#1

Betrugsmanöver aus den 70ern

in Kriminalität 28.08.2013 11:56
von Joss • 28 Beiträge

Es gab 1978 eine Gruppe die in Süddeutschland einen größeren Betrug begangen hat. Mein Dad hat mir erzählt dass er damals auch fast Opfer geworden ist. Sachlage: Vier Männer und zwei Frauen hatten ein Büro betrieben von dem sie Werbematerial für Kleinunternehmer versenden sollten. Tatsächlich haben die aber nur über einen Monat kassiert und waren dann verschwunden. Der Schaden betrug knapp 50.000,- DM . Mein Dad hat immer noch das Anschreiben von der Firma. Soweit ich weiss war eine der Täterinnen Elke F. - ihr Mann wurde später bei XY wegen Betrugs gesucht. Ich habe noch die Zeitungsausschnitte und darin steht dass die anderen Täter den gleichen Betrug mehrfach wiederholt haben. Als mein Dad damals kurz davor war einen Vertrag mit denen zu machen sind die dann untergetaucht. Kann es sein dass dieser Prospektivbetrug auch etwas mit dem zutun hat den Annette Judt mal vorgestellt hat? Die Vorgehensweise ist offenbar die selbe gewesen.

nach oben springen

#2

RE: Betrugsmanöver aus den 70ern

in Kriminalität 28.08.2013 13:26
von Jiri Brei • 535 Beiträge

Es ist nichts ungewöhnliches, dass "erfolgreiche" Betrugsmaschen immer wieder verwendet, teilweise abgewandelt und verfeinert wurden. "Vorsicht Falle" ist voll von Maschen, die immer wieder vorgestellt wurden.
Hast Du eine Möglichkeit, die Zeitungsausschnitte und das Anschreiben hier einzustellen? Würde sicherlich nicht nur mich interessieren...

Gruß
JB


Mord verjährt nicht.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonathan
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1519 Themen und 19193 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de