#1

25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 09.05.2010 12:00
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Zu den interessantesten Fällen aus Edes späten Jahren zählt sicherlich auch der Mord an Norbert H., einem alleinstehenden, aber bei Frauen sehr beliebten Rechtsanwalt in Bad Wörishofen. Der Fall ist noch immer ungeklärt, hierzu ein Bericht vom 23.09.2009:


Edes ungeklärter Fall
von karin donath

Bad Wörishofen Vor kurzem starb der wohl bekannteste deutsche Fernsehermittler: Eduard Zimmermann, genannt Ganoven-Ede. Mit seiner Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ brachte er manchen spektakulären Kriminalfall nicht nur an die Öffentlichkeit, sondern oftmals - dank der Hinweise aus der Bevölkerung - auch zum Abschluss.

Ungelöst blieb allerdings ein Mordfall, der die Kneippstadt vor fast 16 Jahren schockierte. Im November 1993 wurde der damals 57 Jahre alte Rechtsanwalt Norbert H. mit durchschnittener Kehle in seiner Wohnung im Gärtnerweg aufgefunden. Der genaue Tathergang blieb genauso im Dunklen wie Tatmotiv und Täter. Fest stand nur, dass das Opfer den Täter entweder gekannt haben musste oder der oder die Täter über einen Schlüssel zur Wohnung verfügten, da Spuren eines gewaltsamen Einbruchs fehlten.

Nach dem Mord wurde eine Sonderkommission (Soko) mit den Ermittlungen betraut, wurden Spuren verglichen, Verdächtige vernommen. Doch auch der Blick in polizeiinterne Datenbänke, in denen Fingerabdrücke oder DNA-Analysen gespeichert sind, brachte keine Erkenntnisse.

Dann jedoch fand die Polizei eine Spur: Kurz nach der Tat wurden an verschiedenen Geldautomaten im süddeutschen Raum mit der EC-Karte des Opfers insgesamt über 17 000 Mark abgehoben, bis die Karte schließlich einbehalten wurde. Phantombilder, die nach Zeugenaussagen gefertigt wurden und einen Mann und eine Frau an den jeweiligen Geldautomaten zeigten, brachten allerdings nicht das erhoffte Ergebnis. Auch nach der Sendung XY, wo der Fall 1995 gezeigt wurde, gingen keine entscheidenden Erkenntnisse ein, die Spekulationen in der Bevölkerung rissen nicht ab.

Sechs Jahre nach dem Mord rollte ein privater Fernsehsender den Fall neu auf, wiederum vergeblich. Der Fall ruht nun so lange, bis sich auf Grund neuer Ermittlungstechniken oder anderer Hinweise neue Fakten ergeben.
23.09.2009 17:45 Uhr

Quelle:
"Augsburger Allgemeine" vom 23. September 2010


Bei dem im Artikel angesprochenen Privatsender handelt es sich vermutlich um die SAT1-Sendereihe Fahndungsakte.
nach oben springen

#2

Re: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 09.05.2010 15:09
von bd-vogel • 570 Beiträge
Im Zeitungsartikel unerwähnt bleibt, was den Fall besonders den XY-Zuschauern so nachdrücklich ins Gedächtnis grub. Das Opfer hatte ein recht merkwürdiges Hobby: Aus Aktaufnahmen, die er von verschiedenen Frauen anfertigte, bastelte er teils recht makabre Photomontagen. Im FF finden die Ermittler neben der Leiche eine solche (Stichwort "Die Nackte und der Tod")...

Bernhard.
nach oben springen

#3

Re: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 09.05.2010 15:27
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Noch was zum Zeitungsbericht: Dort ist von durchschnittener Kehle die Rede. Ich meine im Film damals ging man davon aus, der Mann sei mit einer Axt erschlagen worden. So steht es auch in der Textbeschreibung des Falls in der xywiki. (Muß jetzt erstmal wählen gehen, wir haben heute Landtagswahl, aber später werde ich mir den Film nochmal in Ruhe ansehen.)


Nachtrag: Im Film wird gezeigt, wie jemand mit einer Axt in das Zimmer kommt und mit dieser dann über dem Schlafenden zum Hieb ansetzt.
nach oben springen

#4

Re[2]: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 09.05.2010 17:16
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
bd-vogel>Im Zeitungsartikel unerwähnt bleibt, was den Fall besonders den XY-Zuschauern so nachdrücklich ins Gedächtnis grub. Das Opfer hatte ein recht merkwürdiges Hobby: Aus Aktaufnahmen, die er von verschiedenen Frauen anfertigte, bastelte er teils recht makabre Photomontagen. Im FF finden die Ermittler neben der Leiche eine solche (Stichwort "Die Nackte und der Tod")...

bd-vogel>Bernhard.

Interessant wäre es zu erfahren, ob man die Frau von "Die Nackte und der Tod" ermitteln konnte. Ihr in der Studio-Nachbesprechung gezeigtes Gesicht ist ja sehr gut zu erkennen.
nach oben springen

#5

Re[3]: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 10.05.2010 08:40
von Astrid • 149 Beiträge
bd-vogel>>Im Zeitungsartikel unerwähnt bleibt, was den Fall besonders den XY-Zuschauern so nachdrücklich ins Gedächtnis grub. Das Opfer hatte ein recht merkwürdiges Hobby: Aus Aktaufnahmen, die er von verschiedenen Frauen anfertigte, bastelte er teils recht makabre Photomontagen. Im FF finden die Ermittler neben der Leiche eine solche (Stichwort "Die Nackte und der Tod")...

bd-vogel>>Bernhard.

xyzuschauerseit72>Interessant wäre es zu erfahren, ob man die Frau von "Die Nackte und der Tod" ermitteln konnte. Ihr in der Studio-Nachbesprechung gezeigtes Gesicht ist ja sehr gut zu erkennen.



Habe mir den Fall noch einmal angesehen.
Was mich wundert ist mit welcher Leichtigkeit die Bankomatenkarte des Opfers benutzt werden kann.
Und dies ist diesbezüglich nicht der einzigste Fall.
Haben denn die Leute immer den Zettel mit der Nummer in der Geldbörse?
Versichere das man mit meiner Karte nur etwas anfangen kann wenn man den Code per PC knackt und dann gibt es auch nur 400 € pro Tag,
nach oben springen

#6

Re: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 10.05.2010 12:56
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Der genaue Tatverlauf ist ja nicht bekannt. Es kann also auch sein, dass das Opfer nicht schlief, sondern gezwungen wurde, Bankinfos zu geben, ehe es zu der Tat kam. Und dann hatte der Mörder das Glück, einige Tage das Konto plündern zu können, weil der Mord ja nicht sofort entdeckt wurde.
nach oben springen

#7

Re[3]: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 11.05.2010 03:53
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
bd-vogel>>Im Zeitungsartikel unerwähnt bleibt, was den Fall besonders den XY-Zuschauern so nachdrücklich ins Gedächtnis grub. Das Opfer hatte ein recht merkwürdiges Hobby: Aus Aktaufnahmen, die er von verschiedenen Frauen anfertigte, bastelte er teils recht makabre Photomontagen. Im FF finden die Ermittler neben der Leiche eine solche (Stichwort "Die Nackte und der Tod")...

bd-vogel>>Bernhard.

xyzuschauerseit72>Interessant wäre es zu erfahren, ob man die Frau von "Die Nackte und der Tod" ermitteln konnte. Ihr in der Studio-Nachbesprechung gezeigtes Gesicht ist ja sehr gut zu erkennen.

Erwähnt wird die Frau in xy nicht mehr im Laufe der Jahre. Das könnte zwei Gründe haben.

1). Die Frau wurde nicht ausfindig gemacht
2). Sie wurde zwar gefunden, die Spur führte dann aber ins Nichts. Dann kann ich mir daraus vorstellen, dass verzichtet wird, die Frau öffentlich nochmal mit dem Fall in Verbindung zu bringen.

Das Foto lag zwar neben der Leiche, könnte jedoch auch Zufall gewesen sein (bei Durchsuchen der Wohnung)
nach oben springen

#8

RE: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 08.09.2015 14:42
von vorsichtfalle • 659 Beiträge

Hallo,

ist dieser Artikel hier schon bekannt? Er ist schon zwei Jahre alt und möglicherweise wurde aus der Spur nichts, aber darin steht, dass nach Publikation des im Eingangsposting eingestellten Artikels ein Tatverdächtiger ausfindig gemacht werden konnte.

http://www.all-in.de/nachrichten/polizei...art2756,1401631
23.08.2013 · Bad Wörishofen
Nach 20 Jahren: Zeugenaufruf nach Mord an Rechtsanwalt aus Bad Wörishofen


Ermittlungen · Am 29. Oktober jährt sich der Mord an dem Bad Wörishofener Rechtsanwalt Norbert Hübener zum mittlerweile zwanzigsten Mal - aktuell ist eine Belohnung von 15.000 Euro ausgesetzt.
Zeugenaufruf nach Mord vor 20 Jahren
Zeugenaufruf nach Mord vor 20 Jahren
Bild: PPS Schwaben Süd/West/mis
Nachdem das Mordopfer damals tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde, wurde bei der Kriminalpolizei Memmingen eine Sonderkommission gebildet und mit dem Fall betraut. Über einen langen Zeitraum gestalteten sich die Ermittlungen schwierig.

Seit einiger Zeit ist nun wieder Bewegung in den Fall gekommen. So gibt es aufgrund neuer Ermittlungsansätze zwei Tatverdächtige. Zudem wurde eine Belohnung in Höhe von 15.000 Euro ausgesetzt.

Zu den bisherigen Ermittlungen

Am 04. November 1993 wurde der damals 57-jähriger Rechtsanwalt Norbert Hübener von einer Mitarbeiterin und einem Bekannten tot in seiner Wohnung im Gärtnerweg in Bad Wörishofen aufgefunden.

Die durch die Kripo Memmingen sofort eingeleiteten kriminalistischen bzw. rechtsmedizinischen Untersuchungen haben ergeben, dass er bereits am 29. Oktober 1993, zwischen 19.00 und 22.30 Uhr, auf brutale Art getötet wurde. Die Tatwaffe, vermutlich ein beilartiger Gegenstand oder ein Messer, konnte bis heute nicht aufgefunden werden.

Noch in der Tatnacht, gegen 23.45 Uhr, erfolgte mit einer beim Opfer entwendeten Scheckkarte eine Abhebung an einem Geldautomaten der Raststätte Lonetal-Ost an der BAB A 7, welche etwa 100 Kilometer vom Tatort entfernt liegt. In den folgenden acht Tagen, bis zum 08.11.1993, wurden weitere Geldbeträge an Automaten in Neu-Ulm, Memmingen, München, Augsburg und Lindau abgehoben, so dass sich der Gesamtbetrag auf 17.100 DM summierte. Die überwiegende Anzahl der Abhebungen wurde an einem Geldautomaten in der Maximilianstraße in Augsburg getätigt, wobei jeweils mehrere Abhebungen innerhalb weniger Minuten erfolgten. Aufgrund verschiedener Zeugenhinweise konnten damals durch Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes zwei Phantombilder von den Personen angefertigt werden, die die Scheckkarte offensichtlich benutzten.

Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte der Täter im Nachgang nicht ermittelt werden. Auch die umfangreiche Berichterstattung in den Medien, u.a. im ZDF in der Reihe „Aktenzeichen XY“, brachte zunächst keine entscheidenden Hinweise.

Neue Ermittlungsansätze führen zu zwei Tatverdächtigen

Neue Bewegung kam in den Fall nachdem am 24. September 2009 in einem Zeitungsartikel anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ auch auf den noch nicht geklärten Mord in Bad Wörishofen eingegangen wurde.

Nach der Veröffentlichung dieses Artikels meldete sich ein Zeuge, und gab den Hinweis auf eine Person, auf die sich seitdem die Ermittlungen konzentrieren. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen heute 50-jährigen Mann, der zur Tatzeit ebenfalls in Bad Wörishofen, in der Nähe des Opfers, wohnte, damals als angestellter Handwerker tätig war und sich in finanziellen Schwierigkeiten befand.

Weitere intensive Hintergrundermittlungen haben zu einem zweiten Tatverdächtigen geführt, der zur Tatzeit in Türkheim / Landkreis Unterallgäu wohnte und mit dem anderen Tatverdächtigen bekannt war. Dieser ist allerdings im März 2013 im Alter von 47 Jahren ohne Fremdverschulden verstorben.

Die auf dem zweiten Phantombild abgebildete Frau ist nach wie vor nicht identifiziert. Sie wurde im Zusammenhang mit den erwähnten Geldabhebungen beobachtet, wobei den Ermittlern bislang keine Hinweise auf eine Tatbeteiligung der Frau vorliegen. Zudem wären die Straftaten im Zusammenhang mit den Geldabhebungen bereits verjährt, so dass die Frau, sollte sie sich selbst auf dem Phantombild erkennen, bei der Polizei melden könnte, ohne eine Strafverfolgung in dieser Hinsicht befürchten zu müssen.

Die Erkenntnisse der Polizei sind derzeit hinreichend um den 50-jährigen als Tatverdächtigen anzusehen, reichen aber noch nicht aus eine Anklage gegen den Mann erheben zu können.

Aufgrund der neuen Erkenntnisse, bittet die Kripo Memmingen die Bevölkerung erneut um Zeugenhinweise.

Wer kann der Polizei noch Hinweise zu diesem damals aufsehenerregenden Fall geben?
Wer kann Angaben zur Tat oder den Geldabhebungen, zum Täter bzw. den Tätern sowie dem Tatmotiv machen?
Wer erkennt die auf den als Anlage beigegebenen Phantombildern abgebildeten Personen wieder?
Wer kann Angaben zu der bislang nicht identifizierten Frau machen?


Belohnung in Höhe von 15.000 Euro ausgesetzt

Des Weiteren ist aktuell eine Belohnung in Höhe von insgesamt 15.000 Euro
(davon 10.000 Euro von privat und 5.000 Euro durch die Polizei) für Hinweise ausgesetzt, die letztendlich zur Ergreifung des / der Täter bzw. zur Aufklärung des Falles führen. Die Zuerkennung / Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Für die Vergabe der privaten Auslobung ist ausschließlich der Auslobende und nicht die Polizei zuständig.
- See more at: http://www.all-in.de/nachrichten/polizei...h.4E9NAvt3.dpuf


zuletzt bearbeitet 08.09.2015 14:43 | nach oben springen

#9

RE: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt

in Filmfälle 08.09.2015 14:51
von vorsichtfalle • 659 Beiträge

oh ich sehe gerade, dass es hier zweit Threads gibt und entsprechende Entwicklung im folgenden schon gepostet wurde 25.08.1995 - FF3 - Mord an Norbert H. (Trophäensammlung - "Die Nackte und der Tod")


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
08.09.1989 FF1/ SF 1 11.01.1991 (Sicherheitsbüro Wien) Review Fallkomplex "Favoritenmorde" - die Mordfälle Alexandra Schriefl, Christina Beranek und Nicole Strau
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
12 02.01.2016 09:32goto
von Loadmaster • Zugriffe: 1859
25.08.1995 FF1 (LGK Salzburg) Mord an Taxler Kurt B.
Erstellt im Forum Filmfälle von Heimo
8 29.05.2014 02:14goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 713
25.08.1995 - FF3 - Mord an Norbert H. (Trophäensammlung - "Die Nackte und der Tod")
Erstellt im Forum Filmfälle von uschi
3 29.03.2016 11:27goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 860
25.08.1995 SF6 (Kripo Frankfurt/M) unbekannte Tote
Erstellt im Forum Studiofälle von schildi
5 21.10.2013 15:41goto
von bastian2410 • Zugriffe: 1051
02.08.2002 FF3 (Freiburg) 2 Morde u.a.sowie Heilbronner Polizistenmord
Erstellt im Forum Filmfälle von Peter Poppy Köhler
4 25.06.2010 16:38goto
von bastian2410 • Zugriffe: 1331
FF "Taximorde"
Erstellt im Forum Filmfälle von schildi
8 06.01.2015 12:31goto
von XYmittendrin • Zugriffe: 2303
Sendung vom 25.08.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von xyzuschauerseit72
40 13.12.2014 13:21goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 5961
25.08.1962 "Hammertat von Sainte-Croix" (Mord eines Pfälzer Schuhfabrikanten an seiner Freundin)
Erstellt im Forum Kriminalität von schorsch
2 22.02.2011 04:00goto
von schorsch • Zugriffe: 841
26.02.1987 SF 5 (Fall 8, Kripo Mainz) Kriminalfälle aus Rhein-Main - Teil 2: Der Fall Manuela R.
Erstellt im Forum Studiofälle von TheWhite1961
6 02.04.2017 08:11goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 3077

Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 18556 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de