#106

Re[2]: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 26.07.2010 17:07
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Astrid>In weiteren 4 Fällen wurde die gesuchte Person tot aufgefunden, ein Fremdverschulden ausgeschlossen, Unfall oder Selbstmord angenommen:
Astrid>1 25.02.2004 Eva-Maria Bornhäuser
Astrid>2 25.11.2004 Patrick Stopp
Astrid>3 23.03.2006 Ferdinand Heinzelmann
Astrid>4 30.04.2008 Andreas Matern

Auch in diese Kategorie gehört der Fall Devon Hollahan aus Dezember- Sendung 2009. Er besuchte am 20.11 in Frankfurt/M. ein Konzert, danach verschwand der 22-jährige spurlos.
Am 15. Dezember wurde dann eine männliche Wasserleiche bei Boppard aus dem Rhein gezogen. Es war der Gesuchte. Devon war unter Alkoholeinfluss in den Main gestürzt. Todesursache war Ertrinken.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,668620,00.html

Der Fall machte Schlagzeilen, weil der Vater des Opfers Bankier ist und aus Rache wegen der Finanzkrise auch zuerst keine Entführung ausgeschlossen werden konnte.
nach oben springen

#107

Re[2]: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 28.07.2010 12:39
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Astrid>In weiteren 4 Fällen wurde die gesuchte Person tot aufgefunden, ein Fremdverschulden ausgeschlossen, Unfall oder Selbstmord angenommen:
Astrid>1 25.02.2004 Eva-Maria Bornhäuser
Astrid>2 25.11.2004 Patrick Stopp
Astrid>3 23.03.2006 Ferdinand Heinzelmann
Astrid>4 30.04.2008 Andreas Matern

Ein Fall, der auch in diese Kategorie gehört. Im Mai 1991 sucht xy nach dem Taxifahrer Andreas Barth. Er wurde nach einer Taxifahrt vermisst. Wenig später wurde er aus dem Elbe- Havel Kanal geborgen, ebenso sein Wagen. Fremdverschulden wurde ausgeschlossen, Barth war mit seinem Wagen verunglückt.
nach oben springen

#108

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 28.07.2010 21:11
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
noch ein Fall aus der Kategorie "Tod ohne Fremdverschulden". Im Januar 2009 fahndet xy nach Lidia Hosp aus Warmbach/Nähe Lörrach. Sie wurde seit dem 9.1.2009 vermisst. Im Juli 2009 wird ihre Leiche aus dem Rhein geborgen. Zunächst war die Todesursache unklar, später wurde "Tod durch Ertrinken" festgestellt. Ein Verbrechen wurde ausgeschlossen.

Allerdings fehlt bis heute der Wagen der Toten, ein blauer Smart.

Artikel zum Auffinden der Leichen

http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/die-vermisste-lidia-hosp-ist-tot-x1x

Todesursache

http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/tod-kam-durch-ertrinken--29421000.html
nach oben springen

#109

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 01.08.2010 04:05
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Leiche nach der Vermisstenfahndung gefunden, Täter verurteilt:

Im März 2004 fahndet Cerne nach der Prostituierten Irene Heierli aus Zürich. Sie verschwand im Juli 2003 spurlos, 1 Jahr später wurde ihre Leiche auf einem Bauerhof gefunden. Heierli wurde brutal ermordet, u.a. war ihr Kehlkopf zweimal(!!!) gebrochen.

Der Inhaber des Bauernhofs, der letzte Kunde auf dem Straßenstrich der Toten, wurde im November 2006 zu 17 Jahren Zuchthaus verurteilt.

Artikel zum Auffinden der Leiche

http://www.blick.ch/sonntagsblick/aktuell/artikel36257

Urteil

http://ostnews.vadian.net/Urteil+17+Jahre+Zuchthaus/359523/detail.htm

Mysteriös: Während des Prozesses wurde der Bauernhof, in dem Heierli ermordet wurde, durch Brandstiftung zerstört. Nicht aufgeklärt.

http://www.feuerwehr-schweiz.ch/index.php?module=Pagesetter&func=viewpub&tid=3&pid=1818
nach oben springen

#110

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 23.08.2010 12:16
von Astrid • 149 Beiträge
aktualisiertes Update:
Vermisstenfälle in xy
lfd. Nr Sendung Wer wird vermisst
ungeklärt
1 24.01.1969 Inger Gaum
2 02.12.1969 Martin Fabian
3 29.10.1971 Elif Cirokoglu
4 20.10.1972 Irene Hovorka
5 10.08.1973 Hannelore Braun
6 17.01.1975 Inka Schneider
7 12.03.1976 Walter Müller
8 20.05.1977 Monika Frischholz
9 07.12.1979 Anja Beggers
10 07.12.1979 Angelika Kehlmann
11 07.12.1979 Anke Streckenbach
12 18.04.1980 Hans Himmelsdorfer
13 29.05.1981 Christian Egger
14 15.01.1982 Heidelore Kuhlmann
15 16.07.1982 Maria Both
16 13.05.1983 Eberhard Schmarsow
17 05.07.1985 Erika Bouillaguet
18 07.11.1986 Paul Gerd Hertel
19 19.02.1988 Petra Dreier und Hans Bolchert
20 06.04.1990 Eberhard Hentschel
21 04.12.1992 Franz Olsak
22 21.02.1997 Helmut Rolfes
23 15.01.1999 Raziye Gemna
24 01.06.2001 Inka Köntges
25 13.07.2001 Andreas Grünjes
26 09.11.2001 Sandra Wissmann
27 06.09.2002 Marija M.
28 08.11.2002 Katrin Konert
29 06.12.2002 Louise Kerton
30 04.11.2004 Frank Hof
31 28.04.2005 Vera und Hajo Burmeister
32 17.11.2005 Anna Nowak
33 09.11.2006 Natascha Balslink
34 05.05.2007 Lersak Noipha
35 27.09.2007 Tanja Gräff
36 07.12.2007 Ingrid und Phillip Ehmann
37 20.02.2008 Angela Yanez
38 30.04.2008 Jutta Fuchs
39 09.07.2008 Hermann Vahrenhorn
40 03.09.2008 Andrea Büttner
41 05.11.2008 Dagmar Knops
42 05.11.2008 Fritz Heisler
43 05.11.2008 Josephine Jüsten
44 14.01.2009 Andrea Kunz
45 26.08.2009 Martin Bach
46 16.09.2009 Walter Klein
47 03.02.2010 Nancy Köhn
48 09.06.2010 Bärbel Anschütz
ungeklärt mit Fund von Leichen(teilen)
1 10.07.1987 Jutta Hoffmann
2 14.06.1991 Ulrike Hermann
3 21.01.2000 Heidi Scheuerle
4 13.01.2005 Melanie Frank
5 02.06.2005 Leyla Turan
der Kriminalfall ist geklärt mit einem Strafurteil
1 26.11.1982 Käthe Rattermann
2 11.04.1986 Heinz Weirich
3 05.10.1990 Lorenz Riegler
4 08.08.2003 Gabriele und Jacqueline Hutter
5 08.01.2004 Mareike Goszczak
6 25.02.2004 Simone Sukowski
7 04.03.2004 Irene Heierli
8 04.08.2005 Alexandra Ryll
9 05.10.2006 Anja Hieke
10 02.04.2008 Jenisa Muja
die Person ist freiwillig abgetaucht - kein Kriminalfall
1 13.07.1979 Gerhard Aufderheide
2 26.09.1997 Reiner Reiber
3 12.01.2006 Fridolin Pfanner
die Person ist tot - kein Kriminalfall (Unfall; Selbstmord)
1 03.05.1991 Andreas Barth
2 25.02.2004 Eva-Maria Bornhäuser
3 25.11.2004 Patrick Stopp
4 23.03.2006 Ferdinand Heinzelmann
5 30.04.2008 Andreas Matern
6 14.01.2009 Lidia Hosp
7 09.12.2009 Devon Hollahan
nach oben springen

#111

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 23.08.2010 13:51
von Kuller • 80 Beiträge
Da ist doch ein einiges zusammen gekommen. Ich habe mir gleich noch mal ein paar Fälle angeschaut.

Noch ein kleiner Fehler:

Jenisa Muja statt Muha
nach oben springen

#112

Re[2]: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 23.08.2010 14:15
von Astrid • 149 Beiträge
Kuller>Da ist doch ein einiges zusammen gekommen. Ich habe mir gleich noch mal ein paar Fälle angeschaut.

Kuller>Noch ein kleiner Fehler:

Kuller>Jenisa Muja statt Muha


Vielen Dank für den schnellen Hinweis,konnte ich noch editieren!

A.
nach oben springen

#113

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 26.08.2010 16:16
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
da ist ja der ein oder andere Fall noch dazu gekommen. Tolle Arbeit, Astrid. Ein richtiges Nachschlagewerk.

nach oben springen

#114

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 26.08.2010 18:34
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
noch ein Fall ist mr aufgefallen: Zuerst vermisst, dann tot aufgefunden nach der Sendung

xy Sendung vom 08.12.2005: Die Suche nach Arno Kruppatz, vier Wochen nach der Tat wurde seine unbekleidete, skelettierte Leiche in einem Wald in Brandenburg gefunden. Der Fall erregte großes Aufsehen, weil seine Ehefrau und sein Freund ein Verhältnis hatten und ua. die Enkelkinder von Arno Kruppatz sexuell mißbrauchten und den Geschlechtsverkehr sogar filmten. Beide saßen bereits bei Ausstrahlung der Fahndung nach Kruppatz in U- Haft und wurden im Juni 2006 zu 5,5 Jahren(Ehefrau) und 12 Jahren plus Sicherungsverwahrung (der Freund) verurteilt. Im Prozeß hatten sie den Gesuchten als Haupttäter der Taten beschuldigt, dieser Auffassung ist das Gericht jedoch nicht gefolgt.

Bis heute steht die genaue Todesursache nicht fest. Da der Körper keine äußeren Verletzungen aufweist, ist ein Gewaltverbrechen nicht sicher. Die Polizei geht jedoch von einem Tötungsdelikt aus.

Quelle Prozeß gegen die Ehefrau und Freund

http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10240&pk=30549&p=1

Fund und Todesursache

http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10059&pk=285125&p=1
nach oben springen

#115

Re[2]: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 26.08.2010 18:46
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
bastian2410>da ist ja der ein oder andere Fall noch dazu gekommen. Tolle Arbeit, Astrid. Ein richtiges Nachschlagewerk.

Stichwort Nachschlagewerk: Eine vergleichbare Übersicht zum Bereich Entführungen bei XY wäre auch nicht zu verachten. Ich eröffne mal ein entsprechendes Thema.
nach oben springen

#116

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 27.08.2010 01:49
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Vermisstenfall Gerald Bürger, Fahndung der Kripo Nienburg in der Sendung vom 29.06.2006.

Kurz nach der Sendung wurde er tot aufgefunden. Der 36-Jähringe hatte sein Auto unter einer Brücke abgestellt. Ein Beerensammler fand die sterblichen Überreste in einem Waldstück. Die Obduktion ergab keine Hinweise auf ein Verbrechen. Gerald Bürger ist Opfer eines Unfalls geworden. Fremdversculden ausgeschlossen.

http://www.presse-partner.de/start.cfm?pageid=515&articleid=2513&type=detail&archive=1
nach oben springen

#117

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 16.09.2010 08:08
von Astrid • 149 Beiträge
Zwei neue Fälle in der Sendung vom 15.09.2010 motivieren mich zu einem Update:

lfd. Nr Sendung Wer wird vermisst?

ungeklärte Fälle:
1 24.01.1969 Inger Gaum
2 02.12.1969 Martin Fabian
3 29.10.1971 Elif Cirokoglu
4 20.10.1972 Irene Hovorka
5 10.08.1973 Hannelore Braun
6 17.01.1975 Inka Schneider
7 12.03.1976 Walter Müller
8 20.05.1977 Monika Frischholz
9 07.12.1979 Anja Beggers
10 07.12.1979 Angelika Kehlmann
11 07.12.1979 Anke Streckenbach
12 18.04.1980 Hans Himmelsdorfer
13 29.05.1981 Christian Egger
14 15.01.1982 Heidelore Kuhlmann
15 16.07.1982 Maria Both
16 13.05.1983 Eberhard Schmarsow
17 05.07.1985 Erika Bouillaguet
18 07.11.1986 Paul Gerd Hertel
19 19.02.1988 Petra Dreier und Hans Bolchert
20 09.02.1990 Birgit Meier
21 06.04.1990 Eberhard Hentschel
22 04.12.1992 Franz Olsak
23 21.02.1997 Helmut Rolfes
24 15.01.1999 Raziye Gemna
25 01.06.2001 Inka Köntges
26 13.07.2001 Andreas Grünjes
27 09.11.2001 Sandra Wissmann
28 06.09.2002 Marija M.
29 08.11.2002 Katrin Konert
30 06.12.2002 Louise Kerton
31 04.11.2004 Frank Hof
32 17.11.2005 Anna Nowak
33 09.11.2006 Natascha Balslink
34 05.05.2007 Lersak Noipha
35 27.09.2007 Tanja Gräff
36 07.12.2007 Ingrid und Phillip Ehmann
37 20.02.2008 Angela Yanez
38 30.04.2008 Jutta Fuchs
39 09.07.2008 Hermann Vahrenhorn
40 03.09.2008 Andrea Büttner
41 05.11.2008 Dagmar Knops
42 05.11.2008 Fritz Heisler
43 05.11.2008 Josephine Jüsten
44 14.01.2009 Andrea Kunz
45 26.08.2009 Martin Bach
46 16.09.2009 Walter Klein
47 03.02.2010 Nancy Köhn
48 09.06.2010 Bärbel Anschütz
49 15.09.2010 Mirko Schlitter
50 15.09.2010 Nancy Wolff

ungeklärt mit Fund von Leichen(teilen):
1 09.04.1976 Renate Wittenberg
2 10.07.1987 Jutta Hoffmann
3 14.06.1991 Ulrike Hermann
4 21.01.2000 Heidi Scheuerle
5 13.01.2005 Melanie Frank
6 02.06.2005 Leyla Turan

der Kriminalfall ist geklärt durch ein Urteil:
1 26.11.1982 Käthe Rattermann
2 11.04.1986 Heinz Weirich
3 05.10.1990 Lorenz Riegler
4 23.08.1996 Heike Bilkei
5 08.08.2003 Gabriele und Jacqueline Hutter
6 08.01.2004 Mareike Goszczak
7 25.02.2004 Simone Sukowski
8 04.03.2004 Irene Heierli
9 28.04.2005 Vera und Hajo Burmeister
10 04.08.2005 Alexandra Ryll
11 05.10.2006 Anja Hieke
12 02.04.2008 Jenisa Muja

die Person ist freiwillig abgetaucht - kein Kriminalfall:
1 13.07.1979 Gerhard Aufderheide
2 26.09.1997 Reiner Reiber
3 12.01.2006 Fridolin Pfanner

die Person ist tot - kein Kriminalfall (Unfall; Selbstmord):
1 03.05.1991 Andreas Barth
2 25.02.2004 Eva-Maria Bornhäuser
3 25.11.2004 Patrick Stopp
4 23.03.2006 Ferdinand Heinzelmann
5 30.04.2008 Andreas Matern
6 14.01.2009 Lidia Hosp
7 29.06.2006 Gerald Bürger
8 09.12.2009 Devon Hollahan
nach oben springen

#118

Re[2]: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 19.09.2010 23:02
von Robert • 2 Beiträge
bastian2410>Vielleicht mal Fälle, bei dem die Vermissten nicht gefunden wurde, es jedoch zu einer Verurteilung kam. Bin bei den Studiofällen darauf gestoßen, die Blätter liegen durch Zufall gerade vor meiner Nase.

bastian2410>In der Sendung vom Okt. 1982 wurde der Fall Käthe Rattermann behandelt. Sie galt als vermisst, jedoch wurde die Möglichkeit eines Verbrechen schon sehr ins Auge gefaßt. Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung saß bereits ein Tatverdächtiger in U- Haft. 6 Monate nach der Sendung wird der Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt, obwohl die Leiche bis dahin nicht gefunden wurde. Nach dem Urteil verriet der Mörder dass Versteck, die Frau ist trotzdem bis heute nicht gefunden.

bastian2410>Im Juni 86 sucht Interpol Wien nach Miloslav u. Milojko Petronijevic (Schmuggler aus dem ehemaligen Jugoslawien), auch hier bei der Fahndung bereits der Hinweis auf ein Verbrechen. Auch diese beiden Männer werden bis heute nicht gefunden. Verurteilt wird der Serientäter Egon Heidenberger. Obwohl Heidenberger nur einen Kontakt zu beiden Männer zugibt, aber keine Leiche oder Geständnis vorliegt wird er für diese Morde und zwei weitere zu lebenslanger Haft.
bastian2410>Egon Heidenberger soll bis zu 10 Menschen umgebracht, kein Opfer (!!!!!!) wurde bis heute gefunden. Verurteilung wegen 4 Morde.

bastian2410>Guck mal die Studiofälle durch, da gibt es ein oder zwei Fälle, die könnten für so eine Aufstellung interessant sein. Die 80iger sind ja komplett schon nachlesbar.

HALLO
DER PETRONIJEVIC MILOJKO IST MEIN OPA UND ICH WÜRDE DICH GERNE WAS FRAGEN WENN DU MÖCGTEST DANN SCHREIB ZURÜCK ICH SUCHE MEIN OPA 15 JAHRE UND WEISS NOCH IMMER NICHT OB ER LEBT ODER TOD IST ICH WERE DIR GANZ HERZLICHST BEDANKT WENN DU MIR ZURUCK SCHREIBEN WÜRDEST
MFG ROBERT
nach oben springen

#119

Re[3]: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 19.09.2010 23:49
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Robert>HALLO
Robert>DER PETRONIJEVIC MILOJKO IST MEIN OPA UND ICH WÜRDE DICH GERNE WAS FRAGEN WENN DU MÖCGTEST DANN SCHREIB ZURÜCK ICH SUCHE MEIN OPA 15 JAHRE UND WEISS NOCH IMMER NICHT OB ER LEBT ODER TOD IST ICH WERE DIR GANZ HERZLICHST BEDANKT WENN DU MIR ZURUCK SCHREIBEN WÜRDEST
Robert>MFG ROBERT

Hallo Robert,

wenn Du eine Frage hast, dann stelle diese ruhig. Gerne auch persönlich über privaten E- Mail Kontakt, wenn du die Frage nicht in diesem Forum stellen willst.

Ich möchte Dir allerdings mitteilen, dass ich keine genauen Kenntnisse über diesen Vermisstenfall habe. Alle Angaben, die ich hier im Forum mache, basieren auf Internetrecherchen. Ich weiß nur, dass der o.g. Täter für die Morde an den beiden Gesuchten verurteilt wurde, obwohl beide bis heute verschwunden sind. Dies wird von einer seriösen Internetseite bestätigt.

Aber selbstverständlich beantworte ich Dir Deine Fragen, wenn ich Dir damit helfen kann.
nach oben springen

#120

Re: Vermisstenfälle in xy

in Filmfälle 25.11.2010 22:06
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Zum Fall der seit 1981 vermissten Annika Hutter erschien am 24.11.2010 im Tages-Anzeiger folgender Artikel:


Letzter Versuch, die vermisste Annika Hutter zu finden
Von Thomas Bacher. Aktualisiert um 07:14 Uhr

1981 verschwand die Gymnasiastin Annika Hutter in Kemptthal. Grossfahndung und Aufrufe über «Aktenzeichen XY» blieben ohne Erfolg. Jetzt sucht eine Gruppe in der Region nochmals nach Spuren.

«Annika Hutter, vermisst, seit 11. 7. 1981» – das steht auf laminierten A4-Blättern, die derzeit in Waldgebieten im Zürcher Oberland und dem Oberen Glattal zu finden sind. Wer die angegebene Telefonnummer anruft, wird mit Kurt Werner verbunden. Werner wohnt in Oetwil am See, ist Inhaber einer Firma für Bojenservice und die Reparatur von Bootsmotoren, und er gehört der Interessengemeinschaft für ungelöste Fälle mit Sitz in Lindau an.

Die kleine Gruppe legt den Fokus auf die gut ein Dutzend Fälle von verschwundenen Kindern und Jugendlichen Anfang der 80er-Jahre, von denen viele bis heute nicht geklärt sind. Mehr als die Hälfte der Kinder wurde nie gefunden.

Nur einer kommt infrage

Auch die Akte Annika Hutter ist noch nicht geschlossen. Die Gymnasiastin war am erwähnten Datum im Sommer 1981 von ihrem Wohnort Nürensdorf aufgebrochen, um Schulkollegen in Winterthur zu treffen. Dort kam sie nie an. Tags darauf wurde ihr Mofa im Wald bei Kemptthal gefunden. Sie hatte es offenbar wegen eines technischen Defekts stehen lassen. Eine gross angelegte Suchaktion in der Region Kemptthal/Lindau blieb erfolglos.

Doch es gingen diverse Hinweise ein – auch dank der TV-Sendung Aktenzeichen XY ungelöst, die den Fall zweimal aufgriff. Verschiedene Zeugen wollten Annika zwischen Kemptthal und Dübendorf in einem Mofaanhänger gesehen haben. Doch einen Fahndungserfolg konnte die Polizei nicht nachweisen. Für Kurt Werner ist klar, wieso: Die Aufklärung des Falls sei damals durch «Schlamperei» und Unzulänglichkeiten einiger Involvierter erschwert worden. Die Polizei sei wichtigen Hinweisen nicht nachgegangen. Auch habe das Bild des Mofas nicht gestimmt, das in der Zeitung und im Fernsehen gezeigt wurde. «Gemäss Zeugen handelte es sich um einen ganz anderen Typ.»

Nach Hinweisen graben

Werner hat seine eigene Theorie zum Fall. Zuerst einmal ist für ihn klar, dass nur einer für die Tat verantwortlich sein kann: Es ist der Mann, der wegen des Mords an einem Mädchen in St. Gallen erst verurteilt, später aber nach einem Urteil des Bundesgerichts mangels Beweisen wieder freigesprochen wurde. Dieser hatte während der Vernehmung auch gestanden, Annika Hutter getötet zu haben, die Aussage später jedoch widerrufen.

Ebenfalls vermutet Werner, dass es nicht der Täter war, der das Mädchen in seinem Mofaanhänger mitgenommen hatte und dabei von Zeugen gesehen worden war. Vielmehr sei möglich, dass die gesuchte Person Annika habe helfen wollen, diese aber aufgrund ihrer schweren Verletzungen im Anhänger gestorben sein könnte. Um nicht selber als Täter verdächtigt zu werden, so die Theorie, sei der Mofafahrer nicht zur Polizei gegangen und habe die Spuren verwischt.

Diese These sei keineswegs aus der Luft gegriffen, betont Werner und erzählt von den vielen Zeugenaussagen sowie den Hinweisen, die er selbst überprüft habe. Um sich Klarheit zu verschaffen, geht Werner auch schon mal mit der Schaufel in den Wald. Dabei stösst er zwar immer wieder auf menschliche Knochen, die er dann zur Auswertung ans Institut für Rechtsmedizin schickt. Ein brauchbares Resultat ergebe sich daraus aber in der Regel nicht. Denn das Problem sei, dass früher vielerorts die exhumierten Gebeine von Friedhöfen im Wald «entsorgt» worden seien.

Familie erlaubt weitere Suche

Dass die IG 29 Jahre nach dem Verschwinden Annika Hutters nochmals einen Versuch macht, den Fall aufzuklären, hat einmal mit der Verjährungsfrist zu tun, die bei Mord 30 Jahre beträgt. Mit ihrer neuerlichen Aktion möchte die Gruppe nicht zuletzt den Mofafahrer als möglichen Hauptzeugen dazu bewegen, eine Aussage zu machen – auch anonym. Zudem ist das Engagement für Kurt Werner ein Mittel, um mit der eigenen Wut und Ohnmacht klarzukommen. Die befällt ihn immer, wenn er von Gewalt an Kindern hört – auch wenn er selber keine Kinder hat. Doch da ist noch etwas anderes. Vor 29 Jahren verfolgte Werner den Fall Annika Hutter als Privatdetektiv. Er versprach der mittlerweile verstorbenen Mutter von Annika, dass er ihre Tochter finden werde. «Und dieses Versprechen will ich unbedingt halten», sagt Werner.

Allerdings will die IG nicht alte Wunden aufreissen. Zwar habe man von Annikas Vater das Einverständnis erhalten, weitere Anstrengungen zur Lösung des Falls machen zu dürfen. Laut IG-Gründer Markus Fisler will der Vater, der heute im Zürcher Unterland lebt, sich aber nicht über Details unterhalten. Dasselbe gelte für Annikas Schwester, die sich nicht mehr mit dem Fall beschäftigen könne und wolle, wie sie im Gespräch erklärt habe. Gemäss Kurt Werner werde sich die IG daher erst bei der Familie melden, wenn hundertprozentig klar sei, was mit Annika an jenem 11. Juli 1981 geschehen ist.

Für Hinweise und weitere Informationen: www.spurlos.ch oder 079 442 34 31. (Tages-Anzeiger)

Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/oberland/Letzter-Versuch-die-vermisste-Annika-Hutter-zu-finden-/story/21945915
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andi90
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1464 Themen und 18578 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de