#1

Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 28.04.2016 22:12
von Down-Under-Steven • 27 Beiträge

Themen:

Vierfacher Mord
In der Schweiz werden vier Menschen in einem Haus gefesselt, erstochen und verbrannt. Die Behörden setzen die höchste Belohnung der Schweizer Kriminalgeschichte aus: 100 000 Franken.

Verzweifelte Lage
Eine Frau in der Hand von Räubern. Sie wollen wissen, wo der Tresor ist. Doch im Haus gibt es keinen. Als sie nicht zum Ziel kommen, werden sie brutal.

Karneval in Sparkasse
Mittagspause in einer Sparkasse. Die Angestellten sind in Feierlaune. Es ist Karneval. Plötzlich stürmt ein Mann mit Pistole herein. Er droht, alle Anwesenden und sich selbst zu erschießen.

Der XY-Preis 2016
Dramatische Szenen auf der Autobahn: Immer wieder rammt ein Wagen das Auto einer Frau. Die Verzweifelte rettet sich in eine Tankstelle. Ein Anwohner kann den Verfolger stoppen.

Regie: Michael Bentele
Moderator: Rudi Cerne

Wiederholungen:
09.06.2016 00:40 Uhr ZDFneo
09.06.2016 01:30 Uhr ZDF

nach oben springen

#2

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 29.04.2016 00:05
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge

Der Rätselmord von Rupertswil wird nun tatsächlich als FF gesendet. Man darf gespannt sein.

nach oben springen

#3

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 11.05.2016 21:28
von Down-Under-Steven • 27 Beiträge

Die aktuelle Ausgabe der Sendung «Aktenzeichen XY - ungelöst» nimmt den Vierfachmord von Rupperwil AG auf. Aus diesem Grund strahlt SRF zwei die Sendung einmalig aus.

nach oben springen

#4

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 20.05.2016 21:11
von Down-Under-Steven • 27 Beiträge

http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kan...rahlt-130281298

Er hätte zur Klärung des brutalen Vierfachmords beitragen sollen: der Beitrag in der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» vom 8. Juni. Da der Täter Thomas N. vor einer Woche verhaftet wurde, wird der Fall Rupperswil nun nicht mehr ausgestrahlt.

nach oben springen

#5

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 22.05.2016 13:29
von Punker • 370 Beiträge

Die Schweiz ist ja eigentlich bei XY ausgestiegen..
Wenn in dem Fall keine konkreten Hinweise nach Deutschland bestehen, wäre ich dann auch generell dagegen, Schweizer Fälle bei XY zu zeigen.
Wie seht ihr das


zuletzt bearbeitet 22.05.2016 13:30 | nach oben springen

#6

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 22.05.2016 16:24
von Heimo • 1.288 Beiträge

Schwierig. Aus moralischer Sicht stimme ich Dir zu.

Die Intention, die damit verfolgen, gehen vermutlich in die Richtung, dass sich das Schweizer Fernsehen wieder Aktenzeichen XY anschließt. Da muss man dann sich doch schon mal bewegen und den Eidgenossen entgegen kommen.

nach oben springen

#7

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 23.05.2016 21:46
von Punker • 370 Beiträge

@Heimo
Könntest hierbei Recht haben.
Aber mit deutschen Gebührengeldern (u.a.) sollten keine Schweizer Kriminalfälle aufgelöst werden. Finde ich.

nach oben springen

#8

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 23.05.2016 22:03
von Ede-Fan • 592 Beiträge

Das Ergebnis ist entscheidend. Wenn die Ermittler um eine Thematisierung in XY bitten, dann werden sie ihre Gründe haben und man sollte sich da nicht verweigern. Wichtig ist nur, daß der/die Täter gefaßt werden.

Grundsätzlich:
Ich bin mit den Statistiken nicht vertraut, aber wieviele behandelte Filmfälle waren Fälle aus der Schweiz? Die Anzahl ist sicher überschaubar. Und da wird es halt schwer zu erklären, daß man an dieses Sendeformat angeschlossen sein muß. Darüber hinaus kann ich mich an zwei schweizer Filmfälle erinnern, bei denen der Mord an deutschen Staatsbürgern behandelt wurde: Die schreibende Tramperin Heidi Sch. und der Mord an einem Weltenbummler auf der Aarebrücke.
Wir sollten daher die Kirche im Dorf lassen. Ich fühle mich als jemand, dem die GEZ seinen Zewangsbeitrag abpreßt noch nicht von den Ermittlungsbehörden der Schweiz ausgenutzt.

Am liebsten wäre es mir auch, wenn man Stephan Schifferer oder Nachfolger wieder im Aufnahmestudio Zürich begrüßen könnte.

nach oben springen

#9

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 24.05.2016 12:31
von Jiri Brei • 528 Beiträge

Ich sehe das auch so, es gibt bei ARD & ZDF jede Menge deutliche größere und sinnlosere Geldverschwendungen als ein Film-Fall für die Schweiz. Die Erfahrung zeigt doch auch, dass sich die Bösen Buben einen Dreck um Grenzen scheren, so dass ein gefasster Gewaltverbrecher in einem Nachbarland auch immer im Interesse des deutschen Zwangsgebührenzahler ist...

JB


Mord verjährt nicht.
nach oben springen

#10

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 24.05.2016 21:13
von Punker • 370 Beiträge

Die Schweiz ist aber nun mal ausgestiegen.
Im Umkehrscluss frage ich mich, was das Schweizer Fernsehen für Verbrechenbekämpfung in Deutschland tut?

Meine Antwort: Nichts!

Ich wohne in NRW. Dann müssten ja auch Fälle aus den Niederlanden oder aus Belgien gezeigt werden. Da haben wir mehr Bezug zu, als zu einem Fall aus Zürich.
Klar "wandern" Verbrecher durch die EU nebst der Schweiz.

Ohne Frage.

Ist aber für mich keine Grundlage die Schweiz gegenüber anderen Ländern zu bevorzugen.
Warum?
Ich war z.B. noch nie in der Schweiz.

In Deutschland passieren genügend Verbrechen; die Tendenz ist leider leider klar steigend. Sind schweizer Verbrechen schlimmer als Verbrechen in Dänemark, Frankreich usw.?
Meine Meinung bleibt ein ganz klares "Nein".

Wieder einsteigen, sich finanziell beteiligen sowie ein Aufnahmestudio eröffnen- oder eben mit der Konsequenz leben.

VG
P.


zuletzt bearbeitet 24.05.2016 21:15 | nach oben springen

#11

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 25.05.2016 07:18
von Ede-Fan • 592 Beiträge

Hallo Punker,

das kann ich so nicht unterschreiben. Auch ich komme aus NRW. Die Nicht-Aufklärungsquote von knapp 90 % bei den 65.000 Einbruchsdelikten im Jahre 2015 können wir nicht dem schweizerischen Fernsehen unterschieben. Da ist für mich die Verantwortung innerhalb des Bundeslandes gegeben.

Abgesehen davon, daß in der Vergangenheit immer mal wieder Fälle mit Bezug zu den BeNeLux-Staaten gezeigt wurden und auch entsprechende Ermittler mit ihren Fragen zu Gast im Studio waren, gab es auch Fälle in denen britische und amerikanische Ermittler ihre Fragen gestellt haben. Dürfen die das dann einfach so? Was ist mit der französischen Studentin, die in Kufstein am Inn-Ufer ermordet wurde? Das ORF ist zeitlich sogar vor der Schweiz bei XY ausgestiegen, der Tatort liegt in Österreich, die Ermordete ist keine deutsche Staatsbürgerin, also hätte dieser Beitrag für die Gendarmerie Tirol auch nicht gesendet werden dürfen? Sind ausländische Beiträge in XY dann nur zulässig, wenn es sich bei den Geschädigten um deutsche Staatsbürger handelt, oder darf man das auch nicht senden, da die Opfer selber schuld haben, warum fahren sie auch z.B. in die Schweiz?

Bei der Anwendung dieser Denkweisen kann der Umkehrschluß im Ausland nur heißen: Das Opfer ist Deutsch, zahlt hier keinen Fränkli Steuern, warum sollen wir ermitteln?

nach oben springen

#12

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 25.05.2016 20:16
von Punker • 370 Beiträge

Lieber Ede-Fan,

ich glaube, Du hast mich falsch verstanden. Deshalb nochmal zum Thema:

Zitat von Ede-Fan im Beitrag #11
Hallo Punker,

das kann ich so nicht unterschreiben. Auch ich komme aus NRW. Die Nicht-Aufklärungsquote von knapp 90 % bei den 65.000 Einbruchsdelikten im Jahre 2015 können wir nicht dem schweizerischen Fernsehen unterschieben. Da ist für mich die Verantwortung innerhalb des Bundeslandes gegeben.

Abgesehen davon, daß in der Vergangenheit immer mal wieder Fälle mit Bezug zu den BeNeLux-Staaten gezeigt wurden und auch entsprechende Ermittler mit ihren Fragen zu Gast im Studio waren, gab es auch Fälle in denen britische und amerikanische Ermittler ihre Fragen gestellt haben. Dürfen die das dann einfach so? Was ist mit der französischen Studentin, die in Kufstein am Inn-Ufer ermordet wurde? Das ORF ist zeitlich sogar vor der Schweiz bei XY ausgestiegen, der Tatort liegt in Österreich, die Ermordete ist keine deutsche Staatsbürgerin, also hätte dieser Beitrag für die Gendarmerie Tirol auch nicht gesendet werden dürfen? Sind ausländische Beiträge in XY dann nur zulässig, wenn es sich bei den Geschädigten um deutsche Staatsbürger handelt, oder darf man das auch nicht senden, da die Opfer selber schuld haben, warum fahren sie auch z.B. in die Schweiz?

Bei der Anwendung dieser Denkweisen kann der Umkehrschluß im Ausland nur heißen: Das Opfer ist Deutsch, zahlt hier keinen Fränkli Steuern, warum sollen wir ermitteln?


Es ging mir nicht darum, die Schweiz oder ein anderes Land auszuschleßen. XY hat in seiner Geschichte immer Fahndungen für andere Länder (und jetzt bitte genau zuhören) mit einem Bezug zu Deutschland aufgenommen. Das soll auch so bleiben!
Verbrechen, die in der Schweiz verübt werden, und laut Ermittlungsakte keinen erkennbaren Bezug zu Deutschland haben, sollen aber nachrangig gegenüber deutschen Fällen behandelt werden. Und letztgenannte gibt es leider leider genug.Dies ist mein Standpunkt. Klares Nein zu "reinen"Filmfällen aus der Schweiz. Klares JA zu Fimfällen aus der Schweiz (oder anderen Ländern) mit einem Bezug zu Deutschland.

VG
P.

nach oben springen

#13

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 25.05.2016 21:50
von Ede-Fan • 592 Beiträge

Hallo Punker,

vielen Dank für die Klarstellung. Ich teile die Meinung, daß es ohne einen Sendeverbund keinen Sinn macht in XY nach den René Rollis und Walter Stürms der Neuzeit zu fahnden, nur weil diese gerade mal wieder aus einer Strafanstalt "entwichen" sind. Dies sehe ich auch unabhängig von der Gebührenfrage so, da durch den "Rückfall" in nationale Formate das notwendige internationale Publikum fehlt. Daher ist es wirklich sinnvoll nur die von Dir beschriebenen Fälle mit einem möglichen Bezug zu Deutschland zu senden.

nach oben springen

#14

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 07.06.2016 09:17
von Ludwig • 551 Beiträge

Hallo zusammen,

es ist ein Studiofall zu folgendem Mord an einem Waffenhändler geplant:

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwe...1222894,3867842.

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#15

RE: Sendung vom 08.06.2016

in XY-Hauptsendungen 07.06.2016 21:34
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge

http://www.bild.de/regional/frankfurt/fr...80372.bild.html

Auch Manfred S. aus Schwalbach wird Thema der Sendung sein.

nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 18980 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de