#1

28.01.1977 SF4 (Fall 7, Kapo Basel-Stadt) wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 26.02.2013 09:44
von Astrid • 149 Beiträge

Weiss jemand etwas über eine Mitgliedschaft
von Johannes Roman bei der RAF?

In der Sendung vom 28.01.1977 gibt es aus der Schweiz eine Personenfahndung
nach ihm zusammen mit Christian Klar, der am 05.01.77 am Grenzübergang Riehen auf den schweizer Grenzbeamten schoss... .
Beide konnten an Hand zurückgelassener falscher Ausweise
identifiziert werden konnten ?
Christian Klar ist ja bekannt und wurde ja auch u.a. wegen der Schüsse in Riehen vom OLG Stuttgart verurteilt.
Aber wer ist Johannes Roman?
Ich finde nix.
Ist der noch in der Fahndung oder ist es verjährt?


P.S.
Habe doch noch was gefunden, er soll zusammen mit Waltraud Boock beim Banküberfall in Wien dabei gewesen sein am 13.12.1976.

http://www.wien-vienna.at/geschichte.php?ID=1387


zuletzt bearbeitet 09.01.2014 17:31 | nach oben springen

#2

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 26.02.2013 13:17
von Heimo • 1.262 Beiträge
Der Mann hieß auch gar nicht Johann Roman.

In der Realität hatte der Täter einen anderen Namen. Da ich ungerne den Klarnamen hier poste, schicke ich Dir hier eine PN mit dem korrekten Namen (und einem Link).
nach oben springen

#3

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 26.02.2013 14:05
von Astrid • 149 Beiträge
Heimo:

Finde in meinem Menü keine Stelle eine persönliche Nachricht zu schicken.
Deshalb mein Dank an dieser Stelle, die Info
reicht mir so und ein Fotovergleich bestätigt es auch.

Gruss
Astrid
nach oben springen

#4

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 26.02.2013 14:31
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Klar-Namen (nicht nur die von Christian) gut und schön, aber bei Personen, die selbst im deutschen Wikipedia mit Vollnamen genannt werden, kann man von "Personen des öffentlichen Lebens" ausgehen und muss keine Geheimniskrämerei betreiben.

Meint
JB
nach oben springen

#5

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 26.02.2013 14:36
von Astrid • 149 Beiträge
@ Jiri

sehe ich auch so, besonders sollte es eigentlich möglich sein diese und andere verurteilte Straftäter mit Tat und Namen zu benennen. Personen der Zeitgeschichte
sind sie alle mal.
Ich wollte aber nicht Heimo, der meine Frage beantwortet hat, zum Dank "gegen das Schienenbein" treten.
Wenn er mag kann er es offen legen.
nach oben springen

#6

Re[2]: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 26.02.2013 19:50
von Heimo • 1.262 Beiträge
Astrid>Heimo:

Astrid>Finde in meinem Menü keine Stelle eine persönliche Nachricht zu schicken.
Astrid>Deshalb mein Dank an dieser Stelle, die Info
Astrid>reicht mir so und ein Fotovergleich bestätigt es auch.

Astrid>Gruss
Astrid>Astrid

Das stimmt. Hier können nur die Admins und Mods PN verschicken. Deswegen hatte ich meine Mail hinzugefügt.

@all
Okay,

Es war Günter Sonnenberg.


Was die Nennung von Realnamen angeht, so bin ich zurückhaltend. Sicherlich handelt es sich hier um Personen der Zeitgeschichte. Auf der anderen Seite handelt es sich für mich auch um Personen und Menschen, denen ich zugestehe, dass sie nicht überall genannt werden möchten und auch nicht mehr an ihre Taten erinnert werden wollen. Von daher bevorzuge ich deutlich die Diskretion und kann mich nicht oder nur wenig dafür erwärmen, wenn in diesem Forum dann doch Realnamen von bereits festgenommmenen verurteilten Tätern veröffentlicht werden.

In diesem Fall nenne ich den Namen doch, da ich zugestehen muss, dass die RAF eine Sonderstellung einnimmt. Sonst gilt für mich aber weiterhin, dass ich die Namen von Straftätern auch dann nicht nenne, wenn sie mir bekannt sein sollten.
nach oben springen

#7

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 27.02.2013 05:38
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Danke.
Ich hatte bei Vergleichen mit den damaligen Fahndungsplakaten eine Ähnlichkeit mit einem "A. Achterath" festgestellt, diesen Namen aber in keiner weiteren Veröffentlichung wiedergefunden. War "Achterath" auch ein Alias von Sonnenberg?

JB
nach oben springen

#8

Re[2]: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 27.02.2013 10:41
von Heimo • 1.262 Beiträge
JB>Danke.
JB>Ich hatte bei Vergleichen mit den damaligen Fahndungsplakaten eine Ähnlichkeit mit einem "A. Achterath" festgestellt, diesen Namen aber in keiner weiteren Veröffentlichung wiedergefunden. War "Achterath" auch ein Alias von Sonnenberg?

JB>JB

Dafür bin ich dann doch der falsche Ansprechpartner. Mir sind zwar immer noch einige Namen aus der Zeit gegenwärtig, aber der Name sagt mir nichts und ich bin über die Figur Sonnenberg nicht wirklich im Bilde.
nach oben springen

#9

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 27.02.2013 15:03
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Es sollte erwähnt werden, dass die Täterschaft von Sonnenberg bei der Tat am Grenzübergang Riehen nicht bewiesen ist. Sonnenberg konnte nie zu 100% nachgewiesen werden, dass er bei der Schießerei der zweite Mann neben Christian Klar war. Der Terrorist wurde für diese Tat im Gegensatz zu Klar nie vor Gericht gestellt. Im Endeffekt wurde Sonnenberg "nur" für zweifachen Mordversuch verurteilt. (Schießerei mit zwei Polizisten bei seiner Festnahme 1977). Als sicher gilt, dass Sonnenberg auch an der Ermordung von Generalbundesanwalt Siegfried Buback involviert war- das Verfahren wurde jedoch aus gesundheitlichen Gründen eingestellt.

Jiri

Sonnenberg und Achterrath sind zwei verschiedene Personen. Achterrath war Gründungsmitglied des "Sozialistischen Patienten- Kollektivs", welcher 1970 als eine Stadtguerillagruppe in Heidelberg gegründet wurde. Der SPK gehörten auch ua Siegfried Hausner, Friederike Krabbe, Hanna Krabbe, Sieglinde Hofmann, Margrit Schiller und Lutz Taufer an, die später zur RAF wechselten und 1975 an der Geiselnahme in der deutschen Botschaft in Stockholm beteiligt waren.

Achterrath war Bomben- und Karate-Experte und unterstützte (vermutlich) die erste Generation der RAF. Er soll die Ausbildung der RAF- Mitglieder zu Einzelkämpfern und zu Bombenexperte gefördert haben. Er wurde 1974 in Amsterdam festgenommen und in Karlsruhe wegen Gründung und Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung angeklagt.
nach oben springen

#10

Re: Frage zu Fall 7 in der Sendung vom 28.01.77 wegen RAF Johannes Roman (und Christian Klar)

in Studiofälle 28.02.2013 05:54
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Wow, danke für die Detailinfos!
Ich wunderte mich nur, dass A. auf Fahndungsplakaten prominent auftauchte, aber in keiner Mitgliederliste der RAF wiederzufinden ist, auch guurgle ist recht ahnungslos. Deshalb vermutete ich, dass das BKA auch in diesem Fall einem Alias aufgesessen war, was aber offenbar nicht der Fall ist.

Danke für die Aufklärung!

JB
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1457 Themen und 18556 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de