#1

03.08.2011 FF1 (Polizei Köln) Schwer verletzt am Straßenrand

in Filmfälle 29.12.2017 16:55
von Metropolis 1971 • 14 Beiträge

Nach langem Ringen mit mir selbst habe ich schließlich entschieden, mich doch in diesem Forum anzumelden, welches ich schon längere Zeit mit großem Interesse verfolge. Mich würde interessieren ob jemand im Forum nähere Informationen zu dem Filmfall 1 aus der Sendung vom 03.08.2011 hat.? Zur Erinnerung: Ein junger Mann verlässt fluchtartig eine Disko in Köln, nimmt sich ein Taxi, obwohl er kaum noch Geld einstecken hat, und wird später bewusstlos am Autobahnkreuz Bonn-Nord aufgefunden.
Der zweite Fall der mich in diesem Zusammenhang interessiert, ist der Filmfall 1 aus der Sendung vom 13.11.2013. Auch hier kurz zur Erinnerung: Opfer will nach Karnevals-Party in Köln nach Barcelona zu seiner Freundin fliegen. Opfer steigt in ein Taxi, will zum Flughafen Köln/Bonn, und wird vom Taxifahrer auf der Autobahn rausgeschmissen.
Geht es nur mir so, oder sieht noch jemand anderes die Parallelen in diesen beiden Fällen? Das erste was mir durch den Kopf ging, als ich kurz nacheinander die beiden Fälle sah, war die Frage, ob es sich in beiden Fällen um den selben Taxifahrer gehandelt haben könnte, der nicht Zahlungsfähige Fahrgäste auf ganz besondere Weise behandelt. Weiß jemand, ob die Polizei in diese Richtung ermittelt hat?


zuletzt bearbeitet 19.01.2018 18:41 | nach oben springen

#2

Parallelen in 03.08.2011 FF1/13.11.2013 FF1

in Filmfälle 29.12.2017 22:47
von sklink • 118 Beiträge

Hallo Metropolis 1971,

ob die Polizei in diese Richtung ermittelt hat, darüber können wir bestenfalls nur spekulieren.

Du hast natürlich Recht, wenn Du sagst, dass die beiden Fälle durchaus Parallelen aufweisen. Dafür spricht die räumliche Nähe (Raum Köln/Bonn), der Fundort an einer Autobahn und die Sichtung eines Taxis in der Nähe des Fundortes.

Andererseits wies das erste Opfer Verletzungen auf, die von einem stumpfer Gewalt stammen. In der Sendung wurde beispielsweise ein Baseballschläger genannt. Ein Unfall zwischen einem Auto und dem Opfer als Fußgänger kann ausgeschlossen werden. Deshalb glaubt die Kripo, dass ihm zunächst die Verletzungen beigefügt wurden und er danach am späteren Fundort abgelegt wurde.

Im zweiten genannten Fall wurde das Opfer im betrunkenen Zustand von einem Transporter auf der Autobahn angefahren. Es wird davon ausgegangen, dass er eventuell von einem Taxifahrer dort auf der Autobahn ausgesetzt wurde. Bis zum Zeitpunkt des Unfalls wies er wohl keine Verletzungen auf.

Ob die beiden Taten zusammengehören, kann deshalb bezweifelt werden. Es ist zwar auszuschließen, dass ein Täter beide Taten verübt hat, doch es spricht auch zu viel dagegen.

Zum ersten Fall habe ich übrigens einen relativ aktuellen Artikel (19.10.2017) aus dem Bonner General-Anzeiger gefunden, in dem neben diesem auch weitere Fälle aus dem Raum Bonn behandelt werden. Daraus geht hervor, dass der Fall nach wie vor ungeklärt ist.

Viele Grüße

sklink

nach oben springen

#3

RE: Parallelen in 03.08.2011 FF1/13.11.2013 FF1

in Filmfälle 29.12.2017 23:06
von Metropolis 1971 • 14 Beiträge

Hallo sklink, vielen Dank für die Info und den sehr interessanten Link.

Viele Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr.


zuletzt bearbeitet 29.12.2017 23:08 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tom80s
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1531 Themen und 19244 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de