#1

09.06.2010 FF 5 (Kripo Itzehoe) Überfall und versuchter Mord an alter Dame in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 26.08.2011 09:08
von kwieen • 11 Beiträge
Moin, moin,

habe grade einen Artikel im Hamburger Abendblatt gefunden, dass eine der Täterinnen im o.g. Fall seit Montag vor Gericht steht. Die andere konnte allerdings noch nicht ermittelt werden.

http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article2000505/Hilflos-in-der-Badewanne-zurueckgelassen.html
nach oben springen

#2

Re: Sendung vom 09.06.2010 - FF 5 Überfall und versuchter Mord auf alte Frau in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 26.08.2011 09:50
von Heimo • 1.329 Beiträge
Besten Dank.

Da die Verlinkung zu den "Bezahl"-Linke gehört, veröffentliche ich hier den Text, wobei ich die Namen der mutmaßlichen Täterin, Richter, Anwälte sowie des Zeugen unkenntlich gemacht habe.

Auftakt im Mordprozess gegen 25 Jahre alte Elmshornerin. Sie soll mit einer Komplizin eine alte Frau brutal überfallen haben, die an den Folgen starb
Elmshorn/Itzehoe. Der Fall erlangte wegen seiner Brutalität und Heimtücke bundesweite Aufmerksamkeit. Die Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" berichtete über diesen Raubüberfall vom 12. Februar vorigen Jahres in Elmshorn, an deren Folgen die 89 Jahre alte Else B. einige Monate später verstarb. Seit Montag steht die 25 Jahre alte xxx aus Elmshorn wegen Mordes vor dem Schwurgericht in Itzehoe. Die in Itzehoe geborene Deutsch-Türkin ist angeklagt, mit einer noch unbekannten Komplizin die alte Frau in ihrer Wohnung am Holstenplatz überfallen, beraubt und hilflos zurückgelassen zu haben. Xxx ist seit Februar mit dreiwöchiger Unterbrechung in Untersuchungshaft in der JVA Lübeck.

Zum Prozessauftakt verlas Staatsanwältin F.P. die Anklageschrift. Demnach klingelten Xxx und eine Begleiterin gegen 10 Uhr an jenem verhängnisvollen Freitagmorgen im Februar 2010 an der Wohnungstür der Rentnerin in einem Mehrfamilienhaus. Beide Frauen trugen Uniformen des Paketdienstes GLS und hatten ein Paket dabei, als ihnen Else B. die Tür aufmachte. Sofort drängten sie die alte Dame in die Wohnung, würgten sie und verbanden ihr die Augen. Sie verlangten nach Geld und erpressten die Pin-Nummer der Scheckkarte ihres Opfers.

Während eine Täterin mit der gefesselten Frau im Badezimmer zurückblieb, hob die andere 810 Euro von der Filiale einer Sparkasse ab. Anschließend raubten die Täterinnen noch den Schmuck von der alten Frau, die sie völlig hilflos in der Badewanne liegend zurückließen. Aus eigener Kraft konnte sich die gehbehinderte und auf einen Rollator angewiesene Frau nicht befreien. Erst vier Tage später wurde sie noch in der Badewanne liegend aus ihrer Notlage befreit. Dieses traumatische Erlebnis und das hilflose, tagelange Ausharren ohne Essen und Trinken hatten die alte Frau in einen so schlechten Gesundheitszustand versetzt, dass sie Anfang Juli 2010 an einer Lungenentzündung starb. Weil dies aber "die Folge ihres schlechten Allgemeinzustandes" war, den sie durch den Überfall erlitten hatte, müsse sich die Angeklagte wegen Mordes verantworten, begründete Staatsanwältin P. Die Täterinnen hätten heimtückisch und aus Habgier gehandelt.

Xxx, stark geschminkt und mit großen silbernen Ohrringen geschmückt, verfolgte den Prozessauftakt ruhig und gefasst. Ihre Verteidigerin O.M. hatte zuvor ihren Eltern geraten, den Sitzungssaal der 5. Strafkammer lieber zu verlassen. "Xxx ist so aufgeregt." Das würde sie nicht verkraften. Erst nach Ende des ersten Prozesstages konnte die Eltern ihre Tochter kurz in die Arme nehmen, bevor diese wieder nach Lübeck abtransportiert wurde. Die Angeklagte hat in zwei Vernehmungen die Tat bestritten, sodass sich hier ein Indizienprozess anbahnt. Dabei werde "eine Jacke eine wichtige Rolle" spielen, erklärte Staatsanwältin P. Von der sind wohl Faserspuren am Tatort sichergestellt worden. Verteidigerin O.M. ließ dazu die Aussagen ihrer Mandantin vor dem Ermittlungsrichter verlesen, dass ihr zwar die Kunstlederjacke gehöre, sie diese aber lange vor der Tat verliehen hätte.

Auch das Fahndungsfoto, das eine automatische Kamera der Sparkasse von der Täterin beim Geldabheben gemacht hatte, wird von der Verteidigung als Beweis angezweifelt. So hätte sie mit dem Kollegen das Foto in der Sparkasse nachgestellt und dabei festgestellt, dass die Größenverhältnisse nicht hinkommen können, sagte O.M. "Xxx ist nur 1,60 Meter groß."

A.H., der Vorsitzende Richter, sagte dazu: "Wir werden darüber nachdenken."

Am Donnerstag wird der Prozess fortgesetzt. Dann wird wohl auch jener Zeuge YYY gehört, mit dem Xxx befreundet gewesen sein und dem sie die Tat gebeichtet haben soll.
nach oben springen

#3

Re: Sendung vom 09.06.2010 - FF 5 Überfall und versuchter Mord auf alte Frau in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 29.08.2011 12:01
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Danke, kwieen für den Hinweis. Die Aufklärung war uns noch nicht bekannt. In der Sendung wurde auch nicht von der Festnahme berichtet. Es scheint so, dass er der Zuschauer gerade bei Mordfällen erst bei einer Verurteilung von der Aufklärung erfährt, so wie im Fall Walter Klein oder der "Cafe Nemo"- Fall.

Der Prozeß läßt sich jetzt jedoch dokumentieren. Hier der zweite Prozeßtag. Namen der Beteiligten wurden von mir abgekürzt.

Alte Frau erlebte ein Martyrium

Erste Zeugenvernehmung im Mordprozess gegen Y. aus Elmshorn vor dem Landgericht Itzehoe

Elmshorn/Itzehoe. Die Beweisaufnahme im Mordprozess gegen die 25 Jahre alte Y. gestaltet sich für die fünfte Strafkammer des Landgerichts Itzehoe nicht einfach. Wichtige Zeugen können sich nicht mehr erinnern, was sie bei der Polizei ausgesagt haben oder fühlen sich missverstanden. Und ein Hauptbelastungszeuge blieb der Verhandlung am Donnerstagnachmittag gleich ganz fern. Mit einem Ortstermin bei der Sparkasse Elmshorn im Anschluss an die Gerichtsverhandlung sollte geklärt werden, ob die angeklagte Deutsch-Türkin aus Elmshorn die Täterin auf dem Foto sein kann, die am 12. Februar 2010 mit der geraubten EC-Karte 810 Euro vom Konto des Opfers abgehoben hat, die später an den Folgen des Überfalls starb. Die Verteidigerin Ina F. hatte, wie berichtet, am ersten Verhandlungstag behauptet, ihre Mandantin könnte es allein von der Figur her nicht sein, die die automatische Kamera in der Bankfiliale in der Königstraße aufnahm. Gestern sollte die Situation mit der Angeklagten, die seit Februar in Untersuchungshaft ist, vor Ort nachgestellt werden. Das Ergebnis dieser Untersuchung dürfte am nächsten Verhandlungstag am 6. September dem Vorsitzenden Richter Eberhard H. vorliegen.


Welches Martyrium die 89 Jahre alte Rentnerin B. an jenem verhängnisvollen Freitagmorgen im Februar erlebt haben muss, verdeutlichten die Aussagen mehrerer Zeugen. Erst vier Tage nach dem Raubüberfall wurde die gehbehinderte alte Dame aus der Badewanne in ihrer Wohnung befreit. Sie war nur mit einem Nachthemd bekleidet, völlig eingenässt, ausgetrocknet und in sich eingefallen, erinnerte sich einer der Rettungssanitäter. Ein Wäscheständer, Hocker und andere Gegenstände lagen auf der Frau drauf, die unter all diesen Sachen hilflos erschien und kaum zu erkennen war. Leises Wimmern hörten Polizei und Feuerwehr aus dem dunklen Badezimmer, als sie nach der alte Frau schauten, die seit Tagen nicht mehr gesehen worden war.

"Sind sie weg?", war das erste, was die eingeschüchterte Frau wissen wollte. "Wer denn?", fragte der Zeuge Dieter M. die alte Dame. "Die Mafia", habe B. immer wieder gesagt. Und: "Ich darf mich nicht bewegen." Erst im Krankenhaus offenbarte sie dann einer Schwester, dass zwei Frauen als Paketboten verkleidet und mit ausländischem Akzent an ihrer Tür klingelten, sie ausraubten und hilflos und im Dunkeln allein in der Badewanne zurückließen.

Durch diese Aussage des Opfers kam die Polizei schnell auf I., der zum Tatzeitpunkt für den Kurierdienst GLS in Elmshorn gearbeitet hat, deren Uniform die Täterinnen trugen. Dieser wiederum brachte die Polizei auf Y., mit der I. eine Zeit lang befreundet war und die ihn mehrfach nach seiner Berufskleidung gefragt hätte. Vor Gericht spielte der Zeuge diese Aussage vor der Polizei herunter, sodass Richter Hülsing beinahe der Kragen platzte: "Passen Sie auf, dass Sie sich nicht um Kopf und Kragen reden!" Es kursierten damals Gerüchte in Elmshorn, erinnerte sich der Zeuge, "dass wir beide das gemacht haben" - er, weil er die Kurierfahrerklamotten hatte und Y., weil sie der Frau am Bankautomaten ähnlich sah. Der Prozess wird fortgesetzt.


Quelle: HH- Abendblatt Ausgabe vom 26. August 2011.

Nächster Prozeßtag ist 6. September vor dem LG Itzehoe
nach oben springen

#4

Re: Sendung vom 09.06.2010 - FF 5 Überfall und versuchter Mord auf alte Frau in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 07.09.2011 08:42
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Wende und Überraschung im Mordprozess in Itzehoe.

Die Angeklagte wurde gestern auf freien Fuss gesetzt. Die Belastungszeugen widerriefen im Zeugenstand ihre vor der Polizei gemachten Aussagen und beriefen sich auf ihr Auskunftsverweigerungsrecht, um sich nicht selbst einer Straftat bezichtigen zu müssen.

Zudem steht jetzt endgültig fest, dass die Angeklagte nicht die Person sein kann, die nach der Tat mit der EC- Karte des Opfers versucht hatte, Geld abzuheben.

Der dringende Tatverdacht- wichtigste Voraussetzung für den Erlaß eines Haftbefehls- liegt nicht vor, die Angeklagte wurde somit auf freien Fuß gesetzt.

Der Prozeß geht am 27.9 in Itzehoe weiter.

ELMSHORNER NACHRICHTEN: Spektakuläre Wende im Mordprozeß
nach oben springen

#5

Re: Sendung vom 09.06.2010 - FF 5 Überfall und versuchter Mord auf alte Frau in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 30.09.2011 09:32
von kwieen • 11 Beiträge
Moin,

hat jemand Infos, wie der Prozess am 27.09. gelaufen ist oder geht es nach Freilassung von Lale Y. erst einmal gar nicht weiter? Konnte leider im Netz nichts finden.
nach oben springen

#6

Re: Sendung vom 09.06.2010 - FF 5 Überfall und versuchter Mord auf alte Frau in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 30.09.2011 10:02
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
nach oben springen

#7

Re: Sendung vom 09.06.2010 - FF 5 Überfall und versuchter Mord auf alte Frau in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 30.09.2011 15:40
von kwieen • 11 Beiträge
Vielen Dank für den Link.

Hoffentlich sind die weiteren Ermittlungen in diesem schrecklichen Fall doch noch von Erfolg gekrönt und die "richtigen Täterinnen" bekommen noch ihre gerechte Strafe.
nach oben springen

#8

Re: 09.06.2010 FF 5 (Kripo Itzehoe) Überfall und versuchter Mord an alter Dame in Elmshorn (? 05.07.2010)

in Filmfälle 14.02.2013 07:08
von bd-vogel • 570 Beiträge
Hat sich hier zwischenzeitlich etwas neues ergeben?

Bernhard.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TomTD
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1526 Themen und 19218 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de