#16

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 16.01.2009 18:22
von adigreg • 39 Beiträge
Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.

Gut finde ich, dass auch wieder einmal ein Fall aus der Schweiz und aus Österreich dabei ist ... fehlen nur noch die entsprchenden Aufnahmestudios.

Auch das die Filmfälle nicht unterbrochen werden, ist sehr zu begrüssen, jedoch ist die filmerische Umsetzung machmal fragwürdig und weit von einem klassischen Kurt Grimm entfernt...insbesondere der sog. fatale Lauf ist ja Dramaturgie und weniger Aufklärung. Dort hatte ich die gleichen Gedanken wie Blofeld ... wie kann es sein, dass das Opfer sich zwar an den Täter erinnert, aber nicht mehr an den Tatort ... der ja auf einem Weg liegt, denn sie selber gewählt hat und da diese junge Dame sicher nicht zum ersten Mal dort gejoggt ist, ich kann das schlicht NICHT nachvollziehen, denn sie wurde ja NICHT verschleppt oder entführt.... aber für ein Phantombild reicht es dann doch.

Was mir persönlich nicht gefällt, ist das die Verbrechensbekämpfung nicht im ZENTRUM steht. Wie bereits EZ von Anfang an sagte, diese Sendung will den Bildschirm zur Verbrechensbekämpfung einsetzten, dass gibt ihr die Daseinsberechtigung.

In dieser Hinsicht kann ich beispielsweise nicht nachvollziehen, warum die Telefonnummer vom "falschen Freund" nicht gezeigt wurde. WAS FÜR EIN TOLLER ANSATZPUNKT! Bei Zimmermann wäre diese TELEFONNUMMER sicher gezeigt worden ... wer kennt den Mann, der diese Nummer benutzt hat oder auch anderen angegeben hat ... auch wenn natürlich die angegebene Adresse/Name falsch war. Das wäre wie wenn eine falsche Autonummern von Bankräubern nicht gezeigt würde, da sie eben falsch sind ... was ich aber hoffe, dass die Kripo sämtliche Telefonnummern von an- und weggehenden ANRUFER überprüft hat, dazu hat sie ja - bei schweren Verbrechen - die Möglichkeit.

Und noch etwas, es freut mich sehr, dass das ZDF sowohl in Ihrer Mediathek und auch auf YT (!) die Filmfälle aufgeschaltet hat ... auch hier ein ABER ... nur die Filmfälle wurden aufgeschalten, nicht aber der WICHTIGE Fragenkomplex, der ja der Verbrechensbekämpfung dienen soll. Das zeigt mir, dass für das ZDF heute NICHT die Verbrechensbekämpfung im MITTELPUNKT steht, sondern die reine Unterhaltung, was wiederum die Existenzberechtigung für diese Sendung im jetzigen Format schmählert.

Was ich mir ferner sehenlichst wünschen würde, wäre eine entsprechende VORBEUGUNG. Das war auch immer ein wichtiger Bestandteil der Sendung, da hätte es gerade bei diesen Filmfällen (Falscher Freund/Fataler Lauf/Juwelenraub etc.) doch entsprechende Ansatzpunkte gegeben. Aber wie gesagt, wenn Unterhaltung (oder nennt man das heute QUOTE) im Vordergrund steht, dann wird eben auch keine Vorbeugung betrieben ... vielleicht liegt das ja auch am heutigen Publikum/Zielgruppe der Sendung.
nach oben springen

#17

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 17.01.2009 15:28
von Heimo • 1.263 Beiträge
Nun möchte ich, nachdem ich einige Tage geschwiegen habe, auch etwas zur Sendung sagen.

Da ich am Mittwoch nur zeitversetzt die Sendung sehen konnte, habe ich zunächst damit begnügt nur auf die Filmfälle zu achten. Da lautet mein generelles Fazit:
Offensichtlich hat man erkannt, dass die Einspielungen von Zeugen, Kriminalbeamten, etc. den Filmfluss stört und kein Qualitätsmerkmal ist.

Diese Erkenntnis denkt sich mit der Bemerkung in einer Mail, die ich auf eine Mail meinerseits aus den Reihen der Redaktion der Sendung erhalten habe. Dass ich bislang über diese Mail hier geschwiegen habe, hängt damit zusammen, dass ich nicht autorisiert bin, diese hier zu veröffentlichen. In dieser Mail wurden einige Gründe offen gelegt, warum die Sendungen in dem Format gezeigt werden, wie wir sie jetzt zu sehen bekommen.

Ich will die Sendung vom 14.01. nicht schöner machen als sie ist. Sicherlich gab es einige Schwächen, die nicht sein müssen. Das Gehechel durch die Sendung ist natürlich unschön und auch die Tatsache, das nicht immer die Verbrechensbekämpfung im Vordergrund steht, ist für mich ein Ärgernis, dennoch gehe ich nicht so arg mit der Sendung ins Gericht, wie es andere hier tun. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich durch die Antwort recht milde gestimmt bin.

Zu einigen Bemerkungen möchte ich aber schon was sagen.
Offensichtlich nehmen einige User Anstoß daran, dass die Fälle nicht an den Originalplätzen aufgenommen werden. Nun, diese Kritik ist fast so alt wie die Sendung. Ede hat in seinem Buch "Das unsichtbare Netz" zu diesem Punkt Stellung bezogen. Damals nannte er als einen der Hauptgründe (z.B. im Fall Lebach), dass man nicht weiß, ob die Täter in der Nähe wohnen und evtl. dadurch gewarnt würden.

Es kommen aber auch logistische Gründe hinzu. So können Räume, in denen sich die Verbrechen abspielten für TV-Filmaufnahmen zu klein sein bzw. benötigt man hin und wieder Drehgenehmigungen für Aufnahmen an gewissen Orten (z.B. in Ämtern oder in Kaufhäusern). Zwar mag man dazu stehen, wie man will, aber mE ist es wichtig, dass das Verbrechen in Konturen plausibel nachgestellt wird, als dass man als Zuschauer einen hohen Wiedererkennungswert hat. Heutzutage muss man damit zurecht kommen, dass das Budget für die Filme erheblich geringer ist und für mehr Filme reichen muss als zu Grimms Zeiten. Da lässt es sich aus meiner Sicht schon mal verkraften, dass eine deutsche Zigarettenverpackung in einer schweizer Tankstelle zu sehen ist, obwohl sie dort nicht hingehört.

Dass in Wien nicht wienerisch parliert wurde und man auch in der Schweiz sehr gut hochdeutsch spricht, mindert die Qualität der Filmfälle mE nicht. Die Detailgenauigkeit von Grimm habe ich zwar immer geschätzt und fand es auch gut, dass man vielen Filmen nicht ansah, dass die Verbrechen in anderen Gegenden spielten, anstatt dass sie dort aufgenommen worden sind, wo sie passierten. Allerdings habe ich mich als Norddeutscher zunächst beömmelt, wenn ich hörte, wie jemand aus Emden (Filmfall mit der Koblenzer Lehrerin, die unter einer Zinkwanne gefunden wurde) angeblich norddeutsch sprach - viel zu breit, nicht jedes Nordlicht spricht wie ein Dorftrottel. So ein Slang kann eben auch vom Tatgeschehen ablenken oder von anderen auch nicht verstanden werden. Manches Schwiezerdütsch klingt für mich so fremd, dass ich froh bin, wenn die Unterhaltungen untertitelt wurden. Da XY jetzt aber eine deutsche Angelegenheit ist (leider), ist es aus meiner Sicht unnötig, die Sprache erst in Schweizer Deutsch umzuwandeln, um es danach wieder mit hochdeutschen Untertiteln gerade zu rücken.

Natürlich kann man überlegen, ob es sinnig ist, manches Verbrechen wie FF 2 ins Programm zu bringen. Mir wurde in der Mail mitgeteilt, dass die Ausweitung der Sendezeit mit sich bringt, dass man mehrere recht unspektakuläre Fälle zeigen muss. Die Kriminalität nimmt im Gegensatz zur Ausweitung der Sendezeit nicht zu, so dass man sinngemäß auf weniger Aufsehen erregende Fälle zurückgreifen muss. An dieser Stelle setzt meine Kritik dann auch an. Weshalb bekommt die Sendung angesichts dieser Ausgangslage dann sogar noch mehr Sendezeit? Auf der einen Seite begrüße ich ja, dass meine favorisierte Sendung öfter und länger zu sehen ist, auf der anderen Seite ist eine Verwässerung die Folge.

Ich kann natürlich auch fragen, weshalb man sechs Filmfälle in die Sendung stopft, wenn es fünf auch getan hätten, für die man sich dann aber entsprechend mehr Zeit genommen hätte?

Also, die Sendung ist meines Erachtens auf dem Wege der Besserung. Ein Teil des Weges ist geschafft, aber man hat noch einige Klippen zu bewältigen.

@Bernhard
Dein Review war mal wieder gut - besser als die Sendung.
nach oben springen

#18

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 18.01.2009 23:38
von Steilpass • 11 Beiträge
In weiten Teilen schließe ich mich den Vorrednern an. Hier aber noch meine drei persönlichen Hauptkritikpunkte im Überblick:

(1) Mit 12 Folgen a 90 Minuten hat man mehr Sendezeit als je zuvor. Trotzdem wirkt alles gehetzter als je zuvor. Wie kann das sein?

(2) Die Zwischen- und Endabfrage mit Alfons Hettmer war ebenfalls schlechter als jemals zuvor. Wie kann das die Redaktion denn nicht merken das dies in dieser Form ein totaler Flop ist? Aber Hauptsache "das Telefon klingelt schon wieder"

(3) FF4 "Taximord": Ein weiterer Uraltfall ohne jegliche neue Fahndungsansätze. Meiner Meinung nach wenig sinnvoll.

Insgesamt sehe ich das Ganze also eher noch etwas kritischer als die breite Masse hier. Solide Sprechertexte und der Verzicht auf störende Originalaussagen schön und gut aber das sollte eigentlich selbstverständlich sein und ist mir nicht genug um eine ansonsten mittelmässige, höhepunktarme und gehetzte Sendung als gelungen zu empfinden.
nach oben springen

#19

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 19.01.2009 14:06
von voreifelrambo • 7 Beiträge
Als so sinnlos würde ich den Fall Taximord nicht ansehen auch wenner schon mal als Studiofall behandelt wurde soweit ich weis.

Jedenfalls stand am Montag hier bei uns in der Zeitung das die Polizei einige neue Zeugen und Hinweise erhalten habe die aber wie immer noch geprüft werden müßten.

Was die Sache mit Alfons Hetmer angeht bin ich etwas anderer Meinung. Ich denke das das normale Publikum (nicht die Freaks ) das wünscht und von früher kennt das es eine solches erstes Feedback gibt. Anderseits kann ich auch vestehen das dort nicht wirklich viel gesagt wird denn die Täter sollen ja nicht gewarnt werden.
nach oben springen

#20

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 19.01.2009 16:29
von Heimo • 1.263 Beiträge
Nun denn.

Es gab den ersten Fahdungserfolg.

Da war der Toni aber unvorsichtig...
nach oben springen

#21

Re[2]: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 19.01.2009 20:43
von Steilpass • 11 Beiträge
voreifelrambo>Als so sinnlos würde ich den Fall Taximord nicht ansehen auch wenner schon mal als Studiofall behandelt wurde soweit ich weis.

voreifelrambo>Jedenfalls stand am Montag hier bei uns in der Zeitung das die Polizei einige neue Zeugen und Hinweise erhalten habe die aber wie immer noch geprüft werden müßten.

voreifelrambo>Was die Sache mit Alfons Hetmer angeht bin ich etwas anderer Meinung. Ich denke das das normale Publikum (nicht die Freaks ) das wünscht und von früher kennt das es eine solches erstes Feedback gibt. Anderseits kann ich auch vestehen das dort nicht wirklich viel gesagt wird denn die Täter sollen ja nicht gewarnt werden.

Naja, soweit ich informiert bin war aber auch Zitat "keine heiße Spur dabei". Meiner Meinung nach liegt die Aufklärungsquote bei Fällen die 8 Jahre und länger zurückliegen und ohne jegliche neue Ansätze in die Sendung kommen so ziemlich bei Null. Und selbst wenn ein derart gelagerter Fall einmal gelöst werden sollte muss man ja auch die "Opprtunitätskosten" dagegegenrechnen. Denn für diesen, und jeden anderen, wenig aussichtsreichen Fall musste logischerweise ein anderer Fall, den man hätte zeigen können, unter den Tisch fallen.
Fazit: Sinnlos/Aussichtslos ist nie ein Fall aber ohne neue Ansätze dürfte dieser eben wenig sinnvoll sein.

Bzgl. Alfons Hettmer, wie gesagt gerne, aber dann bitte richtig (z.B. siehe Vorschlag adigreg) aber nicht so alibimässig durchgehechelt wie momentan.
nach oben springen

#22

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 07.02.2009 02:39
von StillWater • 29 Beiträge
Also, ich wollte mich auch mal melden, obwohl ich die Sendung (leider) nicht live ansehen kann, sondern entweder auf YT oder per ZDF Mediathek. Dazu gleich eine Frage: Sind die XY-Sendungen nur befristet ansehbar oder übersehe ich das was??

Außerdem hab ich lange Zeit kein XY gucken können, da ich seit '88 in den USA wohne und erst durch das www wieder die Chance hatte/habe mir die alten Fälle anzusehen.

Zur letzten Sendung folgende Kommentare:

Erstmal vorweg ... ich fand die Spannungsmusik teilweise sehr gelungen, besonders im ersten Fall und im Taxi-Fall. Auch ich bin der Meinung, dass in beiden genannten Fällen am Ende nun nicht mehr auf die verbliebenen Kinder/Ehemann eingegangen werden sollte. Ich mir das auf YT angeguckt und wollte bald selbst heulen ....

Vielleicht soll erreicht werden, dass damit eine Art emotionale Connection zu dem Opfer ensteht und man als Zuschauer nun erst recht helfen will ... Keene Ahnung ...

FF Falscher Toni: Den FF fand ich zwar gut gemacht, aber eigentlich Blödsinn einen ganzen Fall daraus zu machen. Hätte es nicht genügt, dass Medien vor Ort das Bild des Täters zeigen? Immerhin wurde er ja dann auch direkt in Hamburg festgenommen, eine Deutschlandweite Fahndung?? Bißchen übertrieben ....

Übrigens fand ich es gut, dass die Beziehung der beiden Männer NICHT durch einen Kommentar wie "David bevorzugt Lokale in denen ausschließlich Männer verkehren" oder sowas erklärt wurde. Das hatte mit der Attacke nichts zu tun und war irgendwie auch so klar.

Soweit, so gut ... mixed bag ist das richtige Wort um die erste XY Sendung im neuen Jahr bezeichnen, aber mit Tendenz nach oben.
nach oben springen

#23

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 10.02.2009 14:23
von Heimo • 1.263 Beiträge
Der Studiofall aus Neuss ist auch geklärt.
http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=262&id=92955
nach oben springen

#24

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 16.03.2010 12:40
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Im nach wie vor ungeklärten Tankstellen-Mordfall aus der Schweiz wurde mittlerweile die Belohnung verdoppelt:

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Mord-in-Tankstelle-20000-Franken-fuer-Hinweise-ausgesetzt/story/25161747
nach oben springen

#25

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 21.05.2010 17:45
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Die Rhein-Zeitung blickt heute auf den Mord an der Andernacher Taxifahrerin zurück, der vor zehn Jahren stattfand und immer noch ungeklärt ist:

http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Elas-Moerder-wurde-nie-gefasst-Andernacher-Taxifahrerin-vor-zehn-Jahren-erschlagen-_arid,90159.html#articletop

Ausführliche Infos zum Fall finden sich hier:

http://www.rhein-zeitung.de/cms_media/module_ob/0/55_1_Mordfall.pdf
nach oben springen

#26

Re[2]: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 21.06.2010 17:00
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
xyzuschauerseit72>Im nach wie vor ungeklärten Tankstellen-Mordfall aus der Schweiz wurde mittlerweile die Belohnung verdoppelt:

xyzuschauerseit72>http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Mord-in-Tankstelle-20000-Franken-fuer-Hinweise-ausgesetzt/story/25161747

Hierzu ein weiterer Bericht auch mit allgemein interessanten Informationen zu Mordermittlungen im Raum Zürich:

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Die-Aufklaerungsrate-ist-bei-Toetungsdelikten-hoch/story/30604296
nach oben springen

#27

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 18.08.2010 10:03
von Lilly • 24 Beiträge
FF3 Die Dalton-Bande: Gestern wurde das kleinste Mitglied dieser Bande, Mirko C., genannt Joe, im Wiener Landesgericht rechtskräftig zu 13 Jahren Haft verurteilt.
Der 39 jährige Serbe wurde von der Kripo im AKH verhaftet, wo er sich unter falscher Identität einer Nierentransplantation unterzogen hatte. Das Urteil bezieht sich auf die Nichtbegleichung der Kosten dieses Eingriffes, die immerhin EUR 87.000,-- betragen.

Als Kopf der "Daltons" gilt ein Argentinier. Alfredo Santiago C. heißt er. "Joe" und er haben einander in einem italienischen Gefängnis kennengelernt. C. soll derjenige gewesen sein, der die Idee gehabt hatte, die Aktivitäten der Bande nach Österreich zu verlagern. "Joe" siedelte sich mit der Familie hier an. C. meldete sich meist eine Woche vor einem Überfall und bat "Joe", ihm eine Wohnung zu suchen. In einem Hotel abzusteigen war ihm zu gefährlich, da hätte er die Polizei auf seine Spur bringen können.

"C. spazierte mit mir durch Wien und suchte sich eine Bank aus", erzählte "Joe" vor
Gericht. Jetzt sitzt C. in Italien in Auslieferungshaft. Zwei weitere Komplizen sind noch nicht ausgeforscht. Die "Daltons" erbeuteten etwas mehr als eine Million Euro. Das Geld ist weg. Am Dienstag wurde auch ein Nachbar von "Joe" verurteilt: 18 Monate teilbedingt (sechs davon unbedingt), weil er einmal ein Fluchtauto gelenkt hatte.

Zitiert aus dem Kurier online vom 17.08.2010
nach oben springen

#28

Re: Sendung vom 14.01.2009

in XY-Hauptsendungen 19.08.2010 04:18
von bd-vogel • 570 Beiträge
Danke für das Update, Lily!

Bernhard.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de