#1

11.05.2022 SF1 (BKA Wiesdbaden) Mord in Egmond aan Zee

in Studiofälle 07.11.2023 18:51
von Heimo • 1.534 Beiträge

Dieser Fall wurde nur mit für deutsche Zeugen relevante Informationen vorgetragen.

Rudi sprach davon, dass in dem niederländischen Dorf Egmond aan Zee (bei Alkmaar) ein Mord geschehen sei. Dieser Ort erfreue sich auch bei Deutschen einer gewissen Beliebtheit. Gezeigt wurde zunächst die Aufnahmen einer Überwachungskamera, die in einem Bus installiert war. Diese zeigten das spätere Opfer - einen 56 jährigen Restaurantmitarbeiter. Dieser fuhr eben in diesen Ort.

Er wurde später am Tag ermordet in den Dünen gefunden. Kleidung, eine Bandage (die im Video sichtbar war) und Rucksack waren verschwunden. Der Name des Opfers (Peter L.) wurde im Beitrag von XY nicht genannt. Es wurde jedoch von Rudi gesagt, dass ein Tatverdächtiger festgenommen sei.

Gesucht wurde aber nach einem deutschen Pärchen, welche das Smartphone des Opfers gefunden hatte und in einer Buchhandlung abgegeben hatte. Dieses Pärchen war auf Videoaufnahmen zu sehen, die in der Sendung ausgestrahlt wurden. Zudem wurde noch eine weitere deutsche Person (ein Mann) gesucht, der die Leiche gefunden hatte. Von ihm existierte aber kein Foto oder eine Filmaufnahme. Weshalb dessen Personalien nicht aufgenommen worden waren, wurde nicht gesagt.

Das waren die Informationen für den deutschen TV-Zuschauer.

Mich interessierte, was genau vorgefallen war und wie es weiterging.

Just heute gab es einen Bericht vom Gerichtsverfahren. Deswegen weitere Infos.

Dass der Tote unbekleidet war, hing damit zusammen, dass er sich offensichtlich selbst in den Dünen ausgezogen hatte. Der Tatverdächtige sagte aus, dass er in der Nähe mit einer Frau Sex hatte. Dabei hätte das spätere Opfer wohl versucht, ihn mit der Frau zu filmen. Das habe ihn gestört. Er habe die Frau weggeschickt und das spätere Opfer geschlagen und evtl. stranguliert. Dessen Smartphone habe er ins Meer geworfen (wunderte mich auch, weil es ja von dem deutschen Pärchen in der Buchhandlung abgegeben wurde). Das Opfer habe aber noch gelebt, als er ging.

Die Frau konnte nicht ausfindig gemacht werden. Aufgrund der Umstände scheint es möglich, dass es sie auch gar nicht gibt; denn der Tatverdächtige selbst scheint homosexuell zu sein. So soll er ein Gay-Dating-App auf seinem Handy gehabt haben. Auch soll er von den Beitrag des späteren Opfers auf einer Website für schwule Männer, dass dieser sich am Tattag in Egmond aan Zee aufhalte, gelesen haben. Zudem sei sein Sperma unter den Fingernägeln des Opfers gefunden worden.

Ich habe drei Artikel gelesen (und übersetzen lassen). Von den deutschen Zeugen war in keinem der Beiträge die Rede.

https://www.rtlnieuws.nl/nieuws/nederlan...pp-mishandeling


#Wirsindmehr #FCKAFD

zuletzt bearbeitet 07.11.2023 19:15 | nach oben springen

#2

RE: 11.05.2022 SF1 (BKA Wiesdbaden) Mord in Egmond aan Zee

in Studiofälle 16.11.2023 22:09
von K41P • 59 Beiträge

Wäre interessant zu wissen, ob AZXY hier helfen konnte. Ohne Auskunft von der Sendung werden wir das aber nie erfahren.

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1808 Themen und 21007 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de