#31

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 07:52
von Lilly • 24 Beiträge
Hallo,

ich bin eine Neue. Vorstellung folgt später.
Bin schon lange undercover in diesem Forum unterwegs - heute möchte ich mal was schreiben:

Nachdem ich Aktenzeichen XY...ungelöst schon sehr lange verfolge, habe ich natürlich auch schon einige Änderungen miterleben dürfen und finde das - nämlich Änderungen - sehr positiv.

Zur gestrigen Sendung also, eine sehr gute meiner Meinung nach.
In jedem Fall kam man ohne Umschweife zur Sache, was ich schätze. Wegen meiner braucht man nicht filmisch aufbereiten, dass das Opfer morgens bevor es Raubopfer wird, ein Muesli isst oder die Familie harmonisch Suppe schlürft, bevor ein Familienmitglied Mordopfer wird.
Bei den "Sexualverbrechen" wurde gar nix gezeigt, das passte,
Der XY-Preis ist eine gute Sache - er verdient viel Raum in der Sendung. Etwas übertrieben fand ich, dass sämtliche Siegerfilme nocheinmal in voller Länge gezeigt wurden. Aber bitte..., Zivilcourage sollte uns allen ein Anliegen sein.

Soweit, so gut...
nach oben springen

#32

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 11:42
von innocent • 4 Beiträge
Hallo,

die gestrige Sendung hat auch bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen:
Einerseits gut gemachte FF, andererseits zu viel Gewicht auf den "AZ XY-Preis".
Während der erneuten Vorführung der dazugehörigen Filmfälle habe ich doch glatt geschaut, wie sich der Vfb Stuttgart auf Sat1 in der CL schlägt...

Insgesamt sehne ich mich auf jeden Fall nach E. Zimmermann und (ja sogar) nach B. Peters als Moderatoren zurück.
R. Cerne ist ein sympathischer Mann, aber sein "Da klingelt jetzt schon das Telefon" kann ich nicht mehr hören.

Grüße,
Innocent
nach oben springen

#33

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 13:36
von Joerg • 161 Beiträge
Für mich war das eine Sendung mit zwei Gesichtern. Wenn die Sendung nur aus den Filmfällen bestanden hätte, wäre das eine sehr gute Sendung gewesen. Nur die Preisverleihung des XY-Preises hat ziemlich viel nach unten gezogen. Ich bin natürlich voll und ganz damit einverstanden, dass ein paar Minuten der Sendung Dominik Brunner gewidmet werden. Und alle anderen Preisträger haben auch ihre Ehrung verdient. Nur muss man, abgesehen vom Fall Dominik Brunner, hierfür 15 Minuten Sendezeit hergeben?!?! Zumal RC alle Jahre wieder mit der Frage an die Preisträger nervt, was diese mit dem Preisgeld vorhaben. Schließlich geht es hier um „nur“ 10000 Euro und nicht um den Lotto-Jackpot! Von mir aus, kann man zu diesem Thema 1-2 mal im Jahr eine zweistündige Samstag- oder Sonntagabendsendung machen, bei der eine bestimmte Anzahl von Beispielen gesendet werden und die Zuschauer per TED entscheiden können, wer gewinnen soll. Was mir noch negativ aufgestoßen ist, war das Thema Prävention. Was hat das denn bitte in dieser Sendung zu suchen? Dann führt doch bitte „Vorsicht Falle!“ wieder ein.
nach oben springen

#34

Re[2]: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 15:07
von Mercutio • 83 Beiträge
Joerg>Für mich war das eine Sendung mit zwei Gesichtern. Wenn die Sendung nur aus den Filmfällen bestanden hätte, wäre das eine sehr gute Sendung gewesen.

Das war bisher bei allen 90-Minuten-Sendungen so, daß ungefähr die Hälfte gut bis sehr gut war und die andere Hälfte bestand aus lieblosen Lückenfüllern ohne Substanz.

Hätte man gestern die Filmfälle 2,3 und 4 in eine 60-Minuten-Sendung gepackt, dazu noch ein paar gute Studiofälle, und es wäre eine erstklassige Sendung gewesen.

Joerg>Von mir aus, kann man zu diesem Thema 1-2 mal im Jahr eine zweistündige Samstag- oder Sonntagabendsendung machen, bei der eine bestimmte Anzahl von Beispielen gesendet werden und die Zuschauer per TED entscheiden können, wer gewinnen soll.

Da wäre ich auch dafür. Man könnte den XY-Preis ja auf den Sendeplatz am Samstag separieren, wo früher auch der XY-Sicherheitscheck lief. Ich finde den XY-Preis nicht grundsätzlich schlecht, aber innerhalb der Hauptsendung nervt das.
nach oben springen

#35

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 15:28
von XY-Webmaster • 298 Beiträge
So, nachdem ich mir nun die gestrige Sendung zwei Mal angeschaut habe und alles habe Revue passieren lassen, gibt's nun auch meine (natürlich wieder rein subjektiven) "Zuschauerreaktionen".

Ich empfand die Sendezeit für den XY-Preis nicht unbedingt als verschwendete Zeit; schließlich passiert es nur einmal im Jahr (immer in der September-Sendung), dass man sich ausführlich mit dem Preis und den Gewinnern beschäftigt. Das finde ich trotz der Wiederholungen in Ordnung.

Was die Filmfälle diesmal betrifft, so stimme ich mit Bernhard überein, dass diese durchwegs von hervorragender Qualität waren. An der Machart stimmte einfach alles - gute Kameraführung, nachvollziehbare Chronologie, der Touch Mystery (Luxemburg!!) und allgemein eine Darstellungsform, die XY über 40 Jahre geprägt hat. Dazu noch Michael-Texte, wie man sie sich wünscht. Den absoluten Knaller hat man sich aber bis zum Schluss aufgehoben - Disco-Tramp! Selten in den letzten Monaten habe ich so interessiert und fasziniert einen Filmfall verfolgt - großes Lob an die Produktion! Man kam sich wirklich vor wie bei einer XY-Sendung, die nie eine Wandelung vollzogen hätte.

Aufgrund des Gesamteindrucks (lange, unzerstückelte Filmfälle, kein Gehetze, keine Soap-Ansätze) vergebe ich 5 von 5 Sternen!

Mein Tipp an euch: Schaut euch die Sendung einfach noch mal an (den XY-Preis-Block könnt ihr ja vorspulen), vielleicht seid ihr dann auch so begeistert.
nach oben springen

#36

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 19:56
von innocent • 4 Beiträge
Die FF sowohl waren thematisch als auch in ihrer Umsetzung die besten seit langem.

Besonders im FF 3 ("Trier: Verschwinden von Walter Klein") stimmte alles - bis hin zur Spannungsmusik.
Der FF 4 ("BB: Kein Friede, keine Gerechtigkeit") verdiente aus meiner Sicht eine 2, die beiden verbleibenden FF waren eher durchschnittlich.

Der entfallene FF "HH: Horror in der Waschanlage" wird ja beim nächsten Mal nachgeholt, der Sendetermin des FFs "Landau: Raub mit Mietwagen" wäre dann noch offen.

Insgesamt bewerte ich diese Ausgabe mit einer 3, ohne den zu ausführlichen XY-Preis hätte es locker für eine 2+ gereicht.
nach oben springen

#37

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 20:11
von Konrad Gedöns • 69 Beiträge
Grüezi miteinand,

ich fand die gestrige Sendung von den Filmfällen her nicht schlecht, allerdings habe ich folgende Kritikpunkte:

1. An den Anfang gehört m. E. zuerst der Rückblick auf die vergangene(n) Sendunge(n). Gestern gab es gar keinen Rückblick.

2. Was war gestern und ist heute mit der XY-Redaktion los?
Es gibt bis jetzt keine ersten Ergebnisse nur zum x-ten Male eine Meldung über den getöteten Dominik Brunner.

3. Der XY-Sonderpreis an Dominik Brunner ist meiner Meinung nach Zynismus, wenn dabei behauptet wird, er habe alles richtig gemacht, schließlich ist er tot!
Der XY-Sonderpreis sollte eher an jemand gehen, der Gewalttäter erfolgreich verprügelt oder auch getötet hat, als an jemand, der sich von ihnen totschlagen ließ.
Vielleicht sollten wir hier vom Forum zusammenlegen und den lieber den Bernhard Hugo Goetz-Preis ins Leben rufen. Als ersten Preisträger würde ich Michael Kuhr vorschlagen.

4. Der Fehler im Filmfall Walter Klein: Im Filmfall findet der Unfall mit dem in Luxemburg abgestellten Renault mitten in der Nacht statt, während im anschließenden Gespräch mit dem Ermittler erklärt wird, er habe um 13:21 stattgefunden.
Nichts gegen künstlerische Freiheiten des Regisseurs, aber da fühle ich mich veräppelt. Oder wollte das ZDF-Filmteam eine Übernachtung in Luxemburg sparen?

Hoffen wir, dass die XY-Redaktion bis zur nächsten Sendung wieder in die Spur kommt.
Der Rückblick am Anfang wurde ja schon von vielen hier wieder angemahnt, ich weiß nicht, warum es für die XY-Redation so schwer ist, der Sendung damit wieder einen geordneten Rahmen zu geben.

In diesem Sinne auf wiaderluage

Konrad Gedöns
nach oben springen

#38

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 17.09.2009 21:45
von RamonP • 4 Beiträge
Hallo Leute,

ich habe am Mittwoch selbstverständlich auch XY gesehen und möchte auch mal meinen Senf dazu abgeben .

Ich denke wir sind uns alle hier einig, dass der XY-Preis eine gute Sache ist und für viele Menschen ist es sicher ein Anreiz selbst in solchen Situationen so zu handeln wie diejenigen aus den Fällen! Ich fand es auch sehr gut, dass Dominik Brunner bei XY noch mal extra erwähnt und geehrt wurde! An dieser Stelle auch mein tiefstes Mitgefühl für seine Familie und Freunde .

Was mich nur nervt - und da stehe ich zum Glück ja nicht alleine - dass die ganzen Filmfälle nocheinmal in voller Länge gezeigt werden und dann auch von Rudi Cerne die Fragerei "Was machen Sie mit dem Geld!" Sorry, ich möchte jetzt nichts Herrn Cerne unterstellen, aber für mich hört sich so eine Frage an, als habe man es nur wegen des Geldes gemacht! Auch wenn natürlich niemand vorher wissen konnte für den XY-Preis nominiert zu werden! Ich weiß nicht, ob ihr verstehen könnt, wie ich es meine! Finde einfach, dass er die Frage irgendwie unpassend formulierte, als wäre man jetzt steinreich und könnte sich zur Ruhe setzen . Dann was mich auch nervt, dass dadurch knapp 20 Minuten Sendezeit verstrichen wurde durch das wiederholen der einzelnen Filmfälle!

Das mit dem kleinen Jungen fand ich besonders schlimm, auch die Verletzungen im Gesicht .

Dann frage ich mich - wie einige anderen auch - was ein Verbrechen nach 23 Jahren noch als Filmfall soll!? Und entschuldigt bitte, aber das mit dem Stein habe ich auch nicht wirklich kapiert! Denke auch, das der Stein entweder von Familienangehörigen oder Freunden dorthin gestellt wurde. Habe die Übersetzung der chinesischen Schriftzeichen zwar jetzt nicht mehr im Kopf, aber das war eigentlich mein erster Gedanke!

Ansonsten fand ich die Sendung aber okay, und auch auf mich wirkte Rudi Cerne diesmal lockerer. Ich finde ihn ja auch ganz sympathisch, nur manchmal hat er mich schon während der Sendung mitwuschelig gemacht auch wenn er wie wild die Kamera suchte^^.
nach oben springen

#39

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 18.09.2009 02:41
von Mercutio • 83 Beiträge
Ich bin dem Ratschlag des XY-Webmasters gefolgt und habe mir die ganze Sendungn noch einmal angesehen. ;-)

Die Filmfälle sind auf jeden Fall absolut spitze gewesen, vorallem FF3 und FF4. Was das betrifft, war die Sendung mit Sicherheit einer der besten, wenn nicht die beste Sendung seit mindestens 2 Jahren. Ich hoffe es geht so weiter, gute Arbeit.

Meine Kritik an der Konzeption der Sendung bleibt allerdings bestehen:

1. Es gab in der gesamten Sendung keine Ergebnisse!

2. Es gab in der gesamten Sendung keinen einzigen Studiofall!

3. Die Filmfalle 1, 2 und 3 folgten DIREKT hintereinander. Das ist viel zu hektisch und zu "gequetscht". Es wäre sinnvoll, im Anschluß an die Nachbesprechung eines Filmfalls erstmal ein oder zwei Studiofälle zu behandeln, damit der Zuschauer auch mal "durchatmen" und das gesehene "verdauen" kann.

4. Der XY-Preis hat über 20 Minuten in Anspruch genommen. Die gezeigten Filme waren schon bekannt, das Gequatsche vom Schäuble und die Interviews mit den Preisträger fand ich persönlich einfach nur langweilig. Ich habe nichts gegen den XY-Preis an sich, den Preisträgern gebührt öffentliche Anerkennung, aber in der Hauptsendung finde ich ihn störend. Ich habe die zweite Hälfte der Sendung nur noch geschaut, weil ich noch FF4 sehen wollte. Ansonsten hätte ich wohl weggeschaltet.

5. Ich persönlich finde es mittlerweile auch ziemlich albern, daß ständig Motorräder, ramponierte Autos, Transporter und andere Gegenstände im Studio rumstehen. Sowas kann man ja MAL machen, wenn es auch wirklich für die Ermittlungen sinnvoll ist. Aber irgendwie wirkt das auf die Dauer als "Stilmittel" der Sendung ziemlich albern. Wie seht ihr das?


Mein Fazit: Die Filmfälle waren absolut spitze gemacht, auch die Nachbesprechungen waren Top. Dafür gebühren der Sendung wirklich 5/5.

Die Konzeption und Strukturierung der gesamten Sendung war aber für mich ziemlich scheußlich. Ich würde mir wünschen, daß daran auch noch gearbeitet wird (Ergebnisse, Studiofälle, weniger Hektik, Auslagerung des XY-Preises in eine Sondersendung etc.)
nach oben springen

#40

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 18.09.2009 23:41
von Hubertus • 11 Beiträge
Hallo Leute,

ich wollte auch mal ein paar Eindrücke über die letzte Sendeung loswerden.
Auch ich kann mich den meisten Rednern anschließen: Die Filmfälle waren sehr gut umgesetzt, während sich der XY-Preis meiner Meinung nach sehr in die Länge gezogen hat.
Besonders gut war der FF umgesetzt, bei dem es um den Mord an einer Anhalterin aus dem Jahre 1986 ging: die Gedankenverengung der tramperin auf den Freund fand ich sehr überzeugend dargestellt ("Ich muss nach Calw, koste es was es wolle", in Verbindung mit dem ersten (?) Liebeskummer zeigt es auch die Motivation, per Autostopp zu fahren).
Sauer stößt mir aber die Gewaltdarstellung v.a. an Kindern auf. Damit beziehe ich mich nicht nur auf den XY-Preisfall aus dem Technikmarkt, bei dem ein Mann ein Kleinkind erbarmungslos verdrischt, sondern z.B. auch die Darstellung des sexuellen Übergriffes auf zwei Kinder beim XY-Preis 2008 (zwei Freunde verfolgen zwei alte Männer, die mit zwei Jungen im Wald verschwinden) - muss so etwas so detailliert dargestellt werden?
nach oben springen

#41

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 19.09.2009 02:32
von GrausigerFund • 67 Beiträge
Jau, die Filmfälle waren ganz ordentlich gestaltet. Zum ganzen XY-Preis-Komplex kann ich nichts sagen, den hab ich einfach übersprungen. Wozu gibt es Aufzeichnungsgeräte bzw. die Möglichkeit, sich die Sendung später im Netz anzusehen? Mein Leben ist zu kurz, um mir die Ausführungen von Mr. Stasi 2.0 anzutun.
nach oben springen

#42

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 19.09.2009 23:49
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Ok, ich glaube, inzwischen hat jeder gesagt, dass die Sendung recht gut war, v.a. wegen der Filmfälle, und dass der XY-Preis zu viel Zeit in Ansprcuh genommen hat. Das ist auch meine Meinung. Die Tatsache, dass die Preisfilme schon einmal gesendet wurden, verstärkte bei mir diesen negativen Einfluss noch. Für mich war es gleichzeitig absehbar, dass genau die Filme gewinnen, die schon einmal gezeigt wurden.

Ich frage mich daher, nach welchem Verfahren die Jury entscheidet, wer den Preis bekommt. Wird für jede Sendung ein Preisträger bestimmt, dessen Fall verfilmt, und werden dann aus diesen Siegern noch einnal die drei besten gewählt? Dann wird mir die Wiederholung klar...

Was macht man dann aber, wenn kurz vor Einsendeschluss noch einmal drei besonders bemerkenswerte Fälle eingereicht werden? Diese finden dann offensichtlich kaum Beachtung.
Es wäre ja auch nicht auszudenken, wenn man kurz vor der Preisverleihung noch drei XY-Preisfilmchen drehen müsste.
Von daher bin ich sicher, dass die Sieger (oder zumindest ein oder zwei der Sieger) schon vor Einsendeschluss feststehen. Die Filme gibt es dann ja schon und die Sendezeit lässt sich kostengünstig auffüllen.

Nene, was diesen Punkt angeht, wiederhole ich meinen Vorschlag, Sendung für Sendung mit einem Trailer für den XY-Preis zu werdebn und in einer Herbstsendung dann drei Sieger vorzustellen, deren Filme dann auch zum ersten Mal gezeigt werden. (Die Spannung, was die jeweiligen Sieger geleistet haben, wäre dann auch wesentlich höher).
Das kann dann von mir aus auch 20 Minuten dauern...

Aber sonst: Auch von meiner Seite aus eine gelungene Sendung.
nach oben springen

#43

Re[2]: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 20.09.2009 00:56
von Policia Civil • 9 Beiträge
PPK>Ok, ich glaube, inzwischen hat jeder gesagt, dass die Sendung recht gut war, v.a. wegen der Filmfälle, und dass der XY-Preis zu viel Zeit in Ansprcuh genommen hat. Das ist auch meine Meinung. Die Tatsache, dass die Preisfilme schon einmal gesendet wurden, verstärkte bei mir diesen negativen Einfluss noch. Für mich war es gleichzeitig absehbar, dass genau die Filme gewinnen, die schon einmal gezeigt wurden.

PPK>Ich frage mich daher, nach welchem Verfahren die Jury entscheidet, wer den Preis bekommt. Wird für jede Sendung ein Preisträger bestimmt, dessen Fall verfilmt, und werden dann aus diesen Siegern noch einnal die drei besten gewählt? Dann wird mir die Wiederholung klar...

PPK>Was macht man dann aber, wenn kurz vor Einsendeschluss noch einmal drei besonders bemerkenswerte Fälle eingereicht werden? Diese finden dann offensichtlich kaum Beachtung.
PPK>Es wäre ja auch nicht auszudenken, wenn man kurz vor der Preisverleihung noch drei XY-Preisfilmchen drehen müsste.
PPK>Von daher bin ich sicher, dass die Sieger (oder zumindest ein oder zwei der Sieger) schon vor Einsendeschluss feststehen. Die Filme gibt es dann ja schon und die Sendezeit lässt sich kostengünstig auffüllen.

PPK>Nene, was diesen Punkt angeht, wiederhole ich meinen Vorschlag, Sendung für Sendung mit einem Trailer für den XY-Preis zu werdebn und in einer Herbstsendung dann drei Sieger vorzustellen, deren Filme dann auch zum ersten Mal gezeigt werden. (Die Spannung, was die jeweiligen Sieger geleistet haben, wäre dann auch wesentlich höher).
PPK>Das kann dann von mir aus auch 20 Minuten dauern...

PPK>Aber sonst: Auch von meiner Seite aus eine gelungene Sendung.

Zuerst muss ich mal sagen, dass sich in den letzten Jahren XY wieder sehr gebessert hat. Der alte starre Staub ist weg und Frische und Jugend sind eingezogen. Unverstaendlich bleibt aber fuer mich, dass viele Filmfaelle Taten zeigen, die etliche Jahre bzw Jahrzehnte vergangen sind. Auch wuerde ich es fuer gut halten, wenn ueber gezeigte Filmfaelle immer wieder mal ein update an die Zuschauer kommt.
Den XY Preis wuerde ich immer aktuell vergeben. Da koennte man als Zeitfenster immer einen vollen Monat nehmen. Ich gehe davon aus, dass die Polizei darueber informiert ist und dann auch wuerdige Faelle an die Redaktion weiterleitet. Wer, wie, was auswertet bleibt der Redaktion ueberlassen. Die werden schon wissen, wem sie den Preis geben. Ansonsten hoffe ich auch auf kurze Beitraege der Preistraeger. Kann man ja in einer Jahressendung dann ausfuehrlicher berichten.
nach oben springen

#44

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 23.09.2009 08:15
von Konrad Gedöns • 69 Beiträge
XY-Update diesmal von Konrad Gedöns, da XY-Redaktion noch schläft:

Der Granitstein von Filmfall 4 hat offenbar nichts mit dem Mord zu tun:

http://www.swr.de/swr4/bw/nachrichten/-/id=258368/nid=258368/did=5374196/ufbgnk/index.html

Und nun wieder zurück zu Ed.. äh Rudi Cerne..
nach oben springen

#45

Re: Sendung vom 16.09.2009

in XY-Hauptsendungen 23.09.2009 12:20
von Bird Girl • 2 Beiträge
Hallo!

Da alle Details, die mir diesmal (nicht) gefallen haben hier schon aufgeführt sind, an dieser Stelle nur "eine" Frage:
Was meint ihr, warum im Vermisstenfall Walter Klein der Mordversuch durch den psychisch kranken Mann Erwähnung findet? Ist das nur ein Lückenfüller (um den Fall mysteriöser erscheinen zu lassen) oder gibt es etwa Hinweise darauf, dass das mit Walter Kleins Verschwinden zu tun haben könnte? (Weiß jemand, ob der Täter von damals noch in der Psychiatrie untergebracht ist?) Oder wurde das sogar im Film/in der Sendung erwähnt und ich hab's verschlafen?


Liebe Grüße.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de