#1

19.01.1973 FF3 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Norbert Strecker

in Filmfälle 13.05.2010 19:54
von GrausigerFund • 67 Beiträge
In der XY-Wiki wird dieser Fall, bei dem Kurt Grimm aus recht wenigen, eher vagen Anhaltspunkten einen interessanten Film strickte, als geklärt vermerkt. in der XY-Sendung vom 13. April 1973, die als eine Referenz dient, meldet Ede jedoch nur, einige Männer seien festgenommen worden, die unter dem dringenden Verdacht stünden, den Mord begangen zu haben. Den Zeitungsausschnitt, der dazu eingeblendet wird (Schlagzeile: "Mordfall Strecker vor Aufklärung?"), kann man in dem bekannten Videoportal leider nicht entziffern.

Weiß jemand Näheres zu berichten, wie und weshalb der junge Mann ermordet wurde, wie es sich mit dem mysteriösen Begleiter verhielt, wie N.St. nach Koblenz und dann nach Frankfurt am Main gelangte (wenn nicht mit der Bahn) und was er dort tat? Und: Wurde/n der/die Mörder tatsächlich verurteilt?
nach oben springen

#2

RE: Mord an Norbert Strecker

in Filmfälle 01.09.2016 14:26
von Morris Flint • 2 Beiträge

Ich sah den Fall kürzlich zweimal ... genauere Informationen über die Einzelheiten und Hintergründe der Tat sind für mich bisher nicht auffindbar.Ich kann den Fall also z.Zt.nur durch Spekulationen mit der subjektiv höchsten Wahrscheinlichkeit analysieren.
Da Norbert Strecker innerhalb der Bundeswehrkaserne keine Mitfahrgelegenheit mit dem Auto fand,aber dennoch sehr zeitnah in der Post beim Geldabheben vorstellig wurde und dies in Begleitung einer anderen männlichen Person,müßte Norbert Strecker bei einem Bekannten oder aber mit größerer Chanse bei einer fremden Person per Autostop eingestiegen sein.Dieser Begleiter hatte entweder zufällig auch etwas auf der Post zu erledigen,oder aber Norbert Strecker hatte ihm etwas Geld angeboten für die Mitfahrgelegenheit.Norbert Strecker hob von seinem Konto eine relativ hohe Summe in Höhe von 600 DM ab,welche mir recht hoch erscheint,weil er nicht lange Abwesenheit bzw.Ausgang aus der Kaserne hatte.

Auf den ersten Blick könnte man daraus ein Motiv für die spätere Tat folgern,weil ja der Begleiter davon wußte...jedoch halte ich den Begleiter aus meheren Gründen NICHT für den Täter.Eine Täterschaft des Begleiters halte ich für äußerst unwahrscheinlich,da die Tat erheblich zeitversetzt begangen wurde und sich die Wege des autofahrenden Begleiters und Norbert Strecker mit großer Wahrscheinlichkeit umgehend getrennt haben.Mit überwiegender Wahrscheinlichkeit kaufte ja Norbert Strecker einen Bundesbahnfahrschein zu Sonderkonditionen um mit der Bahn nach Frankfurt zu fahren... die Eingangsvermutung,daß zwei sich fremde ohnehin nicht das gleiche Ziel haben an dem Abend, wird durch das Wechseln Norbert Streckers vom Auto zur Bahn unterstützt...und selbst wenn der Begleiter theoretisch das gleiche Ziel gehabt haben sollte,oder durch die Beobachtung des relativ hohen Bargeldbetrages etwas Negatives vorgehabt HÄTTE,so würde er ihm vermutlich die bequeme Mitfahrt im Auto nach Frankfurt angeboten haben...und nicht mit der Bahn parallel zu fahren,um sich später nochmals mit dem Begleiter in Frankfurt zu treffen...obendrein ist ein Bahnhof ein geeigneter "normaler" Abstzort nach einer Fahrt per Anhalter.

Aber es gibt noch einen weiteren Grund,warum der Begleiter als Täter mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in Frage kommt,worauf ich in Kürze eingehe.

Einen für einen kurzen Aufenthalt hohen Betrag mit sich zu führen in Verbindung mit dem Ziel Frankfurt läßt die "Fantasie" in Richtung Amüsement ,Spielkasino oder Bordell schweifen...
...Letzteres wird leicht unterstützt durch die Kasernierung und Mangel an weiblichen Personen im täglichen Umfeld innerhalb der Kaserne...(muß natürlich nicht zwingend so gewesen sein,aber auch dafür gibt es ein weiteres Indiz im weiteren Verlauf...)

Rein objektiv betrachtet könnte Norbert Strecker den oder die späteren Täter bereits in der Bundesbahn oder irgendwo danach in Frankfurt kennenngelernt haben...wahrscheinlicher ist es aber wohl innerhalb eines Geschäftes oder Lokalität,wo er "seine Geldbörse zücken" mußte,wo andere Personen zufällig Augenzeugen seiner relativ dicken Brieftasche wurden...
...oder / und wo man sich unterhalten kann und oberflächlich näher kommt,wenn man die gleichen Interessen in einer solchen Lokalität inne hat...

Wenn ich mich richtig erinnere,wurde Norbert Strecker ganz in der Nähe eines Bordells aufgefunden...

Der in der Krimminalgeschichte äußerst seltene Umstand,daß das Opfer kurz vor dem Tode nochmals mit seinem Pfarrer telefonieren durfte,in Begleitung mindestens einer weiteren Person aus der Telefonzelle,läßt mich stark vermuten,daß es sich um mehere Täter handelt,die sich durch ihre Überzahl besonders sicher waren die Situation total im Griff zu haben und dieses letzte Telefonat im Gefühl der totalen Überlegenheit zuließen... / denn bei einem Einzeltäter ist es unwahrscheinlicher,daß er sein Opfer im Bewußtsein des zeitnahen Todes nochmals telefonieren zu lassen,wohinter er ja einen "letzten Trick" vermuten könnte oder würde... wahrscheinlicher ist aus meiner Sicht eher eine Gruppe von Tätern,die womöglich selber stark gläubig sein könnten und ihm diesen letzten Wunsch gewähren ließen...

*************************************************************************************************
Entweder in WikiXY oder in der darauffolgenden XY-Sendung wurde verkündet,daß 4 Jordanier unter dringendem Tatverdacht verhaftet wurden...
...ob es zu einer Verurteilung kam,ist mir nicht bekannt.

Mit herzlichen Grüßen Morris Flint

nach oben springen

#3

RE: Mord an Norbert Strecker

in Filmfälle 01.09.2016 15:01
von Morris Flint • 2 Beiträge

Kurzer Nachtrag:

Norbert Strecker wurde am 8.11.1952 geboren,erlebte nicht einmal seinen 20.Geburtstag,da er Ende Oktober 1972 ermordet wurde.

nach oben springen

#4

RE: Mord an Norbert Strecker

in Filmfälle 06.09.2016 14:56
von Jiri Brei • 535 Beiträge

Lieber Morris, dafür, dass Du keine Infos hast, weist Du erstaunlich viel zu schreiben. Solcherlei Spekulationen werden hier nicht so gern gesehen. Auch versuchen wir hier, soweit als möglich auf gut lesbare und orthografisch einwandfreie Texte zu achten.
Könntest Du in diesem Sinne versuchen, nach der Interpunktion immer auch ein Leerzeichen zu setzen...?
Vielen Dank.

JB


Mord verjährt nicht.

zuletzt bearbeitet 06.09.2016 14:57 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
01.06.1979 FF3 (Mönchengladbach) Mord an Andrew R. (Spukhaus)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
9 16.11.2018 14:31goto
von geislermohammed • Zugriffe: 203
Unser Walter – Spielserie über ein Sorgenkind (ZDF, 1974)
Erstellt im Forum Rund um XY von Oma Thürmann
4 17.07.2017 21:01goto
von Oma Thürmann • Zugriffe: 982
21.01.2000 FF1 (Thurgau) Mordfall Scheuerle
Erstellt im Forum Filmfälle von vorsichtfalle
0 12.10.2016 09:54goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 571
15.01.1999 SF04 (Kripo Friedberg) Fahndung nach den indischen Staatsleuten Dalbir S. und Inderjit Singh
Erstellt im Forum Studiofälle von vorsichtfalle
0 05.05.2014 14:13goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 747
01.12.2000 FF1 (Kriminalabteilung Niederösterreich) Mord an Stoytcho S. ("Bombe im Garten")
Erstellt im Forum Filmfälle von vorsichtfalle
0 09.10.2013 16:35goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 289
Sendung vom 11.01.2012
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von Punker
31 08.02.2013 18:40goto
von uschi • Zugriffe: 2844
19.2.1988 FF 2 (Kripo Hannover) Vermisstenfälle Bolchert und Dreier
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
1 29.10.2011 09:44goto
von ExNiedersachse • Zugriffe: 2596
17.01.1986 FF3 (Kripo Koblenz) Mordfälle Anja Fiedler/Anke S. (Anhaltermorde von Koblenz)
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
7 17.06.2018 09:54goto
von Ede-Fan • Zugriffe: 12658
13.07.2001 + 18.01.2002 SF (LKA Bremen): Vermissten-, später Mordfall Adelina
Erstellt im Forum Studiofälle von xyzuschauerseit72
0 05.10.2011 19:45goto
von xyzuschauerseit72 • Zugriffe: 985

Besucher
1 Mitglied und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nilio
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1510 Themen und 19128 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de