#1

"Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 28.10.2009 12:59
von Alice • 75 Beiträge
Tach allerseits!

Eine tolle Idee, ein Extra-Forum für "Vorsicht Falle" hier einzubringen! Da möchte ich den ersten Thread mit einer Frage oder besser Aufforderung einweihen: Seid ihr schon mal hereingelegt worden? Oder wurdet ihr bei einer Begebenheit aufs Höchste mißtrauisch und handeltet danach? Erzählt!

Ich fange an:

Es war im Sommer. Ich besuchte meine Ma; sie, ihr langjähriger Lebensgefährte Peter & ich waren gemütlich am Kaffee trinken, da klingelt das Telefon: "Hier ist der Ali aus der Türkei!"
Ma: "Hä? Ich kenne keinen Ali aus der Türkei!"
- "Ja, Sie waren doch in der Türkei im Urlaub und haben Teppiche gekauft..."
- "Näh!"
- "...oder Schmuck"
- "Ja, Schmuck habe ich gekauft, aber das ist lange her."
Der angebliche Ali verklickerte meiner Mutter, er wäre auf 'ner Messe in Hannover gewesen und hätte nun noch'n Rest Teppiche (...nicht Teppichreste? )
im Kofferraum, ob sie nicht Interesse hätte? "Nein, ich brauch' nichts!" Tatsache war, meine Ma hatte vor ca. 15 Jahren in der Türkei ein paar Creolen gekauft und das Echtheitszertifikat wurde ihr per Post nach Hause geschickt; sie hatte also irgendwo eine Adresse hinterlegt...allerdings in einem staatlich überwachtem Geschäft.
Naya, jedenfalls machte der Ali einen auf Kundenbindung und kündigte an, er wolle meiner Ma ein Präsent per Post zukommen lassen. "Ja, machen Sie man, danke auch, tschüss" und das Gespräch war beendet. Wir rätselten und kicherten ob diesen merkwürdigen Anrufs, da klingelte wieder das Telefon: Nochmal der Ali, ob die Straße "B****kamp" stimmen würde? Meine Ma versicherte dem Typen nochmals, daß sie in nächster Zeit ganz bestimmt nicht in die Türkei fahren, geschweige denn das Geschäft aufsuchen würde; Ali, immer noch ganz höflich, erkundigt sich nach dem Ehegatten, Ma gibt Peter den Hörer: "Tach Scheff!" und Ma zu mir: "Er war da doch gar nicht mit " Peter schnackt den Ali mit allerlei Gebrechen voll (Ma & ich schlugen uns auf die Schenkel und lachten uns eins), "Ja, tschüß, schönes Wochenende."
Fünf Minuten später klingelt's an der Tür.
Was zur Hölle soll der Unsinn? Wir waren höchst mißtrauisch, und ich postierte mich neben meiner Ma in der Wohnungstür (...zudem hatte ich mein XY-T-Shirt an). Ein bärtiges Männlein von ca. 50-60 Jahren in einem unmöglichen großkarierten Anzug entstieg dem Fahrstuhl, rechts ein Strauß billiger Rosen, links 'ne Flasche Wein - und prallte ein bißchen zurück (...er dachte sich wohl: Ach, da ist NOCH jemand? ) Und machte sehr höflich: "Ich wollte Ihne nur ihre Präsent überreiche und hoffe dassie irgendwann komme in unse Geschäfte...ach, wenn ich gewußt hätte daß hier zwei Damen dann ich hätte noch eine Blumenstrauß..." - "Dassis schon in Ordnung" sagte ich; Ma und ich guckten beide sehr konsterniert ( von außenstehenden und ahnungslosen wird uns angelastet, wir guckten BÖSE) und das Männlein machte sich blitzschnell vom Acker. Wir hatten nicht mal Zeit, nach einer Visitenkarte zu fragen...er gab uns nämlich auch keine (seriöse Präsent-überreicher machen das!).
"Der wollte ausbaldowern!" war mein erster Gedanke, dem ich gleich ein paar Fallbeispielen folgen ließ: Ältere Leute werden angeklingelt, erst wird versucht mit Angebot(en) zu ködern, dann mit Präsent gelockt - und es gibt ja nun genug ältere Menschen, die viel allein sind und sich freuen, wenn jemand Freundliches zum Schnacken vorbeikommt, vielleicht noch ein bißchen in Urlaubserinnerungen schwelgen..."Kommen Sie doch herein!" Ja, und dann wird sich klammheimlich umgeguckt, ob es sich lohnt einzubrechen, vielleicht sucht ein Komplize heimlich nach Wertsachen, oder die Flasche Wein wird aufgemacht, im günstigen Augenblick K.O.-Tropfen beigemischt und die Wohnung leergeräumt.
Ich sagte meiner Ma daß ich auf dem Nachhauseweg zur Polizei gehen würde & denen das erzählen, was uns grad widerfahren war; vielleicht waren da welche auf ähnliche Weise abgezogen worden? Hab’ ich auch gemacht, saß noch'n Stündchen auf der Wache meines Vertrauens und gab alles an mitsamt Beschreibung.
Das lustigste war: Meine Ma hat ein neues Schnurlos-Telefonmodell das wie ein Handy aufgebaut ist; sie kann damit sogar SMS verschicken und empfangen...und die Anrufliste abrufen. Der Ali hatte per Handy angerufen; ich hatte die Nummer abgeschrieben und der Polizei mitgeteilt.
Tz...tja, bei meiner Ma sind sie an die Falsche geraten; sie ist alles Andere als ein einsames gebrechliches Ömchen...Gott-sei-Dank!
Kann man dennoch nie vorsichtig genug sein; zum Glück hat sie diesen schweren Türbalken, den sie auch stets und sorgfältig bei Abwesenheit abschließt.

Das war meins...bin gespannt auf Eure Erlebnisse!
Gruß
Alice
nach oben springen

#2

Re: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 28.10.2009 18:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Ich habe auch über eine merkwürdige Sache zu berichten. Allerdings betrifft es nicht mich, sondern meinen Vater. Vor ungefähr 1-2 Jahren bekam mein Vater einen Brief, das er einen tollen Preis gewonnen hätte. Ich glaube, es war ein großer Geldgewinn-die genaue Summe weiß ich leider nicht mehr. In den Brief war alles so beschrieben, wie die Preisverleihung ablaufen sollte: er sollte persönlich abgeholt werden, er sollte in einem schönen Hotel wohnen und dann sollte ihn persönlich der Preis übergeben werden. Natürlich sollte er danach wieder nach Hause gebracht werden. Außerdem hätte er noch eine Begleitperson mitnehmen können. Alles was er zu tun hätte, wäre, das er den Brief so schnell wie möglich wieder zurückschicken möchte. Mein Vater hat mir dann diesen Brief gezeigt und mein Bauchgefühl sagte mir: Da ist was faul an der Sache. Gott sei Dank hat mein Vater das genau so gesehen. Er hat dann das einzig richtige gemacht: Den Brief hat er in den Mülleimer geworfen. Wer weiß, was passiert wäre, wenn er den Brief zurückgeschickt hätte. Das wollte ich mal so erzählen. Einen schönen Gruß von Schildi PS: Ich finde es super, das man alte "Vorsicht Falle" Folgen wieder in dem bekannten Videoportal sehen kann. Ich habe schon einige Folgen mir angesehen und finde sie sehr interessant und auch sehr nützlich für uns Verbraucher. Schade, das es diese Sendung nicht mehr gibt
nach oben springen

#3

Re: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 28.10.2009 19:45
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
Na wusste ich's doch, dass ein Falle-Unterforum nicht schadet ...

Alsoooooo:

Vor einigen Monaten rief uns (an zwei unterschiedlichen Tagen) jemand Merkwürdiges an. Ich heb beides Mal ab. Eine ziemlich künstliche Stimme begrüßt uns (unseren Familiennamen konnte er leider nicht aussprechen, das war ein merkwürdiges Rauschen), fragt ganz langsam und höflich ob wir etwas Zeit hätten und kam dann zur Sache: wir haben *mal wieder* gewonnen. Wir bräuchten nur eine 0190er Nummer anzurufen - ich wusste sofort dass hier Nepper, Schlepper, Bauernfänger am Werk waren und habe beide Male den Typen (der mit ziemlicher Sicherheit vom Band sprach) abgewimmelt.

Habe den Vorfall auch für meine eigene Vorsicht-Falle-Rekonstruktion (die ich in meiner Freizeit für Französisch mache - habe 2 Folgen bereits komplett!) verwendet - natürlich sämtliche Namen abgeändert.
nach oben springen

#4

Re: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 28.10.2009 19:46
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
Alice>Tach allerseits!

Alice>Eine tolle Idee, ein Extra-Forum für "Vorsicht Falle" hier einzubringen! Da möchte ich den ersten Thread mit einer Frage oder besser Aufforderung einweihen: Seid ihr schon mal hereingelegt worden? Oder wurdet ihr bei einer Begebenheit aufs Höchste mißtrauisch und handeltet danach? Erzählt!

Alice>Ich fange an:

Alice>Es war im Sommer. Ich besuchte meine Ma; sie, ihr langjähriger Lebensgefährte Peter & ich waren gemütlich am Kaffee trinken, da klingelt das Telefon: "Hier ist der Ali aus der Türkei!"
Alice>Ma: "Hä? Ich kenne keinen Ali aus der Türkei!"
Alice>- "Ja, Sie waren doch in der Türkei im Urlaub und haben Teppiche gekauft..."
Alice>- "Näh!"
Alice>- "...oder Schmuck"
Alice>- "Ja, Schmuck habe ich gekauft, aber das ist lange her."
Alice>Der angebliche Ali verklickerte meiner Mutter, er wäre auf 'ner Messe in Hannover gewesen und hätte nun noch'n Rest Teppiche (...nicht Teppichreste? )
Alice>im Kofferraum, ob sie nicht Interesse hätte? "Nein, ich brauch' nichts!" Tatsache war, meine Ma hatte vor ca. 15 Jahren in der Türkei ein paar Creolen gekauft und das Echtheitszertifikat wurde ihr per Post nach Hause geschickt; sie hatte also irgendwo eine Adresse hinterlegt...allerdings in einem staatlich überwachtem Geschäft.
Alice>Naya, jedenfalls machte der Ali einen auf Kundenbindung und kündigte an, er wolle meiner Ma ein Präsent per Post zukommen lassen. "Ja, machen Sie man, danke auch, tschüss" und das Gespräch war beendet. Wir rätselten und kicherten ob diesen merkwürdigen Anrufs, da klingelte wieder das Telefon: Nochmal der Ali, ob die Straße "B****kamp" stimmen würde? Meine Ma versicherte dem Typen nochmals, daß sie in nächster Zeit ganz bestimmt nicht in die Türkei fahren, geschweige denn das Geschäft aufsuchen würde; Ali, immer noch ganz höflich, erkundigt sich nach dem Ehegatten, Ma gibt Peter den Hörer: "Tach Scheff!" und Ma zu mir: "Er war da doch gar nicht mit " Peter schnackt den Ali mit allerlei Gebrechen voll (Ma & ich schlugen uns auf die Schenkel und lachten uns eins), "Ja, tschüß, schönes Wochenende."
Alice>Fünf Minuten später klingelt's an der Tür.
Alice>Was zur Hölle soll der Unsinn? Wir waren höchst mißtrauisch, und ich postierte mich neben meiner Ma in der Wohnungstür (...zudem hatte ich mein XY-T-Shirt an). Ein bärtiges Männlein von ca. 50-60 Jahren in einem unmöglichen großkarierten Anzug entstieg dem Fahrstuhl, rechts ein Strauß billiger Rosen, links 'ne Flasche Wein - und prallte ein bißchen zurück (...er dachte sich wohl: Ach, da ist NOCH jemand? ) Und machte sehr höflich: "Ich wollte Ihne nur ihre Präsent überreiche und hoffe dassie irgendwann komme in unse Geschäfte...ach, wenn ich gewußt hätte daß hier zwei Damen dann ich hätte noch eine Blumenstrauß..." - "Dassis schon in Ordnung" sagte ich; Ma und ich guckten beide sehr konsterniert ( von außenstehenden und ahnungslosen wird uns angelastet, wir guckten BÖSE) und das Männlein machte sich blitzschnell vom Acker. Wir hatten nicht mal Zeit, nach einer Visitenkarte zu fragen...er gab uns nämlich auch keine (seriöse Präsent-überreicher machen das!).
Alice>"Der wollte ausbaldowern!" war mein erster Gedanke, dem ich gleich ein paar Fallbeispielen folgen ließ: Ältere Leute werden angeklingelt, erst wird versucht mit Angebot(en) zu ködern, dann mit Präsent gelockt - und es gibt ja nun genug ältere Menschen, die viel allein sind und sich freuen, wenn jemand Freundliches zum Schnacken vorbeikommt, vielleicht noch ein bißchen in Urlaubserinnerungen schwelgen..."Kommen Sie doch herein!" Ja, und dann wird sich klammheimlich umgeguckt, ob es sich lohnt einzubrechen, vielleicht sucht ein Komplize heimlich nach Wertsachen, oder die Flasche Wein wird aufgemacht, im günstigen Augenblick K.O.-Tropfen beigemischt und die Wohnung leergeräumt.
Alice>Ich sagte meiner Ma daß ich auf dem Nachhauseweg zur Polizei gehen würde & denen das erzählen, was uns grad widerfahren war; vielleicht waren da welche auf ähnliche Weise abgezogen worden? Hab’ ich auch gemacht, saß noch'n Stündchen auf der Wache meines Vertrauens und gab alles an mitsamt Beschreibung.
Alice>Das lustigste war: Meine Ma hat ein neues Schnurlos-Telefonmodell das wie ein Handy aufgebaut ist; sie kann damit sogar SMS verschicken und empfangen...und die Anrufliste abrufen. Der Ali hatte per Handy angerufen; ich hatte die Nummer abgeschrieben und der Polizei mitgeteilt.
Alice>Tz...tja, bei meiner Ma sind sie an die Falsche geraten; sie ist alles Andere als ein einsames gebrechliches Ömchen...Gott-sei-Dank!
Alice>Kann man dennoch nie vorsichtig genug sein; zum Glück hat sie diesen schweren Türbalken, den sie auch stets und sorgfältig bei Abwesenheit abschließt.

Alice>Das war meins...bin gespannt auf Eure Erlebnisse!
Alice>Gruß
Alice>Alice

Ich meine übrigens genau dieselbe Masche in der VF-Sendung vom 1.3.'00 ("FF"4) gesehen zu haben ...
nach oben springen

#5

Re: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 29.10.2009 08:05
von Jiri Brei • 520 Beiträge
Zwei Geschichten:

Vor einigen Monaten in der Stadt.
Ein Mitbürger mit Migrationshintergrund tippt meinem Vater von hinten an die Schulter. Als sich dieser umdreht hält er ihm einen goldfarbigen Ring unter die Nase.

"Habe eben gefunden. Haben verloren? Möchte schenken!"

Naja, mein Vater hat ihm zu verstehen gegeben, er möge sich drollen; hat ihn dann aber aus einiger Entfernung beobachtet, wie er wieder hinter Leuten herlief, den Ring auf den Boden warf, ihn aufhob und wieder Passanten andrehen wollte.

Mein Vater ging auf die nahe gelegene Polizeiwache um Bescheid zu geben, dass da was nicht stimme. Die Herren interessierten sich aber nicht sonderlich dafür und meinten, da könnten sie nichts machen.

Ein paar Wochen später war die Sache dann in der Zeitung und es wurde davor gewarnt, einen Finderlohn für den (wertlosen) Ring zu zahlen.


Das andere Sache ist ein paar Jahre her.
Ein Italiener in einem Golf hielt auf der Strasse neben mir an und sprach mich an. Ich dachte zuerst, er wolle nach dem Weg fragen. Durch das Seitenfenster meinte er aber:
"Komme gerade von der Messe und habe viele tolle Markenklamotten in Deiner Größe dabei, die ich nicht wieder nach Italien importieren will, weil ich sonst wieder Zoll zahlen muss ..."
Ich habe ihm zu verstehen gegeben, dass er sich einen anderen dafür suchen solle. Dummerweise habe ich mir aber nicht das Kennzeichen gemerkt, hatte aber am Schlüssel gesehen, dass es ein Mietwagen war.
Vermutlich handelte es sich bei den Klamotten um Diebesgut oder Ramsch, aber in der konkreten Situation schaltet man manchmal nicht so schnell...

JB
nach oben springen

#6

Re: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 29.10.2009 13:58
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
Ramschware anzudrehen (das uralte Grundmuster) hat sehr viele Facetten angenommen ...
nach oben springen

#7

Re[2]: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 30.10.2009 07:31
von uschi • 132 Beiträge
JB>Vor einigen Monaten in der Stadt.
JB>Ein Mitbürger mit Migrationshintergrund tippt meinem Vater von hinten an die Schulter. Als sich dieser umdreht hält er ihm einen goldfarbigen Ring unter die Nase.

genau das ist mir vor 3 Wochen in Paris passiert - bei mir war es allerdings eine junge Frau - ich glaube aber eine Anfängerin in ihrem Metier - da sie sich schnell von mir hat abwimmeln lassen *g*

ein anderer Fall - eBay Betrug - hier bin ich vor einigen Jahren tatsächlich geschädigt worden: Für eine Freundin und mich habe ich 2 Konzertkarten gekauft - natürlich die eines längst ausverkauften Robbie Williams Konzerts. Die Tickets habe ich kurz nachdem ich bezahlt habe auch bekommen - alles sah gut aus. Bis dann ein paar Tage vor dem Konzert eine Rundmail des Verkäufers an seinen mehrere hundert Personen grossen Käuferkreis ging. Wortlaut in etwa: Es tue ihm wahnsinnig leid, aber die Karten die er von einem ihm nur flüchtig bekannten Pro7 Mitarbeiter abgekauft hatte, hätten sich als Totalfälschung herausgestellt - er selbst habe Strafanzeige gestellt!

Die Karten sahen tatsächlich täuschend echt aus - mit Hologramm und allem Pipapo - ich hätte das nie und nimmer als Fälschung erkannt....Mein Schaden hielt sich insofern in Grenzen, als ich über den ebay Käuferschutz ca 75% meines Kaufpreises wieder erhalten habe - beim Verkäufer war nichts mehr zu holen - da sich sein Mittelsmann schon längst mit dem Geld abgesetzt hatte.

Der ganze Fall nahm dann noch eine kuriose Wendung: Es stellte sich nämlich später heraus, dass dieser ominöse Pro7 Mittelsmann - der natürlich nie für Pro7 gearbeitet hatte - nicht nur ein professioneller Kartenfälscher war, sondern auch in einen Mordfall verwickelt war (XY 2005 / Hilton Hotel Köln).

Nachzulesen unter :

http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1143819576673.shtml


P.S: Falls jemand noch Robbie Williams Karten für 2005 braucht - ich habe noch zwei gegen Höchstgebote abzugeben *g*
nach oben springen

#8

Re[3]: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 30.10.2009 21:29
von CroqueGrec09 • 116 Beiträge
uschi>Der ganze Fall nahm dann noch eine kuriose Wendung: Es stellte sich nämlich später heraus, dass dieser ominöse Pro7 Mittelsmann - der natürlich nie für Pro7 gearbeitet hatte - nicht nur ein professioneller Kartenfälscher war, sondern auch in einen Mordfall verwickelt war (XY 2005 / Hilton Hotel Köln).

Auch das noch ... Vorsicht Falle und XY stehen doch nahe beieinander ... ^^
nach oben springen

#9

Re: "Falle" - Erfahrungsberichte

in Extra: Vorsicht Falle 17.11.2009 20:08
von Joerg • 166 Beiträge
Im Alter von ca. 11-12 Jahren war ich zusammen mit meinem Vater in seinem Dienstwagen, einem 280er oder 380er Mercedes, in unserem damaligen Wohnort unterwegs. Mein Vater stellte den Wagen auf einen Parkplatz ab. Wir erledigten unsere Sachen und gingen nach einiger Zeit zum Auto zurück. Offenbar wurden wir schon bei der Ankunft beobachtet, denn noch bevor wir das Auto erreichten, wurde mein Vater plötzlich von 2 Zigeunern (zur damaligen Zeit hatten sich recht häufig welche in unserem Ort auf einer öffentlichen Wiese mit ihren Wohnwagen und Kutschen niedergelassen) angesprochen, die ihm sofort 50.000 DM bar für den Mercedes geben wollten. Als Nachweis öffnete einer von beiden einen Aktenkoffer, in dem tatsächlich offenbar 50.000 DM befanden. Da es sich ja so oder so um ein Dienstwagen handelte und mein Vater so oder so misstrauisch war, lehnte er den Deal dankend ab. Danach meldete mein Vater den Vorfall der Polizei. Mit welchem Ergebnis ist mir nicht mehr bekannt. Auf jeden Fall dürfe es ganz sicher sein, dass es sich entweder bei den 50.000 DM um Falschgeld gehandelt haben könnte oder man hätte den Koffer mit einem mit wertlosen Papierschnipseln ausgetauscht.
Leider wurde ich aber 1990 zusammen mit 3 Mitschülern während einer Klassenfahrt nach Budapest von zwei Trickbetrügern beim Geldtausch reingelegt. Anstatt des zuvor gezeigten Geldbündels gab es am Ende nur wertloses Papier. Dummerweise wusste zumindest ich, dass dringend vor solchen Tauschgeschäften abgeraten wurde und auch hin und wieder bei Vorsicht Falle davor gewarnt wurde. Doch schlau wie ich mich hielt, dachte ich, schau ihm genau auf die Finger, dann passiert nichts. Da es sich um insgesamt 100 DM, für jeden von uns 25 DM gehandelt hat, war das Ganze zwar ärgerlich aber einigermaßen zu verkraften. Zumindest war das für mich eine heilsame Lehre. Praktisch seit diesem Zeitpunkt lasse ich mich auf der Straße, an der Haustür oder am Telefon nicht mehr in Gespräche verwickeln. Lieber einmal zu viel unhöflich und nicht hilfsbereit sein, als für seine Höflichkeit zu teuer zu bezahlen.
Soweit ich weiß, sind doch die typischen Klassiker auf der Strasse, dass man von Jemandem angesprochen wird, der angeblich beklaut wurde und kein Geld mehr für die Rückreise hat. Am Telefon geht es um angebliche Gewinnspiele oder Anlagetipps. Und an der Haustür um angebliche Spendensammlungen mit scheinbarer Genehmigung vom Ordnungsamt. Seltsam nur, dass solche Leute immer Freitags nachmittags kommen, wenn beim Ordnungsamt schon Wochenende ist, so dass man sich nicht rückinformieren kann. So richtig amüsieren kann ich mich dann, wenn mir vorgeworfen wird, ich solle mich mal besser informieren oder man sich in einem agressiven Ton für die nichtgegeben Spende oder das nicht stattgefundene Gespräch bedankt.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Alte Fälle in "hallo Deutschland" und MediathekView
Erstellt im Forum Off Topic von sklink
0 11.05.2018 21:45goto
von sklink • Zugriffe: 44
Hypothese/n zum XY-Fall "YOG´TZE" vom 12.04.1985
Erstellt im Forum Filmfälle von CriticalView
1 24.08.2012 22:32goto
von Heimo • Zugriffe: 781
10.04.1992 SF 7 (Kripo Nürnberg) Fahndung nach einem unbekannten Bankräuber (später: Fall Stellwag)
Erstellt im Forum Studiofälle von bastian2410
6 23.03.2011 04:03goto
von bastian2410 • Zugriffe: 2618
RE: 17.04.1970 FF1 (Kapo Thurgau/Kripo Konstanz) - Der Bodensee-Fall
Erstellt im Forum Filmfälle von Lilly
6 16.03.2015 14:30goto
von Oma Thürmann • Zugriffe: 1368
XY-Fälle in komprimierter Form 3 (Übernahme)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
4 02.12.2017 11:54goto
von Ede-Fan • Zugriffe: 7578
14.11.1969 FF3 (Kripo Wiesbaden) Raubüberfall - Ich brauche hier dringend Hilfe> Fall gesucht
Erstellt im Forum Filmfälle von Caralla
12 30.06.2008 20:30goto
von Rambo • Zugriffe: 1496
XY-Fälle in komprimierter Form 2 (Übernahme)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
4 30.04.2010 21:40goto
von Heimo • Zugriffe: 4792
26.02.1987 SF 5 (Fall 8, Kripo Mainz) Kriminalfälle aus Rhein-Main - Teil 2: Der Fall Manuela R.
Erstellt im Forum Studiofälle von TheWhite1961
6 02.04.2017 08:11goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 3189
XY-Fälle in komprimierter Form 1 (Übernahme)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
7 22.05.2018 22:52goto
von Universe77 • Zugriffe: 4848

Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Knudsen10
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1471 Themen und 18725 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de