#1

12.1.1996 FF3 (Kripo Stuttgart) Mysteriöser Mord auf offener Straße (Mordfall Brigitta J.) GEKLÄRT

in Filmfälle 03.04.2008 01:55
von Lenpart • 8 Beiträge

Nunmal eine Anfrage von mir. Ich habe mir eben den Filmfall auf dem bekannten Videoportal angesehen und konnte dann der Netakte entnehmen, dass der Fall ungeklärt ist. Leider konnte ich im Netz nur wenig über den Mord in Erfahrung bringen und hoffe daher auf euch. Es gab immerhin Zeugen, die den Mann gesehen haben, ebenso möglich dem Täter über das Auto auf die Spur zu kommen. Hat sich der Fahrer des schwarzen Hondas je gemeldet?
Und: welche Intention steckte hinter diesem Mord? Scheint mir sehr nach Rache auszusehen.


zuletzt bearbeitet 13.02.2020 17:22 | nach oben springen

#2

Re: Kripo Stuttgart,12.1.1996, mysteriöser Mord auf offener Straße

in Filmfälle 14.12.2010 21:47
von lep1980 • 46 Beiträge
Eine Beziehungstat ist hierbei natürlich nicht auszuschließen. Dagegen spricht, dass das Opfer ausserplanmäßig viel später als sonst auf dem Heimweg zu Fuß unterwegs war. Hat der Mörder sie da etwa zufällig erspäht und die Gunst der Stunde genutzt?

Interessant finde ich, wie ruhig und gelassen sich der Täter vom Tatort entfernt hat. Nicht einmal die beiden vorbeifahrenden Zeugen konnten ihn aus der Fassung bringen. Normalerweise hätte er in Windeseile flüchten müssen.

Komisch, dass der Honda-Fahrer verschwunden ist. Mit der Tat hat er wohl nichts zu tun, denn dann hätte er als Komplize auf den Mörder in dessen Auto gewartet um schnell wegzubrausen. Vielleicht wollte er in die Sache nicht hineingezogen werden und Angst vor dem Täter gehabt.

Im Netz ist leider nichts neues zu Ermittlungen zu finden.
nach oben springen

#3

RE:

in Filmfälle 04.06.2017 18:11
von A Moser • 1 Beitrag

Der Mordfall ist bis heute nicht geklärt.
Wir würden es uns wünschen, wenn der Fall nochmal aufgerollt werden könnte.

nach oben springen

#4

RE: RE:

in Filmfälle 21.11.2017 22:31
von Heimo • 1.364 Beiträge

Ich habe ine Quelle von 2011 gefunden, die besagt, dass es keine Neuigkeiten gibt

http://www.bbheute.de/nachrichten/artike...-auf-23-9-2011/

nach oben springen

#5

RE: RE:

in Filmfälle 13.02.2020 17:22
von Heimo • 1.364 Beiträge

Jetzt habe ich eine ganz aktuelle Quelle, die nun von einer Tataufklärung kündet

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm...RVjh41CFxP_MnoU

Ich veröffentliche auszugsweise den Text:

"POL-LB: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: "Cold Case" aufgeklärt: Kriminalpolizei ermittelt Tatverdächtigen zu einem am 14. Juli 1995 in Sindelfingen verübten Mord

Ludwigsburg (ots)

Akribische Ermittlungsarbeit, der sprichwörtliche lange Atem und nicht zuletzt die stetig fortschreitende Weiterentwicklung im Bereich der DNA-Analyse hat die Kriminalpolizeidirektion Böblingen in einem fast 25 Jahre alten, bislang ungeklärten Mordfall in Sindelfingen zu einem heute 69-jährigen Tatverdächtigen geführt, der am Mittwoch in Hamburg festgenommen wurde.

Am Freitag, den 14. Juli 1995, gegen 23:40 Uhr, wurde eine damals 35-jährige Frau auf dem Nachhauseweg von ihrer Arbeitsstelle in der Tilsiter Straße in Sindelfingen von einem unbekannten Täter überfallen und mit zahlreichen Messerstichen getötet.

Die damalige Landespolizeidirektion Stuttgart I richtete in der Folge die Sonderkommission "Tilsit" ein, deren monatelange Ermittlungen aber nicht zu einem konkreten Tatverdacht führten. Der heute 69-Jährige, der zur Tatzeit im Kreis Böblingen wohnte, war damals durch die Ermittlungen und kriminaltechnischen Untersuchungen mit ihren damaligen Möglichkeiten nicht in den Fokus der Ermittler geraten.

Mord verjährt nicht und diese Tötungsdelikte unterliegen daher auch nach einem vorläufigen Abschluss der Ermittlungen regelmäßigen Wiederholungsüberprüfungen. Im Rahmen einer solchen Überprüfung wurde eine damals am Körper des Opfers gesicherte DNA-Mischspur im Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalsamts Baden-Württemberg erneut untersucht. Das Untersuchungsergebnis erhärtete nunmehr den Tatverdacht gegen den 69-Jährigen.

Die folgenden Ermittlungen führten die Kriminalpolizei nach Hamburg, wo der Tatverdächtige zwischenzeitlich wegen eines weiteren Tötungsdelikts und einer Erpressung eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt hatte. In enger Zusammenarbeit mit der Polizei Hamburg wurde der 69-jährige Deutsche schließlich in einer dortigen Schrebergartensiedlung ausfindig gemacht und von Hamburger Spezialkräften mit Unterstützung von Zielfahndern des Stuttgarter Landeskriminalamts in einem von ihm bewohnten Gartenhaus widerstandlos festgenommen.


Er wurde am Donnerstag einem Haftrichter in Hamburg vorgeführt, der den auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen ihn erlassenen Haftbefehl wegen Mordes in Vollzug setzte und ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies. "


zuletzt bearbeitet 13.02.2020 17:22 | nach oben springen

#6

RE: RE:

in Filmfälle 17.02.2020 00:27
von Heimo • 1.364 Beiträge

Ich habe eben bei der Zeitung mit dem vier Buchstaben mal nachgesehen, ob die aucvh was zu dem Fall wissen. Dort kannte man den Namen des Täters. Offensichtlich ist auch klar, welches andere Tötungsdelikt ihm zur Last gelegt wird. Es geht um den Totschlag an einer Frau. Das Verbrechen war Filmfall 1 aus der Sendung vom 03.05.2002.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzbu...art735,10117339

nach oben springen

#7

RE: RE:

in Filmfälle Heute 09:12
von Punker • 432 Beiträge

@Heimo
Sehr tragischen Fall. Das Opfer war nach meinem Erinnerungen eine Künstlerin, deren Fahrrad am Bahnhof defekt stand und in einer Näherei nebenbei arbeitete.

Wo soll hier eigentlich das Tatmotiv gelegen haben?

Hier wäre eine anschließende Sicherungsverwahrung des Täters angebrachtt.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TiffiundFrauchen
Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1555 Themen und 19502 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de