#1

Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 05.07.2012 17:06
von bd-vogel • 570 Beiträge
Vorschau auf die nächste XY-Sendung am 25. Juli 2012


Eine Schulsekretärin wird in der Pause zum Schutzengel eines kleinen Mädchens: Die 47-Jährige sieht, wie ein ungepflegter Mann mit der Zehnjährigen in einer Baracke auf dem Nachbargrundstück verschwindet. Die Schulsekretärin zögert keine Sekunde - und verhindert mit beherztem Eingreifen den sexuellen Missbrauch des Kindes. Ihre Zivilcourage macht die Sekretärin zur Anwärterin auf den XY-Preis 2012.

Außerdem geht es unter anderem voraussichtlich um folgende ungeklärte Fälle:

Verhängnisvolles Inserat? - Mordopfer war auf Partnersuche
Eine wohlhabende, ältere Dame liegt tot im Flur ihrer Wohnung. Raubmord scheidet aus, denn Geld und Schmuck wurden nicht angerührt. War es eine Beziehungstat? Wenige Wochen vorher hatte das Opfer eine Kontaktanzeige in der Zeitung aufgegeben. Mehrere Personen hatten geantwortet. Die Kripo weiß von einem Treffen, aber sicher gab es noch weitere.

Zufall oder eiskalt geplant? - Falsche Postboten nehmen die Ersparnisse mit
Zwei Männer haben sich als Postboten verkleidet. Als ihnen arglos die Haustür geöffnet wird, schlagen sie blitzschnell zu. Es dauert nicht lange, da finden die Räuber die Kassette mit sämtlichen Ersparnissen ihrer Opfer. Hatten die Täter nur Glück - oder wussten sie von dem Geldversteck?

Fatale Bekanntschaft - Party-Nacht endet mit Vergewaltigung
Eine 46-Jährige lernt in der Disco zwei Männer kennen. Die Unbekannten spendieren ihr einen Wodka. Danach kann sich die Frau an nichts mehr erinnern. Ihr Blackout dauert Stunden. Erst am frühen Morgen setzt ihr Erinnerungsvermögen wieder ein: Sie findet sich auf der Rückbank eines fremden Wagens wieder. Und auch die beiden Disco-Bekanntschaften sind da. Das Martyrium beginnt …

04.07.2012 wel


Quelle: e110.de
nach oben springen

#2

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 23.07.2012 17:35
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
bd-vogel>Zufall oder eiskalt geplant? - Falsche Postboten nehmen die Ersparnisse mit
bd-vogel>Zwei Männer haben sich als Postboten verkleidet. Als ihnen arglos die Haustür geöffnet wird, schlagen sie blitzschnell zu. Es dauert nicht lange, da finden die Räuber die Kassette mit sämtlichen Ersparnissen ihrer Opfer. Hatten die Täter nur Glück - oder wussten sie von dem Geldversteck?

Infos zu diesem ziemlich brutalen Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar in Bonn:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Kripo-hofft-auf-TV-Fahndung-article813199.html
nach oben springen

#3

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 23.07.2012 17:42
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Leider schon wieder ein Thema in der Sendung: Erneut geht es um ein totes Baby, welches auf der A 61 auf dem Autobahnrastplatz „Peppenhoven-Ost“ aufgefunden wurde. Das Baby wurde unmittelbar nach der Geburt, die Nabelschnur war noch nicht abgetrennt, gewaltsam getötet.

http://www.express.de/bonn/getoetetes-baby-polizei-sucht-bei--aktenzeichen-xy--verzweifelt-nach-der-mutter,2860,16670286.html
nach oben springen

#4

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 07:16
von freemason • 87 Beiträge
nach oben springen

#5

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 13:30
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
der Link oben von freemason lohnt sich mal anzuklicken. Zusätzlich zu dem heute vorgestellten Fall gibt es weitere Informationen zu ungeklärten Fälle aus der Region um Hamburg aus den letzten Jahren.

Ich kann mich aus der Vergangenheit an 1 bis 2 Fälle dieser Art erinnern, heute jedoch eher selten ein Thema in der Sendung: Geldautomatensprengungen.

Seit November 2007 ist es in über zehn Fällen zum versuchten oder vollendeten Aufsprengen von Geldautomaten im Kreis Siegen-Wittgenstein und in angrenzenden Kreisen von NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz gekommen. In der Sendung sollen auch erstmals Fotos des Tatverdächtigen gezeigt werden, der vorab die Örtlichkeiten erkundet haben soll, bevor er dann die Geldautomaten mit einem Gasgemisch in der Nacht aufgesprengt hat. Die Ermittler erhoffen sich von der Ausstrahlung des Beitrags entscheidende Hinweise

http://www.siegener-zeitung.de/a/588194/stammt-der-34gasmann34-aus-der-region
nach oben springen

#6

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 18:29
von Andelko • 127 Beiträge
Rudi hat das Ede Syndrom


Er trägt jetzt eine Brille
nach oben springen

#7

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 20:00
von bd-vogel • 570 Beiträge
Eine Sendung, die jedenfalls Eingang ins Album "XY-Besonderheiten" finden wird, denn

- Rudi hat ne Brille!
Das ist doch bemerkenswert: Rudi Cerne erstmals mit Brille bei XY, soweit ich sehe.
Zwar sind die Zeiten vorbei, in denen aus der Brille des XY-Moderators (oder aus der Barttracht des Tagesschau-Sprechers) automatisch eine Zeitungsschlagzeile wurde, aber
machen wir doch daraus gleich ein kleines Quiz:
Auch Ede fing bei XY damals (1967) ohne Brille an, hatte aber irgendwann mal eine auf... in welcher Sendung präsentierte Ede erstmals sein unvergleichlich horniges "Kassengestell"?

und

- "Frank Töppers" wurde ausgeraubt
Komisch, da hab ich im Kölner "Express" gar nix drüber gelesen, obwohl ein Raubüberfall auf so prominente Bewohner des Marienhofs doch ne Schlagzeile wert gewesen wären...
So oder so bleibt aber ne Schlagzeile im XY-Schauspieleralbum:
Wolfgang Seidenberg (spielte anderthalb Jahrzehnte lang den Hausmeister Frank Töppers in der ARD-Vorabendserie "Marienhof") als überfallener Juwelier bei XY... ist das nun schauspielkarrieretechnisch ein Aufstieg oder ein Abstieg?

Insgesamt eine solide Sendung mit 6 Filmfällen und 2 Studiofällen, nebst XY-Preis-Kandidatur. Highlight aus meiner Sicht FF2 (Kripo Bonn), der Mord an der kontaktfreudigen alten Dame aus Troisdorf.

Apropos Troisdorf - da gibt's nen dritten Eintrag ins XY-Besonderheitenbuch (und eine seltene "Sprechertext-Schelte") :

Der Ort nahe Bonn und Siegburg schreibt sich "Troisdorf", aber spricht sich "Troosdorf", nicht "Treusdorf" wie Michael es tut. Der Dehnungsvokal ist allgegenwärtig im Rheinland: Grevenbrooooch (nicht wie mans schreibt "Grevenbroich"), und zahllose weitere Beispiele gibts dort.
Schelte, weil korrekte Aussprache zu normaler Sprechertextvorbereitung gehört und Schnitzer wie "Treusdorf" nicht passieren müssen.

Aber naja, was kommt schon dabei heraus, wenn Bajuwaren im rheinisch-preußischen Ausland filmen, bzw eben nicht dort filmen, sondern im Münchner Umland bleiben (bayerischer Biergarten in FF2)

Na und zu guter letzt hatte Rudi heute (bei der Fahndung zu SF 2) nen netten Versprecher:
"Bei einigen Jacken trug der Täter eine Jacke"

Ach was!

Viele Grüße,
Bernhard.
nach oben springen

#8

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 20:24
von Punker • 321 Beiträge
Hallo XY-Freunde,

konnte heute nicht widerstehen, da 3 Fälle (darunter 2 Morde) aus meiner 'unmittelbaren' Heimat in XY gezeigt wurden: Der unfassbare Mord an dem Baby, das am Rasthof Peppenhoven (unweit von Rheinbach / ca. 15 KM vor Bonn) aufgefunden wurde, der Mord an der Dame in Troisdorf, wiederum in der Nähe von Bonn (die falsche Aussprache hat Bernhard schon sehr zutreffend erwähnt), sowie schließlich der brutale Überfall in Ippendorf, einem Stadtteil von Bonn.

Was ich fest halte?

FF2 sicherlich ein sehr mysteriöser Mordfall.

Skurill/unheimlich auch die Darstellung des Sextäters im XY-Preis.

Insgesamt eine solide XY-Sendung.

Was weiter stört, haben wir schon hinreichend diskutiert.

FF1: 2 Punkte
FF2: 3 Punkte
FF3: 1,5 Punkte
FF4: 1,5 Punkte
FF5: 2 Punkte
FF6: 1 Punkt

Gesamtnote: befriedigend (-)

VG.P
nach oben springen

#9

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 20:32
von Ludwig • 523 Beiträge
Hallo zusammen !

Zu Edes Brillenpremiere: Sie fand spätestens am 4.5.1979 statt; am 9.2.1979 trug er noch keine, was am 6.4.1979 war, muss ich offen lassen, da diese Sendung auf y**tube nicht mehr verfügbar ist.
Die ersten Gestelle waren ja noch relativ moderat, schlimm wurde es erst Mitte der 80er, aber in jenen Jahren blieben auch mir als Brillenträger derart monströse Fassungen nicht erspart....
Eine exakte Auskunft kann sicher Schildi beitragen, aber vielleicht ist Dir, lieber Bernhard, mit dieser Auskunft auch schon geholfen.

Ach ja: eine solide Sendung mit dem Mord an der alten Dame als Höhepunkt, wobei ich es wiederum erfreulich fand, dass für den sozialen Kontext des Opfers ausreichend Zeit aufgewendet wurde.

Viele Grüße
Ludwig
nach oben springen

#10

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 21:31
von calux • 58 Beiträge
Die ermordete Hildegard Heinen aus Troisdorf hat Antworten auf ihre Bekanntschaftsanzeige bekommen, von denen 2 mit einer 50-Pfennig(!)-Briefmarke aus den 70er Jahren frankiert waren. Aua !
nach oben springen

#11

Re[2]: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 25.07.2012 23:39
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
bd-vogel>- Rudi hat ne Brille!
bd-vogel>Das ist doch bemerkenswert: Rudi Cerne erstmals mit Brille bei XY, soweit ich sehe.
bd-vogel>Zwar sind die Zeiten vorbei, in denen aus der Brille des XY-Moderators (oder aus der Barttracht des Tagesschau-Sprechers) automatisch eine Zeitungsschlagzeile wurde, aber
bd-vogel>machen wir doch daraus gleich ein kleines Quiz:
bd-vogel>Auch Ede fing bei XY damals (1967) ohne Brille an, hatte aber irgendwann mal eine auf... in welcher Sendung präsentierte Ede erstmals sein unvergleichlich horniges "Kassengestell"?

Die erste Sendung, in der Ede eine Brille trägt, dürfte die April- Sendung 1979 gewesen sein. Ich meine aber auch, dass Ede schon vorher bei einer Nachbesprechung eines FF eine Brille neben sich auf den Tisch liegend hatte.


bd-vogel>- "Frank Töppers" wurde ausgeraubt
bd-vogel>Komisch, da hab ich im Kölner "Express" gar nix drüber gelesen, obwohl ein Raubüberfall auf so prominente Bewohner des Marienhofs doch ne Schlagzeile wert gewesen wären...
bd-vogel>So oder so bleibt aber ne Schlagzeile im XY-Schauspieleralbum:
bd-vogel>Wolfgang Seidenberg (spielte anderthalb Jahrzehnte lang den Hausmeister Frank Töppers in der ARD-Vorabendserie "Marienhof") als überfallener Juwelier bei XY... ist das nun schauspielkarrieretechnisch ein Aufstieg oder ein Abstieg?


Wenn man nach einer Schauspiel- Karriere und eigentlich einen Namen in der Branche hat, dann in Aktenzeichen xy in einem FF auftritt, ist das meiner Meinung nach eher ein Abstieg. Wer kann sich heute Heiner Lauterbach noch als Bankangestellter bei einem Banküberfall vorstellen? Ich werde mir gleich auf ZDF die Wiederholung (die Hauptsendung habe ich verpasst) anschauen, gerade läuft auf Neo die Sendung und es läuft der Juwelier- Überfall mit "Töppers". Auch sein Kollege im Laden hatte mal eine Serienrolle inne, zwar bei den Rosenheim-Cops als Kommissar. Jetzt war bereits mehrmals in diesem Jahr in xy zu sehen. Ist das jetzt auch ein Aufstieg?

So, der Vorspann im ZDF läuft gerade. Nach den Kommentaren hier war die Sendung wohl kein Reinfall. Werde die Sendung mit einer schönen Zigarre jetzt verfolgen.
nach oben springen

#12

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 02:20
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
ich habe mir gerade die Wiederholung im ZDF angeschaut. Diesmal sind wir uns alle einig: durchschnittliche Sendung. Sehr gut gefallen haben mir die Darstellungen des Raubüberfalls in Hamburg auf "Die Wäscherei" und der Mordfall aus Bonn. Auch die Vergewaltigung aus FF 1 war gut umgesetzt, konzentriert auf das Wesentliche. So sollte eine Vergewaltigung in einem Filmfall dargestellt werden: der Mittelpunkt liegt auf den wichtigen Fahndungsansätze, wie das zB. das Zeigen des Tatfahrzeuges oder der Umgebung.

Kritik an der Nachbesprechung: wieder nur Google Earth Karten. Ich würde als potentieller Zeuge nichts erkennen. Sorry!

wie schon gesagt- viel Prominenz beim Juwelierüberfall. Trotzdem für mich ein ganz schlechter Filmfall, der überhaupt keine Fahndungsansätze durch die Ausstrahlung bietet. Die Beute- Stücke und den Film aus der Überwachungskamera hätte auch als Studiofall vorgestellt werden können.


Eine andere Sache, die mir persönlich am Herze liegt: Ich verfolge mit großer Besorgnis die Entwicklung bei Raubdelikten und räuberischer Erpressung: Diese brutale, ausufernde Gewalt bei diesen Delikten, gerade wenn der Täter bereits die Beute in Gewahrsam hat, halte ich- gerade bei älteren Opfern- für äußerst verwerflich und hinterhältig. Ich finde, dass hier durchaus eine Grenze überschritten wird, die diese Delikte als versuchtes Tötungsdelikt qualifizieren. Bei älteren Menschen nimmt der Täter mE den Tod der Opfer billigend in Kauf, da er die Auswirkungen auf die körperliche Unversehrtheit und die Psyche der Opfer unter Berücksichtigung des hohen Alters nicht kontrollieren kann. ich wünsche mir, das Gerichte diese Entwicklung erkennen und diese Delikte in Zukunft härter sanktionieren.

Ähnlich ist es beim ersten SF ganz am Anfang der Sendung gewesen: Fast in jeder Sendung seit diesem Jahr geht es um Säuglingstötungen. Als ich mein Studium angefangen habe, wurde gerade der Extra-Paragraph der Kindstötung im Bereich der Tötungsdelikte abgeschafft. Damals wurde die Tötung des Säuglings durch die Mutter zwar bestraft, jedoch nicht als Mord eingestuft. Eine leibliche Mutter wurde im Gegensatz zu Mord- wenn sie aus Not gehandelt hat- sehr milde bestraft. 1998 wurde dies aufgehoben, gerade weil es auch soziale Anlaufstationen gibt, an welche sich Mütter und Väter wenden können. Selbst wenn diese Möglichkeit nicht angenommen wurde, können Babys anonym in Babyklappen ablegt werden. Für eine "eigenhändige" Tötung eines so kleinen Wesen habe überhaupt kein Verständnis und sehe diese Tat auch als Mord aus niedrigen Beweggründen an.

So, mein Fazit zur Sendung. Etwas persönlicher als sonst. Sorry! Noch eine Sache zum Thema Brille: In heute- Sendungen hatte Rudi beim Moderieren des Sportblocks schon öfter mal ne Brille auf.
nach oben springen

#13

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 06:17
von alex100 • 43 Beiträge
bei dem mord an der alten dame könnte es sich um einen auftragsmord handeln.
nach oben springen

#14

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 06:55
von Punker • 321 Beiträge
Bestattung in Rheinbach

RHEINBACH. Der Säugling, der am Sonntag vor zehn Tagen an der Autobahn-Raststätte Peppenhoven-Ost tot aufgefunden wurde, soll in Rheinbach seine letzte Ruhe finden. Das Rheinbacher Bestattungsunternehmen Pfahl, dessen Mitarbeiter das Baby am Fundort abholten, hat den Wunsch geäußert, das Kind in der kommenden Woche zu beerdigen. Unbekannte haben an der Raststätte Peppenhoven Kerzen für den toten Säugling aufgestellt.
Theologe Alexander Kirfel wird die Zeremonie im Bestattungshaus an der Weiherstraße gestalten. Anschließend soll der Junge in einem Kindergrab auf dem Friedhof Sankt Martin in Rheinbach beerdigt werden. Normalerweise ist in solchen Fällen das Ordnungsamt der Stadt zuständig - das Kind würde anonym beerdigt. "Wir möchten mit der Bestattung dem Jungen ein Stück seiner Würde zurückgeben", sagte Kirfel am Dienstag.

Damit das Neugeborene nicht namenlos beerdigt wird, soll auf dem Kreuz der Name "Adam" stehen. "Erdling" oder "Mensch" bedeute das im Hebräischen, erläutert Kirfel. Auf die religiöse Bedeutung des Namens möchte der Theologe auch in der Zeremonie eingehen. "Mir ist vor allem wichtig, dass wir nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen."

Von der Mutter fehlt weiter jede Spur

Die Stadt Rheinbach begrüßt den Vorschlag des Bestattungsinstituts. "Ein solches Begräbnis ist auch in unserem Sinne", sagte Pressesprecher Peter Feuser. "Für uns ist klar, dass der Säugling in Rheinbach beerdigt werden soll."

Wann genau das Begräbnis stattfinden kann, ist noch unklar. Eigentlich hatten die Bestatter einen Termin schon in dieser Woche angestrebt. Die Polizei habe aber darum gebeten, wegen der Ermittlungen zunächst mindestens bis zur kommenden Woche zu warten, sagte Kirfel. Näheres hierzu war am Dienstag bei der Bonner Polizei nicht in Erfahrung zu bringen.

Ein Lasterfahrer hatte das Baby am 15. Juli unter einem Fahrzeug auf der Raststätte an der A 61 gefunden. Eine Obduktion hatte ergeben, dass das Baby getötet worden war.

Obwohl die Mordkommission ihre Ermittlungen ausgeweitet und auch Polizei und Medien in den Niederlanden und Belgien eingeschaltet hat, fehlt von der Mutter bisher jede Spur. Heute um 20.15 Uhr ist der Fall Thema in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Hinweise an die Bonner Polizei unter 0228/150.


Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/region/Ruhestaette-fuer-getoeteten-Saeugling-article815592.html
nach oben springen

#15

Re: Sendung vom 25.07.2012

in XY-Hauptsendungen 26.07.2012 08:54
von Joerg • 161 Beiträge
Die Sendung fand ich soweit ganz in Ordnung. Auffallend war, dass die Überfälle in den eigenen 4 Wänden diesmal den Schwerpunkt der Sendung stellten.
Beim Anblick der Briefumschläge im Mordfall Hildegard Heinen mit den 50-Pfennig Marken aus den 70er Jahren musste ich mich doch noch mal vergewissern, ob nun wirklich das Jahr 2011 gemeint war, oder ob ich mich verhört hatte.
Dann noch eine dumme Frage eines Ahnungslosen:
Ich lese hier was von einer Person Frank Töppers alias Walter Seidenberg, mir sagt weder der eine noch der andere was. Hat der besagte Schauspieler in der Realität ein Juweliergeschäft eröffnet oder hat dieser im Film nur den Juwelier gespielt?
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 18557 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de