#31

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 09.08.2009 00:46
von StillWater • 29 Beiträge
Also ich fand die letzte Sendung einfach recht schwach geraten. Erstmal Zerstückelung bringt nichts und ein Sprechertext kann oft eine Situation besser erläutern. Ich hab den FF der Freiburgerin/Messerattacke zuerst über die ZDF-Mediathek gesehen, also ohne Cerne-Kommentar und anschließendes Fahndungsfoto.

Das Opfer schildert den Angriff und ihre bleibenden Verletzungen, aber ohne Cernes Kommentar, nämlich "lebensgefährliche Verletzungen" hätte ich die Brutälität des Täters nicht so empfunden. Will sagen, ein gut geschriebener Sprechertext kann sehr viel wirksamer und informativer sein, als Kommentare von Opfern oder Augenzeugen.

Zum empfundenen "Rummeckern" an den neuen Sendungen folgendes:

Zimmermann hat für mich Kultstatus und die Regie unter Grimm sowieso. Das man ältere FF besser findet, hat auch mit Nostalgie zu tun. Oft auch mit ausgewählten FF. Es kann nicht immer spannend sein, aber die letzte Sendung fand ich auch nicht sehr gelungen. Da bleibt so wenig hängen, mal von diesem ekelhaften Kinderschänder abgesehen. Die Photos und die Tonprobe waren ganz schön extrem, aber egal, es hat seinen Zweck erfüllt!

Im Endeffekt dient XY eben auch der Unterhaltung und es geht um Einschaltquoten. Ich meine, ich sitze hier in den USA und die Chancen einem Verdächtigen zu kennen liegen ja bei fast null, es sei denn, es ist ein internationaler Fall.

Trotzdem gucke ich mir die neuesten FF gerne an, sowie älteres Material. Mit dem derzeitigen Sendunsformat wird viel herumexperimentiert - das ist meine Meinung. Sind einige Mitglieder hier *zu* kritisch? Keine Ahnung, aber ich finde den Austausch gut.

Meinungsverschiedenheiten im Forum stören mich nicht, im Gegenteil ein aktives Forum ist begrüßenswert.
nach oben springen

#32

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 11.08.2009 15:25
von Jiri Brei • 545 Beiträge
Ich denke, um die Kritik am aktuellen Format und immer wieder neuen Experimenten zu verstehen, muss man zwei Dinge verstanden haben:
1. Den Zweck der Sendung und
2. Die Historie der Sendung

Aussagen, wie dass RC "professioneller" als EZ sein soll, zeigt, dass mindestens einer der beiden Punkte nicht verstanden ist. EZ hat bekanntermaßen den Ablauf der Hauptsendung bis ins Letzte geplant und geprobt. RC stolpert durch eine hastig auswendig gelernte Moderation und was nicht mehr sitzt, wird improvisiert. Das kommt im Sportstudio sicher locker, bei XY nicht...

Auch dass es keine aktuellen Fälle mehr gebe ist eine wohl eher nicht auf Tatsachen beruhende Hypothese. Die Aufklärungsquote bei Kapitalverbrechen ist seit Jahren schon auf hohem Niveau und trotzdem gibt es genügend AKTUELLE Fälle um monatlich 90 Min zu füllen. Ich denke eher, die Redaktion jagt der Schlagzeile "XY klärt Mord nach 30 Jahren" hinterher, die es aber nicht geben wird.
Wenn man sich mal die Mühe macht, bei den wichtigen BKA der Länder "vorbei zu surfen" (Zitat EZ), sieht man, was Sache ist.

Ein Ende der Kritik wird es wohl erst geben, wenn man auch in der Redaktion und Regie die beiden og. Punkte verstanden hat.
Die Sendung soll Verbrechen aufklären, dazu sind v.a. die Filmfälle spannend zu gestalten (damit sie möglichst viele sehen), aber auch informativ und sachlich sein (damit XY sich vom sonstigen Prime Time Schrott differenziert), wie es in den letzten 30 Jahren erarbeitet wurde.

Schönen Gruß aus der Zielgruppe
JB
nach oben springen

#33

Re[2]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 11.08.2009 18:05
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
JB>Ich denke, um die Kritik am aktuellen Format und immer wieder neuen Experimenten zu verstehen, muss man zwei Dinge verstanden haben:
JB>1. Den Zweck der Sendung und
JB>2. Die Historie der Sendung

Ich stimme voll zu.

Nur - könnte ich mit einem Ede-Zitat antworten:
"Auch die Gegenseite, also die Polizei und Gerichte, muss im Kampf gegen das Verbrechen mit der Zeit gehen und neue Mittel einsetzen". (irgendwie so war's)

Damit meine ich jetzt nicht, dass wieder die Zeugen interviewt werden oder auf Privat-TV-Niveau herabsteigen

sondern dass wir Experimente im Studio (siehe XY-Prävention oder Sendung vom 3.9.'08 ) durchführen - die es leider nicht gegeben hat.

Von daher sehe ich Experimenten durchaus "mit Sympathie" (ebenfalls ein Ede-Zitat) entgegen.
nach oben springen

#34

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 08:08
von Jiri Brei • 545 Beiträge
Eben!
Nichts gegen Neuerungen, wenn sie in das Konzept passen und der Sache dienen!
Wer erinnert sich nicht gerne an den ersten eingeblendeten Zeigepfeil auf einer Karte, die Farbsendung und erste Bluebox (damit man die schwarz-weisse Bommelmütze jetzt auch groß und in Farbe zeigen kann) oder die erste Einblendung der Telefonnummern als Laufband?

Interessant wäre mal, wie sich die Aufklärungsquoten der XY-Fälle in den letzten Jahren entwickelt hat...

JB
nach oben springen

#35

Re[2]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 13:18
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
JB>Interessant wäre mal, wie sich die Aufklärungsquoten der XY-Fälle in den letzten Jahren entwickelt hat...

Die wüsste ich auch gerne! Haben sich die ~40% weiterhin gehalten?
nach oben springen

#36

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 13:31
von Heimo • 1.365 Beiträge
Darüber kann ich als Verwalter der Netakte keine dezidierte Ausssage machen.

Zwar könnte ich die Filme alle zusammenzählen und dann anteilig berechnen, wie viele Fälle geklärt wären. Das würde uns aber ein statistisch wenig aussagekräftiges Ergebnis erbringen. Da in der Netakte eben viele Klärungsvermerke aufegführt sind, die nicht nur auf XY sich zurückführen lassen.

Zudem lassen sich - wie im Fall von Frau Scheib - einige Taten erst JAhrzehnte nach der Ausstrahlung klären. Damit wären jüngere Fälle einwandfrei benachteiligt, da sie ja erst kurze Zeit der XY-Zuschauergruppe bekannt sind und demnach eine bisher nicht gelungene Klärung nichts darüber aussagt, ob der Fall sich im LAufe der nächsten Jahre noch klären lässt.

Soweit ich das in der Vergangenheit gesehen habe, ist der Löwenanteil der geklären Fälle bei den Studiofällen zu suchen. Zwar habe ich gehört, dass eine Studiofall-Netakte in der Planung und vielleicht schon in der Mache ist, aber da fehlt mir jede Einschätzung, wie viele dieser Fälle geklärt sein könnten.

Wenn ich nur meine Einschätzung abgeben soll, dann würde ich sagen, dass die Aufklärungsquote abgenommen hat. Aber glaube keiner statistischen Zahl, die Du nicht selbst gefälscht hast... (dieser Spruch stammt im Original nicht von mir).
nach oben springen

#37

Re[2]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 14:48
von calux • 58 Beiträge
JB>Ich denke, um die Kritik am aktuellen Format und immer wieder neuen Experimenten zu verstehen, muss man zwei Dinge verstanden haben:
JB>1. Den Zweck der Sendung und
JB>2. Die Historie der Sendung

JB>Aussagen, wie dass RC "professioneller" als EZ sein soll, zeigt, dass mindestens einer der beiden Punkte nicht verstanden ist. EZ hat bekanntermaßen den Ablauf der Hauptsendung bis ins Letzte geplant und geprobt. RC stolpert durch eine hastig auswendig gelernte Moderation und was nicht mehr sitzt, wird improvisiert. Das kommt im Sportstudio sicher locker, bei XY nicht...

Diese Diskussion ist ja fast schon einen eigenen Thread wert, schließlich hat das Ganze nur noch sehr am Rande mit der Sendung vom 5.8.09 zu tun.

Zu deinen drei Punkten:

1. Der Zweck der Sendung ist doch nach wie vor seit 1967 gleich geblieben - die Verbrechensaufklärung. Interessant wird es allerdings bei der Überlegung, wie dieses Ziel am besten/ehesten erreicht werden kann. Und darüber gibt es sicher zum einen unterschiedliche Meinungen, zum anderen sicher auch Veränderungen im Laufe der mittlerweile ja schon über 40 Jahre. Aber solange man dieses Ziel als oberstes stellt und nicht versucht, "moderner" zu werden indem man den bunten, anspruchslosen Privatfunk kopiert (und das eigentliche Ziel der Sendung aus den Augen verliert) sollte die Verbrechensaufklärung mit xy im Jahr 2009 genauso gut bzw. genauso schlecht klappen wie 1967.

2. Die Historie ist vor allem in bezug auf die Zuschauer bzw. die Kritiker interessant. Hier in diesem Forum scheinen überwiegend Leute unterwegs zu sein, die (so wie ich ) schon ein paar Jährchen älter sind und somit die Sendung schon aus den 80ern oder gar 70ern kennen. Bei diesen Leuten spielt sicher ein gewisser Nostalgiefaktor eine Rolle, auch ist da sicher auch heute noch gefühlsmäßig "xy = Ede" verankert und diese Leute tun sich etwas schwerer mit Veränderungen/Neuerungen.

3. Ich hatte den Satz mit der nach meinem Empfinden größeren Professionalität von Cerne gegenüber Zimmermann eingeworfen, da ich mich schon früher an den vielen Sprechpausen und an den "ääähh"s und "öööhhhh"s von Zimmermann gestört habe, die immer so wirkten, als hätte er seinen Text nicht richtig gelernt. Keine Ahnung, ob das Absicht war und was damit bezweckt war, auf mich wirkte es auf jeden Fall unprofessionell und bisweilen anfängerhaft. Bei Cerne habe ich so etwas noch nie festgestellt, und deine Aussage, er "stolpere durch eine hastig auswendig gelernte Moderation" kann ich so gar nicht nachvollziehen.

JB>Ein Ende der Kritik wird es wohl erst geben, wenn man auch in der Redaktion und Regie die beiden og. Punkte verstanden hat.

Bist du der Meinung sie hätten sie nicht verstanden ? Wie begründest du das ?

JB>Die Sendung soll Verbrechen aufklären, dazu sind v.a. die Filmfälle spannend zu gestalten (damit sie möglichst viele sehen), aber auch informativ und sachlich sein (damit XY sich vom sonstigen Prime Time Schrott differenziert), wie es in den letzten 30 Jahren erarbeitet wurde.

Schön und sehr zutreffend zusammengefaßt.

JB>Schönen Gruß aus der Zielgruppe

Bei xy dürften eigentlich ALLE zur Zielgruppe gehören, und nicht nur die für die Werbewirtschaft angeblich so wichtigen Leute zwischen 14 und 49. Insofern gehören wir alle zur Zielgruppe - von 0 - 99, denn jeder kann "den oder die Täter" gesehen haben.
nach oben springen

#38

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 16:24
von YummySugs • 15 Beiträge
Hallo,

ich habe mich mal hier durch diverse Threads durchgelesen...und habe auch einiges zu meckern ;-)

Besteht ein Großteil der Forumsmitglieder eigentlich in Nostalgie-Anhänger der alten Sendung unter Eduard Zimmermann ???

Das trifft nicht auf alle zu...Ihr wisst sicher, wen ich damit meine.

Gut, einige Einwände gegen die Sendung von Anfang August kann ich ja nachvollziehen...aber, liebe Leute, übertreibt ihr nicht ein wenig ???
Na ...nicht ein wenig ???

Gut, der letzte Fall, der in einem etwas 'frivolen' Umgangston dargestellt wurde...aber muss man eigentlich jeden Fall immer gleich darstellen ??? Nach dem gleichen Muster ??? Wirklich ???

Ich fand die letzte Sendung übrigens gut und rundum gelungen.

Wäre mal schön, wenn man mal etwas mehr konstruktive Kritik hier lesen würde. Eine Standart-Heiligenverehrung ist auf Dauer nicht ratsam.

Ansonsten gefällt mir die Seite recht gut.

Mit sportlichen Grüßen und viel Spass noch hier
nach oben springen

#39

Re[2]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 19:42
von Laniol • 130 Beiträge
YummySugs>Wäre mal schön, wenn man mal etwas mehr konstruktive Kritik hier lesen würde. Eine Standart-Heiligenverehrung ist auf Dauer nicht ratsam.

Ich denke wenn man sich die ganzen Reviews hier durchließt wird sehr wohl konstruktive Kritik in hoher Qualität geäußert.
nach oben springen

#40

Re[3]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 12.08.2009 20:43
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
YummySugs>>Wäre mal schön, wenn man mal etwas mehr konstruktive Kritik hier lesen würde. Eine Standart-Heiligenverehrung ist auf Dauer nicht ratsam.

Laniol>Ich denke wenn man sich die ganzen Reviews hier durchließt wird sehr wohl konstruktive Kritik in hoher Qualität geäußert.

Und da hier meistens sowieso Leute sitzen, die die Ede-Zeit in ihrem Höhepunkt erlebt haben (ich gehöre da ganz klar NICHT dazu! - Ede war weg, als ich zarte 4 Jahre alt war), ist es klar, dass sie das alte Format (das dem eigentlichen Konzept näher stand) eher bevorzugen und doch versuchen, dieses alte Format - an die heutige Zeit angepasst - wiederzubekommen.

Und diese Aktenzeichen sind geradewegs daran auf Privatfernsehenniveau herabzuschlittern. Dabei wurden - selbst 2009! - so einige gute Neuerungen in die Sendung eingebracht - warum hält man nicht diesen Stand? (vor allem die Sendungen vom 8.4., 6.5. und 3.6.2009 fand ich SEHR gelungen - ein bisschen feilen und die Sendungen würden durchaus mit einer Mitt-90er-Sendung mithalten - klar, den Kultstatus der 80er und abwärts wird so schnell nichts erreichen)
nach oben springen

#41

Re[2]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 13.08.2009 15:55
von Heimo • 1.365 Beiträge
YummySugs>Wäre mal schön, wenn man mal etwas mehr konstruktive Kritik hier lesen würde. Eine Standart-Heiligenverehrung ist auf Dauer nicht ratsam.

Diesen Vorwurf weise ich zruück, dass hier keine konstruktive Kritik statt findet. Ich halte es für legitim, dass man Elemente, die man störend oder reißersich findet, anprangert und seinen Unmut darüber kund tut. Und wenn andere wie Leini oder ich - wie z.B. geschehen - kund tun, dass ich z.B. die Inszenierungen der Busengrapscherei oder den Griff in den Schritt für überflüssig halte, dann ist das durchaus ein Hinweis, dass man diese Szenen so nicht nötig hat.

Wenn man hier die Ausstrahlung älterer Fälle als Zeitverschwendung ansieht (und diese Ansicht - wie ebenfalls geschehen - mit Argumenten untermauert), dann ist diese Meinungsäußerung als konstruktiv zu bezeichnen. Ich nehme diesen Aspekt mal heraus, weil mir die Redaktion eine Mail zusandte, in dem Sie zu diesem Punkt Stellung bezog, weshalb ich die Kritik der anderen User an der Ausstrahlung der älteren Fälle nur bedingt teile. Aber dennoch kann ich nachvollziehen, dass dieser Aspekt angesprochen wird.

Mir ist nicht klar, was Du mit Standard-Heiligenverehrung meinst. Ich finde solche Worte tendenziell hier deplatziert. Zwar haben die meisten hier großen Respekt vor der Leistung von Eduard Zimmermann und auch vor Kurt Grimm. Gerade im Vergleich zu neueren Verfilmungen fällt doch auf, mit welcher Akribie und mit welchem Verständnis beide an ihre Hand gegangen sind. Gerade Kurt Grimm hatte die Gabe, mit mitunter schlichten Mitteln und Methodiken einen Sachverhalt prägnanter, brachialer und gewaltiger darzustellen, als es das Gros der heutigen XY-Regisseure haben, obwohl sie sich entschließen, die Filme brutaler und reißerischer zu gestalten. Eines ist klar, man muss der heutigen Generation an Regisseuren einräumen, dass sie ihren eigenen Weg findet und die Fälle entsprechend ihren eigenen Vorstellungen filmisch umsetzt. Dass ihnen von unserer Seite auf die Finger gesehen wird, halte ich für normal und richtig. Dass die alten Zeiten nicht wiederkehren, wissen wir, dass wir gefühlte Verschlechterungen kommentarlos hinnehmen, wird hingegen nicht geschehen. Dass die Kritik dann in der Form konstruktiv ist, in dem man darauf verweist, dass es früher besser gemacht wurde, ist vielleicht auch eine Wertschätzung der damaligen Arbeit...
nach oben springen

#42

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 13.08.2009 16:06
von XY-Webmaster • 300 Beiträge
Wichtig ist mir auch zu erwähnen, dass wir keine Pauschal-Verurteilung des jetzigen XY-Formats vornehmen. Wer die Forumsbeiträge der letzten Monate durchgelesen hat, weiß, dass es in den letzten Monaten/Jahren ganz hervorragende Sendungen gab, die wir auch hier dementsprechend gelobt haben. Wenn eine spezielle Folge (wie z. B. die letzte) einigen Leuten aufstößt, so hat das sicherlich wichtige Gründe, die hier auch angesprochen werden sollen. Kritik ist notwendig und muss geäußert werden - ob positive oder negative.

Das ist aber nichts Neues, denn selbst in Zimmermann-Zeiten gab es "gute" und "schlechte" Phasen.

Aber wer glaubt, dass wir jede neue XY-Folge pauschal schlechtreden, sollte sich wirklich mal die Zeit nehmen, um vergangene Postings durchzulesen.
nach oben springen

#43

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 19.08.2009 15:06
von bd-vogel • 570 Beiträge
Aber wer glaubt, dass wir jede neue XY-Folge pauschal schlechtreden, sollte sich wirklich mal die Zeit nehmen, um vergangene Postings durchzulesen.

Da hat Cheffe allerdings recht - eine Stärke dieser Seite hier war immer, daß Kritik begründet und sachlich vorgetragen worden ist, und das wird auch so bleiben. Insofern auch volle Zustimmung zu Heimos Antwort auf die jüngsten Bemerkungen ("Heiligenverehrung" usw. - sorry aber was für ein Schmarrn )

Abwesenheitsbedingt hab ich selbst die Sendung vom 5.8.2009 noch gar nicht ganz gesehen - ich fürchte allerdings, basierend auf den Teilen, die ich schon kurz anschauen konnte, daß man hier tatsächlich einiges von den guten Fortschritten der zurückliegenden Sendungen wieder über Bord geworfen hat... das fänd ich mehr als schade, denn zuletzt (siehe die Reviews für Ende 2008 und die ersten Sendungen 2009) gabs doch Grund zur Hoffnung, daß man die Talsohle hinter sich gelassen hatte.

Na, mal gucken - sobald ich alles angesehen habe, kommt wie üblich ein detailliertes Review. (Gilt auch für die anderen, die noch ausstehen).

Viele Grüße,
Bernhard.
nach oben springen

#44

Re: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 24.08.2009 21:52
von YummySugs • 15 Beiträge
@Heimo
Konstruktiv ist eine Kritik, die sich neutral und unvoreingenommen mit einer Sache beschäftigt.

Sicherlich sind hier einige gute Kritiken verfasst, die sicherlich zum Teil auch meine Empfindungen treffen.
Damit meine ich noch nicht mal die °ausführlichen°...

Jedoch wird hier dermaßen (jedenfalls für meinen Geschmack) der Erfinder de Sendung sowie dessen Regisseur, der alte Sendungszeitpunkt, das 60-Minuten Konzept, Sabine Zimmermann usw. von einigen Usern dem neueren Konzept im Maßstab 1:1 gegenüber gestellt...ist meistens langweilig und öde...

Dies ist mein Eindruck.

Deshalb, Heimo: die Sendung lebt nun mal weiter (die Zeiten entwickeln / verändern sich) und mir gefällt das neue sowie das alte Konzept, das übrigens aus einer Zeit war, in der es gerade mal zwei TV-Programme gab. Ich fände z.B. 6o Minuten nur 10 mal jährlich, das auch noch freitags, wo ich weg bin, ätzend.

Und die letzte Sendung fand ich weiterhin gut .

Und Euch weiterhin viel Spass hier!



LG
Yvonne
nach oben springen

#45

Re[2]: Sendung vom 05.08.2009

in XY-Hauptsendungen 24.08.2009 21:59
von YummySugs • 15 Beiträge
bd-vogel>Aber wer glaubt, dass wir jede neue XY-Folge pauschal schlechtreden, sollte sich wirklich mal die Zeit nehmen, um vergangene Postings durchzulesen.

bd-vogel>Da hat Cheffe allerdings recht - eine Stärke dieser Seite hier war immer, daß Kritik begründet und sachlich vorgetragen worden ist, und das wird auch so bleiben. Insofern auch volle Zustimmung zu Heimos Antwort auf die jüngsten Bemerkungen ("Heiligenverehrung" usw. - sorry aber was für ein Schmarrn )


bd-vogel>Viele Grüße,
bd-vogel>Bernhard.


Richtig. Die Kritik ist sachlich. In vielen anderen Foren geht es unsachlicher vor.

Aber sie kommt mir nicht richtig 'frei' und 'neutral' rüber, als wenn einige hier noch nicht bemerkt haben, dass wir im Jahre 2009 leben und nicht im Jahre 1979.

Du schreibst z.B. an vielen Stellen: 'Das ist XY, wie wir es mögen!'

Wer ist denn bitte °wir°?

Einen lieben Gruß
Yvonne
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TiffiundFrauchen
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1555 Themen und 19504 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de