#16

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 13.10.2011 09:41
von Andelko • 127 Beiträge
Die gesterige Sendung erreichte Topquoten! 5,65 Millionen haben zugesehen und in der Zielgruppe wurden 11,8 % MA ermittelt.Großartig!
nach oben springen

#17

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 13.10.2011 11:25
von Joerg • 161 Beiträge
Meiner Meinung nach war das eine ganz solide Sendung.
FF1- eine gute chronologische Darstellung des Tagesablaufs, wo man sich wirklich auf das Wesentliche konzentriert hat, und keine belanglosen Nebensächlichkeiten eingebaut hat.
Was mich hierzu noch als Laie interessieren würde. Es wäre doch angebracht, wenn sowohl das Paketfahrzeug als auch der Fahrer mit einem GPS-Sender ausgestattet sind. Um dann evtl. Maßnahmen einzuleiten, wenn sich das Fahrzeug etwas zu lange an einen Standort befindet und/oder der Fahrer sich immer weiter vom Fahrzeug entfernt.
FF2 – ein schockierender Fall, dessen filmischer Ablauf auch gut dargestellt wurde. Zum Glück blieben einem die Anblick der grausigen Fundstücke erspart.
FF3 – wäre sicherlich nicht einmal ein Studiofall wert gewesen, wenn es „nur“ der Diebstahl gewesen wäre. Eine unerklärliche Tat. Zumal diese völlig unnötig war. Das Opfer war in einem Raum und der Täter greift die Frau mit einer ungeheuerlichen Brutalität von hinten an. Die Frau hatte den Täter wohl erst bemerkt, nachdem sie die ersten Schläge abbekommen hat. Er hätte doch wahrscheinlich unbemerkt abhauen können. So hatte es zumindest für mich den Anschein, wenn man sich die Räumlichkeiten und den ganzen Tatablauf betrachtet.
FF4 – im Prinzip auch ein sehr interessanter und auch mysteriöser Fall. Hier fand ich die Darstellung etwas schwach. Sicherlich ist es erwähnenswert, dass die verschwundene Frau, warum auch immer vor ihrem Verschwinden nicht gerade glücklich und gesundheitlich angeschlagen war. Dennoch gab es vor dem Verschwinden doch wichtigere Begebenheiten, als das Zeugnis der Tochter.
FF5 – hier sollte doch die auffällige Narbe des einen Täters doch Anlass zur Hoffnung geben, dass dieser Fall schnell zu den Akten gelegt werden kann. Warum hier zeitgleich mit der Tat, das Treffen der Nachbarin mit einer Freundin dargestellt wurde, die das Stöhnen des Opfers verständlicherweise leider falsch gedeutet haben, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht sollte das zur Erheiterung beitragen?! Was aber bei der Ernsthaftigkeit völlig unangebracht wäre.
XY-Preis – warum sich der Kandidat für den XY-Preis sich mit seinem Engagement nicht nur Freunde gemacht hat, ist mir schleierhaft. Schon seltsam, dass für einige – ich meine hier unbeteiligte Dritte - ungeschriebene Gesetze wichtiger sind, als die Gesundheit vieler Mitmenschen.
nach oben springen

#18

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 13.10.2011 14:12
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
für mich auch ein ganz solide Sendung. Die Sommerausgaben waren besser, lag jedoch daran, dass die FF mE nicht spektakulär waren. Rudi war gut in Form, bereut habe ich es nicht, dass ich Sendung angeschaut habe. Freue mich jetzt auf die Sonderausgabe in drei Wochen.

Das mit dem "wenig spektakulär" stimmt jedoch nicht ganz, FF 2 war natürlich ein ziemlicher Hammer. Schocknachricht war, dass jeden zweiten Tag ein Kind in Deutschland getötet wird, also durch Fremdverschulden. Dann führt ein Spur bei einer Kindstötung zur einer Klärung in einem anderen Fall der Kindstötung. Der gleiche Ort, fast dieselbe Zeit. Das habe ich ehrlich gesagt als interessierter Kriminalist weder bei xy noch im wahren Leben jemals erlebt.

FF 2 war für die Dramaturgie des Falles sehr gut umgesetzt, sehr sachlich, nicht übertrieben wurde der Mordfall rekonstruiert. Auch das Studiogespräch von Cerne mit dem Kommissar hat mir sehr gut gefallen. Beide haben versucht, Emotionen aus dem Gespräch herauszulassen, sehr sachlich hat der Kripobeamte die Erkenntnisse der Polizei und die Fragen an die Zuschauer erläutert. Genau richtig für so einen Fall.

Gute Fahndungsansätze waren in jedem Fall vorhanden, und ich sehe daraus Chancen, dass der eine oder andere Fall aufgeklärt wird.

Danke, Andelko für die Quote. Das ist für das Jahr 2011 bis jetzt der Spitzenwert.
nach oben springen

#19

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 13.10.2011 16:27
von Himmelsdorfer • 143 Beiträge
Mir ist vor allem aufgefallen, dass Rudi die Sendung früher wohl nicht geschaut hat. Denn sonst hätte er sich bestimmt an den Fall "Sternschanzenpark" erinnert und den Kindergarten nicht zum Tatort-Debüt erklärt.
nach oben springen

#20

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 13.10.2011 21:24
von bd-vogel • 570 Beiträge
Ein etwas mysteriöses Detail in Sachen FF4 (Kripo Köln) der vermißten Chinesin Guodi Xuan:

Ich hatte am Abend der Sendung über e110 eine Mail an die XY-Redaktion geschickt, weil dieser Fall in den Fahndungspräsentationen zur Sendung vom 12.10.2011 fehlt und ich dabei an ein Versehen glaubte, wie oben schon bemerkt.

Nun bekam ich heute eine nette Antwort eines Redakteurs der DKF (Deutsche Kriminal-Fachredaktion Eduard Zimmermann) mit dem Hinweis:

"Auf eine Veröffentlichung des Vermisstenfalls Guodi Xuan auf unseren Internetseiten mussten wir aus rechtlichen Gründen verzichten."

Ich gebe das informationshalber hier mal weiter, da sich sicher auch andere XY-Zuschauer bereits die Frage gestellt haben, warum man auf den offiziellen XY-Seiten nichts zu dem Fall nachlesen kann. Sonstige Presseberichterstattung zum Fall und seiner Präsentation bei XY gab es in den letzten Tagen ja zuhauf... merkwürdig.

Als offizieller Ersatz hier die Fahndungsmitteilung der Kölner Kriminalpolizei vom 9.10.2011 zu dem Fall:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2126231/pol-k-111009-1-k-bm-bruehler-vermisstenfall-bei-aktenzeichen-xy-ungeloest

Bernhard.
nach oben springen

#21

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 13.10.2011 21:58
von Ludwig • 523 Beiträge
Hallo zusammen !

Eigentlich könnte ich mir mein posting zur gestrigen Sendung ja sparen oder es von Bastian kopieren, denn genau denselben Gesamteindruck von der Sendung hatte ich auch. Die Filmfälle waren per saldo nicht ganz so spektakulär wie in den Sommersendungen, jedoch in der Umsetzung fast durchwegs (mit Ausnahme des Verschwindens der chinesischen Gastwirtin) sehr ordentlich umgesetzt. Höhepunkt war für mich der FF 2, der "doppelte" Babymord - also wenn ein Krimiautor seinem Lektor so ein Manuskript vorlegen würde, würde ich nicht darauf wetten wollen, ob der Roman auch tatsächlich gedruckt würde! Glücklicherweise blieb uns Zuschauern das Öffnen der jeweiligen Behältnisse erspart, aber allein die Andeutung hat bei mir schon einen gehörigen Schauer ausgelöst. Sehr zu loben ist in diesem Zusammenhang das taktvolle Auftreten des zuständigen Kripobeamten.
Was mir zunehmend gefällt ist der immer professionellere und selbstverständlichere Ablauf der Sendung: die Mischung bei den Filmfällen, Studiofälle und als Bonbon auch die updates für die Zuschauer früherer Sendungen und nicht zuletzt Rudis immer souveränere Moderation. Beim Motoröl hätte allerdings ein Hinweis auf die sehr hohe Belohnung auch gereicht, schon um dem Eindruck entgegenzutreten, man könne sich bei einem persönlich wichtigen Fall in die Sendung einkaufen.
Gut in dieser prägnanten Kürze auch der XY-Preis, vor allem auch, weil mal ein schwerwiegendes und noch dazu unappetitliches Delikt aus dem Bereich der Wirtschaftskriminalität aufgedeckt worden ist.
Die hohe Sehbeteiligung ist sicherlich in erster Linie auf die letzten Sendungen zurückzuführen, was meiner idealistischen Annahme wieder Auftrieb gibt, wonach sich auf lange Sicht Qualität eben doch durchsetzt und belohnt wird.
nach oben springen

#22

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 14.10.2011 15:13
von schildi • 856 Beiträge
Hallo!
Also, ich persönlich fand die Sendung gut. Mich hat der FF1-Überfall und Entführung von einen Kurierfahrer-besonders stark bewegt, da ich auch bei der deutschen Post(DHL gehört dazu) als Briefträger und auch als Paketbote beschäftigt bin. Ich bin schon 16 Jahre bei dieser Firma und mir ist zum Glück so etwas noch nicht passiert. Ich hoffe, das bleibt so!!!
Die anderen FF haben mich teils mehr, teils weniger mitgenommen. Zu den Fällen, die mich am meisten mitgenommen haben, zählen der Babymord, das mysteriöse Verschwinden von der chinesischen Frau und der brutale Überfall auf die Putzfrau in einem Kindergarten.
Ich fand auch, das Rudi seine Moderationen souverän gemeistert hat-da war nichts von Hektik zu spüren. Ungewöhnlich war auch der Vorschlag zum XY-Preis. Wenn man bedenkt, das dieser LKW-Fahrer vielleicht hunderten von unschuldigen Menschen durch sein umsichtiges Verhalten vor einer schweren Erkrankung gerettet hat, dann ist dieser Vorschlag für den XY-Preis natürlich berechtigt. Mal abwarten, wer es nun wird-das soll in der nächsten Sendung am 09.11(so meine ich, mich zu erinnern) passieren.
Das war jetzt meine Meinung zur letzten Sendung.
So denn, einen schönen Gruß von schildi
nach oben springen

#23

Re[2]: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 14.10.2011 15:36
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Ungewöhnlich war auch der Vorschlag zum XY-Preis. Wenn man bedenkt, das dieser LKW-Fahrer vielleicht hunderten von unschuldigen Menschen durch sein umsichtiges Verhalten vor einer schweren Erkrankung gerettet hat, dann ist dieser Vorschlag für den XY-Preis natürlich berechtigt. Mal abwarten, wer es nun wird-das soll in der nächsten Sendung am 09.11(so meine ich, mich zu erinnern) passieren.
schildi>Das war jetzt meine Meinung zur letzten Sendung.
schildi>So denn, einen schönen Gruß von schildi

heute wurden in Berlin durch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich die drei Preisträger ermittelt. Und tatsächlich: Miroslaw Strecker war unter ihnen. Die weiteren Preisgewinner:

Georg Baur: Der 21-jährige hatte in Berlin zwei U-Bahn-Schläger in die Flucht geschlagen, nachdem sie einen Mann bewusstlos geschlagen hatten.

Jörg Hufmann: Er hatte eine Frau vor einer Vergewaltigung gerettet.

Zu nennen ist noch, dass xy einen Sonderpreis vergeben hat, nämlich an Marcel Gleffe. Er hatte beim Amoklauf in Norwegen im Juli über 30 Jugendlichen durch sein Einsatz das Leben gerettet.

http://www3.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=1&id=55897
nach oben springen

#24

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 14.10.2011 17:55
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Hmmm.. merkwürdig: Und wieder sind alle drei Preisträger Kandidaten, deren Heldentaten bereits vorher schon filmisch umgesetzt wurden. Es ist also wohl doch so, dass die potentiellen Preisträger schon von Sendung zu Sendung aussortiert werden, um am Ende dann aus einer kleinen Auswahl die drei Sieger zu ermitteln. Genau genommen wird damit aber den "späten" Vorschlägen (also den Kandidaten, die z.B. erst im September vorgeschlagen werden) eine kleinere oder sogar gar keine Chance eingeräumt wird.

Gleichzeitig finde ich die erneute Ausstrahlung aller drei Filme (so wird es ja wohl in der Sendung Anfang November auch gehandhabt werden) unnötig, oder besser: die Ausstrahlung in den einzelnen Sendungen davor ist unnötig. Dann kann man doch lieber die Zeit sinnvoll für einen weiteren FF nutzen, um ein Verbrechen aufzuklären, und damit auch Sendezeit effektiver nutzen.

Ich halte es für sinnvoller (und das habe ich glaube ich auch schon einmal geschrieben), in jeder Sendung "nur" mit einem Trailer auf den XY-Preis aufmerksam zu machen, um dann in einem großen Block in einer Herbst-Sendung die drei XY-Preis-Gewinner mit ihren Filmen zu präsentieren.

So viel zu meiner negativen Kritik. Ansonsten bin ich derzeit von XY nahezu begeistert...
nach oben springen

#25

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 15.10.2011 21:08
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
das meinen unsere Nachbarn aus Österreich zur letzten Sendung: Ein Artikel aus dem Standard vom 14.10.2011:

"Aktenzeichen XY ungelöst" im ZDF
Jungbrunnen & Einschlafhilfe


Unverändert betulich ist die Rahmenhandlung der Filmchen

Von Zeit zu Zeit tut es gut, Sendungen zu schauen, die es seit mehr als 40 Jahren gibt - wenngleich das so viele ja nicht mehr sind. Aktenzeichen XY ungelöst im ZDF am Mittwochabend gehört jedoch auf jeden Fall dazu.

"Die zeigen so brutale Szenen", lautete die Kritik, als das damals revolutionäre Format 1967 unter Leitung von Eduard Zimmermann selig erstmals ausgestrahlt wurde. Heute ist der Vorwurf natürlich weit überholt, da geht es sogar bei der Supernanny im Kinderzimmer rabiater zur Sache - was durchaus nicht als Kritik an der Aktenzeichen XY- Tätersuche verstanden werden soll.

Unverändert betulich ist die Rahmenhandlung der Filmchen. Auch sitzen die "Kriminaler" immer noch wie einst im Studio an ihren Telefonen, um Hinweise entgegenzunehmen. Fast ist man erstaunt, dass ihre Telefone keine Wählscheiben mehr haben. Denn wo sonst gibt es so etwas noch, außer bei den weihnachtlichen Spendengalas? Gleich fühlt man sich um 25 Jahre jünger, zurückversetzt in eine Zeit, in der es noch keine Handy-Ortung gab und auch keine Online-Durchsuchung. Was für ein Jungbrunnen, diese Sendung!

Ungeachtet jeglicher Weiterentwicklung von kriminalistischer Technik und Arbeit sind auch die Hinweise immer noch die gleichen hölzernen wie vor Jahrzehnten. "Zur Ergreifung des Täters wurde eine Belohnung ausgesetzt", heißt es.

Und: "Möglicherweise wurden hierzu Beobachtungen gemacht." Oder: "Mithilfe des Opfers konnte ein Phantombild angefertigt werden." Und natürlich: "Hinweise können auf Wunsch vertraulich behandelt werden." Dies wird mit derart sonorer Stimme vorgetragen, dass man bis zum letzten Beitrag längst eingeschlafen ist.

Quelle Birgit Baumann, DER STANDARD; Printausgabe, 14.10.2011
http://derstandard.at/1318461200135/Aktenzeichen-XY-ungeloest-im-ZDF-Jungbrunnen--Einschlafhilfe
nach oben springen

#26

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 16.10.2011 14:21
von Laniol • 130 Beiträge
Interessant auch, dass im Filmfall sehr oft der Markenname DHL zu sehen war. Bei vielen Supermarkt-Fällen versucht man dies ja stets zu vermeiden.
nach oben springen

#27

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 16.10.2011 18:22
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Die Sendung bot auch wieder Anlass für einen eintrag in die XY-Hitliste makabrer Musiktitel:

FF3, während des Überfalls auf die Putzfrau hält vor dem Kindergarten ein Auto (übrigens völlig unnötigerweise, da weder das Auto noch dessen Insassen später eine Rolle spielen). Beim Öffnen der Tür hört man aus dem Autoradio den Schlager: "Es ist wieder mal Alarmstufe Rot" von Olaf Henning (?).

Ist musikalisch nicht ganz mein Geschmack; habs halt geg**gelt...;-)
nach oben springen

#28

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 22.10.2011 10:42
von Oma Thürmann • 705 Beiträge
Interessante Anmerkungen aus der führenden sprachkritischen Publikation "Der Standard", danke Bastian!

Hab ein paar Vorschläge zur Verbesserung:

ALT: "Zur Ergreifung des Täters wurde eine Belohnung ausgesetzt."
NEU: "Fängstu Typ, gibt endkrass Kohle so."

ALT: "Möglicherweise wurden hierzu Beobachtungen gemacht."
NEU: "Siehstu, melden! Scheiß nich drauf!"

ALT: "Mithilfe des Opfers konnte ein Phantombild angefertigt werden."
NEU: "Ey, Opfer macht voll bombing-mäßiges Bild, is der Burner, Alter!"

ALT: "Hinweise können auf Wunsch vertraulich behandelt werden."
NEU: "Bullen machen dein shit tight, weißwiemein?!"

Vielleicht könnte man so auch neue, werberelevante Zielgruppen erschließen und das Format an VIVA verkaufen oder besser gleich an Neun Live. Auf eine bessere Zukunft!
nach oben springen

#29

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 06.12.2011 12:52
von SdB • 95 Beiträge
Zum Studiofall mit dem Motorradfahrer: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,801848,00.html
nach oben springen

#30

Re: Sendung vom 12.10.2011

in XY-Hauptsendungen 31.07.2012 19:42
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
bd-vogel>Geboren und erstickt - Babyleiche zwischen alten Kleidern
bd-vogel>Der 19. Januar 2011 - ein Tag, den ein Angestellter einer Textilrecycling- Firma so schnell nicht vergessen wird. Denn als er an diesem Morgen den Altkleider-Container leert, fällt ihm eine Tüte mit ungewöhnlichem Inhalt in die Hände. Als er sie öffnet, macht er eine entsetzliche Entdeckung: Im Inneren befindet sich ein Säugling. Er ist tot.



eine Schock- Nachricht war heute den Printmedien zu entnehmen. Anfang Juni wurde in Tschechien ein Baby tot aufgefunden. In Nähe von Rotava, nur 30 Kilometer von dem Altkleidercontainer in Schwarzenberg entfernt, in dem am 19.1.2011 durch einen Mitarbeiter einer Recyclingfirma ein totes Baby gefunden wurde, wurde der Säugling in einem Straßengraben "entsorgt".

Jetzt steht fest: beide Säuglinge sind Geschwister, haben die gleiche Mutter und Vater. Dies ergab jetzt eine DNA- Untersuchung. Beide Säuglinge wurden kurz nach der Geburt getötet, sind lebensfähig zur Welt gekommen.

Bin ziemlich erschüttert über diesen zweiten Fund, eine absolute Schock-Nachricht.

D/CZ: Beide Kinder getötet
Das Anfang Juni in Tschechien gefundene tote Baby ist der Bruder des bereits im Januar 2011 getöteten Sohnes einer Familie, die vermutlich aus Schwarzenberg in Sachsen stammt.



Erstes Kind getötet
Im Januar 2011 töteten die Eltern ihren Sohn und steckten ihn in zwei Plastiktüten. Anschließend warfen sie ihn in einen Altkleidercontainer in Schwarzenberg. Damals fand ein Angestellter einer Recyclingfirma das tote Baby und alarmierte daraufhin die Polizei. Bis zu 24 Ermittler waren an der Suche nach der Mutter beteiligt und ein Massengentest wurde in Schwarzenberg durchgeführt. Sogar die ZDF-Serie Aktenzeichen XY half bei der Fahndung mit, berichtet die Sächsische Zeitung.

Zweiter Sohn ermordet
Am 2. Juni diesen Jahres fand man in Rotava (Tschechien) ein totes Baby. Es lag in einem Straßengraben nur etwa 30 Kilometer von Schwarzenberg entfernt. Ein DNA-Abgleich ergab jetzt, dass es die gleichen Eltern hat, wie das 2011 getötete Kind. „Mutter und Vater sind identisch. Offenbar wurde auch das Baby in Rotava kurz nach der Geburt getötet, es war ebenfalls lebensfähig.“, sagte der Polizeisprecher Jan Meinel.

Tschechien und Deutschland arbeiten zusammen
Polizisten aus Karlovy Vary und Zwickau, Staatsanwälte, LKA und das deutsch-tschechische Polizeizentrum Petrovice treffen sich nächste Woche, um Ermittlungen abzustimmen. Bisher ist nicht klar, aus welchem der Länder die Kinder stammen. Doch besonders betroffen wirken die Schwarzenberger: „Wir sind erschüttert über das zweite tote Baby.“, äußerte sich Bürgermeister Bernd Weigel.

Quelle: http://www.newspoint.cc/artikel/Weltweit/D-CZ_Beide_Kinder_getoetet_90915.html
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de