#16

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 15.09.2009 07:38
von Jiri Brei • 546 Beiträge
Brauch ich nicht nachschauen, da lege ich mich so fest: Der Fall war noch kein Filmfall (und ich meine auch kein Studiofall) und kommt so mal wieder 22 Jahre zu spät!
Gerade bei der Suche nach Mitfahrgelegenheitszeugen muss man zeitnah und überregional fahnden. Aber aus der Beschreibung geht ziemlich deutlich hervor, dass man mal wiedern Mitwissern ins Gewissen reden will; eine ziemlich anspruchsvolle Aufgabe an die Regie für diesen FF.

Schau mer mal....

JB
nach oben springen

#17

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 07:09
von Jiri Brei • 546 Beiträge
Das dürfte wohl heute abend auch wieder ein Thema sein:

http://magazine.web.de/de/themen/nachrichten/panorama/8918700-BKA-fahndet-nach-Sex-Taeter.html

Dumm nur, dass die Tat von 1993 (!) höchstwahrscheinlich schon verjährt ist, aber was solls...?


JB
nach oben springen

#18

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 18:39
von Trollywood • 6 Beiträge
Pressemitteilung
XY-Ehrenpreis für Dominik Brunner

Dr. Wolfgang Schäuble würdigt das ermorderte S-Bahn-Opfer Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen... XY ungelöst" zeichnet den am S-Bahnhof München-Solln erschlagenen Unternehmer Dominik Brunner posthum mit einem "XY-Ehrenpreis" aus. Zwei Wochen nach der offiziellen Verleihung des XY-Preises 2009 wird Dominik Brunner mit diesem symbolischen Preis für seine Zivilcourage Respekt gezollt. Auch der Schirmherr des XY-Preises, Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble, wird in der heutigen Sendung "Aktenzeichen ... XY ungelöst" um 20.15 Uhr dazu Stellung nehmen.

Am vergangenen Samstag hatten zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche Dominik Brunner durch Tritte und Schläge so schwer verletzt, dass er kurz darauf starb. Das Opfer hatte sich zuvor schützend vor vier 13- bis 15-Jährige gestellt, bei denen die zwei Angreifer Geld erpressen wollten. Seine Zivilcourage bezahlte Dominik Brunner mit dem Leben.

"Das ist wirklich ein schrecklicher Vorgang", sagte Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble. "Aber die Tatsache, dass sich Dominik Brunner geradezu vorbildlich verhalten hat, gibt dem Fall noch eine zusätzliche Tragik. Deshalb finde ich gut, dass XY ihn ehrt. Das hat er wirklich verdient. Wir sind darauf angewiesen, dass sich weiterhin Menschen darum kümmern, wenn andere in Gefahr und bedroht sind. Dominik Brunner hatte ja die Polizei gerufen, und ich frage mich, ob die Passanten, die es offenbar auf dem S-Bahnhof gegeben hat, nicht vielleicht in sich gehen und denken: Hätten sie sich so verhalten wie er, könnte Dominik Brunner noch leben."

Bereits zum achten Mal wurde der vom ZDF und der Securitel 2002 ins Leben gerufene Preis, der unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers steht, vergeben. In den vergangenen Jahren wurden 32 Menschen damit geehrt.

Mainz, 16. September 2009
ZDF Pressestelle
nach oben springen

#19

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 20:14
von mike77 • 1 Beitrag
Bei der Vorstellung "XY-Preis" wurde in einem Filmbeitrag allzu deutlich gezeigt wie im Hintergrund ein Mann immer wieder auf ein schreiendes Baby einprügelt.

Ich frage mich ob das Maß an "Gewaltdarstellung" hierbei nicht überschritten wurde, ich fand es übertrieben und abstoßend, und dem Beitrag nicht gerecht.
nach oben springen

#20

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 20:15
von peter pc • 1 Beitrag
warum macht man mit den x-y preis keine extra sendung die ganze zweite hälfte ist nur von dem preis bestimmt gibt es keine fälle mehr
nach oben springen

#21

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 20:28
von DFJS • 3 Beiträge
War bisher nur "stiller" Mitleser aber jetzt musste ich mich mal registrieren!

XY Preis hin oder her aber durch diesen Käse wird wertvolle Zeit unnötig verschwendet..
Entweder die Sache kurz machen oder ´ne extra Sendung!

Außerdem waren die Schläge auf das kleine Kind mehr als geschmacklos!
nach oben springen

#22

Re[2]: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 20:45
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
DFJS>XY Preis hin oder her aber durch diesen Käse wird wertvolle Zeit unnötig verschwendet..
DFJS>Entweder die Sache kurz machen oder ´ne extra Sendung!

Dito. Verschlang zu viel Zeit. Das zog meine Bewertung für diese Sendung eindeutig hinunter.

Ansonsten fand ich die restlichen 4 FF sehr gut dargestellt, halt ... könnte man für FF 2 mal den Panther austesten - wenn ich Zeit finde, mache ich das mal ;-)

Und - oft gesagt, nichts getan: 23 Jahre alte Fälle werden 23 Jahre zu spät behandelt.

Kurzrum: 2,5-3 v. 5. Wenn die FF so bleiben, ist alles OK.
nach oben springen

#23

Re[3]: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 21:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar
DFJS>>XY Preis hin oder her aber durch diesen Käse wird wertvolle Zeit unnötig verschwendet..
DFJS>>Entweder die Sache kurz machen oder ´ne extra Sendung!

CroqueGrec09>Dito. Verschlang zu viel Zeit. Das zog meine Bewertung für diese Sendung eindeutig hinunter.

CroqueGrec09>Ansonsten fand ich die restlichen 4 FF sehr gut dargestellt, halt ... könnte man für FF 2 mal den Panther austesten - wenn ich Zeit finde, mache ich das mal ;-)

CroqueGrec09>Und - oft gesagt, nichts getan: 23 Jahre alte Fälle werden 23 Jahre zu spät behandelt.

CroqueGrec09>Kurzrum: 2,5-3 v. 5. Wenn die FF so bleiben, ist alles OK.
Dem kann ich mich nur anschließen. Grundsätzlich finde ich den XY-Preis richtig, aber man sollte mal darüber nachdenken, wie man ihn präsentiert. Wenn einzelne Vorschläge zum XY-Preis in der Sendung vorgestellt werden, ist das völlig OK. Aber für die Preisverleihung sollte nicht fast die Hälfte von der Sendung verplant werden. Hier wäre es besser, wie manche schon angeregt haben, das man eine Extrasendung zum XY-Preis macht-die natürlich von Rudi moderiert werden sollte. Wenn man davon(XY-Preis Verleihung) absieht, war ich mit der heutigen Sendung zufrieden. Ich würde ihr eine 3+ geben. Das ist natürlich meine persönliche Meinung. Wenn einer anderer Meinung ist, dann ist das vollkommen OK. Jeder sieht das anders. Ich weiß auch schon, was ich am 21.10.2009 machen werde-natürlich die neueste Folge von XY schauen So denn, einen schönen Gruß von Schildi
nach oben springen

#24

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 21:29
von bd-vogel • 570 Beiträge
Wie stets ein paar erste Eindrücke (nebst Fallübersicht) - eine rundum gelungene Sechzig(!)-Minuten-Sendung!

Besonders positiv: Alle vier Filmfälle von ruhiger Hand inszeniert, alle auf annähernd gleichem hohen Niveau (auch der im Prinzip nicht sonderlich mysteriöse Banküberfall in FF1), gute Spannungsbögen, so gut wie ohne "Soap"-Elemente, und etwas längere Filme als sonst - am besten aber: FF3 (Kripo Trier), einer der allerbesten und geheimnisvollsten FF seit langer, langer Zeit... hat das Zeug zum Klassiker, vom mysteriösen Kapuzenmann ("Sie machen hier nie wieder etwas auf!") 1988 bis zum "Highway To Hell"-Crash zwanzig Jahre später... super!

Auch im Studio wirkte alles weniger hektisch als sonst, das machte sich besonders in den Fahndungsgesprächen bemerkbar, wo man sich größtenteils mehr Zeit nahm (ebenso für die Zwischen- und Schlußabfragen). Hinterließ einen sehr guten ersten Eindruck.

Noch fürs XY-Poesiealbum, außer den "Wild Boys" (FF4) und AC-DC, der Kommissar nach FF2, demzufolge der Täter einen PKW Marke "Zitrööön" fuhr... und die Stele mit der chinesischen Inschrift "Kein Friede, keine Gerechtigkeit", die man 23 Jahre nach dem Auffinden der Leiche des Opfers aus FF4 an demselben Ort gefunden hat.

Dazwischen: 30 Minuten Gespräche, mitunter auch bloßes Geplauder, und Wiederholung der Filme aller geehrten XY-Preis-Fälle... ein wenig gerettet hat das Ganze das Gespräch mit der sympathisch-zurückhaltenden Kriminologin Wiebke Steffen am Ende dieses Blocks /(die war schonmal bei XY, oder? Hatte jetzt auf die Schnelle keine Zeit, nachzuschauen).

Mehr im Review, sobald ich dazu komme... hier einstweilen schonmal die Übersicht zur Sendung.

Diesmal schon mit Bewertung - die FF waren streckenweise exzellent (auch mit vielen hervorragenden Michael-Texten). Und das bei vier verschiedenen FF-Regisseuren (also wohl jeder für einen Film?) - es geht also, wenn man will. Besser als die insgesamt ganz gute letzte Sendung, und viel viel besser als die grottige vorletzte Sendung... Prima! Auch wenns also wohl weitergeht mit der kleinen Achterbahn...

Viele Grüße,
Bernhard.

XY-SENDUNG vom 16.9.2009
(Filmfallregie: Peter Claridge, Erwin Keusch, Werner Siebert, Tom Zenker; Studioregie: Alfons Schön)


FF1 (Kripo Lüneburg) Banküberfall mit Maschinenpistole
(Wriedel; Täter droht mehrfach mit „Blutbad“; Warten aufs Zeitschloß; Sicherungshaltung mit Uzi; Yamaha Ténéré; seltener Helm)**
(Sprecher: Michael Brennicke)


FF2 (Kripo Nordhorn) Grenzgänger (Versuchte Vergewaltigung)
(Deutsch-niederländisches Grenzland; unheimlicher PKW-Fahrer folgt Schülerin über Wochen; Radweg direkt neben der Bundesstraße; Täter fährt „Citröhn“)***
(Sprecher: Michael Brennicke)


FF3 (Kripo Trier) Verschwinden von Walter Klein
(Störrischer Eigenbrödler; bei Nachbarn beliebt; geklärter Mordanschlag 1988 durch unheimlichen Kapuzenmann; 2007 über Nacht samt Auto verschwinden; umfangreiche Ermittlungen; Highway to Hell; Unfall in Luxemburg; äußerst mysteriös!) *** mit Zusatz-* !
(Sprecher: Michael Brennicke)


Zwischenabfrage
(Studiokommissar zum Zwischenstand in FF1)

XY-Prävention: Identitätsdiebstahl
Rückblick auf Entwicklung zu 26.8.2009 Studiofall 2 (Kripo Osnabrück); Studiogespräch mit Professor Speck (FH Kaiserslautern) über die Risiken privater Daten im Internet

XY-Preis: Ehrung der Preisträger 2009
(Studiogesprächsrunde mit den drei Preisträgern und Wie derholung der drei Filmbeiträge; Einspieler von Berliner Preisverleihung; “XY-Ehrenpreis” für vor 5 Tagen in München erschlagenes Opfer; Gespräch mit Dr. Wiebke Steffen) (insgesamt knapp 30 Minuten!)

FF4 (Kripo Böblingen) „Kein Friede, keine Gerechtigkeit“ (Mordfall Angelika Steudle von 1986)
(Aalen; Opfer will Damenschneiderin werden; Wild Boys; „Du findest schon nen anderen Typen“; Trennung vom Freund wirft Opfer aus der Bahn; abends Richtung Calw trampen; Leichenfund im Wald bei Magstadt; blutverschmierte Visitenkarte; 2009 geheimnisvoller Stein mit chinesischer Inschrift am Fundort entdeckt)***
(Sprecher: Michael Brennicke)


Schlußabfrage (Alfred Hettmer)
(Erste Ergebnisse zu FF2: Konkrete Hinweise auf Täter und erneutes Auftreten; zu FF3: Erste Hinweise auf Phantombild unbekannter Frau)
nach oben springen

#25

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 21:35
von YummySugs • 15 Beiträge
Die Sendung beginnt mit einem Filmfall, einem Banküberfall, der durch einen Motorradfahrer begangen wird.
Der Filmfall ist sehr gut umgesetzt. Auffallend, dass am Anfang auf Sprechertexte vermieden wird. Kommt bei mir gut an. Auch die Handlung ist gut dargestellt. Der ‚Zorro’ aus der Lindenstrasse, wie bereits häufiger zu sehen, als Kommissar. Er gibt wohl dem alten Sprecher der Sendung, ‚Egon Kling’ aus der Lindenstrasse, mittlerweile Paroli…
Der Filmfall überzeugt mich. Auch die Fahndungsansätze sind gut. Allerdings vermisse ich weitere Bilder des Täters. Und auch die Hintergrundmusik war, für meinen Geschmack, sehr gut.
So sollte es sein!!!

Vorwort: XY sollte sich nicht nur mit Morden und spektakulären Fällen beschäftigen. Und eine versuchte Vergewaltigung an einem jungen Mädchen ist ein schlimmes Verbrechen.
Jedoch fragte ich mich, was der 2.Filmfall eigentlich in XY zu suchen hat?
Da hätte doch eine Personenfahndung (gute Phantombild sowie gute Ansatzpunkte) völlig genügt. So spektakulär war die versuchte Vergewaltigung, die sich leider täglich in Deutschland und anderswo abspielt, nun nicht (auf mögliche weitere Verbrechen ja gar einer ‚Serie’ des Täters wurde nicht hingewiesen), dass sie einem Millionen-Publikum ‚würdig’ ist. Ist nur meine Meinung. Aber solche Taten passieren so häufig. Sicherlich hat das Opfer darunter noch lange zu leiden…und so ein Täter muss(!) dringend gefasst werden, aber eines Filmfalles fand ich es nicht würdig.
Trotzdem war die Umsetzung einigermaßen Okay. Nun ja. So long…

Beim dritten Filmfall springen wir zunächst ins Jahr 1988 und es wird der Anschlag auf einem Rentner gezeigt (Walter Klein), der von einem Kranken angeschossen wird. Mir entschließt sich nicht, was dieser brutale Vorgang (der Täter von damals ist bekannt) nun mit dem mysteriösen Verschwinden (20 Jahre später) zu tun hat. Der ganze Filmfall wirkt sehr geheimnisvoll. Das Umfeld des Rentners wird, der übrigens vor an dem Tag verschwindet, als er einen Arzt aufsuchen will, nur auf seine Freundin, eine ebenfalls ältere Dame reduziert. Dennoch ist der Filmfall nicht unbedingt ‚schlecht’ – aber aus dieser Steilvorlage (das Drehbuch ist wie im Krimi und bietet reichlich Stoff für Gedankengänge) hätte ich mir mehr noch erhofft.
Eigentlich, in Ansätzen, hätte der Fimfall ein XY-Klassiker werden sollen, ja müssen.
Etwa:
-wieso ist das Auto in Luxemburg
-mehr vom Umfeld des Täters zeigen (hatte jemand Tatmotive?)
-was wäre das Tatmotiv eigentlich?
Dennoch ist dieser Fall kein schlechter Fall gewesen. Aber ich werde zum Nostalgiker: das hätte Grimm spannender und mysteriöser umgesetzt!!! Trotzdem(nicht nur meckern)...nicht schlecht gemacht.

Die (Zwischen-)Abfrage betrachte ich als Zeitverschwendung.

Zum XY-Preis: war das Langeweilig!!!!
Mensch Leute, die Filme kennen wir doch alle. Und das Gerede vom Innenminister kann ich in Wahlzeiten schon gar nit mehr hören…Das war nix!!!

Nun zum Trampermord, der hier skeptisch (da zu lange her) angekündigt wurde.
Ein Mädel geht im Jahre 1986 in die Disko und ihr damaliger Freund macht bei Duran Duran – Musik (Wild Boys) ohne Vorwarnung mit ihr Schluss. Sie kommt darüber nicht weg und trinkt, nimmt Tabletten und fällt in tiefen Liebeskummer. Schließlich will sie in der Woche im labilen Zustand zu ihm trampen.
So schlecht fand ich den Filmfall nicht Darum, weil er, wie ich finde, sehr chronologisch dargestellt war. Leider vermisste ich eine Ähnlichkeit zwischen der Darstellerin und dem eingeblendeten Bild des Mädels. Die Klamotten und das Ambiente entsprachen nicht den 80er Jahren. Die Autos auch nicht richtig. Nur das Telfon am Anfang. Der Stein erscheint mir von Angehörigen dahin gelegt zu sein. Nicht vom Mörder /werde zwar spekulativ).
Fazit: Der erste Teil der Sendung war recht ansehnlich. Der zweite Teil wegen des XY-Preises (viel zu überzogen) deutlich (!) schwächer.

Die Würdingung des unglaublichen Verbrechens aus der U-Bahn fand ich angemessen.

Insgesamt eine mittelmäßige Sendung, die ohne XY-Preis und Verbesserungen bei den Fimfällen richtig gut hätte werden können. Highlight: der letzte Filmfall sowie das mysteriöse Verschwinden des Rentners. Überzeugende Umsetzung des ersten Filmfalls.
Noch was…zum Thema Vorbeugung: das, was der Prof. da erzählte, weiß doch jeder. Wer ein Passbild ins Netz stellt, muss sich im Klaren darüber sein, dass jeder einen sieht. Hmm…keine Vorbeugung für mich.
Nach Schulnoten: erste 45 Minuten 2.
Zweite 45 Minuten 4-5.
(Ohne dem Trampermord hätte ich dem zweiten Teil eine 6 gegeben!).

LG @all…
nach oben springen

#26

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 21:40
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
ich frage mich noch immer wo der Rückblick (mein Lieblingsteil einer jeden Sendung) geblieben ist ...

YummySugs: was FF2 angeht, stimme ich voll zu. Vor allem mit einer Kiessling-Spannungsmusik aus den Spät60ern! (Panther eben ... der hätte das gewisse "Etwas" dem Film gegeben, was die ohnehin grausige Tat auch noch gruselig macht. Und Wolfgang fehlt jetzt auch ein wenig: XXX ahnt nicht, dass ein Verbrechen passieren wird.)
nach oben springen

#27

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 22:10
von Heimo • 1.372 Beiträge
Für Bernhards Review.

Ich habe bei dem FF Nordhorn noch Musik herausgehört. Als das Mädchen nach Hause kommt, hört sie Heavy Metal. Das klang ganz nach Metallica - ich glaube auch etwas bekannter, ohne dass ich gleich auf den Song gekommen bin. Denke mal nicht, dass Du mit denen vertraut bist.

Für mich war das auch eine gute Sendung. Erstaunlich viel Zeit bei den Nachbesprechungen hat man sich gelassen.

FF 4 - auch wenn Mottenfall - gefiel mir auch. Sorgsam aufbereitet und gut die Motivation des Opfers nachempfunden. Es wurde jedem klar, welches Motiv das Mädchen hat, sich auf den Weg zu begeben.

Ich sehe den XY-Preis als notwendiges Übel an. Ich denke, dass wirklich jeder daran erinnert werden muss, wenn er was sieht. Sollte damit nur einer Person in Zukunft das Leben gerettet oder nur ein Kind vor einer Misshandlung geschützt werden, dann hat der Preis seinen Sinn erfüllt.
nach oben springen

#28

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 22:24
von Laniol • 130 Beiträge
Ich fand die Sendung auch recht souverän mit interessanten und diesmal gut umgesetzten Fällen.

Der an sich unspektakuläre Banküberfall wurde gut aufbereitet. Der Fall der Kripo Trier gehörte für mich zu den Top-Fällen der letzten Zeit. Der Tramper-Mord war souverän, jedoch fehlte mir hier etwas der nicht vorhandene Spannungsbogen und wieder diese nervende Klaviermusik.

Dem XY-Preis wurde zu viel Sendezeit eingeräumt.
Cerne wirkte auf mich heute deutlich weniger wuselig. Das Tat der Sendung gut.
nach oben springen

#29

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 16.09.2009 22:43
von Mercutio • 83 Beiträge
Eines werde ich nie verstehen:

Was zum Kuckuck ist so schwer daran, am Anfang der Sendung die Ergebnisse zusammenzutragen, bevor man mit den neuen Fällen beginnt? Die Ergebnisse kommen entweder immer zu kurz, sind unvollständig, werden ganz weggelassen oder gehen im Laufe der Sendung unter. Ich verstehe das einfach nicht, warum man einfach keine klare Struktur in die Sendung reinbekommt.

Zur Sendung:

FF2, FF3 und FF4 waren gut bis sehr gut, der Rest waren "Lückenfüller" und "Zeit-Totschläger".

Das hat mich mal wieder in meiner Ansicht bestärkt, daß die 90 Minuten einfach zu lang und wenig sinnvoll sind.

60 Minuten, 3 gute Filmfälle, 7 gute Studiofälle, ausführliche Nachbesprechungen, ausführliche Zusammenfassung der Ergebnisse. Was will man mehr?

FF3 und 4 fand ich sehr gut gemacht, FF2 war auch ganz gut.

Was miraber auch langsam aufstößt und hier auch schon erwähnt wurde, ist die Darstellung von Brutalität in den Filmfällen. Ich habe das Gefühl, daß es immer öfter unangemessene Darstellungen gibt.
nach oben springen

#30

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 07:32
von DFJS • 3 Beiträge
Was mir grad noch auffällt.
Es gab bzw. gibt keine ersten Ergebnisse!
Hab gestern im Videotext nachgeguckt und in den 4 Unterseiten drehte sich alles rund um den XY-Preis..
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tina103
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1568 Themen und 19566 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de