#1

21.08.2011 FF1 (Kripo Düsseldorf) Mord dan Augustine Omoriode

in Filmfälle 30.07.2021 03:21
von Heimo • 1.469 Beiträge

Gelegentlich verfolge ich die Videos eines Users mit der Bezeichnung "Mysteriöse Mordfälle und Vermisstenfälle" bei Youtube.

Der Sprecher hat behauptet, dass im Mordfall an dem Parkwächter in Düsseldorf ein Foto vom Opfer in der XY-Sendung gezeigt wurde, das bearbeitet wurde. Angeblich sei das reale Foto des Opfers (hiermit ist nicht ein Foto nach der Ermordung gemeint) zu häßlich gewesen. Man hätte es deswegen nicht zeigen können. Weiß ein User dazu mehr?

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=cfgBj6UiB9w (ab 5:55)


#Wirsindmehr #FCKAFD

zuletzt bearbeitet 18.09.2021 16:16 | nach oben springen

#2

RE: 21.08.2011 FF1 (Düsseldorf) Mord dan Augustine Omoriode

in Filmfälle 01.08.2021 17:50
von Metropolis 1971 • 57 Beiträge

Hallo Heimo, habe mir gerade den von dir verlinkten Eintrag angesehen. Ob Xy tatsächlich das Bild grafisch bearbeitet hat, weiß ich nicht, aber bei Beiträgen dieser Art, frage ich mich immer, woher der Kanalbetreiber seine Informationen hat. So richtig vorstellen, dass Xy ein Bild eines Opfers künstlich verändert, kann ich mir nicht. Vielleicht sollte man mal in der Kommentarfunktion den Betreiber fragen, woher er das zu wissen glaubt. Er bittet ja explizit um Kommentare, Abos und Likes. Ich hatte selbst mal eine Hörspiel-Kanal, und mir ging es nie um Likes. Wenn man jemandem vorwirft, dass es ihm nur um die Quote geht, sollte man selbst nicht so versessen auf Bestätigung Dritter aus sein. Deshalb würde ich solche Behauptungen eher mit Vorsicht genießen.

Gruß Sascha

P.S. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

nach oben springen

#3

RE: 21.08.2011 FF1 (Düsseldorf) Mord dan Augustine Omoriode

in Filmfälle 08.09.2021 00:23
von Oma Thürmann • 766 Beiträge

Aus diesem „Bild“-Artikel vom 23.09.2011 geht hervor, dass die Geschichte vom angeblich manipulierten Foto durch „interne Kommunikationsfehler“ der Polizei zustandegekommen sei:

https://www.bild.de/regional/duesseldorf...22012.bild.html

Mordopfer-Foto doch nicht manipuliert

Polizei entschuldigt sich bei „Aktenzeichen XY“

Wirbel um ein angeblich manipuliertes Foto in der Sendung „Aktenzeichen XY“


Jetzt entschuldigte sich Düsseldorfs Polizeisprecher Wolfgang Wierich beim ZDF und bei BILD.

Wierich: „Es tut uns Leid, dass wir der BILD-Redaktion Düsseldorf durch interne Kommunikationsfehler eine falsche Antwort gaben und so die Sendung XY in Misskredit brachten.“
Grund: Anders als die Pressestelle zunächst erklärte, wurde das XY-Foto von Parkhausmord-Opfer Augustine Omoriode (†40) nicht von der Aktenzeichen-XY-Redaktion per Computer bearbeitet. Bei dem am Mittwoch im ZDF gezeigten Opfer-Foto handele es sich vielmehr um ein Originalfoto, das die Düsseldorfer Polizei den Mitarbeitern der Sendung ausgehändigt habe.
Bisher hieß es bei Anfragen nach weiteren Opfer-Fotos immer, dass es kein zweites gebe: nur das eine von der Polizei zur Verfügung gestellte Passbild des Opfers, das aber von schlechter Qualität ist.
Die Pressestelle hatte die Existenz einer anderen Aufnahme stets verneint. Zuletzt noch am Donnerstag nach der XY-Sendung.
Nun kam heraus: Bei ihren Ermittlungen fotografierte die Polizei auch einen Nachttisch in der Wohnung des erstochenen Parkhauswächters. Und auf dem lag das jetzt bei „Aktenzeichen XY gezeigte neue Foto des Mordopfers.
Wierich: „Wir haben davon nichts gewusst.“


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1700 Themen und 20292 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de