen gezeigten Autokennzeichen IMMER ein Umlaut eingebaut werden MUSS)

Das hat damit zu tun, dass man Dopplungen vermeiden will - so können die das von Grund an ausschließen.

Wenn man Ede-Folgen ansieht, war bei allen Kennzeichen mindestens ein I,O oder Q (und vor '92 sogar ein B,G und F!) drinne.

Das hatte damit zu tun, dass man im Erkennungszeichen diese Buchstaben NIE (außer 1956er "I"s) ausgegeben hat.

Quelle: eigene Erfahrung als Sammler
nach oben springen

#33

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 14:23
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Rickybaby1977> Ich hab so überlegt, an wen ich mich wohl wenden würde, wenn man in der Situation der Entführer wäre, und tatsächlich eine positive Nachricht an die Anghörigen vermitteln wollte.Und ich muß zugeben: Ich wüßte nicht,
Rickybaby1977>an wen ich mich wenden würde.

Wenn der/die Täter nochmal eine Geldübergabe wollen, werden sie sich wohl an den Ehemann oder dessen Sparkasse halten. Aber da öffentlich bekannt wurde, dass er schon ganz am Anfang die Polizei eingeschaltet hat, ist sozusagen die "Vertrauensbasis" weg.

Wenn man sich durch den gestrigen Appell "erweichen" lässt, den Aufenthaltsort bzw. Auffindeort der Entführten mitzuteilen, gibt es Möglichkeiten ohne Ende. Dafür braucht es keinen Pfarrer. Da kann man auch anonym den Schulleiter des Ortes, den Apotheker oder sonstwen kurz anrufen, von dem man annimmt, dass sein Telefon nicht abgehört wird.
nach oben springen

#34

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 15:18
von Mercutio • 83 Beiträge
Zum "Fall Bögerl":

Ich glaube kaum, dass sich die Entführer an diesem verzweifelten Aufruf der Familie "weiden". Es ist nicht davon auszugehen, dass es sich bei den Entführern um geistig abnormale Psychopathen handelt, die ihren Spaß am Leid anderer haben. Wohl eher handelt es sich bei den Entführern um geistig mehr oder weniger "normale" Menschen, denen es auschließlich um Geld geht. Die Familie wollte sicher gerade an den "gesunden Menschenverstand" und die Mitmenschlichkeit der Entführer appellieren. Möglicherweise sind die sich überhaupt nicht im Klaren darüber, was sie allen Beteiligten mit ihrer Tat antun. Die Hoffnung richtet sich also wohl darauf, dass dieses Video die Täter mindestens genauso schockiert hat wie die anderen Zuschauer und sie jetzt möglichst schnell diese Entführung beenden werden.


Zu den Mordfällen:

Bei dem Obdachlosen gibt es immerhin noch ein Motiv, auch wenn die Tatausführng unglaublich brutal war. Ich schätze mal das war ein Drogenjunkie auf Entzug, der dringend Kohle für den nächsten Schuß brauchte und dafür über eiskalt Leichen ging.

Der Mord an der Psychologin ist dagegen völlig mysteriös und einfach unfassbar. Der jugendliche Täter hat sie wohl völlig willkürlich als Opfer ausgewählt, vielleicht weil ihm die andere Joggerin zu schnell war. Ein völlig sinnloser Gewaltexzess. Hier muss man wohl davon ausgehen, dass der Täter psychisch extrem krank und gestört ist, anders lässt sich die Tat eigentlich nicht erklären.


Zur Vergewaltigung:

Den Täter müsste man doch kriegen, bei der guten Beschreibung. Der war doch sicher nicht allein auf dem Festival. Freunde und Bekannte müssten ihn doch identifizieren können, auch wegen der Kleidung etc.


Zu Rudi:

Irgendwie kam er mir heute sehr seriös vor. Keine Mätzchen, keine flotten Sprüche, kein Schnickschnack im Studio. Einfach schnörkellos und seriös.
nach oben springen

#35

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 15:35
von bastian2410 • 1.587 Beiträge
Rickybaby1977>Ich hab da mal eine sachliche Frage zu den genannten Möglichkeiten der Kontaktaufnahme: Es wird zwar immer gesagt, dass Pfarrer/Priester der Schweigepflicht unterliegen. Ich bin jetzt am Überlegen, inwieweit das in einem solchen Fall tatsächlich zutrifft. Darf ein Pfarrer bei Kenntnis eines Verbrechens wirklich schweigen?Wie sieht das juristisch aus? Ich hab so überlegt, an wen ich mich wohl wenden würde, wenn man in der Situation der Entführer wäre, und tatsächlich eine positive Nachricht an die Anghörigen vermitteln wollte.Und ich muß zugeben: Ich wüßte nicht,
Rickybaby1977>an wen ich mich wenden würde.

Der Jurist nennt das Verletzung von Privatgeheimnissen, welcher mit Freiheitsstafe bis zu einem Jahr bzw. Geldstrafe verfolgt wird. (§ 203 StGB)

Ein Geistlicher hat zwar ein Zeugnisverweigerungsrecht, macht sich jedoch nicht(!!!) strafbar nach § 203 StGB, wenn er bei der Aufklärung der Tat der Polizei Informationen preisgibt. Er gehört nicht zu der Berufsgruppe, die in § 203 StGB genannt wird.
Im Gegensatz zu Anwäten und Ärzten. Diese Berufsgruppen dürfen nie in ihrer Funktion anvertraute Worte weitergeben, selbst bei schweren Straftaten wie Mord oder Entführung. Aber in den meisten Fällen bei schweren Straftaten dürfte wohl ein Rechtfertigungsgrund eingreifen, dh ich mache mich strafbar, bin aber gerechtfertigt (zB § 34 StGB)

um es am besten zu erklären, ein Beispiel:
Ein Mandat kommt zu mir und gib an, ich erschlage meine Frau morgen. Ich informiere die Polizei.
Ich mache mich strafbar nach § 203, bin aber gerechtfertigt, weil ein Menschenleben höher anzusehen ist als das Interesse des Mandaten an der Geheimnishaltung seines Wortes.

Gegenbeispiel: Ein Mandat kommt zu mir und gib an, er hat gestern seine Frau umgebracht und vergraben. Ich informiere die Polizei.
Ich bin auf jeden Fall strafbar, weil das Strafverfolgungsinteresse des Staates und das Recht der Angehörige, den Leichnam zu beerdigen NICHT(!!!) zu hoch wiegt wie das Interesse meines Mandaten an der Geheimnishaltung seines Wortes. Das Interesse des Staates und der Angehörigen hat mich nicht zu interessieren (krass ausgedrückt)

Ich bin zwar jetzt nicht mehr im Strafrecht zuhause, aber als Referendar in einer Strafrechtskanzlei ist es mir mal gelungen, einen schuldigen Bankräuber frei zukriegen. Bin zwar nicht stolz drauf, aber das war mein Job. Hätte ich in diesem Fall etwas gesagt, wäre meine Zulassung weg und ich hätte mit einem Strafverfahren rechnen müssen. Auch bei einem Kinderschänder oder Mörder...

http://dejure.org/gesetze/StGB/203.html

Edit: Wer berufsbedingt zum Schweigen verpflichtet ist, macht sich niemals strafbar, wenn man Behörden nicht informiert, auch bei schweren Straftaten (Mordgeständnis im Beichtstuhl)
nach oben springen

#36

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 17:19
von Laniol • 130 Beiträge
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Die gestrige Sendung war eine der besten Produktionen der vergangenen XY-Jahre. Cerne war angenehm ruhig und seriös, die Auswahl der Filmfälle war bunt gemischt und kurzweilig.

Die sehr aktuelle Heidenheim-Entführung gab der Sendung einen besonderen aktuellen Wert. Über die Ausstrahlung des Familien-Videos kann man sicher geteilter Meinung sein. Zweifelsohne aber werden diese Sekunden sich in die Köpfe vieler Zuschauer eingebrannt haben.

Kritikpunkt:
Man sollte bei den Filmfällen wieder mehr Wert auf die Hintergrundmusik legen. Heinz-Kiessling-Ärea bleibt unvergessen.
nach oben springen

#37

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 20:19
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
@bastian&Co: Danke für die Ausführungen! Ich habe zum ersten mal einen juristischen Sachverhalt richtig verstanden! Wieder was gelernt!
nach oben springen

#38

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 20:38
von XY-Webmaster • 301 Beiträge
Mercutio>Bei dem Obdachlosen gibt es immerhin noch ein Motiv, auch wenn die Tatausführng unglaublich brutal war. Ich schätze mal das war ein Drogenjunkie auf Entzug, der dringend Kohle für den nächsten Schuß brauchte und dafür über eiskalt Leichen ging.

Komischerweise ist das Opfer aber gar nicht beraubt worden, die etwa 200 Euro waren noch da. Das, finde ich, gibt der ganzen Sache eine weitaus mysteriösere Note.
nach oben springen

#39

Re[3]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 23:03
von Mercutio • 83 Beiträge
XY-Webmaster>Komischerweise ist das Opfer aber gar nicht beraubt worden, die etwa 200 Euro waren noch da. Das, finde ich, gibt der ganzen Sache eine weitaus mysteriösere Note.

Vielleicht hat sich das Opfer so heftig gegen den Raub gewehrt, daß der Täter in so einen "Blutrausch" gekommen ist und dann panisch geflohen ist.

Wer sonst würde einen Obsachlosen ermorden, wenn nicht ein Junkie oder ein anderer Obdachloser, der für ein paar Cent bereit ist zu töten? Sonst kommt wohl nur ein Psychopath in Frage.
nach oben springen

#40

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 20.05.2010 23:05
von bastian2410 • 1.587 Beiträge
so, jetzt habe ich die Sendung auch gesehen. Wirklich die beste Folge 2010 bis jetzt. Man merkt jedoch, dass der Entführungsfall aus Heidenheim die ganze Sendung nachwirkt. Wahrscheinlich ist das die Erklärung dafür, dass Cerne ziemlich seriös und ohne flotte Sprüche durch die Sendung geführt hat. Aber es geht wirklich aufwärts.

PS: Sämtliche Nachrichtensendung haben über den Appell der Familie berichtet, mit Ausschnitten aus der xy Sendung (RTL, Sat 1, NTV etc.) Sogar CNN hat über diesen Vorgang berichtet.

Über diesen Auftritt kann man geteilter Meinung sein, ich halte (wie schon gestern gesagt) den Auftritt für richtig und verstehe diesen auch, damit man wirklich jede Möglichkeit nutzen kann, dass diese Geschichte noch ein positives Ende nimmt. Die Hoffnung stirbt zuletzt in solch einer Situation.
nach oben springen

#41

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 21.05.2010 09:21
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Aus der Presse von gestern ein Auszug:

"Wir haben lange mit den Angehörigen und den leitenden Ermittlern diskutiert, ob wir den Appell senden sollen", sagt Ina-Maria Reize, Redaktionsleiterin von "Aktenzeichen XY … ungelöst", SPIEGEL ONLINE. Der Ehemann von Maria B. habe sich mit der dringenden Bitte an sie gewandt, im Fernsehen auftreten zu dürfen. "Alle drei Familienmitglieder wollten unbedingt vor die Kamera - ich wollte ihnen dieses Forum nicht verweigern", erklärt Reize.

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,695960,00.html

Damit ist eigentlich alles gesagt.
nach oben springen

#42

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 21.05.2010 13:46
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Zur Entführung Maria Bögerl: Die Polizei hat mittlerweile 14 Pressemitteilungen dazu veröffentlicht. Alle sind hier online lesbar: http://www.polizei-heidenheim.de/PDHeidenheim/Presse/Seiten/default.aspx
nach oben springen

#43

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 22.05.2010 00:06
von XY-Webmaster • 301 Beiträge
xyzuschauerseit72>Aus der Presse von gestern ein Auszug:

xyzuschauerseit72>"Wir haben lange mit den Angehörigen und den leitenden Ermittlern diskutiert, ob wir den Appell senden sollen", sagt Ina-Maria Reize, Redaktionsleiterin von "Aktenzeichen XY … ungelöst", SPIEGEL ONLINE. Der Ehemann von Maria B. habe sich mit der dringenden Bitte an sie gewandt, im Fernsehen auftreten zu dürfen. "Alle drei Familienmitglieder wollten unbedingt vor die Kamera - ich wollte ihnen dieses Forum nicht verweigern", erklärt Reize.

xyzuschauerseit72>Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,695960,00.html

xyzuschauerseit72>Damit ist eigentlich alles gesagt.

Richtig, damit ist alles gesagt. Im Gegensatz zum Boulevard- oder Privatsender-Niveau hat Frau Reize der Familie ohne Hintergedanken ein Forum in der XY-Sendung ermöglicht, um deren Hilflosigkeit zu vermitteln. Wer glaubt denn in so einem Moment an Einschaltquoten?!
nach oben springen

#44

Re[2]: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 22.05.2010 09:46
von Heimo • 1.433 Beiträge
Mercutio>Zum "Fall Bögerl":

Mercutio>Ich glaube kaum, dass sich die Entführer an diesem verzweifelten Aufruf der Familie "weiden". Es ist nicht davon auszugehen, dass es sich bei den Entführern um geistig abnormale Psychopathen handelt, die ihren Spaß am Leid anderer haben. Wohl eher handelt es sich bei den Entführern um geistig mehr oder weniger "normale" Menschen, denen es auschließlich um Geld geht.

Danke Mercutio. Ich wollte es so nicht formulieren, aber diese Ansicht trifft den Nagel auf den Kopf. (Leider werden von einigen Personen immer wieder Dinge in den Raum gestellt, die einer ernsthaften Überprüfung nicht standhalten.)

Ich hoffe, dass sich in der Entführungssache - abseits unserer Kenntnis - etwas bewegt. Es wäre der Frau und der Familie zu wünschen.
nach oben springen

#45

Re: Sendung vom 19. Mai 2010

in XY-Hauptsendungen 22.05.2010 16:04
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
Ich weiß nicht, wie ihr darüber denkt, aber ich habe bei der ganzen Sache von Anfang an das Gefühl gehabt, dass der Öffentlichkeit grunglegende Dinge verschwiegen wurden. Und ich meine damit Sachverhalte, die möglicherweise eher auf einen ungünstigen Ausgang der Entführung deuten. (Das gefundene Blut auf der Beifahrerseite im Auto ist z.B. so eine Sache. Auch wenn das natürlich sowieso erst später mit dem Auto gefunden worden ist. )Die Ermittler haben sicherlich dafür gute Gründe, die auf jeden Fall zu respektieren sind. Und auch die momentane "Kontaktpause" ist meiner Meinung nach überhaupt kein Grund, die Hoffnung sinken zu lassen. Vielleicht kommt ja doch noch der ein oder andere Hinweis von den Geo-Cachern am Kloster. Ich drück der Familie auf jeden Fall alle zur Verfügung stehenden Daumen!!!

Ricky
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1647 Themen und 19925 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de