#1

05.06.2019 FF1 (Kripo Bielefeld) Todesfall Sandra G. - Sturz von der Brücke

in Filmfälle 06.06.2019 20:01
von Heimo • 1.330 Beiträge

Sandra (17) absolviert gerade ein Praktikum in einem Hotel in Höxter, eine Ausbildung in dem Hause ist ihr wohl sicher. Sie lebt in einer WG, die eine Party am 15.03.2013 veranstaltet. Ihr Freund macht ihr dort kurz nach Mitternacht eine Eifersuchtsszene und verlässt die Feier. Sie folgt ihm barfuß auf die Straße. Im Film versöhnen sich die beiden nicht. Er weist sie ab. Daraufhin kehrt sie nicht zur Wohnung zurück, sondern geht Richtung Friedhof'/Innenstadt. Dabei muss sie eine Fußgängerbrücke passieren.

Im Film wurde gesagt, dass sie auf dieser Brücke auf ihren Ex-Freund ungefähr gegen 2.00 Uhr traf, der sich kurz zuvor in der Nähe des Friedhofs aufhielt. Die Polizei weiß, dass diese Begenung stattfand, konnte aber nicht ermitteln, ob es zufällig oder geplant zum Treffen kam.

Um 2.15 Uhr hielt ein Autofahrer an jener Brücke an, weil er etwas auf der Straße liegen sah. Es war die blutüberströmte Sandra G. Offensichtlich ist sie von der Brücke gestürzt. Sie kommt ins Kranknehaus, wo sie jedoch aufgrund der Schwere der Verletzungen verstarb.

Soweit der Film.

Es stellte sich die Frage, weshalb sie von der Brücke fiel. Ein Suizid wird eigentlich ausgeschlossen.Anhaltspunkte für ein Verbrechen lagen jedoch auch nicht vor. Deswegen wurde die Akte zunächst geschlossen.

In der Nachbesprechnung des Filmfalls wurde gesagt, dass neun Monate später die Situation auf der Brücke in ein anderes Licht geriet. Demnach hielten sich Personen, die dem Bekanntenkreis von Sandra zuzuordnen sind, kurz vor der Tat in der Nähe der Brücke auf. Außerdem wurde eine männliche PErson auf der Brücke gesehen - kurz bevor Sandra auf der Straße gefunden wurde.

Ein Jahr nach der Tat wurde die Handtasche von Sandra bei einer männlichen Person gefunden. Diese Person wurde aber nicht festgenommen.

Der Filmbeitrag und jener vorliegende Zeitungsbericht weist Widersprüche auf. Im Film ist zu erkennen, dass Sandra die Wohnung barfuß verlässt (ist auch so in der Beschreibung beim ZDF zu lesen). Der Artikel fragt jedoch danach, wo die Schuhe von ihr abgeblieben sind, weil sie sich nicht beim Opfer befanden.

Ob die männliche PErson auf der Brücke mit der PErson identisch ist, bei der die Handtasche gefunden wurde, bleibt durch Sendung aber auch Artikel unklar. Auch ist nicht klar, ob vielleicht der Ex-Freund oder aktuelle Freund die Person ist, die auf der Brücke kurz vor dem Auffinden gewesen sein soll. Der aktuelle Freund scheint allerdings aufgrund der Begegnung mit einer Zeugin keine Rolle bei dem Sturz von der Brücke gespielt zu haben.

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis...en-XY-ungeloest

Ein etwas älterer Artikel:

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis...t-unaufgeklaert

Ein anderer Artikel:

https://www.tag24.de/nachrichten/bielefe...geloest-1089192

https://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/ho...-ungeloest.html


zuletzt bearbeitet 06.06.2019 20:44 | nach oben springen

#2

RE: 05.06.2019 FF1 (Kripo Bielefeld) Todesfall Sandra G. - Sturz von der Brücke

in Filmfälle 06.06.2019 23:16
von Punker • 398 Beiträge

Es wird in den Zeitungsartikeln und in der Sendung betont, dass ein Unfall "wohl" auszuschließen sei.

Sandra hatte ja Alkohol getrunken. Wieviel wird nicht mitgeteilt. (War Sie etwa sehr betrunken?
Auch der Ex-Freund? )

In der Beurteilung des Geschehenen finde ich das einen wichtigen Aspekt, der aber nur beiläufig erwähnt wird.


Und nochmals: Der Fall ist, was die Chronologie der letzten Stunden angeht, merkwürdig.



"Bild" berichtet von einer neuen Spur im Fall:

https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/...64878.bild.html

nach oben springen

#3

RE: 05.06.2019 FF1 (Kripo Bielefeld) Todesfall Sandra G. - Sturz von der Brücke

in Filmfälle 07.06.2019 00:26
von Heimo • 1.330 Beiträge

@Punker
Da stimme ich Dir ein wenig zu. Es war ganz offensichtlich, dass Informationen zurückgehalten wurden.

Ich frage mich, wie der Streit in der Wohnung verlief. Ob tatsächlich so harmlos wie dargestellt, oder doch etwas heftiger? Ich stelle mir deshalb die Frage, weil sie ja "scheinbar" oder "offenbar" recht spontan die Wohnung verließ (und dann ja auch nicht mehr zurückkehrte).

Und es muss ja wohl bei der Ausstrahlung bekannt gewesen sein, dass Personen (!) aus ihrem Umfeld sich bei der Brücke aufhielten. Im Film war davon nichts zu sehen

Dann stoppte der Filmfall, obwohl es noch Entwicklungen in dem Fall gab, die man szenisch darstellen könnte (Fund der Handtasche, Zeugenaussagen zum späteren Zeitpunkt, die zur Wiederaufnahme des Verfahrens führten...).

Was von den Zuschauerhinweisen halten kann, sollte man abwarten.

nach oben springen

#4

RE: 05.06.2019 FF1 (Kripo Bielefeld) Todesfall Sandra G. - Sturz von der Brücke

in Filmfälle 15.06.2019 23:53
von Heimo • 1.330 Beiträge

Ein neuerer Bericht ohne jedoch weitere Informationen. Ich möchte ihn nicht vorenthalten.


https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis...e-Gerechtigkeit

nach oben springen

#5

RE: 05.06.2019 FF1 (Kripo Bielefeld) Todesfall Sandra G. - Sturz von der Brücke

in Filmfälle 19.06.2019 05:18
von Johanna-Kleine • 13 Beiträge

In der Tat weisen die oben genannten Artikel große Unterschiede zu den im FF gemachten Informationen auf. Das kann ja eig nur heißen, dass die Kripo evtl. aus "ermittlungstaktischen" Gründen bewusst Infos zurückgehalten hat, oder? Der FF stellt ja bei der Szene auf der Brücke ziemlich den Exfreund im Mittelpunkt.

Ich will jetzt nicht wirklich spekulieren, aber kann es sein, dass die Polizei den Exfreund im Visier hat, jedoch die Beweise fehlen und durch xy- Ausstrahlung hofft, den Tatverdacht zu erhärten. Der aktuelle Freund ist ja raus, dass wurde im FF und in der Nachbesprechung deutlich.

Der Fall erinnert etwas an den Fall Brieger. Auch da war die Ausstrahlung nur dafür gedacht, den wohl schon vorhandenen Verdacht gg den Exfreund zu erhärten und bzgl. Mitwisser an das Gewissen zu appellieren. Das hat ja geklappt, wenn auch die Überführung vor Gericht nicht erfolgt ist. Das könnte hier wohl auch passieren, zB wenn die Todesursache nicht auf Mord hindeutet, was bei einem Brückensturz ja der Fall sein kann.

Das die Sache mit der Handtasche nicht erwähnt wurde, finde ich sehr merkwürdig. Im FF wurde eine Handtasche überhaupt nicht erwähnt. Grund kann ja nur sein, dass es eine nachvollziehbare Erklärung für den Fund der Handtasche gerade bei dieser Person gibt.

Selbstmord schließe ich aus, dass wäre sehr ungewöhnlich bei so jungen Menschen. Bliebe nur ein Unfall...

Ich will nicht spekulieren, dass eine subjektive Meinung von mir- ich hoffe, dass ist in Ordnung, dass ich das hier poste.


zuletzt bearbeitet 19.06.2019 05:23 | nach oben springen

#6

RE: 05.06.2019 FF1 (Kripo Bielefeld) Todesfall Sandra G. - Sturz von der Brücke

in Filmfälle 20.06.2019 13:19
von Heimo • 1.330 Beiträge

Generell, @Johanna-Kleine, stimme ich dir zu.

Bei einem Satz widerspreche ich Dir aber. Leider ist Selbstmord bei jungen Menschen nicht ungewöhnlich. Und bei mancher jungen Person konnte man vorab nichts erahnen, dass er sich das Leben nimmt.

In dem hier dargestellten Fall schätze ich jedoch, dass kein Suizid vorliegen wird, obwohl wir die Person selbst nur aus der Verfilmung und aus Zeitungsartikeln kennen. Das wird nicht unbedingt immer reell wiedergegeben. Nach Lage der Dinge aber scheint ein anderer Faktor für den Tod des Mädchens verantwortlich zu sein.

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tom80s
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1531 Themen und 19246 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de