#1

Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 20:27
von bd-vogel • 570 Beiträge
Gleich die erste Fallankündigung verspricht einige XY-Brisanz, bedenkt man die XY-Vorgeschichte des Falles...

Spannend klingt auch der ungeklärte Mordfall aus dem Jahre 1976. Schildi, schau doch mal nach, ob es den mal als Studiofall gab? Ich meine ja, aber konnte in meinen Listen nix finden (also täusche ich mich vielleicht).

Bernhard.

++

Vorschau auf die nächste XY-Sendung am 5. September 2012

Im Mittelpunkt der Sendung steht noch einmal der Mord an Maria Bögerl. 2010 beherrschte der mysteriöse Fall die Medien. XY arbeitet die Fakten noch einmal Stück für Stück auf und gibt Details preis, die so noch nie an die Öffentlichkeit gekommen sind.

Entführt und ermordet - Auf Spurensuche im Mordfall Bögerl
Der Vorstandsvorsitzende einer Bank erhält einen Anruf. Seine Frau (54) ist in der Hand eines Erpressers und der verlangt Geld. Seine detaillierten Forderungen sind allerdings in der Kürze der Zeit nicht zu erfüllen. Obwohl das Geld dann doch noch am vereinbarten Ort abgelegt wird, findet ein Spaziergänger drei Wochen später die Leiche der entführten Bankiersgattin.
Auch über zwei Jahre später hoffen die Ermittler der "Soko Flagge", dass ihnen die XY-Zuschauer dabei helfen, endlich Licht ins Dunkel zu bringen.

Ermordet und verscharrt - Trauriges Ende einer jungen Frau
1976: Auf einem schmuddeligen Autobahnparkplatz in den Niederlanden findet ein Förster die sterblichen Überreste eines Mordopfers, einer jungen Frau. Das Verbrechen wird nie geklärt. 30 Jahre später nimmt der Fall eine überraschende Wendung: die Spuren führen nach Deutschland.

Mordfall Jessica - Kripo nimmt Ermittlungen wieder auf
Ihren Grabstein ziert ein Orca. Denn Wale waren Jessicas Lieblingstiere. Das blonde Mädchen aus Berlin-Reinickendorf wurde nur elf Jahre alt. Jessica verschwand im Oktober 1998 unter mysteriösen Umständen. Eigentlich hätte sie zur Schule gehen sollen. Doch nach dem Verlassen des Elternhauses schlug sie die entgegengesetzte Richtung ein. Monate später wurde ihre Leiche bei Halle an der Saale gefunden. Jessica war sexuell missbraucht und getötet worden.

Gewalt gegen ältere Damen - 16-jähriger Schüler schreitet ein
Zivilcourage ist keine Frage des Alters. Das beweist ein 16-jähriger Schüler, der mutig drei älteren Damen geholfen hat. Der Jugendliche beobachtete, wie ein aggressiver, betrunkener Mann auf eine der drei Frauen losging und mehrfach auf sie einschlug. Couragiert griff der Schüler ein - und sorgte sogar dafür, dass der Angreifer wenig später von der Polizei gefasst werden konnte. Dafür wurde er jetzt für den XY-Preis vorgeschlagen.

25.07.2012 wel


Quelle: www.e110.de
nach oben springen

#2

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 07:22
von Punker • 388 Beiträge
bd-vogel>Spannend klingt auch der ungeklärte Mordfall aus dem Jahre 1976. Schildi, schau doch mal nach, ob es den mal als Studiofall gab? Ich meine ja, aber konnte in meinen Listen nix finden (also täusche ich mich vielleicht).


Ohne 100% Gewähr:
Vor Jahren gab es mal verschiedene Zeitungsartikel über eine im Jahre 1976 ermordete Frau auf einem Parkplatz in Maarsbergen (NL).
Auf diesem Parkplatz sollen Drogendealer und Prostituierte verkehrt haben.
Zuerst galt der Fall wohl als geklärt, da man die Ermordete für eine Niederländerin hielt. Jedoch meldete sich diese Frau Jahre später, so dass man wieder von neuem ermittelte.

Eine Spur führte damals sogar ins Rheinland bzw. nach Erftstadt. Eine andere wohl nach Österreich.

Meiner Meinung nach müsste es sich um diesen Fall handeln (da auffallend viele Parallelen).

Hier mal ein Artikel aus dem Jahre 2007, in dem die Ermittlungen sogar (wieder mal) in den Kreis Euskirchen führten:

http://www.ksta.de/region/mord-nach-30-jahren-vor-der-aufklaerung-,15189102,13524192.html

Eine Rekonstruktion des Gesichtes nebst Video von der 'niederländischen' Schwester von XY findet man hier (wohl Januarsendung dieses Jahres):
http://nos.nl/artikel/352552-weer-nieuwe-tips-over-heulmeisje.html

VG.
P
nach oben springen

#3

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 18:26
von Punker • 388 Beiträge

MORD
Tote aus den Niederlanden gibt Essener Polizei Rätsel auf



Für eine niederländische Fernsehsendung wurde eine professionelle Gesichts-Rekonstruktion des „Heul-Mädchens“ angefertigt.
Essen. Ein Niederländischer Mordfall nahm jüngst überraschende Wende: Die Spur führt nach Essen. Dabei hatte die Polizei in Utrecht ziemlich schnell einen Strich unter ihre Ermittlungen ziehen können, nachdem die nackte Leiche einer strangulierten jungen Frau 1976 auf einem Autobahn-Parkplatz entdeckt worden war.
Ermittlungen in einem mysteriösen Mordfall in den Niederlanden haben nach 36 Jahren eine überraschende Wende genommen – Richtung Essen. Dabei hatte die Polizei in Utrecht ziemlich schnell einen Strich unter ihre Ermittlungen ziehen können, nachdem die nackte Leiche einer strangulierten jungen Frau 1976 auf einem schäbigen Autobahn-Parkplatz namens De Heul nahe der Provinzhauptstadt entdeckt worden war.

Leiche ohne Namen Poli
Es ist ein schmuddeliger Ort, sagt der niederländische Ermittler Thomas Aling. Es ist ein Treff für Junkies und Obdachlose und war es schon 1976, als vieles, nahezu alles und selbst das Zahnbild und die Haare dafür sprachen, dass es sich bei der Ermordeten um eine gewisse Monique Jacobse handeln musste: eine damals 18-Jährige, die kurz zuvor verschwunden war und seitdem als vermisst galt.

Die Akte wurde geschlossen, die Tote beerdigt, doch vor vier Jahren verlor sie im Grab plötzlich ihre Identität, denn es war die falsche. Die richtige und totgeglaubte Monique Jacobse meldete sich bei ihren Eltern. Und die Polizei, die hatte eine Leiche ohne Namen.

Spur führt nach Essen
„Es war ein Schock für die Familie“, sagt Pim Faber, Redaktionschef beim Holländischen Fernsehprogramm, „Vermist“, das seitdem in mehreren Sendungen und zusammen mit der Polizei nach Zeitzeugen sucht, die das Rätsel um das „Heul-Mädchen“, so nennt es Faber, lösen könnten.

Plötzlich führt eine Spur nach Essen. Wie heiß sie ist, weiß Fahnder Aling noch nicht, doch der Hinweis erscheint ihm vielversprechend nach all den Jahren: Nachdem „Vermist“ Aufnahmen einer professionellen G[/url][/url]esichts-Rekonstruktion der unbekannten Toten im holländischen Fernsehen ausgestrahlt hatte, meldete sich jüngst ein Taxifahrer: Ein Fahrgast habe ihm erzählt, die junge Frau zu kennen. Sie komme aus Essen.

Hoffnung auf neue Hinweise
Was die Lösung des Falls nicht per se leichter macht: Die Essener Polizei jedenfalls hat keinen ungelösten Vermisstenfall, der auf das „Heul-Mädchen“ passen könnte. Deshalb nehmen die Ermittler in Utrecht an, dass die Unbekannte nicht ursprünglich aus Essen kam, zwischenzeitlich aber in der Stadt gewohnt hat.

Am 24. Februar hat die unbekannte Tote ihren nächsten Auftritt bei „Vermist“ (www.vermist.nl) und Pim Faber wieder Hoffnung auf neue Hinweise: pim.faber@tros.nl


Quelle: http://www.derwesten.de/nrz/staedte/essen/tote-aus-den-niederlanden-gibt-essener-polizei-raetsel-auf-id6366691.html
nach oben springen

#4

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 21:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Hallo!
Ich möchte nun etwas zu der unbekannten Toten sagen, die 1976 auf einen holländischen Autobahnparkplatz aufgefunden wurde: Dieser Fall ereignete sich in der tiefsten Ede-Zeit. Ich bin mir fast sicher, das dieser Fall nicht in XY vorgestellt wurde. Wenn dieser Fall in XY gezeigt worden wäre, dann hätte man bestimmt den Tag des Auffindens der Leiche und auch den Auffindeort genannt. Ich kenne diesen Fall erst seit den Links, die zu diesem Fall angegeben wurde-vorher war er mir vollkommen unbekannt!
Ich würde mal so sagen: Warten wir einfach mal die nächste XY-Sendung ab und hören dann, was Rudi Cerne über diesen Fall berichtet.
So denn, einen schönen Gruß von schildi
nach oben springen

#5

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 29.07.2012 20:28
von Punker • 388 Beiträge
Zum dritten Mal in Aktenzeichen XY: der Fall Maria Bögerl.
Führen die Handschellen zum Täter?

Quelle: http://www.bild.de/regional/stuttgart/maria-boegerl/uberfuehren-diese-hand-schellen-den-killer-25373800.bild.html
nach oben springen

#6

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 08.08.2012 11:03
von Punker • 388 Beiträge
Jessica hatte ihren Ranzen zu Hause gelassenAm 9. Januar 1999 wurde das Mädchen aus Reinickendorf bei Halle ermordet und vergewaltigt aufgefunden Von Matthias Bieder

Bis zuletzt hatten sie noch ein wenig Hoffnung. Dass ihre jüngste Tochter nur auf Trebe ist. Vielleicht ausgerissen, wegen einer schlechten Schulnote. Dass sie irgendwann wieder zurückkommen würde. Doch die Hoffnung von Thomas und Martina Kopsch wurde am 9.Januar 1999, nach monatelangem Warten, jäh zerstört. Der Hund eines Spaziergängers fand in einer Grube auf dem Gelände eines Kaolin-Tagebaus in der Nähe von Halle die stark verweste und in einen Plastiksack verpackte Leiche ihrer elfjährigen Tochter Jessica. Sie trug nur noch ihre Söckchen.

Zum letzten Mal hatten die Eltern ihre "Shorty", so Jessicas Kose-Name, am 28.November 1998 gesehen. Gegen 7 Uhr hatte das Mädchen die elterliche Wohnung in der Reinickendorfer Schillingstraße verlassen. Ihr Ziel, die nahe gelegene Mark-Twain-Grundschule, erreichte sie jedoch nicht. Ob sie überhaupt dorthin wollte, ist bis heute unklar. Denn Jessica hatte ihren Schulranzen zu Hause gelassen, war deshalb auch nicht noch einmal zurückgekehrt. Die späteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Mädchen am Morgen ihres Verschwindens noch zweimal von Zeugen gesehen worden war. Weit ab vom Schulweg. "Wir gehen davon aus, dass Jessica an diesem Morgen eine ihr bekannte Person aufgesucht oder getroffen hat. Das könnte ihr Mörder gewesen sein", sagte ein Ermittler Monate später.

Mit groß angelegten Polizeiaktionen wurde im Winter 1998 in der gesamten Umgebung nach der verschwundenen 11-Jährigen gesucht. Ganze Polizeihundertschaften durchkämmten den Volkspark Rehberge, der Polizeipräsident lobte 5000 Mark für Hinweise aus. Plakate wurden gedruckt und im ganzen Bundesgebiet verteilt. Die Kosten für die wochenlangen Suchaktionen gingen in die Hundertausende. Ganz Berlin sorgte sich um das verschwundene Mädchen, und die Journalisten gaben sich bei der Familie die Klinke in die Hand. Hin und wieder gab es obskure Hinweise. Zeugen glaubten, Jessica in der U-Bahn oder auf einem Spielplatz gesehen zu haben. Eine Bekannte der Familie gab bei der Polizei an, ein Unbekannter habe sie auf der Straße angesprochen und ihr gesagt, Jessica gehe es gut. Doch die Ermittlungen führten jedesmal ins Nichts. Insgesamt gingen während dieser Zeit rund 350 Hinweise bei der Polizei ein. Doch der Verbleib von Jessica Kopsch blieb bis zum 9. Januar 1999 unklar.

Die Obduktion ihrer Leiche ergab, dass Jessica vor ihrem Tod vermutlich sexuell missbraucht worden war. Zudem soll Jessicas Mörder die Leiche des Mädchens aufgeschnitten und ausgeweidet haben. "Es fehlten alle inneren Organe", zitierte eine Berliner Tageszeitung einen Ermittler. Diese waren nach Angaben der Quelle chirurgisch genau entfernt worden. Die Staatsanwaltschaft dementierte. Schließlich wurde Jessica unter großer Anteilnahme auf einem Reinickendorfer Friedhof bestattet. Ein Delphin, ihr Lieblingstier, ziert ihren Grabstein.

Für die 7.Mordkommission des Berliner Landeskriminalamtes hat der Fall Jessica Kopsch nach über einem Jahr immer noch Priorität. "Wir bleiben weiter an dem Fall, haben einige Mitarbeiter nur für die Ermittlungen im Fall Jessica abgestellt. Sobald in Deutschland eine ähnliche Sexualstraftat bekannt wird, sind wir da dran", sagte ein Ermittler gegenüber der WELT. Die Eltern, Martina und Thomas Kopsch, versuchen dagegen, wieder Frieden zu finden. "Wir geben keine Auskunft mehr", sagt die Mutter. Der Schmerz über den Tod ihrer Tochter steht ihr immer noch ins Gesicht geschrieben.


Quelle: http://www.welt.de/print-welt/article526568/Jessica-hatte-ihren-Ranzen-zu-Hause-gelassen.html
nach oben springen

#7

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 05.09.2012 20:41
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Das war wirklich eine tolle Sendung, nicht nur wegen des Bögerl Falles. Alle Fälle waren sehr interessant und auch gut inszeniert. XY Folgen dieser Qualität würde man sich öfters wünschen.
nach oben springen

#8

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 05.09.2012 22:11
von Ludwig • 558 Beiträge
Hallo Thomas !

Ich stimme Dir in Deiner Einschätzung vollauf zu; vor allem der Bögerl-Fall war ausführlich und umfassend dargestellt, ebenso überzeugte mich die Nachbehandlung im Studio.
Mit dieser Sendung ist für mich ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen, denn ich glaube, weniger, aber gründlicher aufbereitete Fälle machen die Sendung noch sehenswerter.

Übrigens: Die Luftbildaufnahmen zeigen alle die Originalschauplätze (Schnaitheim, den Autobahnabschnitt auf Höhe Großkuchen, das Kloster Neresheim - wobei sich diese weithin sichtbare, fahlgraue Abtei auf einer Anhöhe auch schwerlich "doubeln" ließe). Die gezeigte Fahrtstrecke mit der Entführten entspricht aber nicht der realen - die bin ich gestern auf dem Weg ins Training eigens einmal abgefahren. Wer wissen will, wie die Lösegeldablagestelle ein paar Tage nach der Entführung ausgesehen hat: einfach auf google earth Großkuchen eingeben und auf das Foto an der Autobahnüberführung westlich davon klicken!

Und noch was zur Allgemeinbildung: der Name "Härtsfeld" für diese Gegend bezieht sich auf das raue Klima und die kargen steinigen Böden, die das Leben früherer Generationen prägten.

Viele Grüße
Ludwig
nach oben springen

#9

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 00:49
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
eine Hammer-Sendung. 3 tolle Filmfälle und 2 Studiofälle. Sehr gut rekonstruiert und ausführlich nachbesprochen. xy- Herz, was willst Du mehr.

Stimme Thomas und Ludwig absolut zu, lieber mehr Qualität als Quantität. Die Sendung auf 3 bis 4 Fälle beschränken, diese dafür ausführlicher behandeln- auch in der Nachbesprechung.

Ein unglaubliche Geschichte in FF 1. Bei der Familienzusammenkunft hatte ich sogar Tränen in den Augen. Schon verrückt, was für Geschichten das Leben manchmal schreibt.

Der Bögerl- Fall war so ziemlich das Beste, was ich nach der Ära von Ede in Aktenzeichen xy gesehen habe. Ich sehe zwar noch Chancen, den Entführungsfall zu klären. Die Ausstrahlung in xy hätte meines Erachtens schon früher passieren müssen. Ich halte den Weg der Polizei, die Öffentlichkeit erst so spät ausführlich über Fahnungsansätze zu informieren, weiterhin für falsch.

PS: ich glaube, kurz nach der Sendung gab es wohl die erste Festnahme. Ich kann es noch nicht belegen, der Kinderschänder dürfte aber wohl gefaßt worden sein. Das ZDF verzichtete auf eine Wiederholung auf ZDFNeo, in der Wiederholung im Hauptprogramm war das Gesicht des Gesuchten bereits verfremdet- es ist daher anzunehmen, dass dieser bereits festgenommen wurde. Und das ist - trotz einer ganzen tollen Sendung- die beste Nachricht des Abends. Solche Leute gehören ins Gefängnis.

Freuen wir uns auf den 10. Oktober.
nach oben springen

#10

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 01:27
von Matthias OS • 13 Beiträge
Eine Sendung (die 462.), die neben den hervorragenden Filmfällen noch aus mehreren Gründen lange im Gedächtnis bleiben wird:

1. Der erste FF ("Marilou") gehörte zumindest in Bezug auf den Handlungsablauf zu den Gruseligsten und Unglaublichsten der XY-Geschichte. Wo hatten wir so etwas schon einmal? Richtig, in "der Tote, der noch lebt" (Folge 162 vom 13.01.1984).

2. Der FF "Flagge" dürfte einer der längsten, wenn nicht gar der längste aus jetzt fast 45 Jahren XY sein. Müsste man einmal mit dem bis dato führenden "Dreifachmord Nienburg" abgleichen.

3. Meines Wissens wurde zum ersten Mal ein Filmfall ("Flagge") mit den Worten "exclusiv" angekündigt. Bemerkung am Rande: M.E. haben derart reißerische Aussagen nichts bei XY zu suchen.

4. Die Wiederholung in ZDF.neo wurde - wie mein Vorredner bereits sagte - ohne Angabe eines Grundes gestrichen; stattdessen wurde auf die Wiederholung im Hauptprogramm verwiesen.

5. Der Abspann (zumindest in der ZDF-Wiederholung) begann nicht mit "Eine Sendung von Eduard Zimmermann". Damit dürfte zum ersten Mal im Rahmen einer XY-Sendung nicht der Name "Eduard Zimmermann" aufgetaucht sein.

Seit vielen, vielen Jahren saß ich bei XY wieder durchgehend gebannt am Fernseher. Es war ein Ausflug in die gute alte Ede-Zeit, natürlich notwendigerweise gepresst in eine modernere Aufmachung. Möge dieser Zustand noch häufiger eintreten (dann aber wieder mit Ede im Abspann!).
nach oben springen

#11

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 02:25
von LD-X 733 • 115 Beiträge
Tolle Sendung! Highlight war für mich der niederländisch-deutsche Fall von 1976. Die filmische Rekonstruktion geriet zu einem Oldtimertreffen: nicht weniger als 14 historische Wagen wurden für den Filmfall beschafft. Im einzelnen: Citroen 2CV (dass es sich um das Sondermodell "Dolly" handelt, das erst 1985 verkauft wurde, lassen wir mal außen vor), Alfa Romeo Spider (1969-83), Mercedes /8 Coupé (1969-73), Opel Rekord P2 Coupé (1960-63), VW Bus T2 (1972-79), VW Käfer (ab 1974), BMW 02-Baureihe (1966-77). Nach dem Zeitsprung in das Jahr 1986: BMW 5er (1981-87), VW Golf II (1983-92). In der Rückblende: VW Käfer Cabrio (wahrscheinlich 1302 LS, 1970-72), Opel Kadett B (1967-71) Mercedes W 123 Coupé (der einzige Anachronismus, das Coupé wurde erst ab 1977 verkauft), BMW 02 (1973-77) und eine Mercedes S-Klasse W108 (1965-72).

Nur bei der Musik wurde etwas übers Ziel hinausgeschossen. "All Along the Watchtower" (1968 ) von Jimi Hendrix oder "It´s All Over Now" (1964) von den Rolling Stones wurden 1976 eher selten gespielt.

Höhepunkt der unfreiwilligen Komik: die angeklebten Schnäuzer der Kommissare beim zweiten Besuch und das Rudi-Carrell-Deutsch, das durchgängig von allen Akteuren gesprochen wird. Ach ja, auf niederländischen Wegweisern steht Arnhem (ohne i)...
nach oben springen

#12

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 06:20
von Jiri Brei • 535 Beiträge
Eine aussergewöhnliche Sendung!
Mit viel Liebe zum Detail inszinierter Uraltfall mit Braunfilter (wobei ich mich auch eher in die 60er als Ende der 70er zurückversetzt fühlte), sachliche, ruhige Präsentation von Cerne ohne Actioneinlagen, ausführliche Darstellung der Fahndungsansätze, ausführliche Filmfälle mit Sprechertexten von Michael.

Mit Sicherheit eine der gelungesten Folgen seit Amtsantritt von Cerne.

So geht XY!

JB
nach oben springen

#13

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 07:08
von Joerg • 176 Beiträge
Da fühlte man sich doch glatt in alte Zeiten zurückversetzt….zumindest was die Anzahl der Filmfälle angeht. Aber dass es praktisch 2 derartig lange Filmfälle in einer Sendung gegeben hat, kann ich mich nicht erinnern. Ich lasse mich hierbei gerne auch eines Besseren belehren.
Ich stimme auch meinen Vorschreibern zu, dass dies eine tolle und außergewöhnliche Sendung war. Dennoch habe ich zu ersten FF einige Anmerkungen.
Diesen Fall fand ich auf der einen Seite zwar sehr gut dargestellt, aber auf der anderen Seite frage ich mich, warum wird hieraus eine so lange Geschichte konstruiert.
Natürlich ist es für die Angehörigen erfreulich, wenn die für tot erklärte Tochter/Schwester 30 Jahre nach ihrem Verschwinden bzw. 20 Jahre nach der Beerdigung wieder auftaucht.
Aber was hat das Ganze mit der eigentlichen Leiche zu tun?
Eigentlich wäre ein Studiofall, so wie es die Leute vom holländischen XY mit einem modellierten Kopf gemacht haben völlig ausreichend gewesen.
Denn letztendlich war es doch die Geschichte der Marylou Davids hierzu völlig irrelevant.
nach oben springen

#14

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 07:44
von HartmannDirk • 9 Beiträge
Also zum Marilou-Fall:
Ich denke die Länge erklärt sich einfach aus dem besonderen Umstand, dass die emotionale Mitnahme des Zuschauers gefragt ist, damit sich Leute an diese Zeit auch besser erinnern können. Z.b. kommt ja auch der schmuddelige Parkplatz schon vorher im FF vor und der fehlende Backenzahn.

Das alles sind markante Hinweise, welche halt sehr eng mit dem tot geglaubten Mädchen in Verbindung stehen.

Da nur ein Studiofall draus zu machen, hätte einfach deutlich weniger Aufmerksamkeit eingefordert und weniger Hinweise gebracht.

Klar, hätte man den originalen Fall der Marilou etwas einkürzen können, dem stimme ich zu.

Ansonsten natürlich auch von mir Bestnote zu dieser Sendung - scheint, als hätte man sich in der Sommerpause mit der Kritik der Zuschauer auseinandergesetzt.

Zu den restlichen Fällen ist im Prinzip alles schon gesagt.

Übrigens:
Das BKA sucht nach wie vor nach dem Kinderschänder, wie diverse Pressemitteilungen vermuten lassen:
http://www.abendblatt.de/vermischtes/article2392270/Kindesmissbrauch-BKA-sucht-bundesweit-nach-diesem-Mann.html

Des Weiteren:
Es ist der längste Filmfall, zumindest nach Aussage des ZDF: http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=58972&p3=

Quoten waren natürlich auch super, das ist dann nur fair ;)
nach oben springen

#15

Re: Sendung vom 05.09 2012

in XY-Hauptsendungen 06.09.2012 08:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Hallo!
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen: Wirklich eine klasse Sendung, wo mann gebannt vor dem Fernseher gesessen hat, um die Sendung zu verfolgen.
Ich glaube auch, das der Fall"Maria Bögerl" zu den längsten FF gehört-neben den FF"Dreifachmord Nienburg, 02.09.1983", die je in XY gezeigt wurden.
Mich hat XY gestern glücklich gemacht. So kann es weitergehen.
So denn, einen schönen Gruß von schildi
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonathan
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1519 Themen und 19193 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de