#1

14.1.1994 SF 3 (Kripo Bonn) Fahndung nach Mörderin

in Studiofälle 28.04.2020 01:22
von Heimo • 1.428 Beiträge

In der Sendung vom 14.01.1994 wurde nach einer Frau gefahndet, die ihren Freund in ihrer Wohnung in St. Augustin erschossen haben soll. Anschließend hat sie die Leiche mit zwei Helfern in einen Steinbruchsee geworfen. Die zwei Helfer erhielten dafür Geld. Jedoch hatten sie daran nicht viel Freude. Sie kamen wegen Strafvereitelung in Haft.

Die Meldung, dass sie dann doch noch festgenommen wurde, sollte erst acht Jahre später verfolgen. Sie war ins Ausland geflüchtet und versteckte sich in Amsterdam.

https://www.ksta.de/acht-jahre-lang-im-v...gelebt-14131948

Auszug:

Acht Jahre lang im Versteck gelebt



Bonn - Die meiste Zeit hatte die steckbrieflich gesuchte Frau aus Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) in ihrem Amsterdamer Versteck verbracht. Nur nachts, wenn die Touristen durch das benachbarte Rotlichtviertel streiften, verließ sie ihren Unterschlupf, mischte sich unter das Volk und wagte sich an die frische Luft. Tagsüber hatte die heute 40-jährige Frau Angst, dass man sie auf dem mit dem internationalen Haftbefehl beigefügtem Fahndungsfoto erkennen könnte.

Gleichzeitig wurde (..) P. von Gewissensbissen geplagt. Auch das Kind, das sie mit einem niederländischen Helfer zeugte, half ihr nach der Geburt nicht weiter. Aus Angst um seine Zukunft, sagte sie nach ihrer Rückkehr, sollte ihr heute drei Jahre alter Sohn nicht ewig im Untergrund leben, sondern irgendwann mal „auch ein normales Leben leben“ dürfen. Darum wurde die wegen Mordes gesuchte Frau in Amsterdam gefasst, just als sie auf dem Weg nach Deutschland war und sich zum eigenen, aber auch ihres Kindes Wohl der Justiz stellen wollte. In einem spektakulären TV-Geständnis in der ZdF-Sendung „Mona Lisa“ hatte sie angekündigt, dass sie sich stellen wolle. Ihr damaliger Vermieter, so mutmaßte sie, habe sie in der möglichen Hoffnung auf eine Belohnung verraten.

Von einem geordneten Leben aber ist der Sohn der (..) P. zur Zeit allerdings noch weit entfernt. Seit gut acht Monaten teilt er mit seiner Mutter eine Zelle in der Haftanstalt Frankfurt am Main. Denn nur im Hessischen und nicht in Nordrhein-Westfalen ist eine Haftunterbringung für Mütter und ihre unmündigen Kleinkinder möglich.

Im Grunde aber hatte (...) P. gehofft, dass man sie nach ihrer Festnahme schon bald gegen strenge Auflagen aus der Haft entließe. Ist das, was ihr die Staatsanwaltschaft als gemeinen Mord unterstellt, doch in ihren Augen nichts anderes als Notwehr gewesen. Bevor sie nach der durchzechten Nacht zum 24. November 1993 in ihrer Wohnung in Sankt Augustin zur Pistole griff, sei sie von ihrem damaligen betrunkenen und mit Rauschgift vollgepumpten Lebensgefährten schwer misshandelt worden. Sie habe nicht töten, sondern den damals 26-jährigen Jörg K. nur verletzen und an weiteren Übergriffen hindern wollen.

Gut 20 Minuten habe sie sich in dem Zimmer versteckt, dass ihr Geliebter nach dem Schuss verließ, ergänzte (...) P. Erst dann habe sie sich nach unten in den Hausflur gewagt, wo der Freund lag und kein Lebenszeichen mehr von sich gab. Bevor sie untertauchte, schaffte sie mit Hilfe Bekannter Spuren beiseite und versenkte die Leiche im wenige Kilometer entfernten Dornheckensee. Dort wurde sie kurz darauf von Spaziergängern gefunden.

Hätte sie sich schon damals der Polizei gestellt, so spekulierte die 40-Jährige jetzt zu Beginn des Prozesses vor dem Bonner Schwurgericht, wäre sie sicherlich neben den damals deutlich sichtbaren Blutergüssen mit einem blauen Auge davon gekommen: „Dann hätte man mir geglaubt, dass ich mich nur zu Wehr setzen wollte.“


Sie erhielt eine Strafe von drei Jahren und drei Monaten. Ob sie in Revision ging, weiß ich nicht. https://www.general-anzeiger-bonn.de/reg...kt_aid-40256183


zuletzt bearbeitet 28.04.2020 01:26 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Studiofall 1 vom 14.04.1978
Erstellt im Forum Studiofälle von Miracle01
5 29.05.2020 18:35goto
von Miracle01 • Zugriffe: 144
14.1.1994 FF3 (Kripo Wuppertal [federführend], Kripo Mannheim, Kripo Frankfurt/Main) Raubüberfall auf Münzhändler/Verbranntes unbekanntes Mordopfer Theodor-Heuss-Brücke/Doppelmordfall Schellhaas
Erstellt im Forum Filmfälle von bd-vogel
19 28.07.2010 10:27goto
von natasza • Zugriffe: 4821
03.06.2009 FF2 (Kripo Stuttgart) Mord vor laufender Kamera
Erstellt im Forum Filmfälle von Joerg
0 15.06.2009 18:04goto
von Joerg • Zugriffe: 747
10.1.1997 FF 1 (Kripo Darmstadt) Mordfall Sebastian Musial (Dreierzelt)
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
2 12.02.2011 16:42goto
von Ludwig • Zugriffe: 5318
10.04.1992 SF 7 (Kripo Nürnberg) Fahndung nach einem unbekannten Bankräuber (später: Fall Stellwag)
Erstellt im Forum Studiofälle von bastian2410
6 23.03.2011 04:03goto
von bastian2410 • Zugriffe: 2887
18.9.1981 SF 5/11.5.1984 SF 6 (Kripo Bremen) Fahndung nach Hermann Kieselhorst
Erstellt im Forum Studiofälle von bastian2410
2 18.02.2020 23:07goto
von TiffiundFrauchen • Zugriffe: 3952
3.12.1976 SF5/ 28.1.1977 SF1 (Kripo Münster) Entführungsfall Snoek
Erstellt im Forum Studiofälle von bastian2410
2 02.11.2010 23:39goto
von bd-vogel • Zugriffe: 5308
14.1.1983 FF3 (Kripo Offenbach) Mord im Schuhladen - geklärt!!!
Erstellt im Forum Filmfälle von SimonF
6 29.07.2010 09:32goto
von SimonF • Zugriffe: 1454
XY-Fälle in komprimierter Form 1 (Übernahme)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
10 07.11.2018 23:02goto
von Punker • Zugriffe: 5630

Besucher
1 Mitglied und 11 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1632 Themen und 19787 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de