#16

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 26.09.2015 12:49
von Andelko • 129 Beiträge

Ein positiver Effekt dieses Falls ist sicherlich das sowohl die XY Wiki und die XY YT Videos in diesen Tagen sehr hohe Zugriffszahlen haben dürften.

Gute Werbung so makaber es auch klingt


"...die beiden Autodiebe haben...einiges Gemeinsam.Ein langes Vorstrafenregister und umfassende Interne Kentnisse verschiedener Haftanstalten........."
nach oben springen

#17

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 26.09.2015 20:46
von Heimo • 1.273 Beiträge

Zitat von Alice im Beitrag #15


kann sie nun strafrechtlich belangt werden (Schwarzarbeit, Vortäuschung eines Verbrechens)?

Gruß
Alice



Inwiefern hat sie ein Verbrechen vorgetäuscht?



Bastian wird letztlich mehr sagen können, aber aus meiner Sicht ergibt sich da erstmal nicht so viel. Sie hat einige Ordnungswidrigkeiten begangen (keine Wohnsitzmeldung, Einnahmen nicht versteuert), aber sie hat auch keinen Betrug an den Sozialkassen begangen. Sie wird es jetzt aber schwer haben, noch eine Krankenkasse zu finden (sofern sie das nicht unter Angabe eines falschen Namens bereits getan haben sollte, was dann aber eine Straftat wäre...)

nach oben springen

#18

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 27.09.2015 11:06
von Alice • 75 Beiträge

Zitat von Heimo im Beitrag #17


Inwiefern hat sie ein Verbrechen vorgetäuscht?


Das war mit meine Frage :-) Ihr Verschwinden sah ja so aus, als wäre ihr etwas Ernsthaftes zugestoßen - aus Jux und Dollerei wird keine Fahndung als Filmfall bei XY erstellt, es müssen konkrete Gründe vorliegen daß ein Verbrechen vorliegt. Daher meine Frage, kann sie ob dessen belangt werden?
Man "darf" ja untertauchen und keinen Kontakt mehr zu seiner Familie etc. wünschen, ist nicht verboten. Aber wenn gefahndet und ermittelt und gesucht wird, entstehen Kosten. Aber naya, das ist, glaube ich, das Mindeste, was ihr da jetzt Sorgen machen müßte - jetzt schlägt der Fall im Netz so hohe Wellen; auf Facebook geht's bei "Deutschland Findet Euch" und "110de" hoch her...für Petra ist es leider zu spät, bei der Polizei um "Vertraulichkeit" zu bitten.

Gruß
Alice


Ein flüchtiger, ein alltäglicher Moment. Und doch ein Abschied für immer.
nach oben springen

#19

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 28.09.2015 10:46
von Punker • 329 Beiträge

@Alice
1. dürfte das Ganze (wenn da außer Ordnungswidrigkeiten überhaupt etwas feststellbar wäre) nach 30 Jahren juristisch schon längst verjährt sein (wenn Totschlag schon nach der Zeit verjährt erst recht!) und
2. dürfte die Frau krank sein bzw. für krank erklärt werden und damit nicht zurechnungsfähig gewesen sein. Welcher "halbwegs Normale" macht schon so was ohne finanzielle Absichten o.ä. Gründen ?

VG,
P.


zuletzt bearbeitet 28.09.2015 10:47 | nach oben springen

#20

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 28.09.2015 12:45
von Jiri Brei • 520 Beiträge

Die Geschichte ist insgesamt so unglaublich, dass ich mich zu einer gewagten Theorie hinreißen lasse:
Die Studentin lies sich von einem ausländischen Nachrichtendienst anwerben, da absehbar war, dass sie mit einem Abschluss in diesem Studiengang in jedem Fall in interessante Positionen in interessanten Unternehmen kommen wird. Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks bröckelte irgendwann die finanzielle und logistische Unterstützung und Frau P. musste sich selber organisieren, was aber aufgrund der Reserven aus der produktiven Zeit vermutlich leicht fiel, da P. einen eher unspektakulären Lebensstil vorzieht.

Dass jemand 30 Jahre in Deutschland ohne gültige Papier und Bankverbindung lebt, ist für mich in der heutigen Zeit schlicht unglaubwürdig, wo Neuverträge für Gas, Wasser, Strom, Abschlagszahlungen, Telefon, usw. ausschließlich per Bankeinzug möglich sind. Angestelltenverhältnisse sind ohne Sozialversicherungsnummer und Bankverbindung praktisch auch nur illegal zu erhalten.
Das BKA hatte schon in den Rasterfahndungen der 70er Jahre auf solche Exoten gesetzt. Im 21. Jahrhundert dürften hier die Maschen noch viel viel enger gewoben sein...

JB

PS: Trotzdem ist die Geschichte natürlich ein klasse Stoff für einen Spielfilm. Mal sehen, bei welchem Betrag von RTL Frau P. weich wird. Wenn meine Theorie stimmt, dürfte sie finanziellen Anreizen nicht abgeneigt sein.


Mord verjährt nicht.
nach oben springen

#21

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 28.09.2015 13:16
von Punker • 329 Beiträge

@Jiri Brei
Meiner Meinung nach SEHR unwahrscheinlich. Ausländischer Nachrichtendienst hätte gewollt, dass Sie spioniert (in Betrieben/Unis)...

So stand sie doch schon zur Fahndung aus, ohne das irgend etwas passiert ist (wofür?).

nach oben springen

#22

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 09:31
von Jiri Brei • 520 Beiträge

Für Tot-Erklärte stehen in keiner Fahndung und werden auch von Angehörigen nicht mehr gesucht, zumal, wenn ein Verdächtiger so lange von der Polizei befragt wird, bis er angeblich Täterwissen" von sich gibt...

Mit dem damals schon gesuchten IT-Wissen und einigen gefakten Unidokumenten wäre es für Frau P. ein Leichtes gewesen, in entsprechende Schlüsselpositionen der deutschen Wirtschaft zu kommen!

JB


Mord verjährt nicht.
nach oben springen

#23

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 09:46
von Punker • 329 Beiträge

@Jiri Brei
Na ja, also "ungeschickter" geht's ja wohl kaum. Die DDR hat überwiegend Bürger der "BRD" angeworben, die in festen Positionen waren (oder in solche, das stellst Du sicherlich richtig da:, kommen sollten) und nicht erst mal als potentielles Mordopfer durch XY gesucht zu werden. Das Gesicht war doch "verbrannt". Und irgend wann wäre sie aufgeflogen.

Besser wäre es doch gewesen, Petra P. weiter studieren zu lassen und sie zur Spionage zu gebrauchen/mißbrauchen... Allerdings dürfte der Info-Gehalt einer Informatik-Studentin doch sehr sehr begrenzt sein; zumal sie auch nicht politisch aktiv war spricht für mich NICHTS für Geheimdienste.
Hier würde eher noch etwas für eine RAF-Sympathisantin sprechen...

Zudem müsste eine Stasi-Akte vorhanden sein.

Ich würde sagen, dass die Frau -schlicht und einfach- untergetaucht ist. Alles andere schließe ich völlig aus. Trotzdem finde ich Deine Vermutung / These gut, da sie zumindest rationale Erklärungen liefert.

nach oben springen

#24

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 11:02
von Unbekannter Toter • 46 Beiträge

Hier wird ja davon ausgegangen, dass sie alleine untergetaucht ist. Ich denke eher, dass sie zuverlässige Unterstützer hatte. Ohne die ist es jedenfalls schwer vorstellbar.

nach oben springen

#25

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 11:11
von Heimo • 1.273 Beiträge

@Punker
Es freut mich, dass Du wieder da bist

Ich denke, es war simpler. Die junge Dame wird aus meiner Sicht unter der Last der Diplomarbeit gelitten haben. Ich halte es für denkbar, dass sie schlicht die Nerven verloren hat und sich nicht getraute, die Arbeit abzugeben (von der Diplomarbeit war auch in der Sendung zu sehen). Inwiefern der familiäre Druck auch eine Rolle spielte, kann ich als Außenstehender schlecht beurteilen. Zumindest würde das aus meiner Sicht erklären, warum sie keinen Kontakt zur Familie will.

Wie sie sich dann über Wasser hielt, ist auch schwer einzuschätzen. Angesichts der Umstände gehe ich von Gelegenheitsjobs aus, bei denen "auf die Kralle" bezahlt wurde.Über das Milieu, in dem sie verkehrt haben könnte, lässt sich nur spekulieren. In alternativen Kreisen existiert z.B. ein starker Zusammenhalt, so dass die eine oder andere Sache, die wir mit unserem Verständnis betrachten, anders geregelt wird. Für so außergewöhnlich halte ich es demnach nicht, dass man so lange untertauchen kann. Man denke nur mal an "unsere" Waldbewohner, die sich auch durchschlagen.

Aber das ist meine Sicht der Dinge.


zuletzt bearbeitet 29.09.2015 11:12 | nach oben springen

#26

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 12:32
von Oma Thürmann • 711 Beiträge

Ockhams Rasiermesser: Die einfachste Erklärung ist die beste, solange es nicht gute Gründe für kompliziertere Erklärungen gibt.

Heimos Ansatz scheint mir sehr plausibel, beispielsweise auch bezüglich möglichen Drucks in einer Akademikerfamilie (man denke an den Mord an Viktoria W. durch den Bruder). Das Gefühl, den Erwartungen nicht gerecht zu werden, führt gar nicht so selten zu extremen und für Außenstehende nicht nachvollziehbaren Reaktionen. Weitaus verwickeltere Erklärungen sind aber natürlich auch nicht auszuschließen (muss ich jetzt einen Fünfer ins Phrasenschwein werfen?), bloß gibt es bislang keinerlei Anhaltspunkte. Wenn nicht Frau P. (oder jemand aus ihrem Umfeld) irgendwelchen Belohnungsversuchungen des Boulevards erliegt, wird das wohl auch so bleiben.

Mit Ludwig II. gesagt: "Ich möchte der Welt ein Rätsel bleiben."


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

zuletzt bearbeitet 29.09.2015 12:32 | nach oben springen

#27

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 13:45
von Heimo • 1.273 Beiträge

Zitat von Oma Thürmann im Beitrag #26
Ockhams Rasiermesser: Die einfachste Erklärung ist die beste, solange es nicht gute Gründe für kompliziertere Erklärungen gibt.





Hast Du zufällig auch das Buch von dem Profiler Horn gelesen. Genau an den Aspekt dachte ich nämlich auch, als ich meine Ansicht zu der ex-Vermissten schrieb


zuletzt bearbeitet 29.09.2015 13:46 | nach oben springen

#28

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 29.09.2015 14:04
von Oma Thürmann • 711 Beiträge

Horn ist meiner Meinung nach einer, der es richtig drauf hat. Kein Selbstdarsteller, kein Alleingänger, sondern ein sachlicher Teamarbeiter, dabei fachlich brilliant. Unbedingt lesenswert!


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

nach oben springen

#29

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 03.10.2015 23:04
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

eine unglaubliche Story. Wahnsinn.

Ich habe jetzt erst von der Geschichte erfahren, da ich zwei Wochen im Reich der Mitte war und dort der Zugang zu westlichen Internetseiten sehr schwierig und z.T. auch illegal ist.

Betrachten wir uns den Fall mal von der juristischen Seite, obwohl zugeben muss, dass auch ich erstmal nachgucken musste, welche strafrechtlichen Konsequenzen solch ein Verhalten hat.

ein Untertauchen bzw. Abbruch von sozialen Kontakten ist in Deutschland selbstverständlich nicht strafbar. Auch das Anbringen eines falschen Namens an der Tür ist erlaubt. Allerdings besteht in Deutschland eine Meldepflicht, wenn ich meinen Lebensmittelpunkt in Deutschland habe. Hier liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. Diese verjähren jedoch bereits immer nach ein paar Monaten (ihr kennt das bestimmt von den Strafzetteln oder von den Blitzfotos aus dem Straßenverkehr). Da die Vermisste häufig den Wohnort gewechselt hat, dürfte nur eine Verletzung der Meldepflicht in Düsseldorf vorliegen, die vorherigen Aufenthalte sind verjährt.

Betrug in jeder Art liegt nicht vor, auch wenn sie unter falschen Namen gearbeitet hat. Wenn sie gearbeitet hat, liegt ja kein Vermögensschaden vor. Hier sehe lediglich einen Identitätsmissbrauch- auch das ist eine Ordnungswidrigkeit. Sozialbetrug liegt auch nicht vor, wenn die erforderlichen Abgaben geleistet wurden- denn dann ist auch hier den zuständigen Stellen kein Schaden entstanden, egal ob unter falschen Namen gearbeitet wurde.

Vortäuschen einer Straftat liegt nicht vor. Untertauchen ist keine Straftat und das evt Behörden glauben müssen, sie sei einem Verbrechen zum Opfer gefallen, ist ihr nicht anzulasten, da sie solche Spuren nicht gelegt hat. Und hier liegt der Unterschied zum Vermisstenfall aus Sylt (Bürgermeisterin-Gatte)- der hatte solche Spuren nämlich gelegt (Einschussloch auf einem Parkplatz etc), hier wurde eine Zivilrechtsklage auf Erstattung der Einsatzkosten in Erwägung gezogen.

Was überhaupt noch nicht in Betracht gezogen wurde ist, ob evt eine Freiheitsberaubung in sogenannter mittelbarer Täterschaft vorliegt schließlich wurde ein Mann wegen Mordverdacht festgenommen. Dieser Mann wurde jedoch wegen eines anderen Mordes und wegen eines Geständnisses in diesem Fall festgenommen(wurde später widerrufen). Somit geht die Festnahme auf das Verhalten des Festgenommenen zurück und kann der Vermissten nicht angelastet werden. Verurteilt wurde der Mann wegen des anderen Mordes, in diesem Fall wurde er nicht angeklagt. Die Haftstrafe wurde somit nicht in diesem Fall verhängt, ist daher der Vermissten nicht anzulasten. Zumal diese Straftat verjährt sein dürfte (20 Jahre- wichtig ist das Datum der Entlassung des Mannes aus der Haft)

Der Vermissten können daher keine Straftaten angelastet werden, allenfalls ein paar Ordnungswidrigkeiten. Aber ich sehe das ähnlich wie Jiri. Ich lasse ja noch durchgehen, dass man als Haushaltshilfe oder in der Gastronomie auch ohne Papiere Arbeit findet, aber ohne Bankkonto geht mE in unserer Gesellschaft nichts. Daher glaube ich, dass auch noch eine andere Person (sei es willentlich oder nicht) in diese Geschichte involviert ist. Aber auch das wäre nicht strafbar...


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)

zuletzt bearbeitet 03.10.2015 23:08 | nach oben springen

#30

RE: Re: Zwei Morde in Wolfsburg 1983/1984 ! Wer hat noch Infos ?

in Filmfälle 08.10.2015 12:58
von Alice • 75 Beiträge

Danke für Deine Ausführungen, Bastian.

Wie ich mir schon gedacht hab', der Fiskus gibt so schnell keine Ruhe - jetzt hat sie auch noch das Pech einen bescheuerten Vermieter zu haben:

http://www.express.de/duesseldorf/31-jah...8,32098738.html

Gruß
Alice


Ein flüchtiger, ein alltäglicher Moment. Und doch ein Abschied für immer.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
05.11.1999 FF3 (Kripo Düsseldorf) Raubüberfall und Geiselnahme in Düsseldorf (Irrfahrt durch die Nacht)
Erstellt im Forum Filmfälle von Uwe
0 28.03.2017 19:10goto
von Uwe • Zugriffe: 198
4.11.1988 FF2 (Kripo Köln) Mord an dem Rollstuhlfahrer Iljan Andres
Erstellt im Forum Filmfälle von Ragnar
4 14.11.2016 22:31goto
von Heimo • Zugriffe: 1107
04.11.1988 FF3 (Kripo Tübingen) Die Schlecker- Entführung
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
8 07.01.2013 17:30goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 4400
23.08.1985 FF1 (Kripo Göttingen) Mordfall Rosita Cardella ("Fehmarn-Reise")
Erstellt im Forum Filmfälle von ExNiedersachse
1 18.07.2013 16:29goto
von Joss • Zugriffe: 2175
09.11.2011 FF1 (Kripo Dortmund) Entführung auf offener Straße
Erstellt im Forum Filmfälle von Ravensburger123
4 13.11.2011 10:28goto
von Rambo • Zugriffe: 607
30.11.1990 FF1 (Kripo Fulda) Mordfall Peter Schäfer ("Taxi-Peter")
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
5 10.11.2011 02:42goto
von bd-vogel • Zugriffe: 3652
5.11.1993 FF3 (Kripo Berlin) Hinrichtung im Büro
Erstellt im Forum Filmfälle von uschi
3 08.09.2012 23:03goto
von Nadine • Zugriffe: 750
11.1.1985 Studiofall/Fall4 (Kapo Zürich) Fahndung nach Rauschgifthändler Reinhard L.
Erstellt im Forum Studiofälle von xyzuschauerseit72
2 13.08.2010 22:47goto
von xyzuschauerseit72 • Zugriffe: 1166
11.01.1985 Studiofall 2 (Kripo Augsburg/Aufnahmestudio Wien) Fahndung nach Hartmut Görs wegen dreifachen Mordes
Erstellt im Forum Studiofälle von bastian2410
0 13.09.2010 18:07goto
von bastian2410 • Zugriffe: 1995

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jordan16
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1472 Themen und 18683 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de