#1

Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 04.08.2010 21:43
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Vorschau auf die geplanten Fälle:

Berlin
Mysteriöser Mordfall - Einbrecher werfen Opfer vom Balkon
Ein Mann alarmiert die Polizei. In seine Wohnung ist eingebrochen worden. Als die Beamten eintreffen, liegt der Anrufer tot vor dem Haus. Offenbar ist er vom Balkon gestürzt. Schnell wird klar: Zwischen dem Einbruch und dem tödlichen Sturz besteht ein Zusammenhang.

Bingen
Bis zur Unkenntlichkeit verbrannt - Mord in Rheinland-Pfalz
Ein Spaziergänger entdeckt auf einer Wiese ein ausgebranntes Fahrzeug. Im Kofferraum liegt eine Leiche - ein Mann. Der Obduktionsbericht ergibt: Er wurde ermordet. Offenbar wollte der Täter mit dem Feuer die Spuren beseitigen.

Wilnsdorf/Siegen
Statt Kultur Krimi pur - Überfall auf Unternehmer-Ehepaar
Es ist einer der wenigen Abende, an denen ein Unternehmer-Ehepaar im Siegerland dazu kommt, gemeinsam fernzusehen. Kultur ist angesagt. Doch kaum haben es sich die beiden im Fernsehzimmer ihrer Villa gemütlich gemacht, stehen mehrere vermummte Gestalten hinter der Couch.

Saarbrücken
Mord an Ex-Bundesliga-Schiedsrichter - Leiche liegt in der Saar
Das Opfer hat in den 80er Jahren viele Fußballspiele in der 1. und 2. Bundesliga geleitet. Zuletzt war er in seinem Heimatverein in einem Ort nahe Saarbrücken aktiv. Das letzte Mal wurde er beim Füttern seiner Hühner gesehen. Sieben Wochen später taucht seine Leiche auf, 100 Kilometer entfernt, an einer Staustufe der Saar. Kopfverletzungen deuten auf Mord hin.

Viernheim
Mit Karacho durchs Einkaufszentrum - Blitzeinbruch mit fetter Beute
Ein Wachmann auf nächtlicher Runde im Einkaufszentrum. Plötzlich ist der Teufel los. Unbekannte Täter durchbrechen mit einem Auto die Sicherheitstüren. Ihr Ziel: zwei Juweliere in der Mitte des Gebäudes.

Seligweiler/Ulm
Unheimliche Gäste - nach dem Essen schlagen sie zu
Den Angestellten eines Schnellrestaurants fallen vier Männer auf. Seit einer dreiviertel Stunde sitzen sie schon auf ihren Plätzen. Es ist bereits 00:30 Uhr und außer ihnen ist kein Gast mehr im Lokal. Die Angestellten werden nervös. Mit den Männern stimmt etwas nicht. Was, zeigt sich kurze Zeit später auf dramatische Weise.

Außerdem: Der XY-Preis 2010
Gemeinsam gegen das Verbrechen - das Motto des XY-Preises haben diesmal zwei Fahrgäste eines Busses beherzigt. Sie bemerken den sexuellen Übergriff auf ein Mädchen und schauen nicht weg.

Quelle: ZDF
nach oben springen

#2

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 06.08.2010 03:43
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
die Mordfälle der Sendung haben Schlagzeilen gemacht, daher ausnahmsweise mal Infos zu den FF von mir, die habe ich gerade zu Hand.

xyzuschauerseit72>Mysteriöser Mordfall - Einbrecher werfen Opfer vom Balkon
xyzuschauerseit72>Ein Mann alarmiert die Polizei. In seine Wohnung ist eingebrochen worden. Als die Beamten eintreffen, liegt der Anrufer tot vor dem Haus. Offenbar ist er vom Balkon gestürzt. Schnell wird klar: Zwischen dem Einbruch und dem tödlichen Sturz besteht ein Zusammenhang.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/23-jaehrigen-vom-balkon-gestuerzt-article729248.html

xyzuschauerseit72>Saarbrücken
xyzuschauerseit72>Mord an Ex-Bundesliga-Schiedsrichter - Leiche liegt in der Saar
xyzuschauerseit72>Das Opfer hat in den 80er Jahren viele Fußballspiele in der 1. und 2. Bundesliga geleitet. Zuletzt war er in seinem Heimatverein in einem Ort nahe Saarbrücken aktiv. Das letzte Mal wurde er beim Füttern seiner Hühner gesehen. Sieben Wochen später taucht seine Leiche auf, 100 Kilometer entfernt, an einer Staustufe der Saar. Kopfverletzungen deuten auf Mord hin.

http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/2010/01/14/toter-ex-bundesliga-schiri-heinz-werner/ermordet-und-in-fass-gestopft.html
nach oben springen

#3

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 14.08.2010 13:35
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Um den Fall mit dem bekannten ehemaligen Bundesligaschiedsrichter W. ist es überraschend ruhig geworden. Das hat mich doch sehr gewundert, da das Opfer ja im Saarland immer noch sehr bekannt ist. Ich dachte eigentlich, daß die Ermittlungen schon eingestellt wurden da ja nicht genau feststellbar war woher die Kopfverletzungen stammten. Umso überraschter bin ich nun über die Information, daß der Fall jetzt in XY gesendet wird. Sehr gespannt bin ich auf den Fall Thomas D.(Kofferraumleiche). Zur Zeit steht der Gegner des letzten Gerichtstermin von Thomas D. vor dem Mainzer Landgericht. Ihm wird vorgeworfen auf dem Reiterhof seiner Mutter seit 2004 eine Serie von Bränden gelegt zu haben.(Google: Brandstiftung Reiterhof Gensingen). Da er aber zu dieser Zeit schon von der Polizei observiert wurde steht er nicht unter Verdacht. Dies wurde zumindest während des momentan laufenden Prozesses, den ich mir gerade anschaue, so gesagt.
nach oben springen

#4

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 25.08.2010 22:01
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Hier die ersten Ergebnisse zur heutigen Sendung:


Neue Spuren en masse
Erste interessante Erkenntnisse nach XY-Sendung

Gleich der erste Hinweis, der während der XY-Sendung im Studio einging, wird den zuständigen Beamten in den nächsten Tagen sehr beschäftigen. Der Anruf betraf den dramatischen Mordversuch an einem Abiturienten in Karlsruhe. Mitte August 2009 war er nach einem Diskotheken-Besuch in der Karlsruher Innenstadt von einem etwa Gleichaltrigen mit einem Teppichmesser schwer verletzt worden. Wer der Angreifer ist und weshalb er den Nachtschwärmer attackierte, ist bis heute ein Rätsel. Vielleicht kann der Hinweis das Geheimnis lüften. Der Anrufer ordnete das Phantombild, das in der Sendung gezeigt wurde, sofort einem Bekannten zu, auf den einige Merkmale des Täters zutreffen könnten. Emil Stark von der Kripo Karlsruhe jedenfalls misst diesen Angaben größte Bedeutung zu.

Einen interessanten Hinweis bekam auch Kommissar Patrik Stragand von der Kripo Saarbrücken zum Mord an Heinz Werner. Der Ex-Schiedsrichter war am Weihnachtsfeiertag 2009 tot in der Saar gefunden worden, nachdem er knapp zwei Monate verschwunden war. Möglicherweise hatte der Täter ihn in einer Tonne in den Fluss geworfen. In der Sendung hatte Stragand unter anderem nach dieser verschwundenen Tonne gefragt. Eine Zuschauerin hat hierzu eine mysteriöse Beobachtung gemacht: Sie hatte eine entsprechende Tonne mehrfach an der Saar gesehen, die offensichtlich über Tage dort stand und bewegt wurde. Doch plötzlich war sie weg.

Im Zusammenhang mit den spektakulären Blitzeinbrüchen in einem Einkaufszentrum in Viernheim wurde Hauptkommissar Robert Schlappner von der Kripo Heppenheim auf mögliche Zusammenhänge mit anderen ähnlichen Taten aufmerksam gemacht. Mehrere Hinweisgeber informierten ihn auch darüber, dass die gestohlenen Uhren, die in der Sendung gezeigt wurden, inzwischen offenbar per Internet angeboten werden.

Kann der unbekannte Tote, der bei Mainz an einer Autobahnauffahrt vergraben war und bei Rodungsarbeiten zum Vorschein kam, dank XY identifiziert werden? Bei der zuständigen Kripo Mainz meldete sich ein Anrufer, der einen Mann kennt, auf den das rekonstruierte Gesicht des Toten zutreffen könnte. Er hat den Mann schon lange nicht mehr gesehen, vermisst gemeldet worden ist er allerdings nicht. Einige Angaben des Hinweisgebers klangen so interessant, dass nun anhand der DNA weiter ermittelt wird.

Quelle: http://www.e110.de
nach oben springen

#5

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 00:04
von bd-vogel • 570 Beiträge
Schonmal kurz (auch als Basis für die Netakte) die gewohnte Übersicht aller Fälle der heutigen Sendung mit Kurzbeschreibungen und ein paar "Besonderheiten".

++

XY-SENDUNG vom 25.8.2010
(Filmfallregie: Erwin Keusch, Wilhelm Engelhardt; Studioregie: Utz Weber)


FF1 (Kripo Karlsruhe) Mordversuch an einem Abiturienten
(Bestandene Abiturprüfungen in Diskothek feiern; „halb fünf schon“; streitlustige Gäste; „in Kroatien wärt Ihr längst tot“; Attacke mit Teppichmesser; Flucht in Bäckerei) **
(Sprecher: Michael Brennicke)

Im Studio: Emil Stark (Kripo Karlsruhe)

Solider FF, der allerdings zeigt, daß auch die gute alte XY-Diskothek inzwischen im unterkühlten Marienhof-Look angekommen ist. Abiturfeiern hingegen dauern gewohnt lange ("halb fünf schon"), was den Vorteil hat, daß man sich auf dem Heimweg schon mit frischen Croissants versorgen kann. Unheimlich die Begegnung mit dem Täter auf der Straße, der sein Opfer unvermittelt attackiert und in einen "Wettlauf auf Leben und Tod" zwingt - in letzter Sekunde erreicht der Schwerverletzte die rettende Bäckerei.

Recht (und wie man leider inzwischen hinzufügen muß: Gewohnt) oberflächlich/schlampig bleibt die Studiofahndung, besonders was die Details der Umgebung betrifft (wie genau hieß die Diskothek? Wo genau spielten die Ereignisse?), in der doch ggf Zeugen wichtige Beobachtungen gemacht, zB den Täter vorher oder nachher gesehen
haben könnten. Stattdessen für wenige Sekunden wieder der unscharfe & viel zu undetaillierte Google-Map-Schrott. Ein echtes Ärgernis inzwischen, meiner Meinung nach...

+

GEKLÄRT: 10.05.2007 FF1 (Kripo Lübeck) Überfall auf Geldtransporter der Deutschen Bahn[/yellow]
Über eine in Zusammenhang mit einer anderen Straftat abgegebene DNA-Probe konnte einer der Täter ermittelt werden – wie sich herausstellte, unterhielt er freundschaftliche Beziehungen zu einem der überfallenen Geldboten. Diese gestanden schließlich, den Überfall selbst inszeniert zu haben. (Näheres dazu wurde auch schon hier im XY-Forum gepostet.)

+

UPDATE: 10.3.2010 FFX (Kripo Schleswig) Bockdoppelflinte
In der XY-Sendung vom 4. August 2010 war als Update zum Filmfall der Märzsendung ein Foto ausgestrahlt worden, das zusammen mit Fotos der bei dem Überfall im Oktober 2009 erbeuteten Waffen im Sommer 2010 bei einer Hausdurchsuchung in Hamburg auf einer Digitalkamera sichergestellt worden war und das im Hintergrund ein verschwommenes Fernsehbild zeigt. Über 100 Zuschauer erkannten, um welche Sendung es sich dabei handelte, nämlich um eine Folge des Pro7-Magazins „SAM“. (Nähere Details zum Datum werden nicht bekanntgegeben).

Also, wenn 100 XY-Zuschauer anhand eines verschwommenen Mini-Bildausschnitts sofort ein PRO7-"Magazin" erkennen, bedeutet das, daß das ZDF sein Wunschpublikum erreicht. Oder?

+

FF2 (Kripo Saarbrücken) Mord an Heinz Werner
(Kleinblittersdorf-Auersmacher; ehem. Bundesliga-Fußballschiedsrichter; Teilhaber Palettenfabrik; private Hühnerzucht; mit Unbekannten wegfahren; Hühnerfuttertonne verschwindet; mikroskopisch kleine Blutspuren an einer Palette;
Leiche an Saarstaustufe Kanzem; Hühnerfutterspuren an Opferbekleidung; mysteriös) ***

(Sprecher: Michael Brennicke)

Filmfall-Fehler im Sprechertext: Michael sagt einmal „zurück nach Auersbach“ statt „,nach Auersmacher“
Im Studio: Patrik Stragand (Kripo Saarbrücken)

Im Prinzip klassisch aufgebauter Filmfall, der in die Lebensumstände des ehemaligen Fußballschiedsrichters (der zuletzt in der Saison 1989/90 zehn Erstligaspiele pfiff) einführt - er ist Teilhaber einer Palettenfabrik und betreibt nebenher eine Hühnerzucht. (Außerdem läßt er sich von Mitarbeitern seiner Firma auch mal daheim die Fenster putzen... ). Auch in die Abläufe der Futterbeschaffung fürs Federvieh wird der Zuschauer eingeweiht, denn die dazu benutzte Tonne wird in dem Fall noch eine unheimliche Rolle spielen. Eines Samstags fährt der Mann dann recht unvermittelt mit Leuten, die außer ihm niemand kennt, davon und überläßt seinem Mitarbeiter seinen Wagen, ein für ihn gar nicht typisches Verhalten. Seither ist er verschwunden. Noch am selben Nachmittag verschwindet die Futtermitteltonne unter mysteriösen Umständen (gute Michael-Texte!) vom Firmengelände, auf dem stattdessen später von der Kripo mikroskopisch kleine Blutspuren an einer Palette entdeckt werden, die von dem Verschwundenen stammen. (Diesen Gang der Ermittlungen nach dem Verschwinden hätte man zu Spannungszwecken durchaus ein wenig ausführlicher behandeln können - vielleicht wurde hier gekürzt?) Absolut klassisches XY-Fernsehen dann das Auffinden der Leiche einige Wochen später an einer Staustufe der Saar bei Kanzem... drei Sterne (trotz des bei der Endredaktion übersehenen Schnitzers)!
Erfreulich ausführlich in diesem Fall auch das Studiogespräch.

+

FF3 (Kripo Neu-Ulm) Raubüberfall auf Schnellrestaurant
(A 8; Rastplatz Seligweiler; unheimliche späte Gäste; Überfall im „Teamlook“; heimlich Handycam einschalten; von Kunden überrascht) *
(Sprecher: Michael Brennicke)

Im Studio: Hubert Gräßer (Kripo Neu-Ulm)

Im großen und ganzen unspektakulärer FF - das unheimliche Quartett (vielleicht die späteren Täter?), das sich so lange in dem Schnellrestaurant aufgehalten hat, ist ganz "nett" (im XY-Sinne) eingefangen, und als die Täter am Schluß von Kunden gestört werden, kommt ein wenig Dramatik auf. Welcher Kette das überfallene Restaurant angehört, wo genau es an der Raststätte Seligweiler liegt, wie dort die Zufahrtsmöglichkeiten (= Täterfluchtwege!) sind... all das erfährt der Zuschauer allerdings nicht, nichtmal auf der Webseite der Sendung. Grrr!

+

XY-Preis
(Buslinie 54 zum Lorettoplatz; teilnahmslose Fahrgäste; "das macht mal unter Euch aus"; bei Verhaftung rumgrölen und fluchen)
Ein junges Paar verhindert in einem Münchner Linienbus die mögliche Entführung und sexuelle Belästigung eines kleinen Mädchens durch einen Angetrunkenen; zahlreiche Zeugen schauen zu, ohne selbst einzugreifen.

+

FF4 (Kripo Heppenheim) Blitzeinbruch im Rhein-Neckar-Zentrum
(Viernheim; Rhein-Neckar-Zentrum; Alarmanlage wegen Handwerkern abgeschaltet; „die dreiviertel Stund’ schreim’ma aber no auf“; rheumatischer Wachmann; mit gestohlenem PKW Eingangstor rammen; zwei Juweliere ausgeraubt) *
(Sprecher: Michael Brennicke)

Im Studio: Robert Schlappner (Kripo Heppenheim)

Blitzeinbruch im großen Stil: Mit gestohlenem Auto direkt mitten ins Einkaufszentrum brettern, Juwelierscheiben einschlagen, Beute zusammenraffen und nix wie weg... da hätte der Wachmann selbst ohne Rückenprobleme keine Chance gehabt. Leichtsinnig: Die Alarmanlage des Gebäudes war wegen der Handwerker abgeschaltet. Clevere Bürschchen übrigens: Sind 50 Minuten vor der geplanten Zeit fertig, machen sich dann aber schon vom Acker, "die dreiviertel Stund' schreim'ma aber no auf" dzz dzz .

Sehr netter Versprecher des Studiogastes am Ende des Fahndungsgesprächs, als Rudi nach der Belohnung fragt: „Es gibt 2000 Euro, die zur Ermittlung der Täter führen“. Äääh...?

+

FF5 (Kripo Mainz) Mord an Thomas Dörr
(Pferdenarr, aber schlechter Geschäftsmann; Reiterhof; hochverschuldet; Geld und Auto von der Mama; versucht nur noch Löcher zu stopfen; wie vom Erdboden verschluckt; ausgebrannter PKW; Leiche im Kofferraum; viele gute Michael-Texte!) ***
(Sprecher: Michael Brennicke)

Im Studio: KHK Hettwer (Kripo Mainz)

Michael-Texte:
„Freitag, der 11. Dezember 2009, der letzte Tag in seinem Leben.“
„Freunde hat der Unternehmer wegen seines unsoliden Wirtschaftens schon lange nicht mehr. Die Zahl seiner Feinde hingegen ist hoch.“

Noch ein Dreisternefall, und aus meiner Sicht der beste FF dieser Sendung, besonders weil hier mehrmals besonders prägnante Sprechertexte zum Einsatz kommen, die den unglücklichen Werdegang des Opfers schildern: Als Pferdenarr (! was Kurt Grimm wohl aus den entsprechenden Pferdeszenen noch alles rausgeholt hätte? ) träumt er vom eigenen Reiterhof, geht jedoch mit einem ersten, von der Mama finanzierten Projekt in Konkurs, und auch um seinen zweiten Versuch als Selbständiger steht es inzwischen nicht mehr besonders gut - Pachtrückstände und hohe Altschulden drücken und bereiten ihm Alpträume. Michael formuliert trocken: "„Freunde hat der Unternehmer wegen seines unsoliden Wirtschaftens schon lange nicht mehr. Die Zahl seiner Feinde hingegen ist hoch.“
Am 11. Dezember 2009, dem "letzten Tag in seinem Leben" (O-Ton), begibt sich der Mann morgens mit dem PKW seiner Mutter auf eine Fahrt kreuz und quer durch den Raum Bad Kreuznach; nach einem Besuch in Alzey beim Besitzer seines gepachteten Reiterhofs ist er dann "wie vom Erdboden verschluckt". Schließlich wird das ausgebrannte Fahrzeug auf einer Wiese bei Bingen gefunden - und im Kofferraum lauert die schreckliche Entdeckung.
Solide und schnörkellos umgesetzter XY-FF, wie man ihn letztens wieder häufiger zu sehen bekommt. Darf aber gern noch mehr werden!

+

Studiofall (Kripo Mainz) Unbekannter Toter
(Klein-Winternheim bei Mainz; Auffahrt zu A 63; Skelettfund im Waldboden 2008; vergraben 1995-2000; Gesichtsweichteilrekonstruktion durch das LKA Sachsen-Anhalt)

Im Studio: KHK Hettwer (Kripo Mainz)

+

FF6 (Kripo Siegen) Raubüberfall auf Unternehmerpaar
(Villa in Wilnsdorf zugleich Firmensitz; Fernsehabend endet jäh; Opfer bekommt Zigarette und Wasser) *
(Sprecher: Michael Brennicke)

Im Studio: Jürgen Jung (Kripo Siegen)
Studiogast am Ende des Fahndungsgesprächs zu Rudi: „Danke und Glückauf!“
Rudi dazu: "Ein Kommissar aus dem Ruhrgebiet..."
(Siegen im Ruhrgebiet? Naja... )

Der Schrecken des überfallenen Unternehmerpaars (ihre Privatvilla ist gleichzeitig der Firmensitz) wird riesig gewesen und dürfte für die Betroffenen schwer zu verarbeiten sein... aber film- bzw. spannungstechnisch gesehen kein besonderer FF, wäre da nicht der Ort des Geschehens: Wilnsdorf... da war doch was...?!?

Genau... das ist jener Ort im Siegerland, in dem sich in den Achtziger Jahren eine Gaststätte namens "Papillon" befand, in der sich ein Mann zwar ein Bier bestellte, es aber nicht mehr trinken würde... YOGTZE-Land! (12.4.1985 FF1).
Ob die Kripo Siegen auch mal nahe der Ausfahrt Hagen-Süd der Sauerlandlinie nach dem Einbruchswerkzeug gesucht hat?

++

Soweit meine kurzen Eindrücke - Fazit: Leicht überdurchschnittliche Sendung (von den FF her sicher ein ganzes Stück besser als die letzte Sendung vom 4.8.2010, die ich persönlich streckenweise recht schwach fand) mit weiterhin erkennbarem soliden Trend zurück zu soliden Filmfällen, die einen auch als "Langzeitzuseher" wieder gern XY einschalten lassen. So darf es FF-mäßig bleiben - aber bei den Fahndungsgesprächen (Übersichtskarten, Bildeinblendungen) bleibt XY erneut weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Ich meine, das muß besser werden!

Die ersten Zuschauerreaktionen (mit den spannend klingenden Hinweisen auf die unheimliche Futtertonne) wurden ja oben schon gepostet - in diesem Sinne für heute "Auf Wiederschaun!"

Bernhard.
nach oben springen

#6

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 04:36
von XY-Webmaster • 298 Beiträge
Bernhard, ich habe deine Zusammenfassung wieder mit großem Vergnügen durchgelesen und kann dir mit der Bewertung auch fast 100% zustimmen. Das Highlight war sicherlich der FF "Pleitepferde", während bei mir persönlich der Schiri-Mord aufgrund der eher "langweiligen" Handlung (trotz Tonne) Richtung zwei Sterne tendiert.

Ansonsten aber wieder eine solide XY-Sendung, die ich diesmal zusammen mit ein paar Freunden aus Kalifornien aus dem "Most Wanted"-Land ansehen konnte.
nach oben springen

#7

Re[2]: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 07:32
von Joerg • 161 Beiträge
Deinen tollen Ausführungen, Bernhard, gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Hierfür vielen Dank. Gut im FF1 war zwar eigentlich schnell erzählt, da man sich auch auf das Wesentliche konzentriert hat, würde ich vielleicht noch einen halben Stern hinzugeben.
FF4 verdient in meinen Augen für die dargestellte Handlung auch noch einen 2. Stern.
Auf jeden Fall eine grundsolide Sendung, bei denen alle Fälle chronologisch gut dargestellt worden, ohne zu sehr ins persönliche Detail der Opfer zu gehen („Frau X leidet noch heute an den Folgen des Überfalls.“). Für mich eine weitere Besserung gegenüber den letzten Sendungen, die auch schon solide waren.


bd-vogel>Aber gut, bei der Kripo Heppenheim hat man derzeit sicher mit dem Fall Bögerl hauptsächlich andere Sorgen als diesen Fall...

......moment mal! Ist dafür nicht die Kripo Heidenheim zuständig? Oder habe ich etwas versäumt?!
nach oben springen

#8

Re[2]: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 09:11
von XY Chris • 16 Beiträge
bd-vogel>Solider FF, der allerdings zeigt, daß auch die gute alte XY-Diskothek inzwischen im unterkühlten Marienhof-Look angekommen ist. Abiturfeiern hingegen dauern gewohnt lange ("halb fünf schon"), was den Vorteil hat, daß man sich auf dem Heimweg schon mit frischen Croissants versorgen kann. Unheimlich die Begegnung mit dem Täter auf der Straße, der sein Opfer unvermittelt attackiert und in einen "Wettlauf auf Leben und Tod" zwingt - in letzter Sekunde erreicht der Schwerverletzte die rettende Bäckerei.

Gut dargestellt der brave Abiturient und der agressive Jugo....


bd-vogel> FF2 (Kripo Saarbrücken) Mord an Heinz Werner
bd-vogel>(Kleinblittersdorf-Auersmacher; ehem. Bundesliga-Fußballschiedsrichter; Teilhaber Palettenfabrik; private Hühnerzucht; mit Unbekannten wegfahren; Hühnerfuttertonne verschwindet; mikroskopisch kleine Blutspuren an einer Palette;
bd-vogel>Leiche an Saarstaustufe Kanzem; Hühnerfutterspuren an Opferbekleidung; mysteriös) ***

bd-vogel>(Sprecher: Michael Brennicke)

bd-vogel>Filmfall-Fehler im Sprechertext: Michael sagt einmal „zurück nach Auersbach“ statt „,nach Auersmacher“
bd-vogel>Im Studio: Patrik Stragand (Kripo Saarbrücken)

bd-vogel>Im Prinzip klassisch aufgebauter Filmfall, der in die Lebensumstände des ehemaligen Fußballschiedsrichters (der zuletzt in der Saison 1989/90 zehn Erstligaspiele pfiff) einführt - er ist Teilhaber einer Palettenfabrik und betreibt nebenher eine Hühnerzucht. (Außerdem läßt er sich von Mitarbeitern seiner Firma auch mal daheim die Fenster putzen... ). Auch in die Abläufe der Futterbeschaffung fürs Federvieh wird der Zuschauer eingeweiht, denn die dazu benutzte Tonne wird in dem Fall noch eine unheimliche Rolle spielen. Eines Samstags fährt der Mann dann recht unvermittelt mit Leuten, die außer ihm niemand kennt, davon und überläßt seinem Mitarbeiter seinen Wagen, ein für ihn gar nicht typisches Verhalten. Seither ist er verschwunden. Noch am selben Nachmittag verschwindet die Futtermitteltonne unter mysteriösen Umständen (gute Michael-Texte!) vom Firmengelände, auf dem stattdessen später von der Kripo mikroskopisch kleine Blutspuren an einer Palette entdeckt werden, die von dem Verschwundenen stammen. (Diesen Gang der Ermittlungen nach dem Verschwinden hätte man zu Spannungszwecken durchaus ein wenig ausführlicher behandeln können - vielleicht wurde hier gekürzt?) Absolut klassisches XY-Fernsehen dann das Auffinden der Leiche einige Wochen später an einer Staustufe der Saar bei Kanzem... drei Sterne (trotz des bei der Endredaktion übersehenen Schnitzers)!
bd-vogel>Erfreulich ausführlich in diesem Fall auch das Studiogespräch.

Ja sehr guter Filmfall. Aber nicht nur mir ist sicher aufgefallen, dass der Schauspieler des Schiedsrichters, eine klassischer XY Kommisar in den 80ger Jahren war...nettes Wiedersehen :-))




bd-vogel>Aber gut, bei der Kripo Heppenheim hat man derzeit sicher mit dem Fall Bögerl hauptsächlich andere Sorgen als diesen Fall...

Wie schon geschrieben, der Fall Boegerl spielt in Heidenheim auf der Ostalb.

bd-vogel> FF5 (Kripo Mainz) Mord an Thomas Dörr
bd-vogel>(Pferdenarr, aber schlechter Geschäftsmann; Reiterhof; hochverschuldet; Geld und Auto von der Mama; versucht nur noch Löcher zu stopfen; wie vom Erdboden verschluckt; ausgebrannter PKW; Leiche im Kofferraum; viele gute Michael-Texte!) ***
bd-vogel>(Sprecher: Michael Brennicke)

bd-vogel>Im Studio: KHK Hettwer (Kripo Mainz)

bd-vogel>Michael-Texte:
bd-vogel>„Freitag, der 11. Dezember 2009, der letzte Tag in seinem Leben.“
bd-vogel>„Freunde hat der Unternehmer wegen seines unsoliden Wirtschaftens schon lange nicht mehr. Die Zahl seiner Feinde hingegen ist hoch.“

bd-vogel>Noch ein Dreisternefall, und aus meiner Sicht der beste FF dieser Sendung, besonders weil hier mehrmals besonders prägnante Sprechertexte zum Einsatz kommen, die den unglücklichen Werdegang des Opfers schildern: Als Pferdenarr (! was Kurt Grimm wohl aus den entsprechenden Pferdeszenen noch alles rausgeholt hätte? ) träumt er vom eigenen Reiterhof, geht jedoch mit einem ersten, von der Mama finanzierten Projekt in Konkurs, und auch um seinen zweiten Versuch als Selbständiger steht es inzwischen nicht mehr besonders gut - Pachtrückstände und hohe Altschulden drücken und bereiten ihm Alpträume. Michael formuliert trocken: "„Freunde hat der Unternehmer wegen seines unsoliden Wirtschaftens schon lange nicht mehr. Die Zahl seiner Feinde hingegen ist hoch.“
bd-vogel>Am 11. Dezember 2009, dem "letzten Tag in seinem Leben" (O-Ton), begibt sich der Mann morgens mit dem PKW seiner Mutter auf eine Fahrt kreuz und quer durch den Raum Bad Kreuznach; nach einem Besuch in Alzey beim Besitzer seines gepachteten Reiterhofs ist er dann "wie vom Erdboden verschluckt". Schließlich wird das ausgebrannte Fahrzeug auf einer Wiese bei Bingen gefunden - und im Kofferraum lauert die schreckliche Entdeckung.
bd-vogel>Solide und schnörkellos umgesetzter XY-FF, wie man ihn letztens wieder häufiger zu sehen bekommt. Darf aber gern noch mehr werden!

Ja bester Filmfall gestern. Super gespielt die Verzweiflung auf Grund der ausweglosen finanziellen Situation.


bd-vogel>Soweit meine kurzen Eindrücke - Fazit: Leicht überdurchschnittliche Sendung (von den FF her sicher ein ganzes Stück besser als die letzte Sendung vom 4.8.2010, die ich persönlich streckenweise recht schwach fand) mit weiterhin erkennbarem soliden Trend zurück zu soliden Filmfällen, die einen auch als "Langzeitzuseher" wieder gern XY einschalten lassen. So darf es FF-mäßig bleiben - aber bei den Fahndungsgesprächen (Übersichtskarten, Bildeinblendungen) bleibt XY erneut weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Ich meine, das muß besser werden!

bd-vogel>Die ersten Zuschauerreaktionen (mit den spannend klingenden Hinweisen auf die unheimliche Futtertonne) wurden ja oben schon gepostet - in diesem Sinne für heute "Auf Wiederschaun!"

bd-vogel>Bernhard.

Ich fand die Sendung sehr gut. Mit zumindest 2 3 Sternefilmfaellen. So darf's gerne weitergehen!

LG XY Chris
nach oben springen

#9

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 14:12
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Habe die Sendung heute früh auf einem bekannten Videoportal geschaut. Auf Grund der interessanten Fälle und teilweise besserer(Fall Werner) und wirklich sehr guter(Fall Dörr) Inszenierung war es sicher eine der besten Sendungen der letzten Zeit. Der Fall Dörr interessiert mich wegen der geographischen Nähe am meisten. Bis vor 10 Jahren habe ich in unmittelbarer Nähe gelebt. Am Anfang war man ja von Profikillern ausgegangen, das scheint aber nicht mehr der Fall zu sein. Die windigen Geschäfte des Opfers mit ukrainischen und russischen Fertighausfirmen wurden in der Sendung gar nicht erwähnt. Ich erwähnte ja in einem vorherigen Eintrag, daß sein letzter Gegner vor Gericht nun auf der Anklagebank sitzt wegen des Verdachts der Brandstiftung in 17 Fällen auf dem Reiterhof seiner Mutter. Er wurde ja damals schon observiert und ist somit nicht verdächtig. Man darf gespannt sein ob der Mörder von Thomas Dörr je ermittelt werden wird. Erwähnenswert ist noch, daß in der Sendung und auch in der Zeitung nicht darauf eingegangen wurde wie Thomas Dörr getötet wurde. Trotz der Verbrennung der Leiche kann man z. B. einen Tod durch Erschiessen auch dann noch feststellen. In dieser Gegend gibt es sehr viele abgelegene Gewerbegebiete, Gehöfte und Gutshöfe. Da kann man ein Fahrzeug locker einige Tage ungesehen abstellen. Der Todestag war ja der 11.12.09, das Fahrzeug wurde aber erst am 14.12.09 gegen 22 Uhr an den Ort gebracht an welchem es dann in Brand gesteckt wurde.
nach oben springen

#10

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 14:27
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Die Sendung hatte eine gute Quote, was sich hoffentlich auch in einigen Festnahmen niederschlagen wird:

"Insgesamt schalteten 5,44 Millionen Zuschauer ein, «Aktenzeichen XY... ungelöst» war damit die meistgesehene Sendung des Tages im deutschen Fernsehen."

Quelle: http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=44118&p3=
nach oben springen

#11

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 16:11
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
solide Leistung mit gut gemachten Mord- FF. Auch mir hat der Mord an dem Reiter T. Dörr am besten gefallen. Sehr authentisch umgesetzt.
Zudem wecken die Mordfälle der Sendung (ich zähle auch die Messerattacke von Karlsruhe dazu, obwohl die juristische Einordnung der Tat als versuchter Mord mE schwierig ist) meine kriminalistische Neugier, da diese Fälle wohl noch das eine oder andere Geheimnis in sich hüten.

Albern fand ich die Filmdarstellung des Überfalls auf das Fast- Food Restaurant in Ulm. Das war übrigens eine Burger- King Filiale. Ich finde, aus kriminaltaktischen Gründen hätte man dies den Zuschauer mitteilen müssen. Wollte man da Schleichwerbung verhindern, ich weiß es nicht, schließlich fiel der Name Burger King in einem anderen Filmfall und bei einem anderen Fall (Viernheim) konnte man das Logo der Kette "Nordsee" erkennen. Stattdessen wurde erkennbar in einer McDonalds Filiale gedreht, die albern verkleidet wurde, damit man ja nicht erkennt, um welche Filiale es sich handelt.
Man hätte in diesem Fall ruhig ein wenig auch auf die Vergangenheit der Rastanlage eingehen können. Die Seligweiler Rastanlage ist nämlich sehr beliebt bei Räubern, insgesamt 8mal in 9 Jahren wurde die Tankstelle und die Spielhalle auf dem Rastplatz überfallen, der Burger King zweimal. (der erste Überfall aus 2009 ist geklärt, die Täter(Lehrling von Burger King) muß über 4 Jahre ins Gefängnis).

zur Überfallserie:
http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_ulm/art4333,563362


Allgemein hat mir die Nachbetrachtung nach den Filmfällen diesmal nicht gefallen, da gebe ich Bernhard Recht.

Spruch der Sendung war der Ausruf eines Mainzer(!!!) Kripobeamten "Glück auf".

In diesem Sinne
nach oben springen

#12

Re[2]: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 20:21
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
bastian2410>Spruch der Sendung war der Ausruf eines Mainzer(!!!) Kripobeamten "Glück auf".

Nä, der Kommissar kam aus Siegen/Westfalen. Zu seinem Fall gibt es möglicherweise eine heisse Spur:

http://www.derwesten.de/staedte/siegen/18-Hinweise-zum-Ueberfall-id3610501.html
nach oben springen

#13

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 20:29
von schildi • 856 Beiträge
Hallo, also ich war mit der Sendung zufrieden. Die FF waren gut dargestellt. Ich hatte auch keinen Grund gehabt, mal umzuschalten. XY hat mich gestern zu 100% vor meinem Fernseher gefesselt. Besonders hat mich des Einschreiten des Paares(XY-Preis)beeindruckt. Gut, wenn man Erfahrung in einer Kampfsportart hat, dann ist vielleicht sinnvoll, diese auch anzuwenden. Aber was wäre gewesen, wenn der Täter plötzlich ein Messer gezogen hätte. Ich hätte mich vielleicht wie die Frau verhalten. Einfach den Fahrer Bescheid sagen, damit er über Funk die Polizei anfordern kann. Aber ganz schön schockierd war ich über die Bemerkung des ältereren Herrn, der da sagte:" Lassen Sie doch den Mann(der TÄTER!!!) aussteigen!" Und dann kurz danach der Satz:" Das macht mal unter euch aus." Ja, gehts noch!!! Da wird ein wehrloses kleine Mädchen von einem Mann massiv bedroht und keiner von den anderen Erwachsenen sieht sich in Stande, zu helfen. Das ist ganz schön trauig für unsere Gesellschaft! Ich glaube, mit diesem Beispiel wollte XY zeigen, wie es um die Zivilcourage in unserer Gesellschaft bestellt ist-praktisch gleich 0. Das wollte ich einfach mal loswerden. So denn, einen schönen Gruß von Schildi
nach oben springen

#14

Re[2]: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 26.08.2010 23:24
von bd-vogel • 570 Beiträge
(Zu FF3, Kripo Neu-Ulm, Überfall auf Schnellrestaurant)

bastian2410>Man hätte in diesem Fall ruhig ein wenig auch auf die Vergangenheit der Rastanlage eingehen können. Die Seligweiler Rastanlage ist nämlich sehr beliebt bei Räubern, insgesamt 8mal in 9 Jahren wurde die Tankstelle und die Spielhalle auf dem Rastplatz überfallen, der Burger King zweimal. (der erste Überfall aus 2009 ist geklärt, die Täter(Lehrling von Burger King) muß über 4 Jahre ins Gefängnis).
bastian2410>zur Überfallserie:
bastian2410>http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_ulm/art4333,563362

Danke für Info & Link - in der Tat, eine klarere "Vorlage" für wenigstens ein paar Sprechertextsätze (zu denen man dann gleich die Lage des Tatorts filmisch hätte umsetzen können) gibts eigentlich gar nicht! Zumal die jetzt gezeigte Tat ja durchaus in einem Zusammenhang zu früheren Überfällen auf demselben Gelände stehen könnte... sofern es keine ermittlungstaktischen Gründe dafür gibt, bleibt das Fehlen solcher Verweise wirklich unverständlich.

Bernhard.
nach oben springen

#15

Re: Sendung vom 25.08.2010

in XY-Hauptsendungen 27.08.2010 11:00
von Litzelwalchen • 113 Beiträge
Meine Güte. Das war ja wieder erbärmlich!! Gibt es keine richtigen und mysteriösen Kapitalverbrechen mehr?
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
EXISTIERENDE THREADS zu einzelnen Verbrechen (Linkliste)
Erstellt im Forum Kriminalität von Heimo
0 11.01.2014 16:54goto
von Heimo • Zugriffe: 3995
04.08.2010 FF 2 (Kripo Neuss) Serien-Überfälle in NRW
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
1 19.07.2013 04:45goto
von bastian2410 • Zugriffe: 434
Sendung vom 08.12.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
28 11.02.2015 21:12goto
von Ludwig • Zugriffe: 4442
Sendung vom 24.8.2011
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von bd-vogel
61 18.08.2013 09:35goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 4070
04.08.2010 FF 1 (Kripo Aachen) Mordfall Udo Schmitz
Erstellt im Forum Filmfälle von xyzuschauerseit72
23 14.06.2013 17:41goto
von bastian2410 • Zugriffe: 5492
Sendung vom 05.08.2009
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
56 29.03.2011 19:07goto
von bd-vogel • Zugriffe: 3724
Sendung vom 04.08.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
30 02.09.2011 12:41goto
von bastian2410 • Zugriffe: 2356
RE: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt
Erstellt im Forum Filmfälle von xyzuschauerseit72
8 08.09.2015 14:51goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 1633
Fehler in XY-Filmfällen
Erstellt im Forum Filmfälle von Laniol
81 22.12.2014 14:48goto
von peterhohl • Zugriffe: 11591

Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 18557 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de