#31

Re[2]: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 15.04.2011 09:35
von hansefix • 36 Beiträge
Laniol>Der Ansatz mit der Redaktion in Kontakt zu treten wurde hier ja schon öfter aufgegriffen und auch schon durchgeführt.


Dann würde mich ja mal sehr interessieren, wie denn die Redaktion ihre Arbeit selbst beurteilt.
Ob sie auch der Meinung sind, dass ein Soap-Niveau im Interesse des Zuschauers ist. Und auch wie weit sie denn zugänglich ist für Anregungen. Oder geht es hier nur um die ZDF - Mitarbeiter im Call-Center, ( vielen Dank für Ihren Anruf, wir leiten ihr Anliegen an die entsprechenden Abteilungen weiter )

Kann da nicht mal jemand von erzählen, der solche Gespräche schon geführt hat ?


Laniol>Doch leider ist es nunmal so, dass die Meinung der Mehrzahl der Mitglieder (inklusive mir) nicht die Meinung der meisten TV-Zuschauer wiederspielt.


Das kann ja nicht stimmen. Es gab sicher Zuschauer, die die Sendung gemieden haben, weil sie dann nachts nicht schlafen konnten, wenn es im Garten irgendwo knackte.
Aber Fakt ist doch, dass auch Ende der 80er und bis in die 90er Jahre die Quote bei 10 Millionen Zuschauern lag - also zu einer Zeit wo es die privaten Kanäle in ihrer jetzigen Form weitgehend schon gab.
7 - 8 Millionen Zuschauer, also unterhalb der Tatort-Quote wären auch heute noch unter altem Schema immer zu erreichen.
Der Soft-Stiel von jetzt beweist doch, dass die Mehrheit der Zuschauer nicht zufrieden ist.
Dazu kommt noch, das im letzten Jahr die Quoten wieder leicht gestiegen sind, wo sicher auch das Ende der Zerstückelungen zu beigetragen hat ( nicht von Menschen, sondern von Filmfällen )
nach oben springen

#32

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 15.04.2011 14:42
von bd-vogel • 570 Beiträge
Konnte die Sendung vorgestern leider trotz beider Wiederholungen nicht sehen, hab aber inzwischen festgestellt, daß mein Aufzeichnungsrekorder funktioniert hat . Meine Eindrücke daher erst am Wochenende!

Bernhard.
nach oben springen

#33

Re[2]: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 16.04.2011 00:04
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
JB>Ich hab neulich schon mal gesagt, dass die aktuelle Quote IMHO nichts über die aktuelle Sendung aussagt, sondern eher über die vorangegangenen, und das war unsäglich.

JB>JB

Das Posten der Quote dient nur als Information, eine Aussage, warum die Quote sinkt oder steigt, will ich mit diesem Posting nicht treffen.

Aber ich muss dir im Bezug auf meine Person Recht geben, ich habe am Mittwoch die Champions League bevorzugt und habe mir die Folge online angeschaut. Wäre die letzte Sendung nicht so schlecht gewesen- für mich ein Tiefpunkt in der Ära Cerne- hätte ich mir wenigestens eine Wiederholung im Nachtprogramm angeschaut.

Über die Qualität bin ich der gleichen Meinung wie meine Vorredner. Die ersten zwei Filmfälle waren gut und interessant umgesetzt. Danach ging es bergab. Beim Vermisstenfall habe ich die Hoffnung, dass dieser evt. in einer späteren Sendung als FF vorgestellt wird.
nach oben springen

#34

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 16.04.2011 21:10
von kurz davor • 20 Beiträge
Als langjähriger xy-Fan möchte ich nun auch noch meinen Senf dazugeben.

Ich finde, man muss sich langsam Sorgen um dieses Format machen. Mir fehlt heute dieses Gefühl, nach der Sendung nicht mehr in den Keller gehen zu wollen, so wie es füher zu Edes Zeiten noch war.

Warum mich die Sendung heute nicht mehr schockt?

1. Mir fehlt es an Sachlichkeit und ich vermisse eine klare Struktur, ein wiederkehrendes Muster im Sendungsablauf.
2. Mir fehlt Authentizität (ich will keine Floskeln, kein Gejammer).
3. Mir fehlen schräge Klänge, schauderhafte musikalische Untermalung.
4. Mir fehlen herrlich seltsame Ermittlungsbeamte.
5. Mir fehlen detallierte Ermittlungsansätze und Spekulationen.
6. Alles geht zu schnell. Ein Filmfall jagt den nächsten. So wird die nötige Sensibilität für das Geschehene zerstört. Es wirkt zudem ermüdend.
7. Mir fehlen schreckliche oder mysteriöse Studiofälle zwischendurch.
8. Mir fehlen zu oft humoristische Einlagen in den Filmfällen. Ich will auch mal lachen, wenn alles schon so schrecklich ist (obwohl die Sendung in diesem Punkt besser geworden ist).
9. Ich möchte keine Zwischenabfragen und Vorschauen.
10. Ich möchte regelmäßig über gelöste Fälle aufgeklärt werden.
11. Ich möchte wieder mehr internationale Fälle.
12. Herr Cerne, nehmen sie es nicht persönlich. Aber sie hatten einen sehr guten Vorgänger...

Ach was war das früher schön. Man hätte das Format nie verändern sollen, in keinster Weise. Das wäre die wahre Leistung gewesen.

Sich gegen den Zeitgeist zu stellen und standhaft zu bleiben, ist manchmal der bessere Weg. Wenn alles sich wandelt, dann werden die letzten Inseln der Beständigkeit zu etwas Besonderem. Nur so kann überhaupt erst das entstehen, was die Leute gerne lapidar "kult" oder "kultig" nennen, wenn sie den süßen Gusto der Tradition kosten.
nach oben springen

#35

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 16.06.2011 01:35
von bd-vogel • 570 Beiträge
Nachtrag:

Die ersten Zuschauerreaktionen auf die Sendung vom 13.4.2011
(Stand: Sendedatum, 22.30 Uhr)

(Die Aufklärung des Falls des vermißten Ehepaares wurde in der Sendung vom 15.6.2011 geschildert. Der ebenfalls aufgeklärte Fall des Betrügers "Max" wurde nicht erwähnt.)

Dicht auf den Fersen
Klicken bald die Handschellen bei Betrüger "Max"?


Ein Trickbetrüger auf Tour - aber nicht mehr lange, wie es scheint. Nach der jüngsten Ausgabe der ZDF-Fahndungssendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" ist bald Endstation - da ist sich die Stuttgarter Polizei sicher. Auf "Max", der mit dem klassischen "Durchhaus-Trick" Gastwirte hereingelegt haben soll, gingen zahlreiche, sehr konkrete Hinweise ein. Kein Wunder: Eines seiner Opfer hatte ein Erinnerungsfoto von ihm und seinem Hund "Babe" gemacht - gestochen scharf, das ideale Fahndungsbild.

Unter anderem will ein Angehöriger einer prominenten Künstlerfamilie den Mann, der sich bei seinen Opfern als "Fernfahrer Max" vorstellte, erkannt haben: Er sei der ehemalige Fahrer der Familie. Bundesweit, so ergibt sich aus weiteren Hinweisen, scheint "Max" mit seiner Masche aktiv zu sein. Mit der Beute bestreitet er offenbar seinen Lebensunterhalt.

Mit noch mehr Arbeit muss ab heute Abend wohl die Kripo in Ingolstadt rechnen. Kriminalhauptkommissar Michael Bachhofer berichtet von einer Vielzahl von Hinweisen. Der Kripobeamte war mit einem Vermisstenfall aus Wellheim bei Eichstätt in die Sendung gekommen. Seit sechs Wochen fehlt dort von dem Ehepaar Petra und Werner Fischer jede Spur. Am 2. März wurden die 44-jährige Konditorin und ihr 45 Jahre alter Ehemann das letzte Mal gesehen. Alle Hoffnungen setzt die Polizei auf das auffällige Fahrzeug der Vermissten. Mehrere Zuschauer wollen sowohl das Ehepaar als auch den zum Wohmobil umgebauten Landcruiser in den vergangenen Wochen gesehen haben.

Ein weiteres Fahrzeug sorgte im Nachgang zur Sendung für Wirbel. Ein Porsche Cayenne mit einem Aufkleber an der hinteren Tür der Fahrerseite löste kurz nach der Sendung in Frankfurt eine Ringfahndung aus. Anlass: ein entsprechender Zuschauerhinweis. Hintergrund: Die Kantonspolizei Zürich suchte in XY vier Räuber, die am 15. Mai 2010 ein Juweliergeschäft in Zürich überfallen hatten. Ihre beiden Fluchtfahrzeuge - darunter ein Porsche Cayenne - waren mit jeweils einem Loch in der Tür versehen, auf das zur Tarnung ein Aufkleber prangte. Die Löcher waren beim Knacken der Fahrzeuge entstanden.

13.04.2011 nic / wel


(Quelle: e110.de)
nach oben springen

#36

Re: Sendung vom 13.04.2011

in XY-Hauptsendungen 12.07.2012 13:36
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
in dieser Sendung suchte Aktenzeichen xy nach dem Betrüger Hans-Peter C. Im September 2009 soll er Beteiligungen an Photovoltaikanlagen als Kapitalanlagen verkauft und dafür beträchtliche Anzahlungen – etwas über einer Million Euro – kassiert haben. Die versprochenen Gegenleistungen blieben allerdings bis heute aus. Als im Jahr 2010 Haftbefehl erging, setzte sich C. ab-auch deshalb, weil er von den Betrugsopfer bedroht wurde.

Anfang Juni wurde C. in Salzburg festgenommen, nutzte jedoch einen Krankenhausaufenthalt zur Flucht.

Vor einer Woche führte die Spur nach Fürth, Zielfahnder des Bayerischen Landeskriminalamts wollten Anfang Juli einen VW Golf kontrollieren- Am Steuer der Gesuchte. Als die Beamten ausstiegen, fuhr der 53-Jährige jedoch los, rammte mehrere Dienstwagen, verletzte drei Polizisten und brauste davon.

Am Dienstagnachmittag gelang es den Fahndern schließlich, Hans-Peter C. auf einem Parkplatz bei Burglengenfeld in der Oberpfalz festzunehmen.

Aufgrund der Vorfälle in Fürth erging gegen C. zusätzlich ein Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/festnahme-in-burglengenfeld/806856/festnahme-in-burglengenfeld.html
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kassandra
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1476 Themen und 18761 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de