#1

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 30.04.2011 10:08
von alex100 • 43 Beiträge
eins muß man schon sagen, phantombild und aussehen des bandidos chefs ähneln sich.
nach oben springen

#2

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 30.04.2011 11:54
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Falls an der Sache was dran ist bin ich mal gespannt ob die Denunzianten sich bei Hr. Bögerl entschuldigen.
nach oben springen

#3

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 30.04.2011 19:19
von schorsch • 162 Beiträge
Es ist schon sehr bedrückend,daß dieser Fall noch nicht geklärt ist.

Manche müssen einfach zu allem ihren Senf geben und dies leider oft sehr unqualifiziert, entweder wird die Kripo als unfähig bezeichnet oder es bietet sich, an als Denunziant zu agieren.Hoffmann von Fallersleben lässt grüssen: Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
nach oben springen

#4

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 03.05.2011 22:25
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Der Verdächtige wird nach Österreich bzw. Deutschland überstellt. Über eine Ähnlichkeit zum Phantombild im Fall Bögerl kann man geteilter Meinung sein. Habe selber Bikder im Bekanntenkreis, die würden fast alle ins Bild passen.
http://www.bild.de/regional/stuttgart/mord/steckt-dieser-rocker-hinter-dem-verbrechen-17704580.bild.html
nach oben springen

#5

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 06.05.2011 11:39
von vorsichtfalle • 691 Beiträge
Hallo an alle!

Hier ein etwas ausführlicherer Artikel zur Festnahme und möglicher Parallelen.



"Viele Parallelen zum Mordfall Maria Bögerl



Führt die Spur von einer versuchten Entführung einer Bankiersfrau in Oberösterreich zum Heidenheimer Mordfall Bögerl? Der Tatverdacht in Österreich richtet sich gegen einen Rocker. Er wurde festgenommen.

Die Polizeiaktion ging schnell und diskret über die Bühne. Am 6. April nahmen Ermittler einer Spezialeinheit mitten im tschechischen Budweis den Deutschen Marvin Edgar R. (55) fest. Er sitzt in Prag in Auslieferungshaft, die österreichische Justiz hat einen entsprechenden Antrag an die Nachbarn gestellt.

Marvin Edgar R., ein führendes Mitglied der Motorradgang "Bandidos", steht unter dringendem Tatverdacht. Er soll für die versuchte Entführung einer 61-jährigen Bankiersfrau am 8. September 2010 in Buchberg im oberösterreichischen Mühlviertel verantwortlich sein. Zielfahnder des dortigen Landeskriminalamtes hatten ihn aufgespürt, vor seiner Festnahme wurde er drei Wochen lang observiert.

Wie gestern bekannt wurde, gab es schon kurz nach seiner Festnahme Kontakte zwischen den Polizeibehörden in Tschechien, in Österreich und in Heidenheim. Denn der Heidenheimer Fall der entführten Bankiersfrau Maria Bögerl (54), die später ermordet aufgefunden wurde, ist nach wie vor ungeklärt. Den Ermittlern fiel auf, dass es zwischen den beiden Entführungsfällen in Buchberg und in Heidenheim viele Parallelen gibt.

Der Täter in Buchberg läutete am 8. September an der Haustür. Als die 61-Jährige öffnete, versuchte der Mann sie hinauszuzerren. Sie klammerte sich nach einer Darstellung des dortigen Landeskriminalamtes an der Türklinke fest und schrie laut um Hilfe. Danach rettete sie sich in ein Zimmer und schloss sich ein, berichtete ein Sprecher des österreichischen Bundeskriminalamtes. Davor sah sie, dass sich ein zweiter Verdächtiger in der Nähe aufhielt.

Auch Maria Bögerl wurde in ihrem Haus überfallen. Sie wurde dabei verletzt, wie Blutspuren zeigen, die später auch in ihrem Wagen gefunden wurden. Konkrete Hinweise, dass beide Überfälle auf das Konto des Festgenommenen gehen, gibt es nicht, sagen Sprecher der Heidenheimer Polizei und der Staatsanwaltschaft Ellwangen. Aber man werde entsprechenden Informationen, die gestern von der österreichischen Kronenzeitung veröffentlicht wurden, nachgehen, hieß es weiter.

Marvin Edgar R. gilt bei internationalen Polizeibehörden als hochkriminell. Gegen ihn soll schon in den USA und in Südafrika wegen ähnlicher Delikte wie der versuchten Entführung und wegen Gewalttaten ermittelt worden sein. Das bestätigte ein Beamter der amerikanischen Bundespolizei FBI mit Sitz in Wien. Sprecher des österreichischen Bundeskriminalamtes und des Landeskriminalamtes Oberösterreich gehen davon aus, dass der hochrangige Bandido-Chef, der jetzt in Budweis festgenommen wurde, das lukrative Entführungsgeschäft international und gemeinsam mit anderen betrieb. "Das ist eine Masche." Die Fahndung nach seinen Komplizen läuft auf Hochtouren.

Momentan warten die Ermittler in Linz und in Heidenheim auf die Auslieferung von Marvin Edgar R. nach Österreich. Seine Vernehmung und die Gegenüberstellung mit der Bankiersfrau in Buchberg soll Klarheit darüber bringen, ob sich der Verdacht bestätigt. Und ob die vermutete internationale Bande auch für die Entführung und Ermordung von Maria Bögerl verantwortlich sein könnte."

Autor: WILLI BÖHMER | 30.04.2011 http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Viele-Parallelen-zum-Mordfall-Maria-Boegerl;art4306,943722
nach oben springen

#6

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 10.05.2011 23:11
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Im Fall Bögerl gibts nicht viel Neues. Der in Tschechien festgenommene Biker war es wohl nicht. Das Haus der Bögerls wurde wohl schon einige Tage zuvor beobachtet. Auch dies ist nicht wirklich überraschend. Thomas Wolf hat für die Entführung der Wiesbadener Bankiersfrau eine Planungs- und Vorbereitungszeit von fast 2 Jahren.

http://www.innsalzach24.de/nachrichten/welt/mordfall-boegerl-neue-erkenntnisse-1238144.html
nach oben springen

#7

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 11.07.2011 14:33
von Joerg • 176 Beiträge
nach oben springen

#8

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 11.07.2011 15:53
von Birgit • 5 Beiträge
nach oben springen

#9

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 11.07.2011 17:07
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Das ist der Hammer. Falls er nichts mit dem Tod seiner Frau zu tun hat wünsche ich den Denunzianten alles Schlechte.

http://www.faz.net/artikel/C30857/heidenheim-maria-boegerls-ehemann-tot-aufgefunden-30461588.html
nach oben springen

#10

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 11.07.2011 17:22
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Da bin ich auch sprachlos. Habe es ebenfalls gerade gelesen. Im hier platzierten link heißt es, dass Bögerl sogar Zwillinge mit einer anderen Frau gezeugt haben soll.

Ziemlich daneben finde ich übrigens das Video mit dem Appell aus der XY-Sendung dazumal, das bild.de jetzt unter den Bericht gestellt hat. Das riecht nach Sensationslüsternheit...


http://www.morgenweb.de/nachrichten/aus_aller_welt/in31369470-ehemann-von-entfuehrungsopfer-maria-boegerl-erhaengt.html
nach oben springen

#11

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 12.07.2011 00:21
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
auch ich bin sprachlos. Innerhalb von 14 Monaten haben zwei Kinder ihre Eltern verloren. Der Selbstmord von Thomas Bögerl wird wieder zu vielen Spekulationen führen, gerade in der Boulevardpresse. Das der Witwer jedoch Vater von Zwillingen im Dezember wurde, wird jetzt jedoch auch von "seriösen" Presseagenturen bestätigt.
nach oben springen

#12

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 12.07.2011 17:08
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
nach oben springen

#13

Re[2]: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 12.07.2011 19:03
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
bastian2410>auch ich bin sprachlos. Innerhalb von 14 Monaten haben zwei Kinder ihre Eltern verloren. Der Selbstmord von Thomas Bögerl wird wieder zu vielen Spekulationen führen, gerade in der Boulevardpresse. Das der Witwer jedoch Vater von Zwillingen im Dezember wurde, wird jetzt jedoch auch von "seriösen" Presseagenturen bestätigt.

Einen handfesten Beweis, in Form eines Vaterschaftstests, gab es meines Wissens aber nicht. Möglicherweise war die Ehe der Eheleute Bögerl in der Tat zerrüttet. Aber schon nach dem Fernsehappell habe ich es für ziemlich unwahrscheinlich gehalten, daß Herr Bögerl selber damit was zu tun hat. Da hätte ich dann schon eher auf einen Tatverdächtigen aus dem Umfeld der Ehefrau getippt. Ich fürchte die Wahrheit wird evtl. nie ans Tageslicht kommen. Leid tun mir wirklich die beiden Kinder des Ehepaars. Wie sollen sie nach diesem Horror je wieder ein normales Leben führen können??? Kritik muß man auch an der Sparkasse üben. Früher hat man jemand in so einer Situation aus der Schußlinie genommen und ihn an einen Schreibtischjob gesetzt. In diesem Falle wollte man Hr. Bögerl wohl abschieben, rausloben oder wie immer man es nennen mag. Für das Verarbeiten so einer Tat ist sowas - jemand wird mit 56 in Vorruhestand geschickt - auch nicht gerade förderlich. Wenn einer nix mehr zu tun hat und geistig nicht mehr gefordert wird grübelt er umso mehr!!
nach oben springen

#14

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 12.07.2011 22:03
von Ludwig • 558 Beiträge
Der Selbstmord des Herrn Bögerl zeigt einmal mehr und auf dramatische Weise, dass ein Verbrechen oftmals mehr Opfer als die zunächst unmittelbar betroffenen fordert. Und zu den Tätern gehören in gewisser Weise auch die Chefköche der Gerüchteküche, die aus Sensationsgier oder Geltungsbedürfnis haltlose Vermutungen in die Welt setzen, die dann natürlich ihre Eigendynamik entfalten....
Um Herrn Bögerl muß es sehr einsam geworden sein: die Kinder aus dem Haus, vom Arbeitgeber abserviert ("einvernehmliche Trennung in Kürze" lt. Aussage der Sparkasse, da hat man wohl geglaubt, sich mit einer Abfindung von der Verantwortung freikaufen zu können - also ich würde bei diesem Institut meine Konten kündigen), und der Rotary Club ist wohl auch eher ein Netzwerk zur Selbstvergewisserung der Erfolgreichen als dass er seinen Mitgliedern in einer höchst belastenden Lebenssituation zur Seite steht.
Außer Frage steht natürlich die Verantwortung des Täters für das Verbrechen, aber darüber hinaus haben meines Erachtens eine Menge Leute Grund, sich für ihr unwürdiges Verhalten zu schämen! Es ist einfach erschütternd...

http://www.hz-online.de/nc/nachrichten/lokales/nachrichten/detail-news/archive/2011/july/article/fall-boegerl-abschiedsbrief-richtet-sich-nicht-an-die-oeffentlichkeit.html

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Kriminalpsychologe-Thomas-Boegerl-kam-mit-Weiterleben-nicht-klar;art4319,1036184

viele Grüße
Ludwig
nach oben springen

#15

Re: 19.05.2010 Studiofall (Kripo Heidenheim) Entführungsfall Maria Bögerl

in Studiofälle 13.07.2011 06:55
von schorsch • 162 Beiträge
Ludwig hat ja so recht!!!
Solange jemand im Focus der Öffentlichkeit steht und Geld hat -sind "Freunde" da. Und dann kommt ein Schicksalsschlag - dann gehen 1000 Freunde auf ein Lot - wie das alte Sprichwort sagt.
Hier war es auch so und irgend
wann hält das der stärkste "Gaul" nicht mehr aus. Wobei sicher die Denunzianten einen grossen Teil Schuld haben, denn es gibt nichts Schlimmeres als falsche Anschuldigungen ertragen zu müssen ohne sich dagegen wehren zu können.
Wie kommen die Kinder mit diesem Schicksal klar? Da werden viele Jahre vergehen bis sie das verkraftet haben und ich wünsche ihnen, daß sie echte Freunde haben die ihnen zur Seite stehen und Halt geben.
Gruss vom Schorsch
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TomTD
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1526 Themen und 19218 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de