#1

Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 04.11.2010 09:24
von XY-Webmaster • 300 Beiträge
Furth im Wald: Blutiges Drama im Schuhgeschäft - Mord an einem zweifachen Familienvater
Der Fall versetzte eine ganze Region in Schockzustand: Der 41-jährige Besitzer eines Schuhladens wird auf brutale Art und Weise ermordet. Mit ungeheurer Kaltblütigkeit sticht der Täter immer wieder auf den Familienvater ein, schneidet ihm die Kehle durch. Die Ermittlungen führen die Beamten schließlich ins benachbarte Tschechien. Liegt hier das Motiv für die Tat?

Stuhr: Überraschende Wendung - Vermisstenfall entpuppt sich als Mord
Die 38-Jährige hatte bislang nicht viel Glück im Leben. Schwere gesundheitliche Probleme, Arbeitslosigkeit und fehlende soziale Kontakte treiben sie immer wieder in Selbstmordgedanken. Deshalb geht die Polizei nach ihrem Verschwinden auch zunächst von einem Suizid aus. Doch dann findet ein Spaziergänger im Wald ein zugeschaufeltes Grab. Darin die Leiche der 38-Jährigen. Es war Mord.

Seevetal/Meckelfeld: Kaltblütiger Mord - Opfer auf offener Straße hingerichtet
Es ist bereits mitten in der Nacht, als der 33 Jahre alte Familienvater gemeinsam mit seinem Bruder nach Hause kommt. Doch offensichtlich hat nicht nur seine Ehefrau auf ihn gewartet. Aus dem Hinterhalt stürmen zwei Männer auf die Brüder zu und greifen an. Mehrere Schüsse fallen.

Frankfurt/Main: Filmreifer Einbruch in Musikgeschäft - Täter kommen durchs Dach
Das Geschäft ist gespickt mit Alarmanlagen, der Eingang ist videogesichert. Überall lagern hochwertige Musikinstrumente. Dennoch kann eine Tätergruppe über 80 E-Gitarren stehlen. Der Coup gelingt, weil die Männer die schwächste Stelle des Sicherheitskonzeptes kennen. In einer Nacht- und Nebelaktion brechen sie ein Loch ins Dach.

Greifswald: "Kasse auf, sonst stech' ich zu" - Serienräuber auf Beutezug
Die Kripo in Greifswald sucht einen Täter, der scheinbar Routine liebt. Nicht nur der Zeitpunkt der Überfälle ist ähnlich - auch die Tatorte wiederholen sich. Vor allem auf zwei Drogeriemärkte hat es der Täter immer wieder abgesehen. Schließlich legt sich die Kripo auf die Lauer. In einer groß angelegten Observation soll der Räuber zur Strecke gebracht werden. Doch es kommt anders.

Regie: Günter Mitgutsch

Quelle: ZDF-Pressedienst
nach oben springen

#2

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 13:43
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
XY-Webmaster>Furth im Wald: Blutiges Drama im Schuhgeschäft - Mord an einem zweifachen Familienvater
XY-Webmaster>Der Fall versetzte eine ganze Region in Schockzustand: Der 41-jährige Besitzer eines Schuhladens wird auf brutale Art und Weise ermordet. Mit ungeheurer Kaltblütigkeit sticht der Täter immer wieder auf den Familienvater ein, schneidet ihm die Kehle durch. Die Ermittlungen führen die Beamten schließlich ins benachbarte Tschechien. Liegt hier das Motiv für die Tat?

Zu diesem Fall schrieb merkur-online am 07.12.10:


Wer tötete Karl Perlinger?

Furth/Regensburg – Nahezu 18 Jahre sind vergangenen seit ein Unbekannter am 8. Februar 1993 den damals 41-jährigen Karl Perlinger in der Bahnhofstraße 11 in Furth im Wald tötete.

Bis dato konnte die Tat nicht geklärt werden. Nun sucht die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ nach dem unbekannten Täter. Sendetermin ist am heutigen Mittwoch, 8. Dezember, um 20.15 Uhr.

Der Täter hatte am 8. Februar 1993 gegen 9.30 Uhr den Perlingers Schuhladen betreten, ihm von hinten die Kehle durchgeschnitten und mehrmals auf ihn eingestochen. Geld interessiert den Angreifer nicht, die Kasse bleibt unberührt. Einen Raubmord schließt die Polizei daher aus.

Eine der wenigen Spuren führte damals ins 19 Kilometer entfernte Domazlice in Böhmen. Deshalb sollen mit der Sendung auch Tschechen angesprochen werden. Für die Zuschauer im Nachbarstaat gibt es eine eigene Telefonnummer, damit sie in ihrer Landessprache Hinweise durchgeben können. Sie werden mit dem deutsch-tschechischen Polizeizentrum in Schwandorf verbunden. Außerdem konnten kurz nach der Tat auch zwei Phantombilder angefertigt werden, die nun in der Sendung erneut präsentiert werden.

Auf diese Weise erhofft sich die Regensburger Kriminalpolizei, die den Fall im vergangenen Sommer neu aufgerollt hat, um mit modernen Ermittlungsmethoden den Täter zu fassen, neue Hinweise. Mysteriös an dem Fall ist, dass zwei Jahre nach dem Verbrechen ein anonymer Brief mit detaillierten Angaben zu den persönlichen Verhältnissen des Opfers an die Further Polizei geschickt wurde. Hinweise, die zur Aufklärung des Mordfalls führen nimmt die Kripo Regensburg , Telefon 09973/50 4301 entgegen.

Quelle: http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern/toetete-karl-perlinger-1038559.html
nach oben springen

#3

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 13:43
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Hier ein weiterer für heute geplanter Fall:


Freiburg/ Villingen (Schwarzwald)
Panik in der Bank - Serientäter deponiert Bombe im Schalterraum
Wortlos schiebt der Räuber ein Schreiben über den Tresen. Darin fordert er 600.000 Euro - und droht der Angestellten mit einer Kofferbombe. Starr vor Angst muss sie mit ansehen, wie der Unbekannte seelenruhig die Bank verlässt. Panik bricht aus ...

Quelle: http://aktenzeichenxy.zdf.de/ZDFde/programm/0,6753,PrAutoOp_idPoDispatch:10131455,00.html
nach oben springen

#4

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 13:45
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Ergänzende Infos zum Fall Freiburg/Villingen hier:

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/aktenzeichen-xy-thematisiert-bombe-in-der-bank--38561612.html

Hierzu auch ein Interview mit R. Cerne in der heutigen Badischen Zeitung:

Was erhofft sich Aktenzeichen XY zu den Fällen in der Region?
Fahndung via Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" berichtet am Mittwochabend über einen spektakulären Freiburger Fall. Wie es dazu kam, erklärt Moderator Rudi Cerne im Interview.

BZ: In ihrer aktuellen Sendung berichten Sie von Herrn Krieg, der zuerst versucht hat, Ende Februar 2009 Geld von der Deutschen Bank in Freiburg zu erpressen und am 9. Dezember dann in Villingen-Schwenningen eine Bank mit einer Bombenattrappe überfallen hat. Warum haben Sie entschieden, gerade über diesen Fall zu berichten?

Cerne: Für uns ist der Fall ein Klassiker. Es handelt sich dabei um ein Kapitaldelikt, der Mann hat schließlich eine Bank überfallen und sogar eine Geisel genommen. Der Bankvorstand wusste nicht, dass der Mann nur eine Bombenattrappe dabei hatte, und hat Todesängste ausgestanden.

BZ: Woher wissen Sie, dass es sich in beiden Fällen um die gleiche Person handelt?
Cerne: Wir haben zunächst die Beschreibung der Bankangestellten, außerdem stimmen die von ihm zurückgelassenen Attrappen überein. Seine Forderungen hat er schriftlich übermittelt, da gibt es auch übereinstimmende Eigenheiten.

BZ: Hat er die Briefe denn handschriftlich verfasst?

Cerne: Nein, sie sind auf einem Computer geschrieben worden. Aber es gibt markante Orthografiefehler.

BZ: Was können Sie anhand der Schreiben über den Bildungsstand und regionale Herkunft des Täters sagen?

Cerne: Die Briefe sind in einwandfreiem Deutsch formuliert. Wir haben auch Mitschnitte seiner Stimme, daher würde ich sagen, dass der Mann aus Deutschland kommt und vom Akzent eher dem norddeutschen Raum zuzuordnen ist.

BZ: Sie haben vom Täter auch Bilder der Überwachungskamera in hoher Qualität. Warum konnte der Mann anhand dieses Materials bislang nicht identifiziert werden?

Cerne: Weil er eine ziemlich scharfe Verkleidung anhat. Er trägt eine Perücke und eine große Sonnenbrille. Von den erkennbaren Gesichtszügen und dem Profil nach zu urteilen ist er völlig unscheinbar. Es könnte auch der nette Nachbar von nebenan sein.

BZ: Der Mann hat zwei Mal in Südwestdeutschland zugeschlagen. Ist davon auszugehen, dass er in der Region lebt?

Cerne: Da bewegen wir uns im Bereich der Spekulation. Es kann auch gut sein, dass der Mann sich längst abgesetzt hat.

Quelle:
http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/was-erhofft-sich-aktenzeichen-xy-zu-den-faellen-in-der-region--38633393.html
nach oben springen

#5

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 13:47
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
XY-Webmaster>Stuhr: Überraschende Wendung - Vermisstenfall entpuppt sich als Mord
XY-Webmaster>Die 38-Jährige hatte bislang nicht viel Glück im Leben. Schwere gesundheitliche Probleme, Arbeitslosigkeit und fehlende soziale Kontakte treiben sie immer wieder in Selbstmordgedanken. Deshalb geht die Polizei nach ihrem Verschwinden auch zunächst von einem Suizid aus. Doch dann findet ein Spaziergänger im Wald ein zugeschaufeltes Grab. Darin die Leiche der 38-Jährigen. Es war Mord.


Hierzu veröffentlichte die Polizei am 03.12.2010 eine umfangreiche Info mit Bildern:

POL-DEL: Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" berichtet am Mittwoch 08.12.2010 ab 20:15 Uhr über den Mordfall Nicole Stindt

Die Mordkommission "Buchholz" der Polizeiinspektion Diepholz, die mit insgesamt 19 Beamten die Ermittlungen führt, erhofft sich durch die bundesweite Ausstrahlung im Fernsehen neue Hinweise auf den Mörder und den Tathergang.

Einhergehend mit dem Fernsehbeitrag führt die Mordkommission eine groß angelegte Flugblattaktion im Großraum Stuhr, Dötlingen und Bassum durch. (Das Flugblatt steht in elektronischer Form unter www.presseportal.de zum download bereit)
Insbesondere ist von Interesse, wem nach dem Verschwinden von Nicole Stindt am 18.08.2009 ihr PKW Toyota Corolla Kombi, grau, Kennzeichen DH-LB 167, aufgefallen oder sogar zum Kauf angeboten worden ist. (Fotoaufnahmen stehen unter www.presseportal.de zum download bereit)

Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage der Polizeiinspektion Diepholz unter www.polizei-diepholz.de.

Die Polizeidirektion Oldenburg hat für Hinweise, die zur Klärung dieser Tat führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Hinweise bitte an die Mordkommission Buchholz in Syke unter der Telefonnummer 04242/9690, per E-Mail an moko-diepholz@pi-dh.polizei.niedersachsen.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Zum Hintergrund des Mordfalles:

Die 38jährige Nicole Stindt bewohnte in der Blockener Straße 15 in Stuhr allein eine Zweizimmerwohnung. Sie war nicht berufstätig und hielt zwei Hunde in ihrer Wohnung, mit denen sie in der näheren Umgebung Hundeausbildungsplätze besuchte. Nicole hatte ansonsten kaum soziale Bindungen oder Kontakte.
Am Abend des 18.08.2009 fuhr sie mit ihrem Pkw zu einer Hundeschule in das nahegelegene Bassum. Diesen Treffpunkt verließ sie um 20:15 Uhr, danach fehlte von ihr jede Spur.

Am 19.08.2009 wurde eine Vermisstenmeldung bei der Polizei erstattet. In der Folgezeit wurde festgestellt, dass ihr Hund 'Lana' am 19.08.2009 gegen 08:00 Uhr im Bereich Dötlingen/Wildeshausen, Traher Weg, ausgesetzt aufgefunden wurde.
Ihren Pkw stellte man am gleichen Morgen gegen 09:00 Uhr in Bremen am Breitenweg in der Nähe des Bahnhofes fest. Zunächst ergaben sich keine Hinweise auf ein Verbrechen.

Am Pfingstmontag, dem 24.05.2010, fanden Spaziergänger ein von Tieren freigelegtes Erdgrab, in dem sich die Leiche von Nicole Stindt befand. Ablageort der Leiche war das Waldstück "Buchholz" bei Groß Ippener im Landkreis Oldenburg in der Nähe der Bundesautobahn 1.

Die anschließenden Untersuchungen ergaben, dass Nicole Stindt Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Todesursache war vermutlich Gewalt gegen den Hals.

Nicole S. hatte zurückliegend eine größere Erbschaft gemacht. Es war kein Geheimnis, dass sie Bargeld in ihrer Wohnung aufbewahrte. Kontakte, auch Männerbekanntschaften, suchte das Opfer über die Partnerbörse "FriendScout24.de", sie war dort mit dem Nickname "Julchen 71" mit ihrem Profil registriert.

Die Kriminalpolizei konnte bis heute rekonstruieren, dass es zu einigen Treffen mit Internetbekanntschaften in ihrer Wohnung gekommen war. Um noch weitere Kontakte aufzuklären, wird im Rahmen der Fernsehsendung XY ein Hinweis auf eine Nickname-Liste erfolgen, die unter der Homepage www.polizei-diepholz.de abrufbar ist. Die Ermittler erhoffen sich so Hinweise auf bisher ungeklärte Bekanntschaften des Opfers.

Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68438/1728777/polizeiinspektion_delmenhorst_oldenburg_land
nach oben springen

#6

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 14:07
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
XY-Webmaster>Seevetal/Meckelfeld: Kaltblütiger Mord - Opfer auf offener Straße hingerichtet
XY-Webmaster>Es ist bereits mitten in der Nacht, als der 33 Jahre alte Familienvater gemeinsam mit seinem Bruder nach Hause kommt. Doch offensichtlich hat nicht nur seine Ehefrau auf ihn gewartet. Aus dem Hinterhalt stürmen zwei Männer auf die Brüder zu und greifen an. Mehrere Schüsse fallen.

Hier der polizeiliche Fahndungsaufruf:

http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/harburg/neues_internet/material/Fahdnungsaufruf-Belohnung.pdf
nach oben springen

#7

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 14:27
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
XY-Webmaster>Frankfurt/Main: Filmreifer Einbruch in Musikgeschäft - Täter kommen durchs Dach
XY-Webmaster>Das Geschäft ist gespickt mit Alarmanlagen, der Eingang ist videogesichert. Überall lagern hochwertige Musikinstrumente. Dennoch kann eine Tätergruppe über 80 E-Gitarren stehlen. Der Coup gelingt, weil die Männer die schwächste Stelle des Sicherheitskonzeptes kennen. In einer Nacht- und Nebelaktion brechen sie ein Loch ins Dach.

Nähere Infos zum Fall und Bilder der Gitarren finden sich hier:

http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/nav/5dc/5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046&uCon=3ae1b2cc-ff82-c219-fe86-a12109241c24&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59.htm
nach oben springen

#8

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 15:11
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Hier ein recht ausführliches Radio-Interview mit Rudi Cerne über den Mordfall Nicole Stindt:

http://www.olisradioshow.de/index.html
nach oben springen

#9

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 08.12.2010 21:55
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Hier die ersten Ergebnisse vom heutigen Abend:


Rätsel um Mord bald gelöst?
XY-Zuschauer geben interessante Hinweise im Fall Nicole Stindt

Nicole Stindt lebte allein in der Ortschaft Stuhr. Sie hatte zahlreiche Internet-Freundschaften, die sie über die Partnerbörse "friendscout24" anbahnte. Diese Kontakte bildeten für die Kripo bisher den wichtigsten Ansatz zur Identifizierung ihres Mörders.

Neue Spur durch Kaufverhandlungen
Durch einen Hinweis noch während der Sendung konzentrieren sich die Ermittlungen von Kriminalhauptkommissar Heiner Richmann nun auf einen anderen Zusammenhang. "Wir müssen vorsichtig sein mit Mutmaßungen. Aber es sieht so aus, als habe Nicole Stindt kurz vor ihrem Verschwinden ihr Auto an eine bestimmte Person verkaufen wollen. Diese Person ist nun namentlich bekannt. Entsprechende Maßnahmen sind bereits eingeleitet."

Einen ereignisreichen Abend im Studio erlebte Kriminaloberkommissarin Tina Scheuer von der Kripo Frankfurt/Main. Sie will den Einbruch in ein Musikgeschäft aufklären, bei dem die Täter über das Dach eingestiegen waren. Hier gab es bundesweit offenbar mehrere gleichartige Taten.Bei einem Einbruch hinterließen die Täter wieder DNA-Spuren.

"Positiver Abend"
Diese Informationen müssen jetzt ausgewertet werden. Mehrere Dienststellen sind bereits beteiligt. Kriminaloberkommissarin Scheuer, überrascht über die hohe Zahl der Hinweise: "Für die Kripo Frankfurt ein sehr positiver Abend, der in den nächsten Wochen für weitere Ermittlungsarbeit sorgen dürfte."

Glückssache?
Auch bei der Einbruchserie in Laupheim scheint die Kripo nun weiterzukommen. Der in der Sendung vorgestellte Radlader, ein Vergleichsstück eines gestohlenen Fahrzeugs, könnte sich nun zum entscheidenden Ansatzpunkt entwickeln. Es gib konkrete Hinweise auf das gestohlene Fahrzeug. Kriminalkommissar Karl Kowalewski: "Wenn wir etwas Glück haben, führen uns die Hinweise aus der Sendung endlich zu der von uns seit langem gesuchten Diebesbande."

Bald eine Festnahme?
Gibt es eine Spur zum mutmaßlichen Gewalttäter Serdar Konur? Mehrere Zuschauer-Hinweise scheinen darauf hinzudeuten. Konur wird gesucht wegen gefährlicher Körperverletzung mit einer Schusswaffe in Berlin. Er soll sich, so bestätigten XY-Zuschauer, immer noch in Berlin aufhalten.

Michael Maaß vom LKA Berlin: "Einzelheiten möchte ich jetzt nicht mitteilen. Aber nach den Anrufen, die meine Kollegen in Berlin noch während der Sendung bekommen haben, hoffe ich auf eine Festnahme in naher Zukunft."

Quelle: http://www.e110.de
nach oben springen

#10

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 09.12.2010 14:57
von Heimo • 1.288 Beiträge
Euch muss ja die Sendung gefallen haben, da sich bisher noch nicht einer zur Sendung geäußert hat.
nach oben springen

#11

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 09.12.2010 15:19
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Vielleicht wartet man noch auf Bernhards Review zur Sendung, der schreibt immer so schön lustig und meist auch zutreffend

Für mich war die Sendung durchschnittlich-solide gemacht, Gesamtnote drei plus.

Die Filmfälle hätten sicher noch etwas spannender angelegt werden können, und die Ergebnisse zu früheren Sendungen hätten am Stück an den Anfang gemusst, aber ansonsten war es ganz annehmbar. Rudi Cerne hat diesmal besonders seriös moderiert und die Zeit für die Nachbesprechungen der Fälle war auch ausreichend. Ich denke, die ersten Festnahmen werden bald gemeldet werden.
nach oben springen

#12

Re[2]: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 09.12.2010 16:45
von Joerg • 170 Beiträge
Heimo>Euch muss ja die Sendung gefallen haben, da sich bisher noch nicht einer zur Sendung geäußert hat.
…oder einige sind im Schnee versunken!
Aber mal im Ernst, die Sendung fand ich in der Tat sehr gelungen. Es gibt wenig auszusetzen. Einziger Kritikpunkt war die gezeigte Mordausführung im Fall Karl Perlinger. Ansonsten eine prima Sendung. Hoffentlich bleibt es auch im neuen Jahr dabei.
nach oben springen

#13

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 09.12.2010 17:37
von kurz davor • 20 Beiträge
Die Sendung war für heutige Verhältnisse gut. Ich will es nicht mit früher vergleichen. Das alte xy-Feeling aus Kindertagen stellt sich bei mir heute nicht mehr ein.

Das liegt zum einen daran, dass die Sendung im Laufe der Zeit an Spannung verloren hat. Zum anderen bin ich aber auch mittlerweile ein wenig abgestumpft, so dass mich eigentlich schlimme Fälle heute kaum noch berühren.

Aktenzeichen xy ist allerdings immer noch gut genug, um mich als Zuschauer zu halten.

Zur Sendung: Ohne ins Detail zu gehen, fand ich die Filmfälle gelungen. Vielleicht werden einige hier die Szene im Schuhgeschäft als zu brutal einstufen. Ich bin der Meinung, dass man das Geschehene so zeigen muss, denn was hart ist muss auch so dargestellt werden. Alles andere wäre eine unangemessene Verharmlosung der Tat. Gerade vor dem Hintergrund dessen, dass dieses Ereignis so lange zurückliegt, muss xy versuchen, eine Schockwirkung zu erzielen, um mögliche Mitwisser zu sensibilisieren und bestenfalls zum Reden zu bringen.

Was mir an der Sendung etwas gefehlt hat, war der sonst unnachahmliche xy-Humor. Ich glaube, ich habe während der Sendung kaum gelacht. Schade!

Am meisten stört mich heutzutage immer die Vorschau auf die dann folgenden Filmfälle. Was soll das? Das ist generell eine Unsitte im TV heute. Wenn ich vorher schon die Hälfte der Sendung im Schnelldurchlauf serviert bekomme, kann ich ja gleich ausschalten. Liebe Leute, so etwas tötet die Spannung...
nach oben springen

#14

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 09.12.2010 21:18
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Hier mal ein Beispiel, das zeigt, dass manche Zeitungsschreiber vor kaum etwas zurückschrecken:

"Witwe immer noch sehr betroffen

Für Zuschauer aus Tschechien gab es eine eigene Telefonnummer, damit sie in ihrer Landessprache Hinweise geben konnten. Anrufer aus dem Nachbarland wurden mit dem deutsch-tschechischen Polizeizentrum in Schwandorf verbunden. In dem Filmbeitrag wurden die Person Karl Perlinger, seine Familie und das Umfeld sowie die Tat sehr ausführlich geschildert. Dabei wurde die brutale Vorgehensweise des Täters sehr eindrucksvoll dargestellt. Elfriede Perlinger, die Witwe des vor knapp 18 Jahren ermordeten Schuhhaus-Besitzers, wollte sich gestern zu dem Bericht nicht äußern. Die grausame Tat sei für sie immer noch sehr nahe."

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10059&pk=614582&p=1


Da fragt man sich, was die Zeitung von der Frau hätte hören wollen. Dass sie kein Interesse mehr am Schicksal ihres Mannes hat? Dass sie es gut umgesetzt fand, wie dem Darsteller ihres Mannes der Hals durchgeschnitten wurde? Dass sie kein Problem damit hat, dass vor einem Millionenpublikum etwaige außereheliche Eskapaden des Mannes angesprochen wurden?
nach oben springen

#15

Re: Sendung vom 08.12.2010

in XY-Hauptsendungen 09.12.2010 21:48
von Mercutio • 83 Beiträge
Ich finde die Tötungszene bei FF 4 eindeutig viel zu brutal dargestellt. Aber diese Tendenz beobachtet man auch bei XY schon seit einiger Zeit, dass die Gewalttaten immer detailierter dargestellt werden, genauso wie schlüpfrige Szenen immer häufiger vorkommen. Das ist ja auch allgemein im Fernsehen so, der Hang zu mehr Gewalt und Sex. In fast jedem Krimi spritzt heutzutage das Blut und gehören Bettszenen einfach dazu, dem kann oder will sich XY wohl auch nicht entziehen, leider.

Zu den einzelnen Fällen:

FF1 stellte für meinen Geschmack ein wenig zu sehr das persönliche Schicksal des Opfers in den Vordergrund, auf Kosten der Fahndungsansätze. Diese oberpeinliche Kussszene war z.B. total überflüssig. Meiner Meinung nach das hat diese etwas kitschige Darstellung dem Fall an Spannung genommen. Insgesamt würde ich den FF aber immer noch als recht gut bewerten.

FF2 war eigentlich auch ganz in Ordnung, aber auch hier wurde die völlig belanglose Nebenhandlung inkl. Bettszenen des Paares zu sehr in den Vordergrund gedrängt. Das Vorgehen der Täter war zumindest ganz interessant, sicher organisierte Kriminalität.

FF3 fand ich richtig gut, ein mysteriöser Fall schön umgesetzt. Leider etwas kurz der FF, aber sonst in sehr gut.

FF4 war mir wie erwähnt eindeutig zu blutig und brutal dargestellt. Ansonsten aber auch ziemlich gut, obwohl der Fall schon 17 Jahre her ist und es eigentlich überhaupt keine neuen Fahndungsansätze gibt.

FF5 war Top. Der Täter ist wohl wirklich irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn. Wie abgebrüht der seine Masche da durchgezogen hat, unglaublich. Wegen der Tatausführung und dem Auftreten des Täters war der FF besonders interessant. An der Umsetzung des Falles gibt es für mich nichts auszusetzen.

Insgesamt fand ich die Sendung ziemlich gut, bis auf die oben bereits ansprochenen Mängel, der übermäßig brutalen Darstellung von Gewalt und der kitschig-überflüssigen "Bettszenen". Ansonsten waren die FF aber allesamt ziemlich gut, die Fälle waren sehr unterschiedlich und aussergewöhnlich, so kam bei mir während der Sendung auch nie Langeweile auf. Und die FF waren in ihrer Qualität für die heutige Zeit allesamt gut bis sehr gut.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Zum Tod von XY- und Lindenstraßen-Darsteller Salvatore Caci
Erstellt im Forum Rund um XY von ug68
2 10.10.2017 19:00goto
von ug68 • Zugriffe: 298
EXISTIERENDE THREADS zu einzelnen Verbrechen (Linkliste)
Erstellt im Forum Kriminalität von Heimo
0 11.01.2014 16:54goto
von Heimo • Zugriffe: 4227
Sendung vom 14.04.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
36 12.07.2016 12:45goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 4120
Sendung vom 11.01.2012
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von Punker
31 08.02.2013 18:40goto
von uschi • Zugriffe: 2816
Sendung vom 23.02.2011
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
21 14.02.2014 14:38goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 2389
Sendung vom 12.10.2011
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von bd-vogel
31 17.01.2015 20:53goto
von bastian2410 • Zugriffe: 3122
Sendung vom 12.01.2011
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
27 25.02.2018 13:43goto
von Ede-Fan • Zugriffe: 3605
Fehler in XY-Filmfällen
Erstellt im Forum Filmfälle von Laniol
82 10.05.2018 12:34goto
von XYmittendrin • Zugriffe: 12378
Sendung vom 03.02.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
37 19.01.2012 21:19goto
von xyzuschauerseit72 • Zugriffe: 3175

Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 18984 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de