#1

6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 05.03.2010 22:38
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Zu diesem recht mysteriösen Fall gibt es hier wohl noch kein eigenes Thema. Hat jemand hierzu Infos? Laut xywiki ist dieser grausame Mord (der Mann verbrannte offenbar bei lebendigem Leib) bisher ungeklärt geblieben.
nach oben springen

#2

Re: 06.05.1988: FF4 Mord an Gustav R.

in Filmfälle 06.03.2010 17:44
von Heimo • 1.320 Beiträge
Ich bin nicht mehr ganz up to date. Ich meine, Gustav R. wäre bereits tot gewesen, als der Wagen angezündet wurde, aber ich kann mich da auch täuschen.

Sicherlich war dieser einer der Fälle, die mir in Erinnerung geblieben sind. Das ist einer der Fälle, über den man so recht nichts mehr gehört hat. Es spricht viel dafür, dass diese Tat auch nicht geklärt wurde. Andererseits haben wir in den letzten Jahren festgestellt, dass gerade die Taten, über die man mehrere Jahre nichts hörte, längst geklärt waren.

Ich fürchte aber, die Umstände der Tat und die vielen Ungereimtheiten (ähnlich wie bei YOGTZE) erschweren die Aufklärung immens bzw. machen sie unmöglich.
nach oben springen

#3

Re: 06.05.1988: FF4 Mord an Gustav R.

in Filmfälle 06.03.2010 19:22
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Gerade aus solchen mysteriösen Fällen speist sich die ungebrochene xy-Faszination. Vielleicht greift mal einer der Journalisten, die hier bestimmt regelmäßig auf der Suche nach Themen vorbeischauen, den Gustav-R.-Fall auf. Bei "Tante google" ist dazu nichts zu finden, bliebe (neben dem Abtauchen in Zeitungsarchive) eigentlich nur eine Nachfrage bei der seinerzeit ermittelnden Kripodienststelle. Anfragen von Journalisten sind wahrscheinlich ergiebiger als von Normalzuschauern/Forenusern.
nach oben springen

#4

Re: 6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 07.04.2010 17:56
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Unser Forum hier zählt ja auch zum Bereich der Medien. Unser Webmaster sollte mal überlegen, interessierten Usern Presseausweise auszustellen , denn:

Meine Vermutung, dass Journalisten eher Auskunft bekommen dürften, hat sich (zumindest bzgl. Niedersachsen) bestätigt. Ich habe als interessierter Bürger und Nicht-Presseausweisbesitzer bei der zuständigen Polizei in Sachen Gustav R. nachgefragt (eventuelle Pressemitteilungen/Entwicklung des Falls ab der Sendung) und die Antwort bekommen, dass man zu dem Fall nichts sagen könne und dass vor langer Zeit das Verfahren und damit auch die „Pressehoheit“ an die zuständige Staatsanwaltschaft abgegeben worden ist. Von dort kam heute die Info von wegen nur Journalisten/Presseausweis-Nachweis. Ich habe der Staatsanwaltschaft den Link zu diesem Forumsthema hier mitgeteilt, sozusagen als Beleg, dass man sich in der Öffentlichkeit (auch ohne Vermittlung durch Journalisten) durchaus noch für diesen Fall und seine Klärung/Nichtklärung interessiert.

Unabhängig davon: Man findet weder auf den Internetseiten der zuständigen Polizei noch auf denen der Staatsanwaltschaft irgendeinen Inhalt zu diesem Fall (als wenn es den niemals gegeben hätte). Daraus auf eine Klärung zu schließen, wäre wohl etwas gewagt...

Vielleicht sollten die Strafverfolgungsbehörden auf ihren Internetseiten generell Rubriken über länger zurückliegende ungeklärte Mordfälle aufmachen, das könnte auch Journalisten dazu motivieren, alte Fälle ab und zu mal wieder aufzugreifen. Dies könnte ggf. noch lebenden und bisher unbekannten Zeugen von damals helfen, sich doch noch an etwas zu erinnern und zu melden. Oder es könnte evtl. Mitwisser (von damals oder später) dazu animieren, ihr Gewissen zu erleichtern.
nach oben springen

#5

Re: 6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 21.04.2010 22:12
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Nach den unergiebigen Nachfragen bei Polizei und Staatsanwaltschaft habe ich jetzt die Verdener Nachrichten kontaktiert und angeregt, diesen interessanten Fall doch mal aufzugreifen. Der Redakteur kannte den Fall, konnte sich aber nicht erinnern, jemals was von einer Neuentwicklung oder gar Aufklärung gehört zu haben. Mal abwarten, ob hierzu demnächst was kommt.
nach oben springen

#6

Re: 6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 22.04.2010 08:15
von bd-vogel • 570 Beiträge
Heimo>Ich bin nicht mehr ganz up to date. Ich meine, Gustav R. wäre bereits tot gewesen, als der Wagen angezündet wurde, aber ich kann mich da auch täuschen.

Der FF läßt das offen (und auch im Fahndungsgespräch wird das nicht thematisiert, so daß darüber zu spekulieren müßig ist) - im Film wird der Mann als leblose Gestalt gezeigt, die die beiden Täter in den Kofferraum legen. Wolfgangs Sprechertext dazu sagt:
"Fünf Stunden nach der Beobachtung in der Raststätte wird [das Opfer] dann getötet. Der Handelsvertreter ist zu diesem Zeitpunkt an Händen und Füßen gefesselt und wird in den Kofferraum gesperrt. Danach geht der Wagen in Flammen auf."

Im übrigen ein absoluter XY-Klassiker von Grimm, nicht zuletzt wegen des unheimlichen blutbefleckten Briefes.

Bernhard.
nach oben springen

#7

Re[2]: 6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 22.04.2010 10:16
von Heimo • 1.320 Beiträge
bd-vogel>Der FF läßt das offen (und auch im Fahndungsgespräch wird das nicht thematisiert, so daß darüber zu spekulieren müßig ist) - im Film wird der Mann als leblose Gestalt gezeigt, die die beiden Täter in den Kofferraum legen. bd-vogel>Im übrigen ein absoluter XY-Klassiker von Grimm, nicht zuletzt wegen des unheimlichen blutbefleckten Briefes

Ich habe mir die Mühe nicht gemacht, die Sequenzen erneut anzuschauen. Aber gut, dass Du genau darauf nochmal verweist. Spekulieren wollte ich aber nicht wirklich.

Ein Klassiker ist es auf alle Fälle - vor allen Dingen auch dadurch, dass der Fall immer wieder unerklärliche Wendungen nimmt.
nach oben springen

#8

Re: 6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 29.04.2010 21:10
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Ich habe mir den Filmfall soeben auch nochmals angesehen: Es bleibt dort in der Tat offen, ob das Opfer lebendig oder verletzt oder tot (z.B. erschossen) in den Wagen gelegt worden ist. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Man konnte dies im nachhinein nicht mehr feststellen oder aber man hat dieses Detail bewußt zurückgehalten (Stichwort Täterwissen), weil es für einen evtl. Prozess/Urteilsfindung/Strafmaß relevant sein könnte.
nach oben springen

#9

Re: 6.5.1988 FF4 (Kripo Verden) Mord an Gustav R.

in Filmfälle 19.12.2010 10:40
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge
Der Fall Gustav Ruff ist sicher auch einer der Highlights der an Highlights nicht gerade armen 80er Jahre. Meine Meinung zu dem Fall ist übrigens, daß es eine Tat im Spionage oder Geheimdienstmilieu ist, da der Mann ja beruflich öfters in Ungarn war und dies zu der Zeit ja noch dem "Osten" angehört hatte. Das würde auch die spätere Interesselosigkeit an dem Fall erklären.
nach oben springen

#10

RE:

in Filmfälle 17.09.2016 14:40
von Steffen Kolb • 7 Beiträge

Der ganze Fall Ansich is meines Erachtens schon äußerst dubios.
1. 1987 gab es auch schon bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen etc.), warum fährt man durch die ganze Republik um ein Auto zu bezahlen?
2. Das selbe gilt für die Reparatur des Autos. Konnte das nicht eine Audi-Vertragswerkstatt in der nähe des Wohnortes des Opfers machen.
3. Der Geschäftsbereich des Opfers ist eh so ein heißes Eisen. Kaffeefahrten sind ja seit je her für bekannt, gutgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Evt. hat er sich dabei oder durch irgend welche anderen dubiosen Geschäfte einen Feind gemacht.
4. Die Aussagen widersprechen sich ja irgendwie. Ein Polizist sagt aus , Gustav R. Wäre Richtung Oldenburg weitergefahren, obwohl er nach Bremen wollte. Und Mitternachts wird er auf einem Rastplatz zwischen Bremen und Hamburg gesehen (sprich er war wahrscheinlich doch in Bremen).
Weil ich glaube, Gustav R. War kein Zufallsopfer, sondern wurde Opfer eines Zielgerichteten Anschlags.

nach oben springen

#11

RE: RE:

in Filmfälle 17.09.2016 18:36
von Heimo • 1.320 Beiträge

Zitat von Steffen Kolb im Beitrag #10
Der ganze Fall Ansich is meines Erachtens schon äußerst dubios.
1. 1987 gab es auch schon bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen etc.), warum fährt man durch die ganze Republik um ein Auto zu bezahlen?


Mindestens bis vor ein paar Jahren (evtl. sogar bis heute) konnte es passieren, dass Autohändler Barzahlung verlangten. Da spielte es keine Rolle, ob es auch schon Online Banking gab.


Zitat von Steffen Kolb im Beitrag #10

2. Das selbe gilt für die Reparatur des Autos. Konnte das nicht eine Audi-Vertragswerkstatt in der nähe des Wohnortes des Opfers machen.


Da gilt dasselbe wie bei den Händlern. Mitunter waren (und sind) die Nicht-Vertragswerkstätten deutlich günstiger als die Vertragswerkstätten.

Zitat von Steffen Kolb im Beitrag #10

3. Der Geschäftsbereich des Opfers ist eh so ein heißes Eisen. Kaffeefahrten sind ja seit je her für bekannt, gutgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Evt. hat er sich dabei oder durch irgend welche anderen dubiosen Geschäfte einen Feind gemacht.



Tja... hinterher ist man klüger.

Zitat von Steffen Kolb im Beitrag #10

4. Die Aussagen widersprechen sich ja irgendwie. Ein Polizist sagt aus , Gustav R. Wäre Richtung Oldenburg weitergefahren, obwohl er nach Bremen wollte. Und Mitternachts wird er auf einem Rastplatz zwischen Bremen und Hamburg gesehen (sprich er war wahrscheinlich doch in Bremen).
Weil ich glaube, Gustav R. War kein Zufallsopfer, sondern wurde Opfer eines Zielgerichteten Anschlags.


Die Sendung versuchte ja zu klären, warum die Angaben so widersprüchlich waren.

nach oben springen

#12

RE: RE:

in Filmfälle 17.09.2016 20:05
von Steffen Kolb • 7 Beiträge

Und vor allerdings, was mich total stutzig macht. Welcher Täter läßt sein Opfer noch einen 1Seiten langen Brief schreiben und Abschicken?? Das er das alles unbemerkt hat machen sollen, finde ich eher unwahrscheinlich.
Bei mir erhebt sich der Verdacht das Opfer und auch seine Assistentin (sie wußte mehr, als sie der Polizei mitgeteilt hat)kannten die Täter. Weil mir kommt der Brief wie eine Warnung vor.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Morde an Kinder und Jugendliche
Erstellt im Forum Filmfälle von XYmittendrin
2 28.01.2019 01:45goto
von Schildi1976 • Zugriffe: 382
7.6.1968 FF1 (Kripo Wuppertal) Mord im Wochenendhaus
Erstellt im Forum Filmfälle von bdvogel
6 13.05.2019 15:55goto
von LD-X 733 • Zugriffe: 1646
1.12.1978 FF 1 (Kripo Lüneburg) Mord an Manfred Hering
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
5 26.08.2017 20:45goto
von Oma Thürmann • Zugriffe: 6822
27.10.1995 - FF 1 (Kripo Berlin) - Mord an Sabrina G.
Erstellt im Forum Filmfälle von Oma Thürmann
13 30.09.2017 00:38goto
von Oma Thürmann • Zugriffe: 7043
6.5.1988 FF 2 (Kripo Nürnberg) Mord an Lorenz Deinhard
Erstellt im Forum Filmfälle von CriMentor
3 16.12.2008 15:47goto
von CriMentor • Zugriffe: 1313
Fallkomplex Schürmann/Berchner 5.7.1968 FF2 (Bielefeld) & 19.6.1970 FF2 (Ulm)
Erstellt im Forum Filmfälle von bdvogel
39 04.02.2019 15:35goto
von Schildi1976 • Zugriffe: 4933
5.7.1985 FF 3 KRIPO Frankfurt (Vermisstenfall Bouillaguet) & 3.6.1988 FF1 KRIPO Hamburg (Mord an Inge Schwechel)
Erstellt im Forum Filmfälle von dido
7 20.03.2010 10:00goto
von bastian2410 • Zugriffe: 4635
1.12.1995 Studiofall 7 (Fall 10, Kripo Flensburg) Mordfall Dennis Rostel
Erstellt im Forum Studiofälle von bd-vogel
2 09.08.2017 21:23goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 1643
7.11.1980 SF 6 (Kripo Düsseldorf) Mord im Intercity "Toller Bomberg" (Mordfall Vesna Nasteva)
Erstellt im Forum Studiofälle von bd-vogel
13 01.11.2016 22:19goto
von Ede-Fan • Zugriffe: 5779

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonathan
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1519 Themen und 19193 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de