#1

Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 28.06.2017 23:28
von Down-Under-Steven • 27 Beiträge

Themen:

Babyleiche an Bundesstraße
Straßenarbeiter machen eine grausige Entdeckung. Sie finden ein ermordetes Baby, eingewickelt in ein Handtuch. Die Kripo hat nur eine Chance: Sie muss die Besitzerin dieses Handtuchs finden.

Mord an der Weser
Ein Toter wird am Weser-Ufer gefunden. Das Motiv für die Tat ist rätselhaft. War der leidenschaftliche Angler einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort?

Zwei Überfälle ein Täter
Eine Geschäftsfrau wird auf offener Straße überfallen. Auf der Flucht verliert der Täter seine Mütze. Fünf Jahre später klingelt derselbe Mann bei seinem nächsten Opfer an der Tür.

Blitzschnell zugeschlagen
Ein Juwelier schützt sich so gut es geht gegen Räuber. Doch obwohl der Unternehmer an alles gedacht hat, kann ein Überfall nicht verhindert werden.

Der XY-Preis 2017
Der stark alkoholisierte Mann attackiert plötzlich an einer Ampel ein älteres Pärchen, das in einem Cabrio sitzt. Zwei junge Männer schreiten ein und verhindern Schlimmeres.

Moderation: Rudi Cerne
Regie: Utz Weber

09.08.2017 20:15 Uhr ZDF (Erstausstrahlung)
10.08.2017 00.05 Uhr ZDFneo (1. Wiederholung)
13.07.2017 01:15 Uhr ZDF (2. Wiederholung)

nach oben springen

#2

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 09.08.2017 23:32
von Punker • 369 Beiträge

Kurze Review auf die FF...

Ausgabe von XY am 09.08.2017

Fast 50 Jahre XY und immer wieder aufs Neue schockierend:

FF1 : Mord an einem Säugling
Der Fall, datiert im Jahr 2004, beginnt mit dem Fund der Leiche (als Spannungsmusik wird hier -sehr unpassend- ein „billiger“ Klingelton eines Handys gewählt).
Neben einer Tasche eines Supermarkts und einem Leinenbeutels (beides Massenware) wird das Hauptaugenmerk in den Ermittlungen auf ein altes Handtuch (ca. aus dem Jahr 1920 (!) ) und den gestickten Buchstaben darauf gerichtet.

Ich weiß ja, dass es in diesem Forum nicht bei jedem gewünscht ist, die Polizeiarbeit -ohne genaue Kenntnis der Ermittlungsakte – zu kritisieren, aber an dieser Stelle muss ich es einfach mal machen:
Ich glaube nämlich einfach, dass sich die Polizei hier verrennt.
Meiner Meinung nach wird hier zu viel auf ein fast 100 Jahre altes Stück Stoff gesetzt, dessen spekulative Herkunft mir ebenfalls sehr weit hergeholt erscheint.

Das beschriebene Handtuch kann sicherlich von einer (wie filmisch dargestellt) Konfirmandin sein; es kann aber doch auch überall herkommen (auch aus dem Ausland). Rein theoretisch kann es auch von einem Vereinshaus, einem Knast, einer Schule, von einem Soldat usw. ,anschließend aus mehreren Altkleidersammlungen im Laufe der letzten Jahrzehnte „rumgereicht“ worden sein.
Die Wahrscheinlichkeit, dass irgend jemand darin das angebliche Handtuch seiner Großmutter wieder erkennt ist doch gleich null und kann zudem nicht mehr bewiesen werden.
Sicherlich kann das Handtuch einen engen Bezug zu dem Täter (oder der Täterin?) aufzeigen.
Aber wer sollte es (es dürfte sich um ein Einzelstück handeln) außerhalb des Täterkreises schon erkennen?

Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, an die Mutter zu appellieren, sich zu stellen, sie zur Aufklärung des Mordfalles zu bringen.

Insgesamt gebe ich dem FF 2 Punkte.


Nach dem inhaltlich schockierenden Mordfall folgt mit
FF2 (Mord in Nienburg an der Weser)
ein weiterer.
Es geht umeinen sogenannten „cold case“ aus dem Jahre 1984, einem arbeitslosen Mann im mittleren Alter, dessen Hobby, Angeln, zum Verhängnis wird.
Der Mann ist unverheiratet und wohnt bei seiner Mutter (kleiner Einschub: warum dies im FF im Unterton als eher schlechte Lebenssituation dargestellt wird, erschließt sich mir nicht genau. Im Zeitalter von Millionen von Singles muss man a) nicht verheiratet sein und b) der Mann erschien mir sozial gut verankert zu sein und somit nicht sonderlich an seiner Lebenssituation zu „knabbern“.)
Das Ambiente des FF ist gut gewählt und entspricht der damaligen Zeit bis auf die Autos, die nicht ins Jahr 1984 sondern aus den 70er Jahren entstammen, was etwas schade ist.

Das Opfer selbst lebt in eher bescheidenen Verhältnissen und war nach Erkenntnissen der Polizei ein Zufallsopfer.

Nach einem Fernsehabend mit Freunden kommt es zu der äußerst brutalen Tat, an deren Folgen der Mann stirbt. Der Täter raubt u.a. die Geldbörse mit dem Reisepass, welche Jugendliche kurze Zeit später in einem Abbruchhaus (Tatnähe ca. 400 m) wieder finden.
Der FF mag überzeugen, schwächelt allerdings, da er relativ im „luftleeren“ Raum gedreht wurde.
Trotzdem 2 Punkte.

Immer wieder von der Thematik in XY – und in letzter Zeit relativ häufig:
FF 3 (Mord an türkischen Ehemann mit Doppelleben)
Diese FF sind relativ identisch. Lediglich unterschiedlich ist die Art und Weise , mit denen die Ehemänner Geld dazu verdienen. Neben der schon oft gezeigten Masche mit Rauschgift oder Dealerware, geht es in diesem Fall um das Verleihen von Geld zu extremen Zinssätzen.
Der Mann, der im Jahre 2012 nach dubiosen Geschäften verschwindet, wird schließlich erst im Jahre 2016 aufgefunden.
Der FF mag mich nicht sonderlich zu überzeugen. Es wird auf die Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners im März 2012 eingegangen oder aif ein Arbeitsangebot mit Handys.
Sorry, aber ohne genaue Ermittlungsakte gibt es hier viele Fragezeichen beim Zusehen. Täter kann der Schuldner, der Gläubiger, ein Dieb..eigentlich jeder sein.
Ein Auftrag ist sicherlich denkbar; schwer vorstellbar erscheint dagegen die Vorstellung, dass die Frau von allem zunächst mal nichts geahnt hat. Die Nachbesprechung wirkt fahrig und wiederholt mir zu oft, dass man zunächst mal keinen Mordfall „hatte“.

Leider nur 1 Punkt


FF 4 (Überfall auf Ehepaar Wolsrode)
Das Ehepaar Brecht plant eine Reise nach Schweden (Freunde der Lindenstrasse werden hier auf „Addi“ vorfinden ;) ; seine Frau ist mir als Schauspielerin nicht bekannt).
Da die ältere Dame Herzkrank ist,machen sie einen Zwischenstopp in ihrem Haus, welches ansonsten das Jahr über leersteht(!).
Auf mich wirkt dieser Umstand doch sehr ungewöhnlich.
Der FF selbst ist bis zur eigentlichen Tat gu dargestellt. Fast schon in alter XY-manier.
Dann wird es beim eigentlichen Überfall leider wieder – inklusive Einlieferung der Dame ins Krankenhaus – zu hektisch und dramatisch.
Hier wird leider wieder vergessen, dass der FF der Aufklärung dient.
Dies ist sehr bedauerlich, denn die Schauspieler haben eine sehr gute Rolle gespielt.
Darum leider nur 1,5 Punkte. (Hier hat man echt viel verschenkt...wie hätte der FF mit etwas reduzierten Szenen des Überfalls sowie der anschließenden Dramatik aber mit den alten Spannungsmusiken wohl gewirkt?)


Gesamtfazit:
Die heutige Ausgabe von XY hat mich nicht enttäuscht aber in auch nicht richtig gefesselt.
Zu eimigen Fahndungsansätzen setze ich ein dezentes Fragezeichen. Billige Spannungsmusik und überflüssiges Klaviergeklimper drücken auch hier die FF in der Bewertung weiter als üblich nach unten.

In meiner Erinnerung bleibt der entsetzliche Mord an einem wehrlosen Säugling sowie der cold case aus dem Jahre 1984.

Ansonsten war es das aber schon für mich.

Gesamtnote: Befriedigend-ausreichend.

VG
P.


zuletzt bearbeitet 09.08.2017 23:35 | nach oben springen

#3

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 09:56
von Muench76 • 36 Beiträge

Zitat von Punker im Beitrag #2
Kurze Review auf die FF...
Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, an die Mutter zu appellieren, sich zu stellen, sie zur Aufklärung des Mordfalles zu bringen.



Wurde am Ende der Besprechung gemacht.


Zitat von Punker im Beitrag #2
Kurze Review auf die FF...
Das Ambiente des FF ist gut gewählt und entspricht der damaligen Zeit bis auf die Autos, die nicht ins Jahr 1984 sondern aus den 70er Jahren entstammen, was etwas schade ist.



Ja, der Opel Kadett und der alte Mercedes waren ganz klar aus den 70ern. Es ist aber davon auszugehen, dass im Jahr 1984 auch noch viele Autos aus den 70ern auf den Straßen zu finden waren. Heute im Jahr 2017 fahren ja auch nicht nur neue Autos herum.

nach oben springen

#4

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 12:41
von Marie Marchand • 46 Beiträge

Zitat von Punker im Beitrag #2

FF 4 (Überfall auf Ehepaar Wolsrode)
Das Ehepaar Brecht plant eine Reise nach Schweden (Freunde der Lindenstrasse werden hier auf „Addi“ vorfinden ;) ; seine Frau ist mir als Schauspielerin nicht bekannt).



Wenn ich mich nicht irre, war das Sarah Camp, die schon öfter als XY-Darstellerin zu sehen war.
(Freunde der Serie "Die Hausmeisterin" werden hier "Frau Ostermeier" vorfinden ).


Er trägt einen Oberlippenbart, also einen Schnauz.

zuletzt bearbeitet 10.08.2017 12:43 | nach oben springen

#5

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 12:56
von Joerg • 170 Beiträge

Bezüglich des Mordfalls an dem Säugling im 1. Filmfall würde ich mit meiner Kritik was die Ansätze angeht eigentlich noch weiter gehen als Punker. Nicht nur, dass man sich zu sehr auf die Herkunft des Handtuchs konzentriert. Ich hatte auch während der Nachbesprechung den Eindruck, dass die Herkunft offenbar wichtiger erschien, als die Klärung des Falles selbst. Auch wurde wegen der Sky-Tasche zu sehr über die mögliche Herkunft Norddeutschland spekuliert. Es wurde doch auch eine DNA-Analyse gemacht. Hier wurde lediglich erwähnt, dass es keinen Treffer in der Datenbank gegeben hat. Warum geht man hier nicht weiter drauf ein? Was ist die ethnische Herkunft? Dies ist jetzt natürlich nicht gleichbedeutend damit, dass die Frau, die das Kind zur Welt brachte, zu dem Zeitpunkt in der Umgebung ihrer ethnischen Herkunft gelebt hat. Dennoch wären doch hier die Chancen doch größer als bei einem ollen Handtuch. Vielleicht erinnert sich jemand, in meiner Gegend hat mal eine Frau gelebt, die offenbar aus dem Land/Region etc. X stammte und scheinbar versucht hatte ihre Schwangerschaft zu verheimlichen.
Mir ist im Mordfall in Nienburg an der Weser ein nostalgischer Fehler in der deutschen Fernsehgeschichte aufgefallen. Das spätere Mordopfer hat sich am 03. Juli 1984 um 23:00 Uhr von seinen Freunden verabschiedet. Hierbei lief unüberhörbar der Abspann von Dallas. Meines Wissens nach lief die Sendung doch immer von 21:45 bis 22:30 Uhr?! Außerdem sehe ich hierbei eine Wiederlegung des Mythos Nr. 7. Dafür wurden Nr. 3 und 4 bestätigt.
Im 3.FF hat mich die Zusammensetzungen der Familie des Mordopfers hat mich auch etwas verwundert. Vater und Mutter werden von Türken dargestellt. Oder zumindest von Personen, die das entsprechende Aussehen haben, aber die Kinder haben eine deutlich dunklere Hautfarbe.


Mit mir nicht Freundchen! Mit mir nicht! (FF1 vom 13.04.1973)

zuletzt bearbeitet 10.08.2017 12:56 | nach oben springen

#6

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 13:23
von ug68 • 668 Beiträge

Halo Joerg,

Da ja an diesem Abend anscheinend das Nostalgiespiel im ersten lief, könnte das die Erklärung für eine Verspätung von Dallas sein. Ich finde von diesem Spiel nix, kann sich jemand an ein evtl. Ergebnis erinnern? Ich weiß, ist nicht wichtig für den Fall, würde mich aber trotzdem interessieren.

Gruß Uli

nach oben springen

#7

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 13:41
von Muench76 • 36 Beiträge

Genau so war es: Von 20:10 bis 22:05 Uhr lief das Fußballspiel, danach Dallas.

https://www.staatsanwaltschaften.nieders...auf-156348.html

nach oben springen

#8

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 13:42
von Joerg • 170 Beiträge

Hallo Uli,
da habe ich selber nach gegoogelt. Aber nichts gefunden. Vermutlich ist dieses Spiel in etwa so verlaufen, wie alle Nostalgiespiele. Es ging mehr um den Spaß als um das Ergebnis und jede Mannschaft hat mindestens 3 Tore gemacht. Also ab 3:3 aufwärts, war wohl alles möglich!
Gruß
Joerg


Mit mir nicht Freundchen! Mit mir nicht! (FF1 vom 13.04.1973)

zuletzt bearbeitet 10.08.2017 13:42 | nach oben springen

#9

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 13:46
von Joerg • 170 Beiträge

@Muench76, danke für die Klärung!


Mit mir nicht Freundchen! Mit mir nicht! (FF1 vom 13.04.1973)
nach oben springen

#10

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 14:06
von ug68 • 668 Beiträge

Hallo Joerg,

danke für Deine Antwort. So wird es gewesen sein, einigen wir uns also auf ein 11:11 im Elfmeterschießen, ist ja auch nicht wirklich wichtig. Wobei man sich jetzt natürlich fragen könnte, ob es dann sinnvoll war von der Staatsanwältin, das Spiel zu erwähnen, das anscheinend nirgends zu finden ist.

Aber das würde jetzt doch zu weit führen, wir werden ja sehen, was dabei rauskommt, ich bin gespannt. Am besten wäre Natürlich eine Klärung.

Gruß Uli


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 14:15 | nach oben springen

#11

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 14:23
von Muench76 • 36 Beiträge

Das einzige, was ich zu diesem Spiel finden konnte, ist dieses Foto:

https://twitter.com/mothersoccernl/status/845399005928591362

Leider kein Ergebnis.

nach oben springen

#12

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 18:27
von -Mercutio- • 4 Beiträge

Auch bei dem Studiofall aus Hamburg-Wilhelmsburg mit dem Angriff auf zwei Frauen auf dem Fahrrad und den versuchten Vergewaltigungen waren die Beschreibungen fehlerhaft.

Rudi beschrieb die Täter nur mit:"1,70 - 1,80 gross und dunkle Haare.".

Die Opfer beschreiben die Täter aber nach Angaben der Polizei mit:

1,70 m bis 1,75 m groß - "südländisches" Erscheinungsbild -
schlanke Figur - kurze, dunkle Haare - einer der Täter war mit einer
hellen Oberbekleidung bekleidet

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3658273

Sowas verstehe ich irgendwie nicht. Wenn man schon zwei unbekannte Täter sucht und kein Phantombild hat, sollte doch wenigstens die Beschreibung in der Sendung so genau und detailiert wie nur möglich sein. Das sind schließlich die einzigen Ermittlungsansätze. Ich frage mich wie sowas dann passieren kann.

nach oben springen

#13

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 20:16
von Joerg • 170 Beiträge

An so mangelhaften Beschreibungen wenn es um bestimmte Tätergruppen geht, habe ich mich leider schon gewöhnt. Man sollte schon froh sein, dass überhaupt noch nach bestimmten Ethnien gefahndet wird. Ich finde es irgendwie schon sehr bedenklich, dass mich so was fast nicht mehr aufregt.


Mit mir nicht Freundchen! Mit mir nicht! (FF1 vom 13.04.1973)
nach oben springen

#14

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 22:14
von Punker • 369 Beiträge

Zitat von Muench76 im Beitrag #3
Zitat von Punker im Beitrag #2
Kurze Review auf die FF...
Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, an die Mutter zu appellieren, sich zu stellen, sie zur Aufklärung des Mordfalles zu bringen.



Wurde am Ende der Besprechung gemacht.


Zitat von Punker im Beitrag #2
Kurze Review auf die FF...
Das Ambiente des FF ist gut gewählt und entspricht der damaligen Zeit bis auf die Autos, die nicht ins Jahr 1984 sondern aus den 70er Jahren entstammen, was etwas schade ist.



Ja, der Opel Kadett und der alte Mercedes waren ganz klar aus den 70ern. Es ist aber davon auszugehen, dass im Jahr 1984 auch noch viele Autos aus den 70ern auf den Straßen zu finden waren. Heute im Jahr 2017 fahren ja auch nicht nur neue Autos herum.



Da kann ich Dir nicht ganz zustimmen. Im Jahre 1984 fing ich gerade an zu denken und da waren die Autos (oft) eckig :)

Beide Autos waren im Jahre 1984 ca. 12 -17 Jahre alt und sind wirklich keine typische Modelle aus dieser Zeit.

Den gleichen Kadett hatte übrigens ein Onkel von mir.; Baujahr (ich habe extra gefragt) war bei seinem 1969.
Die Produktion des Kadetts B wurde nach seinen Angaben schon Anfang der 70er Jahre völlig eingestellt.

Beide Wagen sind somit Wagen,, die Mitte der 60er Jahre neu auf den Markt kamen und wohl Ende der 70er Jahre vom Straßenbild (weitesgehend ) verschwunden waren.

Alleine die Produktion des Kadett C (also dem Nachfolgemodell des gezeigten Modells ) wurde schon 5 Jahre vor dem Mord eingestellt.!

Aktuell war 1984 eindeutig der Kadett D, an den ich mich sehr gut erinnern kann .


zuletzt bearbeitet 10.08.2017 22:20 | nach oben springen

#15

RE: Sendung vom 09.08.2017 (Folge 522)

in XY-Hauptsendungen 10.08.2017 22:23
von Punker • 369 Beiträge

Zitat von Marie Marchand im Beitrag #4
Zitat von Punker im Beitrag #2

FF 4 (Überfall auf Ehepaar Wolsrode)
Das Ehepaar Brecht plant eine Reise nach Schweden (Freunde der Lindenstrasse werden hier auf „Addi“ vorfinden ;) ; seine Frau ist mir als Schauspielerin nicht bekannt).



Wenn ich mich nicht irre, war das Sarah Camp, die schon öfter als XY-Darstellerin zu sehen war.
(Freunde der Serie "Die Hausmeisterin" werden hier "Frau Ostermeier" vorfinden ).


Danke für die Aufklärung.

nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 18977 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de