#16

Re: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 05.12.2011 14:37
von Ludwig • 575 Beiträge
Lieber User theodorwerz !

Deine Beiträge in diesem Forum wirken reichlich unverständlich und sind meines Erachtens hier auch deplatziert. Solltest Du, wovon ich allerdings nicht ausgehe, über Informationen verfügen, die zur Klärung der beiden Fälle führen, so darf ich Dir hiermit einen kleinen Tip geben: es sind in beiden Fällen sehr hohe Belohnungen ausgesetzt.....

viele Grüße
Ludwig
nach oben springen

#17

Re[3]: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 05.12.2011 18:48
von Theodorwerz • 11 Beiträge
Theodorwerz>...passt irgendwie nicht zusammen, erst so ein Getös und dann warum diese merkwürdige "Funkstille" @Eckes? Fragte doch nur an, mit wem habe ich es zu tun? Glaubst du so leichtfertig gebe ich meine pikanten Recherchen Jedem, so einfach raus?
Theodorwerz>Der Täter und seine Helfershelfer sind längst anvisiert, die können sich nicht mehr verdünnen?
Theodorwerz>Demnächst mehr zu erfahren?

Theodorwerz>Grüße Theo!

Danke @Eckes für die Antwort, hat sich wohl doch noch für mich zufriedenstellend, positiv geklärt
nach oben springen

#18

Re[2]: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 05.12.2011 19:19
von Theodorwerz • 11 Beiträge
Ludwig>Lieber User theodorwerz !

Ludwig>Deine Beiträge in diesem Forum wirken reichlich unverständlich und sind meines Erachtens hier auch deplatziert. Solltest Du, wovon ich allerdings nicht ausgehe, über Informationen verfügen, die zur Klärung der beiden Fälle führen, so darf ich Dir hiermit einen kleinen Tip geben: es sind in beiden Fällen sehr hohe Belohnungen ausgesetzt.....

Ludwig>viele Grüße
Ludwig>Ludwig

...Bin nicht auf Auslobungen fixiert! Es ergab sich, davon war ich nicht mal überrascht, inzwischen hier in den Inhalten interessante Neuigkeiten, die meine privaten Erhebungen bestätigen! Sollte sich deine "Bewertung" auf die Sache konzentrieren hör ich dir dankbar, gerne zu.
Eines verspreche ich, es werden schonungslos, hoffentlich kurzweilige unverständliche Infos den gebührenden
Druck sich zwangsweise ergebender Öffentlichkeit auf diejenigen ausüben, die das furchtbare Geschehen, meiner Meinung nach, viel zu langer nachweisbarer, daher auch erfolgloser Ermittlungsarbeit, längst zu den Akten legen müssten…
Wenn eine Sonderkommission über "offene Grenzen" hinweg, nicht Hinweisen nachgehen darf, sind das auch kritisierbare Fakten...? Hinterbliebene warten weiterhin dringend auf Ergebnisse!
Das, noch erweiterungsfähige Ausführungen, für heute, Gruß Theo!
nach oben springen

#19

Re[4]: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 05.12.2011 20:22
von Theodorwerz • 11 Beiträge
Theodorwerz>>...passt irgendwie nicht zusammen, erst so ein Getös und dann warum diese merkwürdige "Funkstille" @Eckes? Fragte doch nur an, mit wem habe ich es zu tun? Glaubst du so leichtfertig gebe ich meine pikanten Recherchen Jedem, so einfach raus?
Theodorwerz>>Der Täter und seine Helfershelfer sind längst anvisiert, die können sich nicht mehr verdünnen?
Theodorwerz>>Demnächst mehr zu erfahren?

Theodorwerz>>Grüße Theo!

Heimo>Lieber User theodorwerz,

Heimo>ich verfolge hier bereits seit einigen Tagen diese Diskussion. Natürlich sind wir hier an Entwicklungen und Neuigkeiten interessiert. Wir möchten auch, dass dieser Fall geklärt wird.

Heimo>Allerdings sollten relevante Informationen an die zuständigen Behörden (Staatsanwaltschaft, Polizei) vermeldet werden und nicht in einem Internetforum angedeutet werden. Mir wäre es gar lieber, dass man nur mit den Behörden kooperiert und sich in Internetforen zur Situation überhaupt nicht äußert. Aber da hat jeder eine andere Warte.

Heimo>Außerdem sollte dieser Thread nicht betätigt werden, um jemanden, der, aus Gründen die ich nicht kenne, nicht mit Dir kommuniziert, doch zum Gedankenaustausch zu bewegen. Entweder der User macht es aus eigenem Antrieb - oder gar nicht. Postings von Dir, die zum Gegenstand haben, diesen User zu einer weiteren Kommunikation zu drängen, werden von mir künftig kommentarlos gelöscht.

Heimo>Was Deine ermittlerischen Tätigkeiten angeht, kann ich über die Qualität der Ergebnisse nichts sagen. Ich möchte Dich aber darauf hinweisen, dass wir in diesem Forum kritisch mit Personen umgehen, die der Ansicht sind, mehr zu einzelnen Straftaten zu wissen. Die Hobbyermittler, die ich hier und in anderen Foren erlebt habe, stellten sich nicht unbedingt nur in den Dienst der Sache.

Hallo Heimo, …. dachte es wäre hier einen sachliche Unterhaltung erwünscht, halte mich mal auch dazu kurz: Selbstverständlich sind von mir an übergeordneten Behörden
konkret Hinweisangebote (sogar in den ersten Tagen nach dieser veröffentlichten Gewalt) im Sinne der gesetzlicher Bestimmungen, Anspruch auf Vertraulichkeit und alle sich ergebenden vom Gesetzgeber zu erfüllenden weiter einzuhaltenden Zeugenschutzzusagen, angeboten worden!

Die Unbedenklichkeit meiner Person war längst ausreichend geklärt!

Zum Problem der Forenregel:

Erst auf Anfragen würde ich dann mehr dazu sagen können, aber wie soll hier im Sachforum das unter einem guten Stern, angestrebter Enthüllungen und Auflösungen sich anbietet, jetzt aber kontrovers der vorgenannten Empfehlung, Modulationsebene wohl noch allseitig zufriedenstellend geschehen?
Grüße Theo!
nach oben springen

#20

Re: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 06.12.2011 18:11
von der_kommissar • 71 Beiträge
Wenn du deine Hinweise an die Behörden auch so abgibst, wie deine Beiträge hier im Forum, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass niemand etwas damit anzufangen weiß. Niemand kann deinen Kauderwelsch verstehen.
nach oben springen

#21

Re: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 07.12.2011 10:00
von Punker • 445 Beiträge
Diesen Wirrwarr in zahlreichen Leserbriefen/Foren kann wirklich kein Mensch mehr folgen
Denke mal, hier will jemand TKKG spielen....

VG
P.
nach oben springen

#22

Re[2]: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 08.12.2011 04:52
von Theodorwerz • 11 Beiträge
Punker>Diesen Wirrwarr in zahlreichen Leserbriefen/Foren kann wirklich kein Mensch mehr folgen
Punker>Denke mal, hier will jemand TKKG spielen....

Punker>VG
Punker>P.

…Was soll diese herbabwürdigende Einlassung bewirken? Ablenkung?
Glaubt hier wer was er will, nur ernsthaftes seriöses Hinterfragen ist angesagt!
Wie sonst sind unsachliche hämische Zwischenrufe anders zu erklären, auch noch mit dieser furchtbaren Gewalt an zwei unschuldige wehrlose Menschen, in Verbindung bringen?
Schließlich haben wir alle ein erklärtes Ziel, den noch unbekannten Mörder verurteilt zu wissen! Oder wer verwirrt in der Tat hier gut nachzulesen, so unverständlich daneben?
nach oben springen

#23

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 11.01.2015 00:44
von vorsichtfalle • 692 Beiträge

Hallo an alle,


ich habe mal wieder in den weiten des internets etwas entdeckt. Der Fall Langendnk wurde auch in einer Masterarbeit kurz angesprochen. Dort wird der Fall in einem Interview mit Klaus-Eberhard Thiessen, Diplom-Psychologe, ehemals Leiter des Psychologischen Dienstes der Hessischen Polizei erwähnt. Die entsprechende Passage lautet:

"Wann ist der idealste Zeitpunkt für eine Hypnose?

Das kann durchaus eine Woche, 10 Tage, 2-3 Wochen nach dem Ereignis sein, so in etwa ist es gut. Aber es geht auch Jahre später,
wenn es etwas Wichtiges, Emotionalisierendes ist. Dann bleiben bestimmte Grundsachverhalte festzementiert da. Es ist erstaunlich, was da manchmal
dazu kommt. Ich habe etwas mitgebracht, ein Protokoll von der Kripo Traunstein. Da geht es um den Fall
Langendonk (Mord an einem niederländischen Ehepaar). Ist schon eine lange Zeit her. Da war ich gleich am Anfang eingebunden, da ist nichts herausgekommen, aber jetzt haben die da allerlei Spuren ausgetüftelt, es könnte ein Rumäne gewesen sein, der über die österreichische Grenze gewechselt ist. Jetzt haben sie einen weiteren Zeugen aufgetrieben, der dort eine Wahrnehmung gemacht hat. Den haben wir voriges Jahr im Sommer dann noch mal hypnotisiert, eine erstklassige Versuchsperson, es ist erstaunlich, was der alles zu Tage gefördert hat!"


Martina Sebald: Der Einsatz von Methoden der Erinnerungsunterstützung zur Präzisierung von Zeugenaussagen bei Kapitaldelikten
am Beispiel der Hypnose Untersuchungen im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Kriminalistik und Recht. Münster, 2008.

http://195.202.38.218/onlinedokumente/ma...ald_Martina.pdf


nach oben springen

#24

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 11.01.2015 02:13
von Ede-Fan • 602 Beiträge

Hallo vorsichtfalle,

da hast Du aber ein schönes Schätzchen ausgegraben! Das ist ja hochgradig empfehlenswert. Unter anderem geht es auf der Dokumentenseite 40 um die Vergewaltigung einer Wanderin am 25.11.2006 in Brauneck/Bayern. Dies ist im FF5 vom 29.03.2007 "Vergewaltigung und Mordversuch (Sexualverbrechen Obergries)" behandelt worden.

Auch kommt in dieser Masterarbeit immer wieder Klaus Wiest zu Wort. Wiest war häufiger Gast bei XY und ist nun als polizeilicher Fallanalytiker tätig.


nach oben springen

#25

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 11.01.2015 18:33
von Unbekannter Toter • 53 Beiträge

Handelt es sich bei dem Rumänen nicht um den Bulgaren, nach dem Ende der 0-er-Jahre gefahndet wurde? So erstaunlich kann die Spur jedenfallls nicht gewesen sein, schließlich hat sich offensichtlich nichts Wesentliches ergeben.

nach oben springen

#26

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 11.01.2015 21:26
von vorsichtfalle • 692 Beiträge

Hallo,


das ist mir auch aufgefallen. Wurde damals aber nicht nach einem Zeugen gesucht?
Im Interview liest es sich so als wäre der Rumäne tatverdächtig. In der Tat könnte es sich aber dennoch um die selbe Person handeln.

VG


nach oben springen

#27

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 11.01.2015 22:39
von Unbekannter Toter • 53 Beiträge

Auf dem allmystery-Forum wurde auch schon die Vermutung angestellt, dass der gesuchte Bulgare (oder Rumäne) der eigentliche Täter gewesen sein könnte, der Irrfahrer nur ein Komplize. Wie belastbar das ist? Keine Ahnung.

nach oben springen

#28

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 21.01.2015 17:52
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge

Ich habe vor längerer Zeit in diesem Forum einen Gedankenaustausch mit dem von mir sehr geschützten User Ludwig geführt in dem ich auch schon darauf hingewiesen habe, daß es wohl wahrscheinlicher ist, daß der Bulgare/Rumäne der eigentliche Täter ist und der Ösi nur ein Handlanger der beauftragt wurde das Wohnmobil möglichst weit wegzubringen.

nach oben springen

#29

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 21.01.2015 21:01
von Unbekannter Toter • 53 Beiträge

Trotzdem seltsam, dass man es bei den überragenden Ansätzen (v.a. das gestochen scharfe Phantombild und seinem offensichtlichen Bezug zur Tatregion) nie hat ermitteln können. Auch unerklärlich für mich: Die außerordentliche Brutalität, erst erschossen, dann die Kehle durchgeschnitten, schließlich noch angesteckt. Nach einer zufälligen Bekanntschaft sieht das ja nicht aus, eher nach jemandem, der einen tiefen Hass entwickelt hat.


zuletzt bearbeitet 21.01.2015 21:04 | nach oben springen

#30

RE: 24.10.1997 FF1 (Kripo Traunstein) Doppelmord im Wohnmobil (Mordfall Truus & Harry Langendonk)

in Filmfälle 01.10.2015 11:39
von vorsichtfalle • 692 Beiträge

Hey,

ein sehr sehr interessanter neuer Bericht:

http://www.mdr.de/brisant/mordfall-langendonk106.html

Der Mordfall Langendonk

BRISANT | 29.09.2015 | 17:15 Uhr
Das holländische Ehepaar Truus und Harry Langendonk.

Es ist eines der brutalsten Verbrechen, die je in Bayern begangen wurden. So heißt es auf der Fahndungsseite der Polizei. Am 7. Juni 1997 tötete ein Unbekannter das holländische Ehepaar Truus und Harry Langendonk. Die beiden saßen vor ihrem Wohnmobil, als der Täter mehrere Schüsse auf die Urlauber abgab. Wahrscheinlich um ganz sicher zu gehen, schnitt der Täter danach beiden die Kehle durch. "Die Eheleute Langendonk wurden auf brutalste Art und Weise hingerichtet und vom Tatort weggebracht", erklärt Stefan Stampfl von der Polizei Traunstein.
Stefan Stampfl, Polizei Trauenstein
BRISANT
Doppelmord an holländischem Ehepaar: Polizei sucht weiter nach dem Täter

Truus und Harry Langendonk wurden 1997 bei Traunstein ermordet. Noch immer suchen die Ermittler nach dem Täter, versuchen den Fall aufzuklären.

29.09.2015, 17:15 Uhr | 06:05 min


Was dann geschah, ist für die Ermittler bis heute nicht nachvollziehbar. Laut Polizei versteckte der Täter die Leichen in dem Wohnmobil und fuhr damit etwa zwei Stunden nach der Tat mehr als 250 Kilometer gen Norden. Als der Tank fast leer war, parkte er den Camper gegen ein Uhr nachts auf einem Rastplatz bei Nürnberg und steckte ihn in Brand. Die Flammen wurden schnell entdeckt. Der Täter flüchtete, legte dabei aber eine eindeutige Spur: Führerscheine, Geldbeutel und weitere Gegenstände aus dem Besitz der Langendonks wurden später gefunden. "Wir gehen davon aus, dass der Täter von dem Martinshorn so eingeschüchtert war, dass er sich nach und nach der Gegenstände entledigen wollte und die nach und nach weggeworfen hat", erklärt Stampfl. An einer Telefonzelle rief er sich ein Taxi und ließ sich zum Nürnberger Hauptbahnhof fahren. Dort angekommen, stieg er in ein weiteres Taxi und ließ sich wieder zurück in Richtung Traunstein fahren.


Die Taxifahrer wurden zu den wichtigsten Zeugen, so die Ermittler. Mit ihrer Hilfe hat die Polizei ein Phantombild erstellt. Der Mann war zur Tatzeit etwa 28 bis 35 Jahre alt, sprach südbayerischen oder österreichischen Dialekt. "Die Kleidung hat nicht zu ihm gepasst", erinnert sich einer der beiden. "Er hatte eine Hose und ein Hemd an und trug eine Krawatte. Das Jackett trug er über den Arm, hat es auch während der ganzen Zeit nicht beiseitegelegt. Insgesamt war er schmuddelig, ein sehr unangenehmer Gast." Das Jacket habe er immer über dem Schoß liegen gehabt. "Im Nachhinein denke ich, dass er darunter eventuell die Tatwaffe verbarg", so der Taxifahrer. Laut Ermittlern war die Tatwaffe eine Tokarew TT33 oder ein baugleiches Modell. Unweit des Tatortes stieg der Mann aus und verschwand im Wald. Eine mögliche Erklärung für das Verhalten des Täters ist laut Ermittler, dass er möglicherweise sichergehen wollte, am Tatort nichts übersehen und keine Spuren hinterlassen zu haben.
Familie: "Wenn er noch lebt, soll er gefangen werden"

Achtzehn Jahre sind seit der grausamen Tat vergangen - bislang ohne Ergebnis. Die holländischen Angehörigen des Ehepaars Langendonk halten seitdem engen Kontakt zu dem bayerischen Ermittlern. "Wenn er noch lebt, soll er gefangen werden", sagt Leo Langendonk, der jüngere Bruder von Harry. Profiler sollen nun erneut den Fall analysieren. Vielleicht führt dies endlich zum Mörder? Die Traunsteiner Polizei will nichts unversucht lassen und hofft weiterhin auf neue Hinweise aus der Bevölkerung.
Polizei bittet um Mithilfe

Wer kann neue Angaben zur Person oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Taxifahrgastes machen?


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1614 Themen und 19677 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de