#1

15.07.2011 (Kripo Hannover) Mord an Familienvater durch Quecksilberspritze

in Kriminalität 11.07.2014 12:51
von vorsichtfalle • 693 Beiträge

Hallo an alle,


ich wollte mal fragen, ob ihr von diesem Fall schon einmal etwas gehört habt? Durch googlen findet man zwar einiges, aber der Fall hat eine bemerkenswert geringe Aufmerksamkeit erfahren, wie ich finde. Meiner Meinung nach einer der ungewöhnlichsten Mordfälle der letzten Zeit.

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt...Spritzenattacke


Vllt ja mal was für xy. Ansätze wären bestimmt vorhanden.


zuletzt bearbeitet 13.11.2015 20:11 | nach oben springen

#2

RE: Mord an Familienvater durch Quecksilberspritze

in Kriminalität 11.07.2014 16:54
von Ede-Fan • 602 Beiträge

Hallo vorsichtfalle,

Danke für den Hinweis. Von diesem Fall hatte ich bisher nichts gehört. Allerdings habe ich gleich Paralellen zum "Regenschirmattentat" gesehen. Bei der Verlinkung habe ich gesehen, daß dieser Fall aus Hannover auch bereits bei Wikipedia erwähnt wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Regenschirmattentat

Ist dies nach 1990 nun die "low-Cost-Methode" ehemaliger Ostblockstaaten, die nicht über Polonium verfügen?
Der oder die Täter sollen nicht gefaßt werden, aber jeder soll wissen wer es war?!

nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 15 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1633 Themen und 19789 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de