#16

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 10:00
von Heimo • 1.262 Beiträge
Mir hat der erste Fall gut gefallen. Er erinnerte mich ein wenig an den Mord an Simone D. (Kripo Trier, Sendung vom 08.01.2004, FF 4). Das Opfer war eine gehörlose Frau. Der Zuschauer erfuhr zunächst nichts von deren Tätigkeit als Prostituierte - sowie bei dem Opfer aus dem FF. Hintergrund dieser Vorgehensweise könnte sein, dass das allgemeine Interesse an einem solchen Verbrechen sinkt, da die öffentliche Anteilnahme bei Morden an Prostituierten eher deutlicher geringer als bei anderen Verbrechen ist. Deswegen hat man in beiden Fällen erstmal Sympathie für die späteren Opfer erzeugen wollen, bevor der Zuschauer mit der vollen Wahrheit konfrontiert wird.

Bei der Nachbesprechung im Studio sind mir zwei Sachen aufgefallen. Die erste ist, dass man glaubt, dass der Täter aus der Umgebung des Fundorts kommt. Wie Ihr Euch vielleicht noch erinnern könnt, war das diesjährige Silvester und die darauf folgenden Tage von starken Schneefällen geprägt. Wir sind selbst am 2. Januar an Hannover auf der Autobahn vorbeigefahren und die Fahrt war an diesem Tag alles andere als ein Vergnügen selbst aus der Autobahn, die normalerweise ja noch am ehesten geräumt sind. Schon aus Gründen der Praxis wird man sich nicht sehr weit von der eigenen Behausung entfernt haben. Ein Verweis auf die widrige Witterung wäre nicht verkehrt gewesen, zumal dieser 2. Januar eher noch einer der "nicht ganz so schlimmen" Schneetage war. Eine Bemerkung noch am Rande: Linden ist in Hannover nicht die allerbeste Wohngegend.

In der Nachbesprechung sagte der Kommissar: "Der Täter dürfte aus dem Umfeld des Täters kommen." Habe ich mich da verhört oder wurde das tatsächlich gesagt?

Außerdem horchte bei diesem Film auf, weil dort "All Along The Watchtower" gespielt wurde. Soweit ich das nachvollziehen konnte, wurde der von Bob Dylan geschriebene Song in der Version von Jimi Hendrix gespielt. Der Text gilt als mehrdeutig und als etwas düster, der passte zum Film.

Noch gefallen hat mir der Filmfall mit der Polizeikontrolle.

Weniger gelungen war der vierte Filmfall mit seinen unnötigen Unterbrechungen. Insgesamt muss man konstatieren, dass die zweite Hälfte der Sendung merklich schlechter war als der erste Teil.
nach oben springen

#17

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 12:44
von Entlauber • 71 Beiträge
Moin,

hab mir das erste Mal seit ca. 1 1/2 Jahren mal wieder ´ne Sendung angeschaut ( 3 Kleinkinder und Hausbau haben mich zuvor immer davon abgehalten ).
War positiv überrascht. Filmfall 1 hat bei mir sogar sofort wieder für Gänsehaut gesorgt ob der gruseligen Tat ( war so ähnlich wie mein allerallererster XY-Filmfall mit der Zinkwanne ).
Auch der Rest der Sendung war ganz passabel. Sogar der ( Film- ) Fall zum XY-Preis war gut gemacht, zumal der Täter mit dem Eisenrohr wie ´ne Mischung aus Private Paula aus FULL METAL JACKET und Alex aus UHRWERK ORANGE gestaltet war.
Ich glaub, ich werde mich jetzt mal wieder intensiver mit XY beschäftigen, zumal ich jetzt auch endlich mal wieder Zeit und Platz für mein Archiv habe. Die aktuelle Sendung war somit ein gute Appetizer.
nach oben springen

#18

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 15:55
von Joerg • 161 Beiträge
Zugegeben noch vor 4-5 Jahren, zu einer Zeit als praktisch jeder Filmfall durch nervige Zeugenaussagen unterbrochen wurde, wären wir wohl mit der Sendung einigermaßen zufrieden gewesen. Nun haben sich die Zeiten Gott sei Dank zum positiven geändert. Dennoch fand ich die Sendung doch eher mäßig.
FF1 hätte man sicherlich von der Dramatik her um einiges spannender gestalten müssen. Wobei die Reinigung des Badezimmers doch schon ziemlich unheimlich war. Trotzdem hätte man das Leben des Opfers bis zur Tat in einem Stück zeigen sollen, und nicht durch Erinnerungen des Stiefvaters auf dem Präsidium. Interessant finde ich auch die eher lapsige Anmoderation von Rudi Cerne im Vergleich zu Eduard Zimmernanns warnender Anmoderation für Zuschauer mit einem empfindlichen Gemüt zum vergleichbaren Beitrag von 1978.
FF2 und FF3 fand ich eigentlich ganz gut umgesetzt. Lag vielleicht auch an der nicht gerade täglichen Ausführung der Taten.
Nun was die von Rudi Cerne festgestellte Ähnlichkeit von Herrn Steffelmeier mit einem der Täter auf dem Phantombild anging, so wurden bei ihm sicherlich auch wieder persönliche Erinnerungen wach. Verwechslung Rudi Cerne mit Christian Klar
FF4 wäre sicherlich ein guter Filmfall geworden. Aber warum musste der Kommissar denn immer dazwischen reden?! Ist es eigentlich Zufall oder steckt Absicht dahinter, dass nun zum 2. Mal nacheinander der Mord an einen Schuldner behandelt wird? Will man mit einer anderen zeitgleich laufenden Sendung im Privatfernsehen konkurrieren, die das Thema Schulden behandelt?
FF5 Wer behauptet denn eigentlich, dass nur Angestellte oder ehemalige Angestellte dieser Kette einen entsprechenden Kittel besitzen können? Es gibt ja auch falsche Polizisten in falschen täuschen echt aussehenden Uniformen. Da sagt doch auch keiner:“Polizeiuniformen tragen nur echte Polizisten!“
nach oben springen

#19

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 16:39
von Mercutio • 83 Beiträge
Suche nach Mirco: Topquoten für «Aktenzeichen»

Fußball war für das von Rudi Cerne moderierte Format kein Problem – die Quoten waren stark wie immer.

Seit Tagen wird der zehnjährige Mirco aus Grefrath (NRW) vermisst – am Mittwoch startete die Polizei eine große Suchaktion. Wieder war es die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY», die bei der Suche nach dem Vermissten half. 40 konkretere Hinweise gingen nach der Ausstrahlung ein, durchaus ein Erfolg für die Ermittler. Obwohl die ZDF-Fahnungssendung gegen das Champions League-Spiel der Bayern antreten musste, war keinerlei Zuschauerschwund festzustellen.

Im Schnitt schalteten 4,84 Millionen Menschen ab drei Jahren ein – ein Wert, der zuletzt absolut üblich war. Mit 15,1 Prozent Marktanteil im Schnitt war das Format erneut ein großer Erfolg für den in Mainz ansässigen Kanal. Erstaunlich ist immer wieder auch die Quote, die man bei den 14- bis 49-Jährigen einfährt. 10,2 Prozent waren es am Mittwoch – und das, obwohl das Champions League-Spiel wirklich stark lief.

Seltsam also, dass noch keiner der privaten Sender auf die Idee gekommen, diese Themen stärker für sich zu nutzen. Das anschließende «heute-journal» musste dann kräftig Federn lassen – offenbar schalteten die Menschen dann zur zweiten Halbzeit des Spiels Bayern gegen Rom. Mit nur noch 2,72 Millionen Zuschauern lief es für die Nachrichtensendung nicht mehr gut: Mehr als genau neun Prozent bei allen waren nicht drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel die Quote gar auf 5,6 Prozent.

http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=44594&p3=
nach oben springen

#20

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 21:11
von Litzelwalchen • 113 Beiträge
Joerg>>Hannover und Leichenteile? Da war doch mal was am 12.05.1978.

bastian2410>Hinrichtung in Berlin im Büro? Auch das weckt Erinnerungen. xy Sendung vom 05.11.1993. Déjà-vu-Erlebnisse in der nächsten Sendung garantiert

Leichenteile Vechelde/Peine? Ist das nicht auch in der Region?

Der Fall mit den beiden Brüdern aus Dortmund ist doch schon seit mehreren Monaten geklärt. Ich habe damals, als der Fall augestrahlt wurde schon darauf hingewiesen, dass ich auf Rumänenen tippe. Die rumänische Sprache ist ja ,was viele nicht wissen, ebenfalls eine romanische Sprache und ist der italienischen Sprache sehr ähnlich. Vielleicht haben es die Cops ja auf y*utube oder hier gelesen. ich verlange eine Belohnung. Ich hatte gestern zudem das Vergnügen das Karpaten-Duell zwischen CFR CLUJ und dem FC Basel auf rumänsich zu verfolgen.
nach oben springen

#21

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 21:48
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Yep, Vechelde liegt bei Braunschweig, also ziemlich in der Nähe...
Ich habe mich auch stark an diesen FF (Mord an Yasmin Stieler; FF2 vom 21.03.1997) erinnert gefühlt, insbesondere bei der (damals "nahezu fachmännischen" (O-Ton Kommnissar)) Zerteilung der Leiche, wenngleich diese im aktuellen Fall recht reißerisch inszeniert war (im populistischen Sinne also doch ein Kinoerlebnis!). Die weniger plakative Inszenierung von 1997 (Fenster mit zugezogenen Vorhöngen von außen, Geräusche einer elektrischen Säge) sagte mir da mehr zu und wird mir auch länger im Gedächtnis bleiben.

Ich möchte hier nicht jeden FF kommentieren, das würde nach Bernhards wie immer beeindruckendem Review und den weiteren Beiträgen nur zu Wiederholungen führen. Aber ich muss sagen, dass mich in der letzten Zeit selten eine XY-Sendung so mitgenommen hat wie die gestrige. Ich empfand das Maß an äußerst brutalen Film- und Studiofällen diesmal recht hoch (FF1, Internetpornografie, Mord an Frau und Kleinkind, Mirco, der XY-Preisfilm, mit Abstrichen auch FF4). Nicht dass die Anzahl solcher Delikte in anderen Sendungen geringer gewesen wäre, aber der hohe Grad der Grausamkeit in den genannten Fällen - daran kann ich mich bzgl. der letzten XY-Folgen nicht erinnern.

Bis auf den letzten Fall weckten auch die weiteren Filme wegen ihrer besonderen Masche (Verkehrsunfall, falscher Polizist) mein Interesse.

Deshalb bin ich mit der gestrigen Sendung sehr zufrieden, abgesehen von den z.T. unbefriedigenden Nachbesprechungen.
nach oben springen

#22

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 16.09.2010 21:52
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Litzelwalchen:Der Fall mit den beiden Brüdern aus Dortmund ist doch schon seit mehreren Monaten geklärt

Dass es bereits Festnahmen gab, wurde, glaube ich, auch schon in einem XY-Update erwähnt, oder?
Wahrscheinlich wollte man den endgültigen Abschluss des Falls mitteilen, auch um die Rubrik "XY-Gelöst" überhaupt zur Sprache zu bringen...
nach oben springen

#23

Re[2]: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 17.09.2010 01:10
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Mercutio>Suche nach Mirco: Topquoten für «Aktenzeichen»

Mercutio>Fußball war für das von Rudi Cerne moderierte Format kein Problem – die Quoten waren stark wie immer.

Mercutio>Seit Tagen wird der zehnjährige Mirco aus Grefrath (NRW) vermisst – am Mittwoch startete die Polizei eine große Suchaktion. Wieder war es die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY», die bei der Suche nach dem Vermissten half. 40 konkretere Hinweise gingen nach der Ausstrahlung ein, durchaus ein Erfolg für die Ermittler. Obwohl die ZDF-Fahnungssendung gegen das Champions League-Spiel der Bayern antreten musste, war keinerlei Zuschauerschwund festzustellen.

Mercutio>Im Schnitt schalteten 4,84 Millionen Menschen ab drei Jahren ein – ein Wert, der zuletzt absolut üblich war. Mit 15,1 Prozent Marktanteil im Schnitt war das Format erneut ein großer Erfolg für den in Mainz ansässigen Kanal. Erstaunlich ist immer wieder auch die Quote, die man bei den 14- bis 49-Jährigen einfährt. 10,2 Prozent waren es am Mittwoch – und das, obwohl das Champions League-Spiel wirklich stark lief.

Mercutio>Seltsam also, dass noch keiner der privaten Sender auf die Idee gekommen, diese Themen stärker für sich zu nutzen. Das anschließende «heute-journal» musste dann kräftig Federn lassen – offenbar schalteten die Menschen dann zur zweiten Halbzeit des Spiels Bayern gegen Rom. Mit nur noch 2,72 Millionen Zuschauern lief es für die Nachrichtensendung nicht mehr gut: Mehr als genau neun Prozent bei allen waren nicht drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel die Quote gar auf 5,6 Prozent.

Mercutio>http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=44594&p3=

sehr interessant dieser Quotenvergleich. Es ist wirklich erstaunlich, welche Quotenerfolgen, egal auf welchen Sendeplatz, dieses Format einfährt. Ich persönlich halte den Mittwoch abend für einen besch.... Sendeplatz, gerade wegen der Konkurrenz zum Fußball und den Sozial- Dokus auf RTL. Aber auch auf diesem Sendeplatz zieht Aktenzeichen xy die Zuschauer an (auch wenn wir wohl dem Freitag abend, 20.15h nachtrauern). Großes Kompliment

PS: Ich bin ehrlich. Seitdem ZDF Neo die Folge wiederholt, bevorzuge ich die Champions League.
nach oben springen

#24

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 17.09.2010 21:36
von Der_Zufall_will_es • 28 Beiträge
Der erste Filmfall ist mir wirklich sehr nahe gegangen-auch fand ich ihn sehr gut inszeniert.

Dem recht guten Review von bd-vogel kann ich mich recht gut anschließen.
nach oben springen

#25

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 17.09.2010 21:41
von lep1980 • 46 Beiträge
Die Inszenierung des FF1 mit der zersägten jungen Frau fand ich zu heftig. Muss man das brutale Vorgehen des Mörders gleich so detailliert schildern? Auch wenn es sich so ereignete: Ich denke nicht. XY lebte immer davon, dass gewisse Situationen der eigenen Phantasie überlassen wurden. Hat etwas Magisches. So sollte es meines Erachtens nach bleiben. Horrorszenen um 20.15 Uhr im deutschen Fernsehen gibts auf fast allen Kanälen satt.

Ansonsten keine herausragende aber solide Sendung. Der Fall zum XY-Preis war sehr gut umgesetzt.
nach oben springen

#26

Re[2]: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 17.09.2010 21:46
von Der_Zufall_will_es • 28 Beiträge
PPK>Yep, Vechelde liegt bei Braunschweig, also ziemlich in der Nähe...
PPK>Ich habe mich auch stark an diesen FF (Mord an Yasmin Stieler; FF2 vom 21.03.1997) erinnert gefühlt, insbesondere bei der (damals "nahezu fachmännischen" (O-Ton Kommnissar)) Zerteilung der Leiche, wenngleich diese im aktuellen Fall recht reißerisch inszeniert war (im populistischen Sinne also doch ein Kinoerlebnis!). Die weniger plakative Inszenierung von 1997 (Fenster mit zugezogenen Vorhöngen von außen, Geräusche einer elektrischen Säge) sagte mir da mehr zu und wird mir auch länger im Gedächtnis bleiben.

An diesem Filmfall kann ich mich auch noch recht gut erinnern...ein Rentner, der sich Gartenabfälle entledigen will, findet einige Leichenteile. Gruselig fand auch ich immer die vorbei fahrenden Züge...

Auch sah ich im gestrigen gut (umgesetzten) ersten Filmfall viele Parallelen. Ehrlich gesagt, fand ich beide Fälle -fimtechnisch gesehen- sehr gut umgesetzt. Der aktuelle Filmfall wird mir genau so lange (wahrscheinlich) in Erinnerung böeiben. Wenn auch die Nachbesprechung am Mittwoch mangelhaft (leider) war.
nach oben springen

#27

Re[2]: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 17.09.2010 21:54
von Der_Zufall_will_es • 28 Beiträge
lep1980>Die Inszenierung des FF1 mit der zersägten jungen Frau fand ich zu heftig. Muss man das brutale Vorgehen des Mörders gleich so detailliert schildern? Auch wenn es sich so ereignete: Ich denke nicht. XY lebte immer davon, dass gewisse Situationen der eigenen Phantasie überlassen wurden. Hat etwas Magisches. So sollte es meines Erachtens nach bleiben. Horrorszenen um 20.15 Uhr im deutschen Fernsehen gibts auf fast allen Kanälen satt.

lep1980>Ansonsten keine herausragende aber solide Sendung. Der Fall zum XY-Preis war sehr gut umgesetzt.

Wenns auch spekulativ ist:
Ich denke, dass es hilfreich sein kann, um den Fall auzuklären.
Jemand muss eine so blutverschmierte Wohnung( bzw. ein Haus) einfach mitbekommen.
Und auch die Tatsache, dass der Täter ws. die Leiche zersägte, um sie besser transportieren zu können, gehört in den Filmfall.
Der Täter wird eventuell schon andere Prostituierte mit in seine Wohnung genommen haben oder das versucht haben.

Beim ebenfalls hier in Erinnerung gerufenen Mordfall aus den 90er Jahren, war die Rekonstruktion viel schwieriger.
nach oben springen

#28

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 17.09.2010 23:26
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Die erste Festnahme wird gemeldet (Studiofall: Fahndung nach einem Kinderschänder):


17.09.2010, 23:27 Uhr | presseportal.de

Wiesbaden (ots) - Der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und dem Bundeskriminalamt ist es gelungen, nach einer Öffentlichkeitsfahndung in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" und in weiteren Medien einen bislang unbekannten Beschuldigten zu ermitteln, der des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Verbreitung kinderpornografischer Schriften dringend verdächtig ist.

Die gesuchte Person, bei der es sich um einen 27-jährigen Mann aus Bad Oeynhausen handelt, wird beschuldigt, im Mai 2007 in mindestens drei Fällen zwei Mädchen im Alter von ca. 7 bis 9 Jahren in einer Dachgeschosswohnung in Bad Oeynhausen zur Vornahme sexueller Handlungen bestimmt und hiervon mit einer Digitalkamera über 40 Bilddateien erstellt zu haben. Die Bilddateien wurden später im Internet verbreitet.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen den Beschuldigten Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht beantragt. Der Haftbefehl wurde zwischenzeitlich erlassen. Der Beschuldigte wird am 18.09.2010 dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Wichtig:

Da mit der Identifizierung der Grund für die Öffentlichkeitsfahndung entfällt, werden die Medien gebeten, die veröffentlichten Fotoaufnahmen nicht weiter zu verwenden und aus den Internetportalen zu entfernen. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt und das Bundeskriminalamt bedanken sich bei allen beteiligten Stellen und Hinweisgebern für die gute und sachdienliche Zusammenarbeit.

Quelle: http://nachrichten.t-online.de/die-generalstaatsanwaltschaft-frankfurt-und-das-bundeskriminalamt-teilen-mit-oeffentlichkeitsfahndun/id_42884052/index
nach oben springen

#29

Re: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 18.09.2010 00:58
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
wieder ein schneller Fahndungserfolg auf dem Gebiet der Kinderpornographie, ein ähnlicher Erfolg wie letztes Jahr. Danke, xyZS72. Der Kampf gegen diese Art von Verbrechen ist sehr wichtig und muss eingedämmt werden.

Auch der EXPRESS berichtet über die Aufklärung

http://www.express.de/news/panorama/mutmasslicher-kinderschaender-gefasst/-/2192/4656300/-/index.html
nach oben springen

#30

Re[3]: Sendung vom 15.09.2010

in XY-Hauptsendungen 19.09.2010 20:19
von lep1980 • 46 Beiträge
lep1980>>Die Inszenierung des FF1 mit der zersägten jungen Frau fand ich zu heftig. Muss man das brutale Vorgehen des Mörders gleich so detailliert schildern? Auch wenn es sich so ereignete: Ich denke nicht. XY lebte immer davon, dass gewisse Situationen der eigenen Phantasie überlassen wurden. Hat etwas Magisches. So sollte es meines Erachtens nach bleiben. Horrorszenen um 20.15 Uhr im deutschen Fernsehen gibts auf fast allen Kanälen satt.

lep1980>>Ansonsten keine herausragende aber solide Sendung. Der Fall zum XY-Preis war sehr gut umgesetzt.

Der_Zufall_will_es>Wenns auch spekulativ ist:
Der_Zufall_will_es>Ich denke, dass es hilfreich sein kann, um den Fall auzuklären.
Der_Zufall_will_es>Jemand muss eine so blutverschmierte Wohnung( bzw. ein Haus) einfach mitbekommen.
Der_Zufall_will_es>Und auch die Tatsache, dass der Täter ws. die Leiche zersägte, um sie besser transportieren zu können, gehört in den Filmfall.
Der_Zufall_will_es>Der Täter wird eventuell schon andere Prostituierte mit in seine Wohnung genommen haben oder das versucht haben.

Der_Zufall_will_es>Beim ebenfalls hier in Erinnerung gerufenen Mordfall aus den 90er Jahren, war die Rekonstruktion viel schwieriger.

Selbstverständlich gehören diese Schlüssel-Informationen in den Fall, jedoch denke ich, dass man hier mehr mit Sprechertext statt blutigen Bildern agieren könnte. Oder warum nicht einfach den Vorgang des Beladens des Fahrzeugs mit den Leichenteilen zeigen statt das Sägemassaker nachzuspielen?
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 18556 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de