#16

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 11:11
von Andelko • 129 Beiträge
Es gab sicher schon bessere Sendungen aber dennoch war sie gut.Also zu dem Vermisstenfall.Das Ehepar ist seit knapp 3 Wochen verschwunden.In der zeit kann man doch keinen vernünftigen FF machen.Dazu reicht die Zeit nicht aus.Hab mir mal die Vorschau auf die nächsten Sendung angesehen.Kein Mord aber ein Vermisstenfall und es wird prominent.Der Überfall auf die Ehefrau des Fusballers Ivan Klasnic in einem FF thematisiert.

Die Redaktion kann ja auch nix dafür das es momentan mehr Überfälle sind als Morde.Die kann nur die Fälle machen die sie vo der Polizei kriegen.
nach oben springen

#17

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 11:50
von Joerg • 167 Beiträge
Der interessanteste Fall – vermisstes Ehepaar – wird nur als Studiofall behandelt. Sehr seltsam! Werden etwa demnächst auch noch Ladendiebstähle oder das Verschwinden von Bargeld aus Vereinskassen als Filmfälle behandelt? Wundern würde mich nichts mehr! Einem Filmfall würdig fand ich eigentlich nur den ersten Fall und die Überfälle in Zürich und Nordhorn. Wobei diese Überfälle hätte man auch auf zwei Sendungen verteilen können. Und mit Abstrichen der Durchhausbetrug. Wäre aber eher was für Vorsicht Falle.
Wie beim Überfall auf den dunkelhäutigen Geschäftsmann in Hamburg in der letzten Sendung, habe ich auch beim Fall in Calw so meine Zweifel, ob einem auch alles auf den Tisch gelegt wurde.
Ich frage mich, ob in den 10 Jahren wirklich alles ruhig war. Für mich sieht das sehr nach der Tat von irgendwelchen hochgefährlichen Kredithaien aus.
Etwas amüsant fand ich in diesem Zusammenhang, wie Rudi Cerne bei der Zwischenabfrage schon von Serientaten vermutete, nachdem bekannt wurde, dass sich Mitte der 90er Jahre ein ähnlicher Fall zugetragen hatte. Also bei einem Abstand von 15 Jahren, kann es sich wohl kaum um Serientaten handeln.
nach oben springen

#18

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 12:53
von hansefix • 36 Beiträge
Das war mal wieder höchst dürftig.
Wenn ich arbeitslos wäre oder wengstens Urlaub hätte wäre ich mit der Sendung im vormittagsprogramm zufrieden gewesen, aber so ?

Interessiert hätte mich , wer die hohe Belohnung im Finger-Fall ausgelobt hat.
Das Opfer doch wohl kaum, denn ich nehme ihm irgendwie nicht ab, dass er keinen Schimmer hat, wem er da so unsympathisch ist.

Das schlimmste Verbrechen kam wieder mal von XY selbst.
Zum wiederholten Mal hat der Serienkiller zugeschlagen und den Mord getötet.
Besonders die Sinnlosigkeit dieses furchtbaren TV-Verbrechens ist erschütternd.

Bei so starker Konkurrenz durch die ARD und vor allem durch Schalke, und nach den zuletzt sehr unterdurchschnittlichen Sendungen sind die 4,1 Millionen Zuschauer bei 12,3 % Marktanteil, der Beweis, dass die Zuschauer intensivst nach XY lechzen - aber man muß Ihnen auch die Chance geben. Und das geht am Besten nach dem alten Prinzip, des Krimi´s bei dem man helfen kann.
Es kommt ja nicht von irgendwo her, dass auch in den 80ern XY eine mehrfach höhere Qoute hatte, als eben "Vorsicht Falle".
Wenn es nicht genug Morde gibt, muß man eben mehr auf Vermißtenfälle setzen, die gut gemacht einen Mord durchaus ersetzen können. Aber ich bleibe dabei , dass in einem so bevölkerungsreichen Land wie Deutschland zwei Morde pro Sendung locker drin sein müssen.
Dann ist immer noch genug Platz für die anscheinend geliebten Überfälle ( die ja zugegeben jetzt auch nicht immer alle schlecht sind ).


@ bd-vogel : Ich habe bei e110 mal reingesehen, aber so eine richtige Übersicht der Zuschauerhinweise konnte ich da nicht finden.
Zu gestern sah ich, dass die Polizei sicher ist, den Kneipnenkumpel "Max" dank des Hundebildes bald zu haben - mehr aber nicht. Und aus der vorigen Sendung gar nichts.
Oder ich muß das nochmal für schwerst-benachteiligte erklärt bekommen.
Danke
nach oben springen

#19

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 14:04
von Litzelwalchen • 113 Beiträge
Also, ich wollte die Sendung jetzte nicht über Gebühr schlecht machen, aber das ist inhaltlich einfach viel zu dünn. Die ganze Sendung führt sich langsam ad-absurdum, wenn kleinere Überfälle, die die Polizei eigenständig lösen sollte, schon den Weg ins Fernsehen finden. Mir fehlt da einfach die Relevanz - die Tragweite.

Filmisch war das teilweise echt gut umgesetzt; keine Frage! Die Zerstückelungen blieben aus und wie jemand oben schon erwähnte, waren die Texte voll okay.

(Bezweifle lediglich, dass die abgezockten Wirte auch in der Realität so bürgerlich waren)

Ich vermute, dass das ZDF die ganze Sache entschärfen will. Ich habe schon mal angemerkt, dass dort der Supi-Dupi-Migranten-Intergrationskurs gefahren wird. Das ist - auch bei der ARD - politisch gewollt. Man versucht massivst der Bevölkerung eine heitere Multi-Kulti-Gesellschaft vorzugaukeln. Aus diesem Grunde laufen auch überall Intergrationsgipfel auf und es tauchen überall Moderatoren mit Mi-Hi-und Vordergrund vor die Kamera gesetzt. Das ist eine ganz subtile Persuasion und ich weiß, dass es diese Weisungen gibt.

Grund der Ausführungen:
Man will wohl keine Divergenz im Programm haben. Es ist nun mal leider, so dass viele Straftaten von Migranten begangen werden. Es ist auffällig, dass wiederholt tunlichst vermieden wurde über Nationalitäten zu sprechen.

Ich finde, dass das kein Tabu-Thema sein darf, allerdings muss vermieden werden dabei Hass zu schüren. Die ehemals sehr konservativen Entscheidungsträger bewegen sich irgendwo ins Niemandsland. Man kann keine strigente Linie - keine politische Positionierung - im Programm erkennen.

Versteht mich nicht falsch, ich befürworte das grundsätzlich. Man darf allerdings die Realitäten nicht verkennen. Das Kriminalitätsproblem fremder, einreisender oder auch ansässiger Ethnien, die nich "Bio-Deutsche" sind, ist immens. Auch dieses Thema ist der Politik zu heiß und man ignoriert es großzügig. Wer regalmäßig LKA und BKA Berichte liest, der gewinnt den Eindruck, dass Deutschland nur noch ein auszunehmendes Huhn ist. Und ich prophezeie, dass man aufgrund der Freizügigkeit demnächst noch mehr importierte Probleme haben wird.

In einigen Regionen Deutschlands sind die Einbruchsraten und Überfälle und Straßenprostitution so massiv gestiegen, dass es dafür ja irgendeinen Grund für geben muss...
nach oben springen

#20

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 15:03
von Jiri Brei • 520 Beiträge
Das war aber schon früher so.

Schau Dir mal die Personenfahndungen einer Sendung aus den 70ern an und dann im Vergleich eine Sendung aus den 90ern.
In den 70er war der kurdische Drogenhändler der Exot, in den 90er gab es Sendungen, wo kein deutscher Name mehr in den Personenfahndungen auftauchte. Das war auch mal Thema im alten Forum und ich meine, es gab in der Tube mal einen entsprechenden Zusammenschnitt.
Dass die Bevölkerung in vielerlei hinsicht von den Sendern/Medien für dumm verkauft wird, ist ein anderes Thema und gehört hier eigentlich nicht hin. Wenn allerdings Schwerverbrechen totgeschwiegen werden, dann sollte uns das zu denken geben.

JB
nach oben springen

#21

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 15:25
von Antonia • 1 Beitrag
Guten Tag,
ich bin Antonia und neu hier.
Mich wundern einige Beurteilungen hier im Thread. Dabei geht es nicht darum Falle zu lösen, sondern ob die Spektakulär sind oder eben nicht. Das kann niemand beurteilen, wenn man eben nicht Opfer ist.

Der Mann, der hinter den auf Fahrrädern flüchtenden Räubern hinterher war und aufgrund des Blick in den Lauf der Pistole traumatisiert worden ist, war spektakulär.

Was meint ihr denn mit "zu wenig spektakulär". Ein abgetrennter Finger gehört nicht dazu?

Ziel der Sendung: Verbrechen aufklären und nicht zur Belustigung! Okay, früher sind die Menschen zu Scheiterhaufenvollstreckungen hingegangen.

Egal!

Jmd schrieb, ich weiß nicht mehr den Namen, daß die Wirte möglicherweise nicht so bürgerlich waren.

Ich kannte mal eine ermordete Frau, die in AKXY gezeigt worden ist, in den 80ziger...und ja, die Frau war nicht so bürgerlich wie sie dargestellt worden ist. Sie sag auch ein wenig anders aus.

Ich hoffe, daß die Verbrecher gefaßt werden.

Warum sind manche Menschen nur so gemein und habe keine Moral?

Danke fürs Zulesen

Eure (neue) M. Antonia T
nach oben springen

#22

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 15:47
von der_kommissar • 69 Beiträge
Hallo, natürlich steht bei den Mitgliedern im Forum die Aufklärung der Verbrechen im Vordergrund. Ich finde aber, dass bei der Umsetzung der Filmfälle nicht mehr das Verbrechen im Mittelpunkt steht, sonder die Quote. Da kommt man sich manchmal vor, als würde man GZSZ oder irgendeine Soap sehen und das Verbrechen wird nur am Rande erwähnt. Wenn man Aktenzeichen aus der Zeit von Eduard Zimmermann anschaut, dann fällt auf, dass es objektiv und sachlich zuging, die Aufklärung der Tat stand dabei im Mittelpunkt und nicht die Gefühle, etc. der Opfer, bzw. deren Familien. Es ist zwar alles sehr schlimm und ich fühle mit diesen Menschen, aber zur Tataufklärung tragen nur Fakten und Details bei und nicht die ausführlichen Infos, wie es Opfern nach der Tat ergeht. Die Sendung sollte sich auch wieder mehr den Kapitalverbrechen widmen, ich denke dass es da noch genügend davon gibt... Wenn nur noch alltägliche Überfälle gezeigt werden, die ohne Frage schlimm für die Opfer sind, dann denke ich, wird die Sendung bald uninteressant wird und das wichtigste Kapital der Sendung, der Zuschauer, bricht weg. Mit spannenden, mysteriösen Mordfällen zieht man halt trotzdem viele Leute an, so traurig es sein mag.
nach oben springen

#23

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 16:08
von XY-Webmaster • 299 Beiträge
Nur eine ergänzende Kleinigkeit: Man sollte bei der filmischen Umsetzung der Fakten immer beachten, dass zu viel Emotionalität den Zuschauer ablenkt und seine Gedanken falsch beansprucht. Diese sollten nämlich für die Fakten zugänglich bleiben, eben damit ein Verbrechen aufgeklärt werden kann. - Was bringt es, 60 Sekunden eine weinende Frau zu zeigen, während z. B. der Tattag nur ein Mal für 5 Sekunden eingeblendet wird? Warum braucht es unnötige Schlussszenen im Krankenhaus, wenn man die Zeit sinnvoller für Fahndungsfragen, Beweisstücke und Landkarteneinblendungen nutzen könnte?

Vielleicht können manche von euch meinen Gedankengang nachvollziehen.
nach oben springen

#24

Re[2]: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 16:24
von Jiri Brei • 520 Beiträge
XY-Webmaster>Vielleicht können manche von euch meinen Gedankengang nachvollziehen.

Voll und ganz!
Meine Rede seit Jahren.
Nur versteht mich keiner.


JB

PS: Und das gilt nicht nur für die Hauptsendung, sondern ganz besonders auch für das unsägliche "Special" vor 14 Tagen.
nach oben springen

#25

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 17:12
von Alice • 76 Beiträge
Jiri: Doch, ich! Und Dich natürlich auch, Webmaster.

Was ich an der Sendung zu bemäkeln hatte wurde schon erwähnt - in ermangelung eines Fernsehers bin ich auf'n V-Portal angewiesen; das erwähnte unsägliche Interview mit der Nageldesignerin kam nicht vor (Thank You an dieser Stelle). Ich mach' mir grad den Spaß sämtliche XY-Folgen in chronologischer Reihenfolge anzusehen - momentan bin ich im Jahre 1984. Grad wenn man sich zwischendurch die aktuelle XY-Folge ansieht wiegen die Unterschiede besonders schwer.

Bei den alten Fällen, wenn ich meine zu Berge stehenden Haare wieder nach unten bekommen will damit ich durch die Tür komme, muß ich mir nur vorstellen, was die Macher HEUTE aus dem Fall gemacht hätten: Verzwifelte Angehörige etc.

Was mir bei der aktuellen Sendung besonders unangenehm auffiel: Die Musik. Die Szene im ersten FF, welches die nette Familie in noch heiler Harmonie zeigt, wurde mit der kitschigsten Hintergrundmusik untermalt. Was soll das? Die subtile Nostalgie die sich beim Anblick des Fisher-Price-Parkhauses (hatte ich auch!) einstellt, ist den Filmemachern wohl nicht genug.

Ganz davon abgesehen, daß Herr Kiessling ein Meister im Erschaffen von Spannungsmusik war - diese wurden außerdem äußerst sparsam eingesetzt! Subtilität (sp? engl.: Subtlety) bleibt m.E. doch eher haften - aber das hatten wir auch schon X(Y)-Mal.

Gruß
Alice
nach oben springen

#26

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 19:31
von calux • 58 Beiträge
Also ganz so schlecht wie einige hier die Sendung machen fand ich sie nicht. Aber fast.

FF1 fand ich gut, wenn ich auch glaube, daß man dem Zuschauer wieder einmal vieles nicht erzählt hat. Unvorstellbar, daß tatsächlich 10 Jahre lang absolut nichts passiert ist und dann gleich so etwas. Die Angelegentheit hat mit Sicherheit irgendeine Vorgeschichte, die uns verschwiegen wurde und bestimmt hat es noch weitere "Übergriffe "gegeben. Wie bei so einer lückenhaften Darstellung die Zuschauer zur Aufklärung beitragen können sollen ist mir nicht ganz klar - aber das geht mir bei fast allen Fällen inzwischen so.

Die Geschichte mit "Max" und "Babe" fand ich auch gut. Hat einerseits was von Vorbeugung und bietet mit dem tollen Foto natürlich auch einen guten Ermittlungsansatz, bei dem man die Zuschauer gut "gebrauchen" kann.

Und ansonsten ? Den Vermisstenfall als Studiofall mag aufgrund der Knappheit der Zeit zwischen Verschwinden und Sendung noch verständlich sein, wenn es auch einen guten Filmfall hätte abgeben können. Aber der ganze Rest ? Grauenvoll, einfach nur furchtbar langweilig und peinlich. Überfälle, die nahezu Null Ermittlungsansätze bieten und für den Zuschauer einfach nur öde sind. Diese Szene mit der Nageltante war einfach nur oberpeinlich - gut, daß ich die Sendung wie immer zeitversetzt geschaut habe und diese Szene vorspulen konnte.

Fazit: Die Sendung bleibt auf einem konstant niedrigen Niveau. Ein, maximal zwei Fälle sind ganz brauchbar, der Rest ist für die Tonne. Wie üblich.
nach oben springen

#27

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 21:38
von lep1980 • 46 Beiträge
Eurer Kritik an der sinkenden Qualität und dem sich ändernden Konzept der Sendung kann ich mich vollkommen anschließen. Ich vermisse die Zeiten, als die Filmfälle anders insziniert waren und einem danach der kalte Schauer über den Rücken lief und man mit mulmigem Gefühl und Kribbeln nach Ende der Sendung ins Bett sich legte.

Gründe dafür waren:
- sachliche, objektive und chronologische Darstellung des Verbrechens
(das laienhafte Mimen der Schauspieler inbegriffen)
- angsteinflößende, schräge Synthesizer-Klänge im Hintergrund
- ausgiebige Sprechertexte (Wechsel Michael Brennicke und Isolde Thümmler)

In der Tat scheinen die Quoten viel wichtiger zu sein, so dass eine zur Aufklärung verhelfende Darstellung ohne emotionalem Schnick-Schnack leider auf der Strecke bleibt und gleichzeitig das ZDF sich immer mehr den Privaten mit deren Reality-Soap-Formaten angleichen möchte. Doch möchte das der Zuschauer?

Da hier im Forum die Unzufriedenheit steigt wäre die Frage, ob wir nicht einen gemeinsamen, netten Brief an die Redaktion von XY verfassen und unsere Wünsche und Anregungen vortragen? Eine Art Unterschriften-Aktion.

Oder habt ihr dies bereits unternommen?
nach oben springen

#28

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 14.04.2011 23:36
von Laniol • 130 Beiträge
Der Ansatz mit der Redaktion in Kontakt zu treten wurde hier ja schon öfter aufgegriffen und auch schon durchgeführt. Ich bin jedoch auch der festen Überzeugung, dass die Verantwortlichen auch regelmäßig hier reinschauen. Doch leider ist es nunmal so, dass die Meinung der Mehrzahl der Mitglieder (inklusive mir) nicht die Meinung der meisten TV-Zuschauer wiederspielt.

Viele Menschen sind gestresst von der Arbeit und möchten, wenn sie nach Hause kommen möglichst leichte Kost im Fernsehen sehen. Möglichst solche, bei der man nicht besonders viel Aufmerksamkeit investieren muss, gleichzeitig noch ins Internet gehen und noch telefonieren kann. Insgesamt wurde das TV-Programm in den letzten Jahren sehr verweiblicht, viele (technisch-versierte) Männer sind hingegen ins Internet abgewandert. Frauen erwarten mehr Emotionen, möchten mit den einzelnen Darstellern "mitfühlen". Daher auch der große Markanteilserfolg von Seifenopern. XY möchte diese Marktanteile haben und versucht die Darstellung der Filme diesem vermeintlich modernen Konzept anzulehnen. Ob meine geschriebenen Zeilen sich Wissenschaftlich nachweisen lassen weiß ich nicht, es ist nur eine Vermutung.

Zur Sendung:

Fall 1 fand ich sehr interessant, die Geschichte spannend. Es wirkt fast so, als hätte jemand den Daumen-Fall bei XY gesehen und diese abartige Tat nun wiederholt.
Filmisch war der Fall jedoch eher mäßig umgesetzt. Kurt Grimm hätte daraus sicher einen besseren, einprägsammeren Film gemacht.

Interessant fand ich den Betrugsfall aus Stuttgart. Auch wenn eher Vorsicht-Falle zugeordnet finde ich es in Ordnung ab und an auch solche Betrugsthemen bei XY zu senden.

Denn Rest der Sendung werde ich wohl wieder ganz schnell vergessen haben. Vielleicht wäre es sinnvoller in den 90 Minunten sich bei einzelnen Fällen mehr Zeit zu lassen und bei Film und Nachbehandlung mehr ins Detail zu gehen. Dafür aus so manchem gesehenden Standard-Überfall nur eine Personenfandung zu machen.

Grundsätzlich frage ich mich auch diesmal wieder, ob Rudi Cerne wirklich der optimale Mann für diese Sendung ist. Ich sehe ihn sehr gerne im Sportfernsehen, aber zu XY passt er in meinen Augen nicht.

Meine persönliche Meinung ist, dass XY zum negativen hin "modernisiert" wurde, auch wenn die Quoten derzeit vielleicht aus der Sicht Vieler Stimmen mögen - die Marke "XY" hat deutlich an Profil verloren. XY braucht mehr Genauigkeit, Seriösität und Spannung. Eigentlich als das, was die Sendung mal hatte.
nach oben springen

#29

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 15.04.2011 02:08
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Die Quote sinkt auch! Das AKXY gegen die Champions League mit deutscher Beteiligung wohl keine Chance hat, war zu erwarten. Aber auch der ARD- Spielfilm und sogar Let´s Dance auf RTL hatten am Mittwoch eine höhere Quote als das ZDF.

Mit 4,1 Mio Zuschauer liegt die Sendung unter dem Jahresdurchschnitt, der bei etwas über 5 Mio liegt.

http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=49019&p3=
nach oben springen

#30

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 15.04.2011 07:33
von Jiri Brei • 520 Beiträge
Ich hab neulich schon mal gesagt, dass die aktuelle Quote IMHO nichts über die aktuelle Sendung aussagt, sondern eher über die vorangegangenen, und das war unsäglich.

JB
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kerzenlicht
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1479 Themen und 18797 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de