#1

24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 03.04.2008 09:36
von blofeld • 111 Beiträge
Auf "y*utube" kann man sich z. Zt. den Clip vom "Fall Gaum" aus der XY-Sendung vom 24.01.1969 anschauen. Wurde dieser mysteriöse Fall jemals geklärt?
nach oben springen

#2

Re: Fall Gaum

in Filmfälle 03.04.2008 14:50
von Heimo • 1.278 Beiträge
Bisher ist keine Klärung bekannt geworden. Ich weiß es zwar nicht sicher - meine Kenntnis endet beim Hörzu-Artikel - aber man sollte davon ausgehen, dass dieser mysteriöse Fall (klassische Inszenierung) nicht geklärt ist.
nach oben springen

#3

Re: Fall Gaum

in Filmfälle 27.04.2008 00:36
von bdvogel (gelöscht)
avatar
Weiß auch nix von einer Klärung.

Jedenfalls aber super FF, bestes klassisches XY.

Bernhard.
nach oben springen

#4

Re: Fall Gaum

in Filmfälle 03.04.2009 15:46
von Kuller • 80 Beiträge
Der Fall Gaum ist mir im Zeitungs-Archiv über den Weg gelaufen. Laut Artikel vermutet man Frau Gaum in einem Ostblockstaat und Herr Gaum wird mit Schmuggelei in Verbindung gebracht. Eher Mutmaßungen und keine Klärung in Sicht. (1969)

http://www.abendblatt.de/extra/service/944949.html?xmlurl=http%3a%2f%2f87.230.59.37%2fha%2f1969%2fxml%2f19690203xml%2fhabxml690103_3268.xml&pdfurl=http%3a%2f%2f87.230.59.37%2fha%2f1969%2fpdf%2f19690203.pdf%2fASV_HAB_19690203_HA_016.pdf
nach oben springen

#5

Re: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 07.04.2009 06:19
von Goldberg • 14 Beiträge
Jo 1969 war diese dpa Meldung für mich eigentlich eh die Sensation in dem Fall - Dass Josef Gaum eine zweite Identität gehabt hat allerdings deutlich weniger, als die Aussage über den Verbleib von Frau Gaum.

Eine einfache in den Raum gestellte Behauptung, die den ganzen Fall in einem uU doch noch mysteriöseren Licht erscheinen lässt, als sowie schon.

Es wird aber vermutlich in diesem Fall nie zu weiteren Erkenntnissen kommen, es sei denn es meldet sich eine nun Ende 70 jährige Frau bzw wird nach deren Tod auch ihre wahre Identität in irgendeinem Staat dieser Welt offengelegt...
nach oben springen

#6

Re: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 07.04.2009 10:36
von Heimo • 1.278 Beiträge
Aufgrund der Merkwürdigkeiten dieses Falls rechne ich aber nicht mehr damit, dass wir jemals erfahren werden, was die Hintergründe für dieses Verhalten und das Verschwinden waren.
nach oben springen

#7

Re: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 09.04.2009 06:19
von Goldberg • 14 Beiträge
Das sehe ich genauso - Allerdings ist doch eine dpa Meldung mit Inhalt Frau Gaum halte sich im Ostblock auf doch wohl auf irgendetwas zurückzuführen. Und das würde mich schon interessieren, wie es dazu kam. Zumal der Kommissar im Studio ja Spionageaktivität explicit ausschloß, also hier scheinbar ja Überprüfungen stattgefunden hatten.
nach oben springen

#8

Re[2]: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 21.06.2009 20:06
von Manfred • 14 Beiträge
Goldberg>Das sehe ich genauso - Allerdings ist doch eine dpa Meldung mit Inhalt Frau Gaum halte sich im Ostblock auf doch wohl auf irgendetwas zurückzuführen. Und das würde mich schon interessieren, wie es dazu kam. Zumal der Kommissar im Studio ja Spionageaktivität explicit ausschloß, also hier scheinbar ja Überprüfungen stattgefunden hatten.

Ich habe heute mal eine Anfrage an die KD Mannheim geschickt und den aktuellen Sachstand angefragt.
Ich vermute mal, dass eine Antwort wieder eine Weile auf sich warten lässt. An den Fall werden sich die heutigen Beamten vermutlich nicht mehr aus dem Stehgreif heraus erinnern können. Die Antwort werde ich hier auf jedenfall posten

Was eine etwaige Geheimdiensttätigkeit betrifft, so werden die Ermittlungsbehörden seinerzeit keine oder eh nur eine falsche Antwort erhalten haben. Ich kann mir kaum vorstellen, das mitten im Kalten Krieg der BND, KGB oder die Stasi Informationen an die Mordkommission herausgegeben hat
Wenn heute Nachforschungen betrieben werden, könnten durchaus andere Antworten kommen
nach oben springen

#9

Re: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 22.06.2009 16:30
von Manfred • 14 Beiträge
Wie versprochen, hier der aktuelle Stand. Meine Anfrage wurde abgelehnt, mit der Begründung dass ein Nachforschen aus Organisatorischen Gründen nicht möglich sei sowie aus reinem Interesse basierende Anfragen von Bürgern zu beantworten.

Da stelle ich mir die Frage, wie denn mit einem etwaigen Hinweisgeber umgegangen wird. Ob der auch abgewimmelt wird ? Auch wenn inzwischen über 40 Jahre vergangen sind, wäre es ein leichtes rauszufinden, ob der Fall abgeschlossen ist oder nicht. Ein ähnliches Problem habe ich mit einer Anfrage in einem anderen Fall mit einer anderen KD und einem Leitenden Oberstaatsanwalt. In diesem Fall wissen die Herrschaften zwar ob der Fall abgeschlossen ist oder nicht, wollen aber nichts sagen. Warum sie mir nichts sagen wollen, wollen sie mir aber offensichtlich auch nicht sagen.
nach oben springen

#10

Re: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 13.07.2009 18:16
von Schnüffler • 4 Beiträge
Ich habe den Fall Gaum gerade zum ersten Mal gesehen.
Meiner Meinung nach spricht vieles für eine Entführung von Frau Gaum, mit anschließender Lösegeldforderung.
An einen Spionagefall denke ich absolut nicht, aber wie gesagt, ich kenne nur die Hintergründe aus der XY-Berichterstattung vom 24.01.69
nach oben springen

#11

Re[2]: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 13.07.2009 18:28
von Heimo • 1.278 Beiträge
Schnüffler>Ich habe den Fall Gaum gerade zum ersten Mal gesehen.
Schnüffler>Meiner Meinung nach spricht vieles für eine Entführung von Frau Gaum, mit anschließender Lösegeldforderung.


Bei einer Lösegeldforderung braucht man zwangsläufig auch einen Adressaten. Vom wem wurde denn dann was gefordert?
nach oben springen

#12

Re[3]: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 14.07.2009 00:19
von Schnüffler • 4 Beiträge
Heimo>Bei einer Lösegeldforderung braucht man zwangsläufig auch einen Adressaten. Vom wem wurde denn dann was gefordert?

Ich habe wie gesagt nur die Sendung gesehen...
Könnte das Sinn machen?
Die Frau wurde unvermittelt entführt, und der Mann, der als reich galt, sollte bezahlen?
nach oben springen

#13

Re[4]: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 14.07.2009 09:53
von Heimo • 1.278 Beiträge
Schnüffler>Ich habe wie gesagt nur die Sendung gesehen...
Schnüffler>Könnte das Sinn machen?
Schnüffler>Die Frau wurde unvermittelt entführt, und der Mann, der als reich galt, sollte bezahlen?

Der Mann, der für die Polizei als unauffindbar galt, wurde zum Ziel von Lösegelderpressern, die ihn an den verschiedensten Orten problemlos aufspürten?

Die Realität sieht anders aus. Das Schicksal von Inger Gaum gilt bis heute als ungeklärt. Die Vermutung, dass sie als Spion in den Osten ging, ist eine von vielen.

Nach der Sendung konnte man zumindest zu ihm noch was sagen. So unterhielt er eine Beziehung zu einer Frau in Österreich, die einige Monate nach seinem Verschwinden begann. Ohne dass es ihm bewusst wurde, zeugte er mit ihr eine Tochter, die geboren wurde, als er längst tot war.
In dem Buch "Spurlos" von Tozzer und Kallinger wird beschrieben (S. 86ff), dass er sich nach seinem Verschwinden in Liechtenstein und ÖSterreich aufgehalten habe. Dort pflegte er einen recht aufwändigen Lebensstil, für das seine bekannte Barschaft kaum ausgereicht haben dürfte, so die Einschätzung der Behörden.

Das spricht nicht für eine Entführung mit Lösegeldforderung.
nach oben springen

#14

Re[5]: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 14.07.2009 13:37
von Schnüffler • 4 Beiträge
Heimo>Der Mann, der für die Polizei als unauffindbar galt, wurde zum Ziel von Lösegelderpressern, die ihn an den verschiedensten Orten problemlos aufspürten?

Wer sagt dass die "Erpresser" ihn aufspüren mussten?
Wenn sie seine Frau "an diesem letzten Arbeitstag" entführt hätten, stünde er doch in Abhängigkeit zu den Erpressern, und ganz ehrlich, seinem Verhalten nach zu urteilen, wurde er von jemandem unter Druck gesetzt. (z.B. die Nacht und Nebel Aktion, das Bargeld aus seiner Wohnung zu holen...)
Kurz vor seinem Tod hat er ja nochmal versucht Geld zu beschaffen, was ihm nicht gelungen ist.
Ein Spion hat Auftragsgeber, denke nicht dass ein Spion das Risiko erkannt zu werden eingehen müsste, von seinem eigenen Konto, dass aller Wahrscheinlichkeit nach gesperrt ist, Geld abzuheben "23.12.65". Unmittelbar danach wurde Gaum umgebracht.
(3 Monate "28.03.66" nach dieser "Transaktion", wurde seine Leiche gefunden, die 6-12 Wochen im Wasser gelegen hat.)


Das er eine Geliebte hatte und im Ausland einen aufwendigen Lebensstil führte, spricht natürlich absolut gegen eine Entführung seiner Frau...

Aber, dass ein Spion, der sich absetzen will, das Bargeld in seiner Wohnung ein paar Tage später dringend benötigt (vergessen?)
und dass eine Spionin, die sich absetzen will, sich noch am Tag ihrer "Flucht" um die Vorräte im Haushalt kümmert, macht aus meiner Sicht absolut keinen Sinn.
nach oben springen

#15

Re: 24.1.1969 FF1 (Mannheim) Gaum-Rätsel

in Filmfälle 22.09.2009 10:19
von blofeld • 111 Beiträge
Es könnte ja auch sein, daß Gaum selbst vorher seine Frau beseitigt hatte, bevor er sich absetzte und ein Doppelleben führte.
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kerzenlicht
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1479 Themen und 18795 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de