#31

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 26.01.2010 15:32
von visage • 4 Beiträge
Hallo Heimo,

ich bin Heute mal in unser Stadtarchiv in Stadthagen gegangen und habe mal ein wenig gestöbert und kann gute Nachrichten vermelden, den ich bin fündig geworden!!:
Im General -Anzeiger vom 26.05.1995 (habe ich erst geschrieben 1996? So kann man sich irren nach all den Jahren ((((-: ) steht der Bericht , welchen ich mir gleich einmal herauskopiert und eingescannt habe.

Bitte teile mir mit, wie ich diese Kopie als Datei anhängen kann, oder sie hier anderweitig öffentlich machen kann !!

Vorweg: Der Artikel lautet:
" Ihr Unterbewusstsein wollte den Mord nicht löschen-In Rumbeck endeckte Sara den Ort des Grauens"

Das Mädchen heisst also Sara, und ihr beschuldigter Vater wird in dem Artikel mit den geänderten Namen "Erik Knutsson" gennant. Anders als in meinen Erinnerungen an den Artikel hat er nach Vermutungen der Kripo Christiane Mallach in Haste ( Kreis Schaumburg) kennengelernt.
Original Zitat aus dem GZ Schaumburg vom 26.05.95:
"Laut Aussage habe ihr Vater " etwas von dem Mädchen gewollt" Christiane musste weggelaufen sein.Da letzte was Sara, die im Lastwagen zurückblieb beobachtete, war eine " schlagende Bewegung".Die Tramperin hat sie danach nie wieder gesehen."

Auch anders als in meinem letzten Posting ist der Fundort auch gleich der Tatort:

Original Zitat aus dem GZ Schaumburg vom 26.05.95:

"Die junge Frau kann sich erstaunlich gut an Einzelheiten erinnern.Schmuckstücke und Fotos des Opfers hat sie bereits wiedererkannt.Auch den Tatort kann sie gut beschreiben: " Da war ein großer Fluss und eine Baumreihe.In einem Kornfeld ist es passiert."Den Ort des Grauens findet sie sogar wieder.Alles passt zusammen.Im August 1994 erläßt die Staatsanwaltschaft Hannover einen Internationalen Haftbefehl gegen Erik Knutsson..."
nach oben springen

#32

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 24.02.2010 14:02
von Goldberg • 14 Beiträge
Nach längerer Zeit bin ich dann auch mal wieder dazugekommen, alte FF zu betrachten und habe hierbei den hier diskutierten Christiane Film (genauer gesagt die komplette Folge) gesehen.
Mich persönlich würde ja nach der nun veröffentlichen Klärung des Falles interessieren, ob der Täter jener Lastwagenfahrer ist den ein Zuschauer in den ZR der Sendung gesehen hatte, aber das Gespräch nicht beendete. In der Folgesendung wurde er nochmals aufgefordert sich zu melden, was ja beinahe vermuten lässt, dass diese Spur damals nicht verfolgt werden konnte.
nach oben springen

#33

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 24.02.2010 15:17
von Heimo • 1.465 Beiträge
Danke visage, für die Erläuterungen. Ich habe leider nicht bemerkt, dass Du hier nochmal was dazu geschrieben hast. Das tut mir Leid, ich hoffe, dass Du den gescannten Artikel an swakopmund ät ge em ix punkt net schicken kannst. Ich weiß gar nicht, ob wir hier auch einen Scan hochladen können.

@ Goldberg
Ich weiß nicht, ob man das noch heute feststellen kann.
nach oben springen

#34

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 14.03.2010 20:04
von bastian2410 • 1.616 Beiträge
es handelt sich ja um einen LKW Fahrer aus Schweden. Weiß jemand, wo dieser Mann festgenommen wurde? Deutschland oder Schweden? Sollte er in Skandinavien vor Gericht gestanden haben, wird eine Suche nach Infos verdammt schwer.
nach oben springen

#35

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 14.03.2010 20:28
von Heimo • 1.465 Beiträge
Hallo Bastian,

ich habe in der Sache schon versucht, Kontakt zu dem USer aufzubauen (hatte leider übersehen, dass er nach meiner Antwort hier gepostet hat). Ich glaube, das uns sonst keiner eine Antwort geben kann.
nach oben springen

#36

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 15.03.2010 11:51
von visage • 4 Beiträge
Hallo zusammen,

@Bastian: der Lkw Fahrer wurde in Halmstadt/ Schweden vor Gericht gestellt..der Aussgang und das Strafmass ist mir aber nicht bekannt.

@Heimo: Leider konnte ich den kompletten Artikel nicht an die von Dir genannte Adresse mailen ( Returned Mail, unbekannte Adresse..) Bitte schreibe mich noch einmal an: vdrieschi@teleos-web.de.Ich kann dann den Artikel als Anlage an die Rückantwort anhängen.Vielen Dank im Voraus!
nach oben springen

#37

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 15.03.2010 13:37
von Heimo • 1.465 Beiträge
Mail ist unterwegs.

Gruß Heimo
nach oben springen

#38

Re[2]: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 15.03.2010 22:34
von bastian2410 • 1.616 Beiträge
visage>Hallo zusammen,

visage>@Bastian: der Lkw Fahrer wurde in Halmstadt/ Schweden vor Gericht gestellt..der Aussgang und das Strafmass ist mir aber nicht bekannt.

visage>@Heimo: Leider konnte ich den kompletten Artikel nicht an die von Dir genannte Adresse mailen ( Returned Mail, unbekannte Adresse..) Bitte schreibe mich noch einmal an: vdrieschi@teleos-web.de.Ich kann dann den Artikel als Anlage an die Rückantwort anhängen.Vielen Dank im Voraus!

danke, visage. das habe mir fast gedacht, das der täter in schweden vor gericht gestellt wurde. schade, juristisch hätte mich der fall sehr interessiert.

das urteil werden wir wohl nicht kriegen, aber der artikel überzeugt voll und ganz.

ein auf dich
nach oben springen

#39

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 15.03.2010 22:51
von Heimo • 1.465 Beiträge
Danke für den Bericht.

Das hat mich sehr gefreut, ich hoffe, dass ich einen Weg finde, den Bericht hochzuladen.

Vielleicht hat ja jemand Connections nach Schweden!
nach oben springen

#40

Re: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 15.03.2010 23:13
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Ich habe zwar keine Kontakte nach Schweden, aber evtl. einen Tip für Euch: Es gibt die IPA, einen internationalen Zusammenschluss von Polizeibeamten. Kontaktiert doch einfach mal die deutsche IPA-Sektion, evtl. können die dortigen Jungs ein schwedisches Mitglied mobilisieren, Infos zu beschaffen.

Wäre doch gelacht, wenn das nicht rauszubekommen wäre.
nach oben springen

#41

Re[2]: Suche 2 alte Filmfaelle

in Filmfälle 15.03.2010 23:22
von Heimo • 1.465 Beiträge
Rickybaby1977>Hallo Heimo!

Rickybaby1977>Ich hab gestern abend nochmal den Opfernamen des Falles vom 6.April 1979 aus Hameln eingegeben.
Rickybaby1977>Leider nur eine einzige Notiz. Auf einer schwedischen (!) Webseite. Leider auch nur zwei kurze Sätze. Da ich leider der schwedischen Sprache außer Smörebröd und Ködböller nicht mächtig bin, habe ich ca. eine halbe Stunde gebraucht, bis ich die Sätze halbwegs verstanden habe.

Hallo, jetzt macht es auch Sinn, dass die Angaben auf schwedisch sind.
nach oben springen

#42

RE: 6.4.1979 FF1 (Hameln)

in Filmfälle 06.08.2021 03:57
von John Milder 1962 • 2 Beiträge

Moin! Habe gerade den Fall "Kiki" wiederentdeckt und wollte einige Fakten aktualisieren und klarstellen: Der Fall ist leider nur unter Vorbehalt geklärt. So weit ich die schwedischen Infos dazu richtig interpretiere, ist der Stand der Dinge, dass sich am 26. Oktober 1993 eine damals 21-jährige "Annicka" an die Polizei in Halmstad wandte und behauptete, ihr Vater "Bengt" habe das Mädchen "Kiki" ermordet. Sie war im Juni/Juli 1978 als Sechsjährige mit ihrem Vater, einem Fernfahrer, in seinem LKW in Norddeutschland unterwegs gewesen. Im Laufe der Tour hatten sie ein nettes Mädchen als Tramperin mitgenommen. Die genauen Umstände sind verwirrend, deshalb vermag ich nicht zu sagen, wann und wo genau was geschah. Der Fernsehbericht schildert eher ein unmittelbares Verschwinden des Mädchens während einer Fahrt zum Nachbarort, vermutlich aber war "Kiki" im Begriff "abzuhauen" und im Juni zunächst unterwegs, bis sie von besagtem LKW mitgenommen wurde. Nach einer unklaren Zeit (selber Tag?) fiel ihr Vater mutmaßlich über "Kiki" her, vergewaltigte und erschlug sie anschließend. Teile dieser Tat will Annicka von der Koje aus beobachtet haben. Ihr Vater dachte wohl, sie schliefe. Erst nach mehrmaligen Nachhaken begann die schwedische Polizei den Fall ernst zu nehmen. Der deutsche Mordfall "Kiki" war ja weder der Polizei in Halmstadt noch Annicka bekannt. Eine Nachfrage bei den deutschen Behörden führte dann zu dem besagten Fall. Im August reiste Annicka in Begleitung schwedischer Beamten nach Neuwied, um zusammen mit der Hamelner Polizei herauszufinden, ob sie sich vor Ort ggf. an weitere Details erinnern konnte. Während einer Autofahrt entlang der Weser erkannte sie den Fundort detailgenau wieder – die Leiche war nur wenige Meter entfernt aufgefunden worden. Offenbar beschrieb sie auch den Tatort, ob dieser in der Nähe liegt hat sich mir leider nicht erschlossen. In Schweden begann nun die Staatsanwaltschaft, sich mit den neuen Erkenntnissen auseinanderzusetzen, um zu prüfen, ob sie Anklage erheben kann. Die psychologischen Gutachten zu Annickas Erinnerungen und Angaben waren ambivalent. Das Mädchen befand sich als Jugendliche in psychiatrischer Behandlung. Ihre Störungen (u.a. Magersucht) wurde mit möglichen sexuellen Übergriffen durch ihren Vater in Verbindung gebracht. Die Psychologen konnten nicht ausschließen, dass sich eigene Erfahrungen im Rahmen einer traumabedingten Verdrängung auf einen "externen" Vorfall projiziert haben. Woher Annicka jedoch detailgenaue Kenntnisse zum Fall "Kiki" erlangt haben könnte, konnte nicht geklärt werden. Vor diesem Hintergrund wurde zunächst der Antrag deutscher Behörden zur Auslieferung des Verdächtigen abgelehnt. Auch im sachlichen Detail konnten nicht mal im Ansatz Indizien gesammelt werden. Es lies sich nicht nachweisen, ob Bengt 1978 mit einem LKW in Deutschland war. Da er im Auftrag im eigenen LKW unterwegs war, gab es keine archivierten Tachoscheiben mehr. Auch sein Pass half nicht weiter, da die BRD keine Stempel verwendete. Lediglich diverse Besuche in der damaligen DDR ließen sich belegen. Letztlich konnte keine Anklage erlassen werden. Bengt ist bis heute (?) ein freier Mann.

Anmerkung 1 – an anderer Stelle scheint Annicka selbst auf Englisch in diesem Forum geschrieben haben. Ihre Angaben decken sich weitestgehend mit den Berichten der schwedischen Medien. Für Sie steht fest, dass ihr Vater der Mörder von "Kiki" ist – einen Beweis dafür gibt es indes nicht.

Anmerkung 2 – leider habe ich keine Angaben zu eventuellen Obduktionsergebnissen und der Auswertung des Tatortes/Fundortes gefunden. Gab es keine DNA-Spuren? Dieser gesamte Aspekt wird in den schwedischen Quellen leider ausgelassen. Auch was es mit dem von den Anglern beobachteten Auto auf sich hat, ist nichts bekannt. Außerdem gibt es offenbar zu dem Fall einige Zeugenaussagen, zum Teil anonym, die den Weg zur Tat verkomplizieren. So weit ich verstanden habe, hat ein Mercedesfahrer "Kiki" nach der im Fernsehfall dargestellten LKW-Fahrt mitgenommen. Die Ortsangaben sind für mich verwirrend: Genannt werden Loccum, Minden, Stadthagen und Wolfshagen.

nach oben springen

#43

RE: 6.4.1979 FF1 (Hameln)

in Filmfälle 06.08.2021 05:11
von John Milder 1962 • 2 Beiträge

Anmerkung 3 - vorstehend wurde in den deutschen Quellen ein Gerichtsverfahren erwähnt. Dazu konnte ich in schwedischen Quellen leider nichts finden. Es ist auch unerheblich: Tatsache ist, dass der LKW-Fahrer nicht verurteilt wurde. Die Userin ‘Anna’ (“Annicka”) schreibt, ihr Vater hätte die Tat gestanden, was aber angeblich nicht vor Gericht berücksichtigt wurde. Auch dazu konnte ich nichts finden. Es gab definitiv Verhöre und protokollierte Aussagen, sogar unter Hypnose. Ob diese bei der Polizei stattfanden oder vor Gericht, hat sich mir nicht erschlossen.

nach oben springen

#44

RE: 6.4.1979 FF1 (Hameln)

in Filmfälle 23.09.2021 23:23
von Heimo • 1.465 Beiträge

Hier gibt es ein Podcast zum Fall. https://www.youtube.com/watch?v=mr930uYw3Pk

Auf welches Forum könnte sich der Sprecher wohl beziehen?


#Wirsindmehr #FCKAFD
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
01.10.1999 Mord an Nenad Vuckovic (Kripo Frankfurt/Main)
Erstellt im Forum Filmfälle von Metropolis 1971
0 07.04.2021 12:20goto
von Metropolis 1971 • Zugriffe: 181
FF 3 07.05.2014 (Kripo Flensburg) Mord an Erna Ganz
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
7 19.03.2021 18:00goto
von bastian2410 • Zugriffe: 275
15.06.1973 FF3 (LPD Stuttgart) Mord an Ursula Schlosser
Erstellt im Forum Filmfälle von Metropolis 1971
0 03.06.2020 08:36goto
von Metropolis 1971 • Zugriffe: 492
FF 1 08.03.1974 (Kripo Delmenhorst) Mordfall Dietrich Liesegang (Mord am Burggrafendamm)
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
2 12.03.2020 00:51goto
von bastian2410 • Zugriffe: 602
Morde an Kinder und Jugendliche
Erstellt im Forum Filmfälle von XYmittendrin
2 28.01.2019 01:45goto
von Schildi1976 • Zugriffe: 1233
1.12.1978 FF 1 (Kripo Lüneburg) Mord an Manfred Hering
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
5 26.08.2017 20:45goto
von Oma Thürmann • Zugriffe: 9441
6.3.1970 FF1 (Neu-Isenburg) Unheimlicher Mordschütze (Mordfall Makli und andere)
Erstellt im Forum Filmfälle von Manfred
26 22.11.2017 11:11goto
von Steffen228 • Zugriffe: 5309
11.10.1991 FF3 (Kripo Bonn) Mordfall Bettina Pluta (Mord am Wahlabend)
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
8 14.02.2013 10:36goto
von Waldmeister • Zugriffe: 7386
4.6.1976 FF 1 (LGK Niederösterreich) Mordfall Johann Bröderbauer- Der Siestamörder von Taubitz
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
9 01.01.2014 12:55goto
von XYAkten • Zugriffe: 8142

Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1696 Themen und 20263 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de