#1

Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 31.10.2012 21:52
von Heimo • 1.262 Beiträge
Tödlicher Fußmarsch - Junge Frau auf dem Weg zur Disco ermordet
Eine 19-jährige Verkäuferin verbringt das Wochenende wie üblich bei ihrem Freund. Abends wollen Beide in die Disco gehen. Doch es kommt zu einer harmlosen Kappelei, die zum Streit eskaliert. Die Wege der Beiden trennen sich. Die beleidigte 19-Jährige sucht Trost bei einer Freundin. Bald ist der Ärger verflogen, sie macht sich am späten Abend allein auf den Weg zur Disco. Dort warten schon ihr Freund und die ganze Clique auf sie - vergebens.

Kein Tag wie jeder andere - 12-Jährige erlebt Banküberfall mit
Ein 12-jähriges Mädchen begleitet seine Mutter zu deren Arbeitsstelle, einer Bank. Sie sind die Ersten an diesem Tag. Als sie das Gebäude betreten, werden sie drinnen schon erwartet.

Gezielte Kopfschüsse - War der Killer ein Profi?
Am helllichten Tag werden aus nächster Nähe zwei Männer erschossen. Zuerst sieht alles nach Raubmord aus. Uhr und Bargeld von einem der Opfer fehlen. Doch ging es wirklich nur darum? Immerhin lässt der Täter einige Wertsachen auch zurück. In einem Punkt sind sich die Ermittler sicher: Der Mörder ist ein eiskalter Profi.

Postagentur ausgeraubt - Polizei fahndet über Facebook
Der Inhaber einer Postagentur packt seine Sachen zusammen - Feierabend. Da kommen zwei bewaffnete Räuber herein und fordern Geld. Der Überfall bringt ihnen reiche Beute, aber auch einen exklusiven Auftritt im Internet. Denn die Polizei verbreitet Bilder der Tat über Facebook. Der Überfall wurde nämlich von einer Überwachungskamera aufgenommen. Zunächst hat die Facebook-Fahndung Erfolg, der Fall scheint geklärt. Doch dann stoßen die Ermittler auf ein Detail, das nicht so recht passt.

Falscher Kollege - Überfall auf ein Paketzentrum
Eine Paket-Zustellbasis am Abend. Nur noch ein Mitarbeiter versieht in der Halle seinen Dienst. Plötzlich taucht ein Mann auf, der sich als Fahrer des Unternehmens verkleidet hat. Doch der vermeintliche Kollege entpuppt sich schnell als skrupelloser Verbrecher. Und er ist nicht allein ...

Out of Control - Räuber-Duo von Opfer attackiert
Ein alteingesessenes Juweliergeschäft ist voller Kunden. Da stehen plötzlich zwei Räuber in der Tür. Einer der beiden ist mit einer Pistole bewaffnet und fordert die Anwesenden auf, sich auf den Boden zu legen. Doch eine Angestellte weigert sich und setzt sich zur Wehr ...

von www.e110.de
nach oben springen

#2

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 31.10.2012 22:34
von Heimo • 1.262 Beiträge
Bei dem Doppelmord könnte es sich um diesen Fall aus Geseke.
nach oben springen

#3

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 20.11.2012 18:36
von Joerg • 161 Beiträge
müssen wir vielleicht auf die nächste Sendung verzichten?

http://unterhaltung.t-online.de/gewerkschaft-droht-mit-warnstreiks-bei-wetten-dass-/id_60994814/index

Hiervon soll laut Artikel auch die nächste XY-Sendung betroffen sein.
Wobei ich mir das eigentlich kaum vorstellen kann.
nach oben springen

#4

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 03.12.2012 13:54
von Jiri Brei • 514 Beiträge
>Gezielte Kopfschüsse - War der Killer ein Profi?
>Am helllichten Tag .... blablabla
In einem Punkt sind sich die Ermittler sicher: Der Mörder ist ein eiskalter Profi.

Warum der einzige Punkt, in dem die Ermittler sicher sind, als Frage formuliert wird ist mir schleierhaft.
Wenn bei XY zu Beginn so schludrig gearbeitet worden wäre, wäre nach 3 Sendungen Schluss gewesen, weil die Kritiker die Sendung und ihre Macher in der Luft zerrissen hätten.


JB
nach oben springen

#5

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 11.12.2012 16:10
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Dieser Mordfall aus Darmstadt wird in der Sendung als Studiofall vorgestellt werden.

http://ungeloestemordfaelle.npage.de/mordfall-werner-schaefer-aus-darmstadt-seeheim-jugenheim.html
nach oben springen

#6

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 12.12.2012 01:23
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
ein Doppelmord aus München aus dem Jahr 1990 an zwei Gebrauchtwagenhändlern wird vorgestellt. Evt. könnte dies der o.g. Filmfall sein.

http://www.sueddeutsche.de/f5b38m/1022422/Vier-Schuesse-viele-Fragen.html
nach oben springen

#7

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 12.12.2012 01:35
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Heimo>Tödlicher Fußmarsch - Junge Frau auf dem Weg zur Disco ermordet
Heimo>Eine 19-jährige Verkäuferin verbringt das Wochenende wie üblich bei ihrem Freund. Abends wollen Beide in die Disco gehen. Doch es kommt zu einer harmlosen Kappelei, die zum Streit eskaliert. Die Wege der Beiden trennen sich. Die beleidigte 19-Jährige sucht Trost bei einer Freundin. Bald ist der Ärger verflogen, sie macht sich am späten Abend allein auf den Weg zur Disco. Dort warten schon ihr Freund und die ganze Clique auf sie - vergebens.

ein Fall aus Schwerin- der Mord an der 19-jährigen Antje Mundstock. Das Mädchen verschwand am Abend des 12. Juli 1991 in Crivitz auf dem Weg zu Fuß zu einer Diskothek. Einen Tag später wurde die junge Frau tot aus dem Schweriner See geborgen.

http://www.ostsee-zeitung.de/mecklenburg/index_artikel_komplett.phtml?param=news&id=3627621

by the way: Es gab 2003 einen Tatverdacht gegen einen dreifachen Mädchenmörder, der in Marzahn und Kleinmachnow drei junge Mädchen ermordet hatte. Antje passte nach Ansicht der Kripo damals ins Opferprofil des Täters
nach oben springen

#8

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 12.12.2012 01:43
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Heimo>Postagentur ausgeraubt - Polizei fahndet über Facebook
Heimo>Der Inhaber einer Postagentur packt seine Sachen zusammen - Feierabend. Da kommen zwei bewaffnete Räuber herein und fordern Geld. Der Überfall bringt ihnen reiche Beute, aber auch einen exklusiven Auftritt im Internet. Denn die Polizei verbreitet Bilder der Tat über Facebook. Der Überfall wurde nämlich von einer Überwachungskamera aufgenommen. Zunächst hat die Facebook-Fahndung Erfolg, der Fall scheint geklärt. Doch dann stoßen die Ermittler auf ein Detail, das nicht so recht passt.

Ein Fall aus Wilhelmshaven.

http://www.nwzonline.de/blaulicht/aktenzeichen-xy-ungeloest-sucht-raeuber_a_1,0,3229007342.html
nach oben springen

#9

Re[2]: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 12.12.2012 06:49
von Jiri Brei • 514 Beiträge
bastian2410>ein Doppelmord aus München aus dem Jahr 1990 an zwei Gebrauchtwagenhändlern wird vorgestellt. Evt. könnte dies der o.g. Filmfall sein.

bastian2410>http://www.sueddeutsche.de/f5b38m/1022422/Vier-Schuesse-viele-Fragen.html

Interessanter Artikel!
Nur die Aussage
Ein solches Geldbündel fehlte dem Toten ebenso wie die wertvolle Uhr der Marke Rolex, die Vidovic nach dem Kauf mit Edelsteinen hatte besetzen lassen. Sie hatte allein einen Goldwert im hohen fünfstelligen Bereich.

Kommt mir unglaubwürdig vor.
Der Goldpreis betrug 1990 rd. 600 DM je Unze.
Selbst wenn man einen nicht ganz so hohen fünfstelligen Gold-Wert von 20.000 DM annehmen würde, hätte die Uhr schon 1kg gewogen

JB
nach oben springen

#10

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 12.12.2012 18:32
von Andelko • 127 Beiträge
Boah der Doppelmord - Filmfall hat echten Gruselfaktor.Hab ich schon verdammt lange nicht mehr gehabt
nach oben springen

#11

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 13.12.2012 01:50
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Das war heute eine Sendung, die ganz in Ordnung war. Die ersten 45 Minuten waren toll. Sehr gute rekonstruierte Mord- Altfälle. Beim Doppelmord von München hat mir allerdings das Hin- und Herschalten von 1990(der eigentlichen Tatzeit) und 2012 (Witwe beim Staatsanwalt) nicht gefallen. Das hätte man anders darstellen können.

Der Kripobeamte beim Postüberfall aus Niedersachsen ging mE gar nicht. Nur von Karten vorgelesen und dann auch noch hölzern vorgetragen. Ich weiß nicht, ob dies das Gedächtnis potenzieller Zeugen anregt. Evt. hätte hier auch ein SF ausgereicht und man hätte stattdessen den Mordfall von Darmstadt aufgrund der Vorgeschichte filmisch rekonstruieren können.

Gefreut hat mich die Anzahl von Studiofällen. Mit dem versuchten Bombenanschlag in Bonn hätte man aufgrund der Aktualität rechnen können.

Der zweite Teil der Sendung ist etwas abgefallen. Insgesamt jedoch ein guter Abschluss des xy- Jahr 2012.
nach oben springen

#12

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 13.12.2012 04:34
von bd-vogel • 570 Beiträge
Erste Zuschauerreaktionen

Wie sicher sind die deutschen Autobahnen? Wenn es danach geht, welche Hinweise zu den Schüssen auf Autotransporter sowohl im XY-Studio als auch beim Bundeskriminalamt eingingen, sieht es eher düster aus. BKA-Präsident Jörg Ziercke höchstpersönlich stellte den Fall in der jüngsten XY-Sendung vor.

Die Beamtin, die zur Hinweisauswertung ins Studio gekommen war, hatte alle Hände voll zu tun. Es meldeten sich neue Opfer, die angeblich beschossen wurden. Und Zeugen riefen an, die bewaffnete Angriffe auf der Autobahn beobachtet haben. "Keine Panik!" warnte BKA-Präsident Jörg Ziercke, als er über die etwa 700 Schüsse vornehmlich auf Autotransporter auf Autobahnen berichtete.

Wer der Schütze ist, darüber rätselt das BKA seit 2008. Angefangen hatte der Unbekannte mit einem relativ kleinen Kaliber. Neuerdings aber verwendet er das durchschlagskräftigere Kaliber 9mm. Ein Wunder, dass noch keine Autofahrer getroffen wurden. Der Schütze ist unter den Brummifahrern zu suchen, vermuten die Ballistiker des BKA. Denn die Schüsse wurden aus erhöhter Position, z.B. aus einem LKW-Fahrerhaus, abgegeben. Betroffen meldeten sich Internet-User und teilten mit, dass bei "Youtube" ein Video zu sehen ist, auf dem ein LKW-Fahrer einen anderen während der Fahrt beschießt.

Sehr zufrieden zeigte sich nach der Sendung Hauptkommissar Jens Schmidt von der Kripo Schwerin, der in einem sogenannten "Altfall" ermittelt: im Mord an der 19-jährigen Verkäuferin Antje Mundstock aus
dem Jahr 1991. In diesem Fall meldete sich eine frühere gute Bekannte des Opfers und machte interessante Angaben zu Antjes Bekanntenkreis. Fakten, die der Kripo bisher nicht bekannt waren. Die Anruferin war nämlich mehrere Jahre nicht im Lande und wusste gar nichts von dem Verbrechen. "Da haben wir jetzt konkret was zu vernehmen", sagte Hauptkommissar Schmidt, dessen Kollegen schon am Tag nach der Sendung damit anfangen wollen.

12.12.2012 wel


Quelle: e110.de
nach oben springen

#13

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 13.12.2012 04:52
von bd-vogel • 570 Beiträge
Gute und abgerundete Sendung: Fünf Studiofälle, fünf Filmfälle - gabs in dieser Verteilung schon länger nicht mehr. Stärkt den Eindruck, daß die Qualitätskurve der XY-Sendung sich seit längerem wieder nach oben orientiert.

Dazu eine lustige Einblendepanne (Rudi mutiert zu "BKA-Präsident Jörg Ziercke"), und eine eher ärgerliche Tonpanne zu Beginn des Fahndungsgesprächs zum Münchner Doppelmord (FF 2), als eine halbe Minute lang nur Gemurmel (der Techniker/aus dem Regieraum?) zu hören war. (Wurde das bei der nächtlichen Wiederholung der Sendung eigentlich korrigiert?)

Bernhard.
nach oben springen

#14

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 13.12.2012 06:09
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Ach, da fühlt man sich doch gleich 20 Jahre jünger.
Gleich zwei Fälle aus den frühen 90er Jahren! D-Mark, Manta, Tears for fears...

Nur, was will die Eiskunstläufer da im Bild, wo ist EZ?

Und was soll das Live-Interview per Zuschalte mit BKA-Präsi?

Wieder einmal wird mit XY im Talk-Show-Entertainment-Format experimentiert. "Geänderte Sehgewohnheiten", ja ich weis... ich mag mich aber nicht daran gewöhnen!

Egal, die FF wären grundsolide, weitgehend chronologisch, mit den späteren Opfern im Mittelpunkt der Handlung. Das passt!
Wieder mal ein Franke als Kommissar im Studio ("... der Daadord...") und einer, der alles nervös von Kärtchen abliest. Sehr schön, das gehört so! Seit 40 Jahren.

Aufgefallen ist mir auch die massive Inflation, die in Murnau seit meinem letzten Besuch dort stattgefunden haben muss: Zwei Butterbrezeln und ein Schoko-Croissant = 5 Euro (Verkäuferin schnappt sich den Schein und gibt kein Rausgeld). Respekt!
Die Tonpanne war ein Deja-Vu zur letzten Sendung und einen Moderator mit Handmikrofon gab es in meiner Erinnerung auch noch nie bei XY.
Schwamm drüber, die FF passen, den passenden Rahmen sollte man auch noch hinkriegen. Für 2013 gibt es noch Luft nach oben, aber auch den Anreiz, wieder einzuschalten...

JB
nach oben springen

#15

Re: Sendung vom 12.12.2012

in XY-Hauptsendungen 13.12.2012 07:52
von Punker • 321 Beiträge
Die Sendung gestern hat mir nur teilweise gefallen (Studiofälle/Überfälle)

Denn sie hatte aus meiner Sichtweise deutliche Schwächen (nicht in der eigentlichen Machart, sondern was die flimische Umsetzung -> Stichwort 'Orginaliät' angeht).

(Bemerkung: Der Tonausfall kann in jeder Sendung vorkommen und zeigt, dass XY eine Live-Sendung mit Pannen sein kann).

Auch im Gegensatz zu Vorredner: Mir hat auch die zweite Hälfte besser gefallen als die Erste.

Zwar waren in der ersten Hälfte (auf dem Papier) die FF sicherlich Highlight, die Umsetzung war aber z.T. weniger gelungen.

Beispiele:

Schaut man sich den Mord aus dem Jahr 1991 genauer an, so fällt mir das Wort ‚dürftig‘ ein.
Ein Manta sowie ein Trabant dienen hier lediglich als ‚nostalgisches‘ Ambiente.
Dazu folgende Personen: Die Mutter, der Freund sowie einige andere ‚junge Leute‘.
Von den Zeugen sieht man etwa nur die Beine (Leichenfund) oder etwa ganz kurze Einblendung (Paar, das das spätere Opfer noch sieht).
Die Nachbesprechung im Studio ist ebenfalls äußerst bescheiden. Keine Theorie, keine sehr vertiefende Besprechung. Da war für mich nicht ersichtlich, dass da jemand mit Feuer und Flamme an der Aufklärung eines Mordes dabei ist.
Für mich –so leid es mir tut- ein sehr fader FF.

Der FF mit dem Doppelmord ist eigentlich viel besser gelungen (gut), wäre da nicht das komische Umschalten zwischen FF und dem Erzähl-Stil der Ehefrau, die wieder mal ein Großteil des Zusehens –jedenfalls bei mir- zunichte macht.

Grauenvoll, aus meiner Sicht, die katastrophalen „Spannungsmusiken“, die sich durch die gesamten FFe hinziehen. Ich begreife einfach nicht, dass man es nicht fertig bringt einmal unverwechselbare Spannungsmusiken für die Sendung auszuwählen.
Am Anfang (beim Beginn der jeweiligen FFe) wird man doch deutlich an Handy-Klingeltöne oder Kaufhaus-Berieselungsmusik erinnert. Das ist völlig einfallslos und wenig orginell. Gerade zu billig und ‚XY-unwürdig‘.

Als Positiv werden mir die –jetzt wieder- umfangreicheren und interessanten Studiofälle in Erinnerung bleiben.
Sowie das etwas kuriose Bild des Bankräubers (mit Hut und um die 60 ? )auch die in meinen Augen recht souveräne Moderation von Cerne.

Mit Wohlwollen gebe ich der Sendung (aufgrund der Studiofälle und der recht ordentlich gezeigten Überfälle) als Endnote ein
befriedigend mit sehr sehr langem (-).


VG
P.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 18557 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de