#1

12.5.1989 FF1 (SB Wien) Mord an Wachmann und Prostituierter

in Filmfälle 18.07.2008 18:26
von Commodore • 19 Beiträge
Hallo,

Weiss jemand nähreres darüber wie sich die Ermittlungen in diesen höchst seltsamen und sehr unheimliche Morden entwickelt haben ?
Ich nehme an der Täter ist bis heute nicht gefasst...

Was denkt Ihr zu den Motiven ? Einfach nur Hass gegen gewisse "Berufsgruppen" ?
nach oben springen

#2

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 30.07.2008 12:08
von kf1801
avatar
Hey, ich gebe dir jetzt mal eine Adresse

http://www.arbeiter-zeitung.at/frame.shtml?http://www.arbeiter-zeitung.at/cgi-bin/page.pl?cid=2

Der Mord an Friedrich Roger ist Ende Juli 1986 passiert - zum ersten Mal in der Zeitung wird am 26.7. etwas davon geschrieben. Dann noch im August und Oktober 1986. Anfang August 1987 kann man dann wieder über den Fall Roger lesen.
Ab 1. Oktober 1988 steht dann was zum Tod von Brigitte Hranka drinnen.

Ich würde dir die Seiten gerne schicken, aber das geht leider nicht.
Ist aber einfach, registrieren, dann das Datum eingeben und lesen. Man kann auch Seiten speichern - ich habe bereits Tausende gespeichert.

Zu den Taten: Viel wurde spekuliert. Polizistenmorde sind ja nun nicht so ungewöhnlich. Motive kann es x geben. Damals war ja die "Hoch-"zeit der Skinheads, auch die wurden verdächtigt.
Der Mord an Brigitte Hranka - naja, ob da einer was gegen Huren hatte, kann man sicher vermuten, nachdem auf sie ja bereits einmal ein Mordanschlag verübt wurde.
nach oben springen

#3

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 30.07.2008 17:20
von uschi • 132 Beiträge
Hallo kf1801,

vielen Dank für den sachdienlichen Hinweis.
Das Online-Archiv ist ja eine wahre Fundgrube!!
Habe gerade schon Artikel zu den Morden an der Zuckerlilly, der besoffenen Paula und zum Floridsdorfer Hackebeilmörder gefunden...

lg
uschi
nach oben springen

#4

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 31.07.2008 14:27
von kf1801
avatar
Hallo Uschi,

gerne geschehen. Nehme an, du bist aus Wien wie ich. Spitze.
Du hast Artikel zu dem Mord an der "Besoffenen Paula" gefunden? Kannst du mir bitte das Datum nennen. Nach dem Fall suche ich mir buchstäblich seit Monaten "die Finger wund". Alles andere auch gefunden und schon archiviert. Gibt auch noch eine Masse anderer Artikel - lass' dich überraschen und viel Vergnügen.

FG
K
nach oben springen

#5

Re[2]: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 31.07.2008 16:56
von uschi • 132 Beiträge
kf1801>Hallo Uschi,

kf1801>gerne geschehen. Nehme an, du bist aus Wien wie ich. Spitze.
kf1801>Du hast Artikel zu dem Mord an der "Besoffenen Paula" gefunden? Kannst du mir bitte das Datum nennen. Nach dem Fall suche ich mir buchstäblich seit Monaten "die Finger wund". Alles andere auch gefunden und schon archiviert. Gibt auch noch eine Masse anderer Artikel - lass' dich überraschen und viel Vergnügen.

kf1801>FG
kf1801>K

nein, ich bin nicht aus Wien - hab aber dort aber mal für ca. 2 Jahre gewohnt - ok, lass mich schauen, über die besoffene Paula - die übrigens in dem Zeitungsartikel auch so genannt wird, stand am 24. + 25.3.1980 was in der Zeitung. Im Vergleich zum Mord am Wachmann sind das aber nur relativ kleine Artikel - aber schau selbst.


lg
uschi
nach oben springen

#6

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 02.08.2008 19:48
von Litzelwalchen • 113 Beiträge
Guter FF. Ich zähle diesen Fall zu den interessantesten der XY Geschichte!!!
nach oben springen

#7

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 04.08.2008 12:35
von Commodore • 19 Beiträge
@Kf1801 : Vielen Dank für diesen Tip ! Ist ja hochineressant... Ich wusste gar nicht das es das gibt....

Gruss

P.S. Im August 1986 hab ich nichts gefunden, weisst du zufällig die genauen Daten ?
nach oben springen

#8

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 05.08.2008 11:51
von kf1801
avatar
Hallo Uschi,

danke dir für das Datum zum Fall "Besoffene Paula".
Hätte ich nie gefunden, weil im XY-Buch der Prater im November erwähnt wird. Da dachte ich natürlich, das Verbrechen wäre auch im November geschehen.
Wie man sich irren kann.

FG
K

Hallo Commodore,

ist sehr interessant. Für einen Geschichtsfreak wie mich die wahre Fundgrube. Und das nicht nur, was Verbrechen angeht.

Also, am 7. August 1986 wird in einem kurzen Artikel berichtet, dass die Mordwaffe (ein StG 5 gefunden wurde. Der letzte Besitzer beteuerte aber, nicht der Mörder von Friedrich Roger zu sein. Am Tag darauf wird dann von Rogers Beerdigung berichtet. Mörder konnte man keinen dingfest machen.

FG
K
nach oben springen

#9

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 07.08.2008 00:59
von mcgarett • 22 Beiträge
Hauptverdächtiger in diesem Fall war Johann K. alias Pumpgun-Ronnie - ein Bankräuber, der immer mit einer Ronald Reagan-Maske auftrat. Nach ihm wurde in XY einmal mittels Studiofall gefahndet. Es gab einige Indizen, die für seine Täterschaft sprachen. So war K. oft als Jogger im Prater unterwegs, wo er für Marathon-Läufe trainierte an denen er recht erfolgreich teilnahm. Zudem erschoss er einst hinterrücks einen Kollegen von einem Kurs, weil dieser in seiner Gegenwart nicht das Rauchen einstellte. Manche vermuteten, dass er eine ähnlichen Krach aus einem nichtigen Grund mit dem Wachmann im Prater hatte. Zudem fuhr der Mörder nach der Tat mit Rogers Auto davon, gefunden wurde es ganz in der Nähe von K.s damaliger Wohnung. Leider verübte Pumgun-Ronnie im Rahmen einer spektakulären Flucht Selbstmord. So kannte er nicht mehr zu den Morden befragt werden, und man kann nur spekulieren. Manche Wiener Kriminalisten sind von der Schuld K.s überzeugt, andere nicht.

L.G.
P
nach oben springen

#10

Re[2]: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 07.08.2008 14:41
von kf1801
avatar
mcgarett>Hauptverdächtiger in diesem Fall war Johann K. alias Pumpgun-Ronnie - ein Bankräuber, der immer mit einer Ronald Reagan-Maske auftrat.

Der gestand bei seiner Verhaftung 8 Banküberfälle und den Mord an einem Freund. Dem hat er mitten ins Gesicht geschossen, weil er sich über ihn geärgert hat.
Dürfte also ein ziemliches "Häferl" gewesen sein.
Er hat bei allen Überfällen Schußwaffen (StG, MP, Pumpgun, Schrotgewehr, abgesägtes Gewehr) verwendet.
Bei den Morden, (außer dem, den er gestand - verwendete dabei ein Schrotgewehr) die ihm außerdem zur Last gelegt wurden, wurden ebenfalls Schußwaffen verwendet.
Aber wie McGarett bereits sagte, Mr. K. hat sich bei seiner Verhaftung "die Kugel gegeben" und kann nichts mehr dazu sagen.

Und solchen Leuten kann man leicht was in die Schuhe schieben.
nach oben springen

#11

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 07.08.2008 15:46
von mcgarett • 22 Beiträge
Jener Freund, den Pumpgun-Ronnie ermordete, war ein Kollege bei einem Ausbildungskurs. Der Anlass für die Tat war geradezu lächerlich. Der Mann hatte beim Kurs in Pausenräumlichkeiten geraucht, wo es eigentlich verboten war. Grund genug für K., der auch ein exzellenter Marathonläufer war, seinen Kollegen hinterrücks zu erschießen. Manche Kriminalisten wollten darin Parallelen zum Tatablauf beim Mord am Wachmann erkennen, denn das Opfer wurde auch aus dem Haus gelockt. Zudem wird vermutet das Pumpgun-Ronnie bereits ein Jahr zuvor in Purkersdorf (Ort an der Wiener Stadtgrenze) einen Raubüberfall begangen hat, und dabei jemanden tötete. Wie mein Vorposter aber richtig geschrieben hat, durch den Selbstmord auf der Flucht werden sich diese Taten wahrscheinlich nie mit 100-prozentiger Sicherheit klären lassen.

P.
nach oben springen

#12

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 07.08.2008 16:10
von Himmelsdorfer • 143 Beiträge
War das der Tankstellen-Überfall in Purkersdorf?
nach oben springen

#13

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 07.08.2008 16:49
von mcgarett • 22 Beiträge
Ja, am 26. Mai 1984 wurde in Purkersdorf eine 51jährige Tankstellenpächterin bei einem Raubüberfall kaltblütig erschossen. Der Täter verwendete ein Sturmgewehr des österreichischen Bundesheeres und überfiel wenig später auch noch ein Hotel. Ich nehme an, Du meinst diesen Fall.

P.
nach oben springen

#14

Re[2]: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 08.08.2008 10:08
von kf1801
avatar
mcgarett>Ja, am 26. Mai 1984 wurde in Purkersdorf eine 51jährige Tankstellenpächterin bei einem Raubüberfall kaltblütig erschossen. Der Täter verwendete ein Sturmgewehr des österreichischen Bundesheeres und überfiel wenig später auch noch ein Hotel. Ich nehme an, Du meinst diesen Fall.

mcgarett>P.

Das ist exakt der Fall - das Opfer hieß Helene Bubendorfer.
Habe darüber gelesen. Die Tat trägt schon irgendwie die Handschrift von Pumpgun-Ronnie. Aber wie gesagt - er kann sich dazu nicht mehr äußern.

Habe das Phantombild nach dem 1. Überfall auf Brigitte Hranka (die Prostituierte in dem FF Wachmann) und das Foto, das nach der Verhaftung von Johann K. in der Zeitung veröffentlicht wurde, verglichen - und ich muss sagen - die Ähnlichkeit ist mehr als frappant. Einzig das Oberlippenbärtchen fehlt und die Frisur wurde geringfügig verändert.

Übrigens - es gehört nicht hierher, passt aber, weil es auch um mehrfachen Mord geht. Gestern wurden die beiden Hauptverbrecherinnen im Fall Lainz enthaftet - als letzte von den fünfen.
Bin ich die einzige, die das extrem empörend findet????
nach oben springen

#15

Re: FF1 02.05.89 Mord an Wachmann und Prostituieren

in Filmfälle 08.08.2008 17:31
von mcgarett • 22 Beiträge
Wenn Du die Entlassung der Lainz-Schwestern ansprichst, dann kommst Du sehr schnell in eine sehr emotionale Thematik. Ich verstehe es, wenn Angehörige oder Bekannte der Opfer darüber erzürnt sind. Allerdings bekennt man sich in Österreich zum humanen Strafvollzug, das ist Teil unserer Rechtsordnung. Die Damen haben sehr lange im Gefängnis gesessen, und die bedingte Entlassung wurde erst im 6. Anlauf genehmigt. Wenngleich ich festhalte, dass man so ein Verbrechen nie durch Strafe auch nur annähernd tilgen kann. Es müssen also entsprechende Gutachten gemacht worden sein, die den zwei Frauen keine Gefährlichkeit mehr bescheinigen. Ansonsten wären sie ja in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher gelandet. In solchen Fällen wirst Du nie eine optimale Lösung finden, die alle zufriedenstellt. Schließlich haben ja Staaten mit einem strengen Strafvollzug, wie etwa die USA, ja nicht wirklich eine niedrigere Quote an Gewaltverbrechen als Österreich. Aber wie eingangs gesagt, das ist ein sehr emotionales Thema und es wird daher immer sehr kontrovers in der Bevölkerung gesehen werden.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Knudsen10
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1471 Themen und 18725 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de