#1

Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 10.10.2013 16:42
von Andelko • 134 Beiträge

Vorschau auf „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am 16. Oktober 2013

Eigentlich ein Gegenstand aus der Küche, doch in den Händen falscher Leute kann er zur gefährlichen Waffe werden: Immer wieder greifen skrupellose Täter zum Messer. Manchmal mit tödlichem Ausgang. So auch in einem Fall, den Rudi Cerne in dieser Folge des ZDF-Fahndungsmagazins vorstellt.

Tödlicher Streit – Zwei Männer verbluten im Hotel
Es ist ein entsetzliches Bild, das sich den Polizeibeamten in einem Hotel bietet. Überall klebt Blut - an den Wänden, an der Zimmertür, im Flur. Die Opfer: ein 37-jähriger und ein 20 Jahre alter Mann. Beide sind niedergestochen worden und verblutet. Die Kripo fahndet mit Hochdruck nach den Mördern. Vor allem in der Unterwelt …

Böser Schatten - Frau nach Kirmes-Besuch verfolgt und vergewaltigt
Eigentlich sollte es nur ein kurzer Abendspaziergang über die Kirmes werden. Doch auf dem Heimweg fühlt sich eine 55-jährige Frau plötzlich verfolgt. Und tatsächlich: Als sie um eine Ecke biegt, wird sie von hinten angefallen und bedroht. Der Angreifer: ein Sex-Täter, der sein hilfloses Opfer auf einen verlassenen Spielplatz lotst ...

Mysteriöses Verschwinden - Mutter seit fünf Jahren vermisst
Nach einem Streit mit ihrem Mann verlässt eine Frau wutentbrannt das Haus. Dann kehrt sie noch einmal zurück, jedoch nur, um ihre persönlichen Dinge abzuholen. Begleitet wird sie von zwei unbekannten Männern. Obwohl die Frau verspricht, sich bei ihren halbwüchsigen Kindern zu melden, wartet die Familie seit fünf Jahren vergeblich auf ein Lebenszeichen. Die Polizei befürchtet ein Verbrechen. Doch immer wieder gibt es Anzeichen, dass die Vermisste noch am Leben sein könnte.

Stromstöße in den Hals – Räuber-Duo überfällt Juwelier
Sie wollen Armringe für eine Hochzeit kaufen. Doch die beiden Kunden wecken sofort den Argwohn des Juweliers. Sie sehen bedrohlich aus und verhalten sich untypisch. Der Schmuckhändler ist allein im Geschäft und kann nichts unternehmen. Die Männer lassen sich teuren Schmuck zeigen. Plötzlich zücken sie einen Elektroschocker und jagen dem Juwelier Stromstöße in den Hals. Sie rauben wertvolle Schmuckstücke und verschwinden. Die polizeilichen Ermittlungen führen zunächst nicht weiter. Aber dann taucht ein Video auf, mit dem niemand gerechnet hat.

Ein „Schutzengel“ mischt sich ein – 16-Jährige für XY-Preis nominiert
Eine 16-Jährige wird plötzlich zum Schutzengel. An einem Samstagabend beobachtet sie, wie ein junger Mann von vier extrem aggressiven Kontrahenten zusammengeschlagen wird. Das Mädchen überlegt nicht lange und kommt dem bewusstlosen Mann zu Hilfe. Jetzt ist die 16-Jährige für den XY-Preis 2013 vorgeschlagen.

quelle: e110.de



Die Sendung wird eine halbe Stunde länger dauern als üblich.


http://m.dwdl.de/a/42981


"...die beiden Autodiebe haben...einiges Gemeinsam.Ein langes Vorstrafenregister und umfassende Interne Kentnisse verschiedener Haftanstalten........."

zuletzt bearbeitet 10.10.2013 20:41 | nach oben springen

#2

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 10.10.2013 23:00
von Heimo • 1.330 Beiträge
zuletzt bearbeitet 10.10.2013 23:04 | nach oben springen

#3

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 10.10.2013 23:17
von Heimo • 1.330 Beiträge

Im Fall um die vermisste Frau geht ees wohl um diesen Fall

http://www.general-anzeiger-bonn.de/regi...icle948039.html

nach oben springen

#4

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 11.10.2013 01:57
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

auch der sogenannte Isarmord von München wird eine Rolle in der Sendung spielen.

Am 28. Mai war ein 31-Jährige mit seiner Verlobten auf dem Heimweg, als der Täter zunächst unvermittelt die Frau anspuckte und danach ihren Verlobten niederstach.

Ein Massengentest blieb leider ohne Erfolg...

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/trot...en-xy-1.1789176


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)
nach oben springen

#5

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 11.10.2013 07:11
von Ede-Fan • 599 Beiträge

Auch der Fall der seit 2007 verschwundenen Maddie McCann soll nun in XY vorgestellt werden. Es soll um die Phantombilder von zwei Männern gehen, die Deutsch sprachen.

http://www.welt.de/vermischtes/article120815360/Spur-im-Fall-Maddie-soll-nach-Deutschland-fuehren.html

nach oben springen

#6

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 13.10.2013 12:37
von Joerg • 176 Beiträge

[quote=Ede-Fan|p998309123]Auch der Fall der seit 2007 verschwundenen Maddie McCann soll nun in XY vorgestellt werden. Es soll um die Phantombilder von zwei Männern gehen, die Deutsch sprachen.

hierzu gibt es folgende Neuigkeiten:
http://www.t-online.de/nachrichten/panor...all-maddie.html

nach oben springen

#7

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 15.10.2013 13:07
von Ludwig • 558 Beiträge

Hallo zusammen!

Wegen Maddie dauert die Sendung zwei Stunden, also Sitzfleisch trainieren!
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/vermis...art4304,2253373

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#8

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 15.10.2013 16:08
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

ein weiterer Vermisstenfall wird morgen in der Sendung eine Rolle spielen. Das Besondere: Gegen einen Mann, der mit der EC- Karte des Vermissten 3000 Euro abgehoben hatte, wurde wegen Mordverdacht Haftbefehl erlassen. Es fehlt aber noch die Leiche.

Seit gut 2 Wochen wird der 82 Jahre alte Rentner Karl- Heinrich J. aus Kiel vermisst. Die Polizei geht davon aus, dass der Rentner tot ist- Leichenspürhunde hatten in seiner Wohnung angeschlagen.

http://www.shz.de/schleswig-holstein/pan...-id3830891.html


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)
nach oben springen

#9

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 15.10.2013 16:11
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

Infos zum Raubüberfall auf einen Juwelier in Hamburg:

http://www.bild.de/regional/hamburg/fahn...82648.bild.html


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)
nach oben springen

#10

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 16.10.2013 22:25
von SdB • 98 Beiträge

So, kurz nach der Sendung geb ich mal eine solide 3 dafür. Morgen früh dann mit tiefergehender Analyse :)

nach oben springen

#11

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 17.10.2013 02:33
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

also, Freunde, mir hat diese Sendung diesmal gar nicht gefallen. Die Filmfälle waren mE alle schwach rekonstruiert- allenfalls der Vermisstenfall Sigrid P. hat mein Interesse geweckt, da dieser Fall durchaus Raum für Spekulationen bietet. Normal hat man bei solchen Fällen ja ein Bauchgefühl, was mit der Person passiert sein könnte- in diesem Fall scheint jedoch alles möglich. Jedoch glaube ich, dass eine Mutter von zwei Kindern nicht einfach so verschwindet...

Künstlich in die Länge gezogen wurde der Maddie- Falle. Ich verstehe, dass der Fall aufgrund der Aktualität und der neuen Erkenntnisse in die Sendung aufgenommen wurde. Das Verschwinden von Maddie genießt seit 5 Jahren hohe Medienpräsenz und war Grundlage für viele Reportagen und Dokumentationen rundum diesen Fall. Den Filmbeitrag habe so schon mal in zig anderen Beiträgen gesehen, da war nichts Neues dabei, welches die Verlängerung der Sendezeit um 30 Minuten rechtfertigt. Die wichtigsten neuen Erkenntnisse hätte man auch in einem Filmfall von normaler Länge präsentieren können. Das hat man bei Bögerl und den Tunnel-Coup besser gemacht

Eine Sache noch: Ich weiß nicht, ob ich mich verhört habe. Hat die Kommissarin bei dem Vergewaltigungsfall tatsächlich gesagt, das Opfer solcher Verbrechen nicht zur Polizei gehen sollen. Wenn das so sein sollte, bin ich ehrlich gesagt etwas geschockt...

Fazit: Schwache Sendung, die mit einer 3 von SdB sehr gut wegkommt...


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)

zuletzt bearbeitet 17.10.2013 02:37 | nach oben springen

#12

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 17.10.2013 09:25
von SdB • 98 Beiträge

Nach einmal drüber schlafen und Fallhopping der Aufzeichnung im Videoportal mein ausführlicher Senf dazu

Im Filmfall 1 menschelte es immer wieder ein wenig zu viel , für die eigentliche Tat doch zu wenig Zeit. Zum Glück hab ich den Teil am TV nicht gesehen, weil zu spät eingeschaltet. Fand den Fall aber dann wegen der Schockeffekte während der Tat blieb er mir gut in Erinnerung. Trotzdem sind 2 Minuten aus knapp 10 Minuten nicht gut genug.

FF2 fand ich ganz gut umgesetzt, man holt den Zuschauer ab. Erzählt worum es in Willigen geht, weiß nicht jeder. Und die eigentliche Tat, die Gefühle des Opfers vor der Tat, das wurde auch mit Hilfe der Spannungsmusik gut dargestellt. Hier natürlich auch mit großem Bluteffekt, zieht bei mir irgendwie.
Einen Minuspunkt gibts für die mangelnde Ausstattung, in einem Fall von 2005 mit Smartphones hantieren, sowas ärgert mich immer.

FF3 zum vergessen, Rückfall in schlimmste 00er Jahre Zeiten

Man kommt in FF4 recht zielstrebig auf die eigentliche Tat zu, nicht mehr allzu häufig heutzutage. Das "zufällige" Treffen mit einem Juweilierkollegen, der dann die Videoaufnahmen liefert, das war doch sehr zufällig. Und wieso hat der keine Datenschutzvorschriften bzgl. der Videoaufnahmen?

FF5 lädt natürlich zum spekulieren ein. Ich dachte zunächst an ein Untertauchen und ein Weiterleben unter Mädchennamen o.ä. (siehe Vermisstenfall Reiner R. 26.06.1997). Spekulier jetzt aber mal ins blaue und sage, daß ihr Ehemann für mich der Hauptverdächtige ist. Ob man so eine Tat aber über 5 Jahre vor seinen offensichtlich leidenden Kindern vertuschen kann ist natürlich eine andere Sache. Zur Umsetzung: relativ sachlich gemacht, fand ich gut, immerhin gabs noch einen kleinen Sprechertext als Bonus.

Die Vergewaltigung in FF6 ist dann wieder ein Exkurs wie man bei der Polizei arbeitet. Filmisch solide, fand ich aber trotzdem sehr interessant, gute Spannungsmusik. Zur Kommissarin und ihrer Äußerung, ich geb den Dialog jetzt mal wieder, zwischen Rudi und ihr:

RC: Nach einer Vergewaltigung sind viele Frauen, wie man sich das vorstellen kann, absolut hilflos und wissen nicht wie sie sich verhalten sollen. Haben Sie da einen Tip oder Tipps?

K: Ja, also wenn sie so durcheinander sind, dann kann es sehr gut hilfreich sein, wenn sie sich an entsprechende Hilfseinrichtungen, die da wären "Gewalt gegen Frauen" (Einschub von mir: www.hilfetelefon.de) oder "Frauennotruf" ( www.frauennotruf.de ) wenden, die können ihnen dann bei der Einordnung, wie sie weiter damit umgehen wollen unterstützend zur Seite stehen, insbesondere auch bei der Frage, ob sie eine Strafverfolgung wünschen oder nicht. Denn wenn sie sich nicht sicher sind, die Opfer, ist es besser nicht zur Polizei zu gehen.

RC: Gut, das find ich jetzt allerdings erstaunlich, das Sie einem Opfer raten erstmal nicht zur Polizei zu gehen. Welcher Grund steckt dahinter?

K: Wenn wir als Strafverfolgungsbehörde oder auch die Staatsanwaltschaft von einer Straftat Kenntnis erlangen, insbesondere wenn wir Hinweise oder Namen auch hören, die als Beschuldigte in Betracht kommen, dann sind wir dazu verpflichtet der Sache nachzugehen und wenn das Opfer nicht weiß, ob es so ein Strafverfahren durchsteht oder unterstützend beitragen kann, ist es schwierig so ein Strafverfahren erfolgreich zu Ende zu führen.

RC: Das heißt mit anderen Worten, wenn Sie mal unterwegs sind, dann gibt's auch kein zurück mehr

K: Richtig. Ja.


Die Kommissarin kam da doch ein wenig "unglücklich" rüber, ihre Körpersprache sehr abweisend. Gut, ist auch kein lustiges Thema, aber hört sich für mich jetzt erstmal so an, das die Opfer doch bitte nicht zu oft bei der Polizei aufkreuzen sollen, nur weil sie meinen vergewaltigt geworden zu sein.

Den Fall McCann spar ich mir mal, hoffe wie in allen anderen Fällen das sich das ganze aufklärt. Ob man das nicht im Sommer in einer Art Sondersendung hätte versenden können, das wäre eine Überlegung wert gewesen.

War wohl gestern ein wenig zu begeistert und korrigiere meine Note und gebe noch eine 4. Das kann und muss besser werden.


zuletzt bearbeitet 17.10.2013 09:26 | nach oben springen

#13

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 17.10.2013 10:19
von Haddock • 99 Beiträge

Ich fand den Ratschlag der Kommissarin - Danke an @SDB für die wörtliche Wiedergabe - nach FF 6 befremdend und es würde mich interessieren, ob das so abgesprochen war. Natürlich ist es sinnvoll, die einschlägigen Hilfsorganisationen zu empfehlen, aber der Zusatz mit dem "wenn Sie sich nicht sicher sind, ist es besser nicht zur Polizei zu gehen" halte ich für kontraproduktiv und hat EZ möglicherweise im Grab rotieren lassen...
Selbst wenn es nicht so beabsichtigt war, kam es für mich rüber wie "Puh - also im Zweifelsfall lassen Sie uns lieber damit in Ruhe, denn der Prozess geht dann eh oft aus wie das Hornberger Schießen".
Ich glaube, dass es völlig ausgereicht hätte, auf das Hilfetelefon und den Frauennotruf zu verweisen.

Ansonsten würde ich für die Sendung die Note 3-4 geben.

Es war sicher aufgrund der Spur mit den deutsch oder holländisch sprechenden Männern richtig, den Maddie-Fall aufzunehmen.
Ob das in der Länge hätte sein müssen? Wohl nicht.
Quotenmäßig war es mit den medialen Begleiterscheinungen sicher lohnenswert, aber das allein sollte bekanntlich nicht zählen.


nach oben springen

#14

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 17.10.2013 13:12
von Jiri Brei • 536 Beiträge

Im Westen nichts Neues!

Der gestrigen Sendung fehlte es an Prägnanz. Da flimmerte einem 120 Minuten (!) lang ein Brei aus Kriminalität und Emotionen entgegen, dass man glauben konnte, sich in irgendeiner Vorabend-Boulevardsendung wie "Brisant" oder "Hallo Deutschland" zu befinden. In weiten Teilen kann man die Filmchen dafür sogar noch verwenden...

Ein Aufhänger war natürlich "Madeleine" in Überlänge. Genauso wie der Tunnel-Aufhänger und der Börgel-Aufhänger...
Früher hatte XY sowas nicht nötig.

Ein kleiner serbischer Drogendealer als liebender Vater und besorgter Panscher ("Waschmittel? Das ist doch giftig...") verdingt, nur um seiner kleinen ein paar neue Schuhe kaufen zu können. Auf die 20% tatrelevante Sendezeitverwendung wurde ja schon hingewiesen...
Man musste ja auch großartig fahnden, weil man die Täter ja schon kennt! Da kommt man sich als Zuschauer schon etwas veräppelt vor. Stattdessen wird umständlich verklausuliert, dass einer der Täter wohl den Teil eines Fingers verloren hat.

Dann eine neun Jahre alt Vergewaltigung. Gerade weil man vermutet, dass der Täter nicht örtlich angesiedelt ist, hätte man den Fall im ahr 2005 bringen müssen und nicht 2013!

Der "Filmfall" Domenico wurde wohl tatsächlich aus einer Boulevardsendung oder der Münchener Abendschau entliehen.

Dann ein Überfall-Fall, bei dem ich nicht mal mitbekommen hatte, ob und was gestohlen wurde...
Das es beim ganzen ZDF niemandem gibt, der die falschen silbernen Alufelgen auf dem Fahndungsbild in dunkle umretuschiern kann, ist schon erschrenkend. Es sind diese Kleinigkeiten...!

Dann der Vermisstenfall in Königswinter, bei denen nur der Ehemann als Zeuge dient. Solche Fälle gab es in den letzten Jahren immer wieder...
Ich meine, in den 80ern gab es schon mal eine vermisste Frau in Königswinter, die sich über mehrere Sendungen hinzog (war zu recht nur ein Studio-Fall) und bei der am Ende ein Familienmitglied festgenommen wurde.

Darauf nochmals ein Vergewaltigungsfall, bei dem einen zuerst erstaunt, dass das Opfer bei der Polizei heimlich gefilmt wird (??!) und die Polizei abrät, derartige Verbrechen anzuzeigen! Gelinde gesagt: "verwirrend!"
(früher hatten die Kommissarinnen immer mit Engelszungen geredet, dass sich bislang unbekannte Opfer doch melden sollten!).

Dann der Mandy-Aufhänger, an dessen Ende ich abgeschaltet habe, weil mein XY-Bedarf für diesem Abend gedeckt war...

JB

PS: Den Machern sei einfach empfohlen, sich einmal eine Sendung aus den frühen 90ern anzuschauen und sich inspirieren zu lassen. SO kann das nicht weiter gehen!


Mord verjährt nicht.
nach oben springen

#15

RE: Sendung vom 16.10.2013

in XY-Hauptsendungen 17.10.2013 13:19
von Punker • 397 Beiträge

Zuschauerrekord der letzten Jahre: Weit über 7 Millionen (!) sahen übrigens aktenzeichen XY am Mittwoch, den 16.10.2013.
Damit routiert die Sendung zum Einschalt-Knüller.


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: sderwall
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1527 Themen und 19228 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de