#16

Re[2]: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 08.10.2008 20:57
von Meffert • 92 Beiträge
bdvogel>Das sehe ich auch so - wenn die Sache von einigen (ob gewollt oder tatsächlich, sei dahingestellt) mißverstanden wird oder gar Unfrieden stiftet, dann nehmt den Thread ggf. gerne wieder raus.

Schade eigentlich. Die konstruktiven Beiträge waren in der Überzahl.
nach oben springen

#17

Re: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 09.10.2008 02:52
von XY-Webmaster • 299 Beiträge
Die konstruktiven Beiträge bleiben drin, und das Projekt wird weiterverfolgt!

andyrandy, du bist erst seit einem halben Jahr hier im Forum - aber gleichzeitig der Erste, der unsere Absichten infrage stellt. Wir "alten Hasen" kennen uns teilweise schon über viele Jahre und wissen, wie wir uns gegenseitig austauschen können bzw. wie wir miteinander kommunizieren. Meinst du etwa, wir "geilen" uns daran auf, was an den verschiedenen Schauplätzen passiert ist? Meinst du, wir bauen auf unserer Sensationslüsternheit ein Brettspiel auf? Dann liegst du aber sehr falsch! Wie auf der Startseite bereits klargestellt, geht es uns ausschließlich um die Sendung XY und ihre Machart, nicht aber um die Schicksale der Opfer und Angehörigen, denen unser Mitgefühl gilt!

Wenn du konsquent wärst, dann müsstest du gleich die ganze XY-Fanpage kritisieren, weil wir dort trotz schrecklicher Verbrechen Hundenamen, Suppenlöffel, sexuelle Neigungen, Discotheken u.v.m. auflisten, die dich sicher - trotz allem - interessiert und zur Weiterbildung beigetragen haben.

Also bitte keine Scheinheiligkeit. Wir diskutieren hier nur ein Projekt, was ich persönlich sehr interessant finde, ohne dabei das Leid zu vergessen, das oft hinter den Locations verborgen ist.
nach oben springen

#18

Re: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 09.10.2008 07:57
von Jiri Brei • 520 Beiträge
WOW!

Hallo lieber Webmaster (Andreas?)

Ersteinmal beanspruche ich für mich, der erste zu sein, der sich die Frechheit erlaubt hat, hier auf einen Widerspruch zwischen Anspruch (auf der Startseite) und Wirklich (in diesem Thread) hinzuweisen.

Zweitens finde ich es sehr bezeichnend, dass solche Äusserungen dann als gewollt missverstanden, Unruhe stiftend und nicht konstruktiv dargestellt werden.

Drittens hat die Wertigkeit einer Äusserung ja wohl nichts damit zu tun, wielange einer schon angemeldet ist. Ich beanspruche das auch nicht für mich, obwohl ich wohl schon deutlich länger auf dieser Page bin, als die meisten anderen hier (genau genommen habe ich ALLE Postings im gelben Forum gelesen und auch sicher über 100 dort selbst verfasst).

Sorry lieber Webmaster, aber wenn hier das Wort "Scheinheiligkeit" in den Mund genommen wird, dann muss man diesen Vorwurf auch gegen dieses sogenannte "Projekt" gelten lassen, welches genauso bizarr daherkommt, wie das Projekt "wir drehen unseren eigenen Filmfall" oder eine abgeschnittene Daumenattrappe bei einer XY-Party...

Auch wenn ich Andyrandys Wortwahl nicht in jeder Hinsicht gut finde, so hat es nichts mit Inkonsequenz zu tun, wenn er (und ich) nicht die ganze Page kritisiert, sondern mit Differenziertheit. Es macht halt einen Unterschied, ob man über die Eigenheiten einer Sendung mit Kultstatus (egal ob man diesen gut findet oder nicht) und Motivation und mögliche Hintergründe von Verbrechen diskutiert, oder sich überlegt, wie man sich aus den Fällen ein möglichst unterhaltsamen Smastagabend basteln kann.

Vielleicht sollte sich die Poster mit den "konstruktiven Beiträgen" unter diesem Gesichtspunkt nochmal die Seite 1 zu Gemüte führen. Insbesondere aber von Foren-Admins erwarte (und kenne) ich eine etwas neutralere und moderatere Postingkultur (daher ja auch der Begriff "Moderator").

Ich finde es aber schon sehr bezeichnend, wie hier mit kiritischen aber trotzdem konstruktiven Andersmeinungen umgegangen wird und würde mich mittlerweile nicht wundern, wenn es meinen Account (oder dieses Posting) demnächst nicht mehr gibt.

Ihr solltet Euch halt immer auch vor Augen halten, dass solche Threads wie dieser von jedem weltweit gelesene werden kann und ich fände es schade, wenn die XY-Fans (zu denen ich mich auch zähle) noch weiter in die Ecke der Nerds abtriftet. Aber dann sollte man sich auch nicht wundern, wenn man beim ZDF und anderswo nicht mehr für voll genommen wird.

Schade eigentlich.

JB
nach oben springen

#19

Re: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 09.10.2008 08:47
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
Ich finds gut, dass das Projekt weiter gemacht wird! Mich erinnert diese Diskussion hier ein klein wenig an die Anfeindungen,denen Eduard Zimmermann ganz am Anfang der Ausstrahlung der Sendung ausgesetzt war. Es wird immer wieder "Gutmenschen" geben, die ihre Moral ganz besonders hoch halten und ihren Mitmenschen weniger lautere Ziele unterstellen.
Also wenn ihr mich fragt: Ede hat so oft auch Passagen in der Sendung gehabt, wo man schmunzeln mußte und wer kann sich davon freisprechen, sich durch die Sendung oft einfach gut unterhalten zu haben? Ist man deswegen etwa ein schlechter Mensch? Das berührt doch in keinster Weise die Ernsthaftigkeit der behandelten Fälle und ist kein Zeichen von mangeldem Respekt für Opfer. Rudi ist jedenfalls auch noch nicht vorgehalten worden, er würde Fälle nicht genügend ernst nehmen, weil er mit einer Axt in die Scheibe der Kamera schlägt,mit roten, verfärbten Geldscheinen rumwedelt oder in einem grauen Oldtimer ins Studio fährt. Ich glaub ja, wir "Deutschen" tun uns immer noch zu schwer mit Humor und Unterhaltung. Es muss alles bitter und möglichst nach Zitrone schmecken- dann ist es in Ordnung und passiert die "Gutmenschenkontrolle".

P.S.: Was in aller Welt ist ein "Nerd"????

P.P.S.: Ich glaub, ich wills gar nicht so genau wissen!!!
nach oben springen

#20

Re: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 09.10.2008 09:42
von bdvogel (gelöscht)
avatar
Dein Post gefällt mir gut, Ricky, das entspricht genau auch meiner Sichtweise dieser Dinge. (Hinzufügen könnte man noch die mitunter tatsächlich pechschwarz-humorige, aber garantiert nicht zufällige Auswahl der Musikstücke in nicht gerade wenigen FF der Grimm-Ära (darüber gibts, oder gabs im alten Forum, im XY-Bereich ja schonmal einen ausführlicheren Thread... wer käme deswegen auf den Gedanken, da habe wohl Grimm oder einer seiner Mitstreiter Scherze auf Opferkosten getrieben?)

Vielleicht sollten alle sich mal wieder hier zusammensetzen - da war neben dem Namensgeber auch schonmal Eduard Zimmermann zu Gast (im Jahr 2004 - auf der Page nach unten scrollen), und wie die Fotos davon beweisen, stand vor ihm ein wichtiges Utensil, das auch ganz generell im Leben (oder bei Brettspielen...) entspannend wirken sollte: Die Bierkugel!

Bernhard.
nach oben springen

#21

Re: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 09.10.2008 12:08
von Heimo • 1.277 Beiträge
Meine 2 per cents

1. Wir sollten hier alle mal überlegen, ob das der Platz ist, an dem wir uns sagen, was wir voneinander halten. Ich denke, das muss nicht sein. Auch wenn das Thema strittig und umstritten ist, muss man nicht anfangen, unsachlich zu werden.

2. Ich gestehe, dass ich bei meinem Beitrag nicht erkannt habe, dass ich damit Leute verärgere, weil die Thematik sicherlich im Zusammenhang mit einem Verbrechen zu suchen ist. Ich selber sehe es nicht so dramatisch wie andere und denke nicht, dass ein solches Projekt wie XY-Monopoly pietätlos wäre. Allerdings muss ich meinen Mitmenschen das Recht auf eine andere Meinung zugestehen. Die mögen das anders sehen und ich finde es gut, dass diese Ansicht hier vertreten ist. Danke für diese Betrachtungsweise.

3. Vielleicht sollte man den einen oder anderen Beitrag hier überdenken. Ob eine Ereigniskarte wie das Biertrinken im Papillon nicht über das Ziel hinausschießt, gebe ich zu bedenken.

4. Momentan würde es mich freuen, wenn wir hier einen Konsens finden, dass hier niemand das Board aus Verärgerung verlässt. Ob dieses Projekt weitergesponnen wird oder nicht, wäre für mich von untergeordneter Bedeutung.
nach oben springen

#22

Re: Projekt MONOPOLY

in Off Topic 12.10.2008 22:32
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Ich halte das forum schon für eine Plattform, wo auch saclch begründete Meinungen kundgetan werden können. Dass in letzter Zeit manche Beiträge (ich meine jetzt gar nicht welche zu diesem Thread) doch sehr direkt und mitunter beleidigend waren, fiel mir ins Auge und hat mich auch gestört. Aber das liegt wohl an der Verständigung über Schrift, die leichter missverstanden werden kann als direkte verbale Kommunikation. Deshalb müssen wir dringend ein neues Live-Treffen orgnisieren.

Die Monopoly-Idee halte ich nach wie vor für verfolgenswert. Denn neben den in XY thematisierten Einzelschicksale geht es nach über 40 Jahren in der Tat darum, auch "kultige" Elemente der Sendung aufrecht zu erhalten, die immer mehr verloren gehen. "Klassische" Filmfälle gibt es sowieso kaum noch und dementsprechend wenige Besonderheiten, die bei Fans und in diesem Forum so etwas wie Leidenschaft aufkommen ließen. Ich denke, durch einen angemessenen Unmgang mit Straßennamen, Mittagsgerichten und Haustieren würde kein Opfer bzw. kein freund oder Angehöriger verletzt. Wir würden uns damit auch nicht über die Tat selbst oder das Schicksal des Opfers lustig machen, sondern das Forum in einem gewissen Sinne erweitern. Sicherlich bieten solche "Spiele" auch Grundlagen für Diskussionen, und nichts anderes soll dieses Forum ja bewirken.

Ich finde es allerdings gut, dass Teilnehmer des Forums darauf hingewiesen haben, dass man mit diesem "Spiel" sehr sensibel verfahren muss, meine allerdings auch, dass der erhobene moralische Zeigefinger oder gar das "Aussteigen" aus der Diskussion wie bei andyrandy, dem ich als streitbaren Kollegen ein paar schöne Gespräche verdanke, mich an ein "Gut-Schlecht-Schema" erinnert, mit welchem ich noch nie viel anfangen konnte.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Knudsen10
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1471 Themen und 18725 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de