#31

Re[2]: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 12.03.2010 07:38
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Moskito6>Man muss auch nicht immer alles schlecht reden, ich freue mich auf jede XY Sendung und es gefällt mir sehr wie Rudi Cerne die Sendung präsentiert. Sinn und Zweck ist doch die Verbrechensaufklärung.

Richtig, man muss die Sendung nicht schlecht reden, sie WAR schlecht, grottenschlecht sogar. Und über den Sinn und Zweck brauchen wir nicht zu diskutieren, das sind sich wohl die meisten hier einig

Ich fürchte nur, dass der "Quotensieger" bei diesem Format bleiben wird. Vielleicht kann ja auch die Mehrheit der deutschen Fernsehzuschauer nach 20 Jahren Privatfernsehen ein sehr sachliches und dokumentarisches Format mit 12-minütigen Filmfällen gar nicht mehr verarbeiten? Wundern täts mich nicht...

JB
nach oben springen

#32

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 12.03.2010 09:59
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Interessante Meinungen/Spekulationen von Gewerkschaftsseite zum Pokerüberfall in Berlin:


http://www.tagesspiegel.de/berlin/Poker-Raub;art270,3054487
nach oben springen

#33

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 12.03.2010 14:59
von Heimo • 1.263 Beiträge
Moskito6> Man muss auch nicht immer alles schlecht reden, ich freue mich auf jede XY Sendung und es gefällt mir sehr wie Rudi Cerne die Sendung präsentiert. Sinn und Zweck ist doch die Verbrechensaufklärung.

Man muss Moskito6 die Meinung zugestehten, dass sie die Sendung nicht schlecht fand. Geschmäcker sind verschieden.

Mich freut es, dass Moskito 6 davon spricht, dass Sinn und Zweck der Sendung die Verbrechensaufklärung ist. Nur wie das aussehen soll, da gehen eben die Meinungen deutlich auseinander.

Zu Edes Zeiten dominierte der sachliche Stil. In den Filmen sollten möglichst viele Informationen gepackt werden, so dass auch echte Chancen für die Klärung eines Falls Ausschlag gebend waren, um in die Sendung zu kommen. Heute reicht es leider aus, ein Aufsehen erregendes Verbrechen zu behandeln, bei dem die Fahndungsansätze mager sind, die Schicksale der Opfer jedoch in den Vordergrund geraubt werden, was zur Klärung der Verbrechen nicht beiträgt. Mittlerweile wird das eigentliche Verbrechen recht oberflächlich behandelt, die Nachwirkungen, die nichts zur Aufklärung beitragen, dafür in Breite.
Oder welchen Informationsgehalt hat der Filmablauf, bei dem die ex-Prostituierte auf ihre Tochter wartet? Ermittlungstechnisch ist das nicht zu verwerten. Die Schicksale der Opfer sind wichtig, keine Frage, aber dafür gibt es andere TV-Formate. Für XY reichte ein leichtes Anschneiden.

Oder: Welchen Beitrag liefert die Szene in FF 1, als der Mitarbeiter auf dem Schrottplatz auf dem Dixi-Klo sitzt?

XY hatte mal Magazinformat. Heute hat leider die simple Seifenoper dieses schöne Format entstellt.

Meines Erachtens war die letzte Sendung wahrlich für die Katz.
nach oben springen

#34

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 12.03.2010 17:02
von freemason • 87 Beiträge
Wieder einmal muss ich Heimo recht geben:
Die Dixi- Klo Szene
Warten auf die Tochter
Umherirren des Entführungsopfer
Jagdszene
Polizisten halten den "Rettenden" Arbeitskollegen auf
um nur ein paar Beispiele zu nennen!

Dies hat mit Sachlichkeit leider nicht mehr viel zu tun- und leider erkenne ich hier auch keine Ansätze, Täter zu ermitteln...

...trotzdem scheint der Sendestil eine Mehrheit anzusprechen- die Einschaltquoten waren sehr gut!
nach oben springen

#35

Re[2]: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 12.03.2010 17:14
von Laniol • 130 Beiträge
freemason>Polizisten halten den "Rettenden" Arbeitskollegen auf

Ich finde es schon richtig, dass diese Szene gezeigt wurde. Schließlich wäre dann wohl der ganze Überfall nicht passiert bzw. ganz anders verlaufen.
nach oben springen

#36

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 12.03.2010 20:30
von StillWater • 29 Beiträge
... also die Szene in Velbert mit dem Dixi-Klo hätte man sich echt sparen können ... niveaulos.

Aber generell wo zieht man denn die Grenze zwischen "Möchtegern"-CSI und realistisch nachgestellten FF? Zu oft wird beim jetzigen Format auf wirklich unnötige Details/Ausschweifungen Wert gelegt. Beispielweise bei dem uralt Fall der ex-Prostituierten diese Backstory mit der Tochter, die später nach Hause kommt ..... gähn.

Dann aber wieder der FF Nancy Köhn, bei dem ich es sinnvoll fand, genauer auf die Beziehung zu ihrem Freund einzugehen. Ich wünschte mir, man hätte per Sprechertext erwähnt, daß sein Grundstück komplett umgegraben wurde - ohne Erfolg. Auch das er ein eindeutiger Verdächtiger ist. Will sagen, oft werden wichtige Einzelheiten weggelassen oder übergangen.

Ich stimme CroqueGreco zu - angucken tue ich mir XY immer gerne, aber die letzte Sendung war definitiv schwach.

Cerne selbst stört mich nicht, aber irgendwie vermisst man schon etwas Leidenschaft. Ich denke da nicht nur an Ede sondern z.B. auch an John Walsh, der America's Most Wanted moderiert und dessen Sohn Adam 1981 entführt und ermordet wurde. Der Mann ist sehr aktiv im Kampf gegen Verbrecher und Kinderschänder und ist nicht nur der "Host" von AMW. Ganz anderer Stil, also eben auf der Seite der Opfer und eigentlich nicht zu vergleichen, aber Cerne mit seinem "hoffentlich klingelt das Telefon bald" find ich oft etwas daneben.
nach oben springen

#37

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 13.03.2010 05:36
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Tja, dritte Generation halt

Dazu passend auch der Parallelfaden: http://azxy.communityhost.de/thread/?thread__mid=360385955

JB
nach oben springen

#38

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 13.03.2010 09:51
von blofeld • 111 Beiträge
Man hat das ganze Proll-Milieu vom Schrottplatz zu ausführlich dargestellt. Somit wurde das ganze wie eine Episode aus dem Unterschichten-TV.
Es wäre besser man würde sich in anderen Filmfällen um mehr Authentizität bemühen.
nach oben springen

#39

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 13.03.2010 10:17
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
nach oben springen

#40

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 13.03.2010 16:05
von LD-X 733 • 98 Beiträge
Zu früh gefreut: der Festgenommene - ein gewisser Muhammed B.- musste wieder freigelassen werden. Er war wegen eines Raubüberfalls auf das Casino am Berliner Alexanderplatz im Jahr 2004 zu 5 Jahren und 10 Monaten verurteilt worden. Stichhaltigere Beweise gab es wohl nicht. Wobei sich natürlich die Frage stellt: Warum wurde Herr "B." (laut Morgenpost arabischer Herkunft mit nicht näher bezeichneter Staatsangehörigkeit) nach Verbüßung seiner Haftstrafe nicht abgeschoben?
nach oben springen

#41

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 15.03.2010 09:16
von blofeld • 111 Beiträge
Das fragen sich außer Dir und mir noch Millionen andere deutsche Steuerzahler, aber nicht nur allein in diesem Fall
nach oben springen

#42

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 15.03.2010 13:03
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Hier was zum Sexualstraftäter, der im Rheinland und Belgien sein Unwesen treibt:

http://www.input-aktuell.de/mainframe.asp?n=2&newsid=27512

Hoffentlich hat man den Richtigen erwischt. Dazu passend auch dieses Thema:

http://azxy.communityhost.de/thread/?thread__mid=129962595
nach oben springen

#43

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 17.03.2010 08:42
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Neues im Poker-Raubüberfall:


Einer der Berliner Pokerräuber offenbar in Untersuchungshaft

Mittwoch, 17. März, 07:46 Uhr
AFP

Anderthalb Wochen nach dem spektakulären Raubüberfall auf das Berliner Pokerturnier hat sich einer der mutmaßlichen Täter der Polizei gestellt: Der 21-Jährige habe im Beisein seines Anwalts gestanden, dass er zu der Räuberbande gehöre, berichtete die "Bild"-Zeitung in ihrer Onlineausgabe. Der Verdächtige ist demnach seit Montagabend in Untersuchungshaft.

Zu dem Verbleib der Beute in Höhe von 242.000 Euro und zu seinen Komplizen habe sich der Mann nicht geäußert, heißt es. bild.de zitierte einen Beamten zu der Fahndung nach den weiteren Räubern: "Wir wissen genau, wen wir suchen. Früher oder später gehen uns auch diese Typen ins Netz."

Die Berliner Polizei wollte sich auf Anfrage zunächst nicht zu dem Bericht äußern. Am Freitagabend hatte eine Spezialeinheit der Polizei in Berlin einen Mann im Zusammenhang mit dem Pokerraub festgenommen. Der dringende Tatverdacht des schweren Raubes bestätigte sich jedoch nicht, der Mann wurde wieder freigelassen.

Bei dem Raubüberfall auf das größte deutsche Pokerturnier am vergangenen Wochenende hatten vier maskierte Täter das Nobelhotel Grand Hyatt am belebten Potsdamer Platz im Zentrum der Hauptstadt überfallen und Sicherheitsleute und Angestellte mit Pistolen und einer Machete bedroht. Unter den rund 400 anwesenden Pokerspielern lösten sie Panik aus. Die Täter entkamen in einem schwarzen Mercedes.


Quelle: http://de.news.yahoo.com/2/20100317/tts-einer-der-berliner-pokerraeuber-offe-c1b2fc3.html
nach oben springen

#44

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 17.03.2010 13:08
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Zum Poker-Überfall noch: Auch die drei anderen Tatverdächtigen sind jetzt namentlich bekannt, hier weitere Infos mit Fahndungsfotos:

http://www.bz-berlin.de/tatorte/dieser-poker-raeuber-sind-auf-der-flucht-article773275.html
nach oben springen

#45

Re: Sendung vom 10.03.2010

in XY-Hauptsendungen 17.03.2010 16:07
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Mustafa Ucarkus
Jihad Chetwie
Ahmad el Awayti

alteingessener berliner Kriminaladel mit deutschen Pässen.

JB
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de