#1

Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 31.05.2018 16:00
von dorbeh • 5 Beiträge

Die Themen für die nächste Sendung:

Fernsehabend endet brutal
Ein Ehepaar freut sich auf einen entspannten Abend vor dem Fernseher. Plötzlich bekommen sie ungebetenen Besuch.

Rätselhaftes Verschwinden
Ein 70-Jähriger kündigt überraschend an, dass er für ein paar Tage wegfahren will. Danach fehlt von ihm jede Spur. Monate später wird sein Auto gefunden. Doch etwas an dem Wagen stimmt nicht.

Brutaler Raub auf offener Straße
Ein Geschäftsmann will seine Einnahmen zur Bank bringen. Der Weg führt über eine belebte Kreuzung. Dort wird er bereits erwartet.

Mord ohne Grund?
Für Mord gibt es die verschiedensten Motive: Eifersucht, Habgier, Rache, ... Nur für die grausame Hinrichtung einer Bar-Betreiberin findet sich 25 Jahre später noch immer kein Motiv.
(Text: ZDF)

nach oben springen

#2

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 14.06.2018 14:08
von 950195 • 66 Beiträge

Ich bewerte die Sendung als durchschnittlich.
Anscheinend gibt es nicht mehr genügend neue Fälle, so dass immer mehr ältere "cold cases" ausgestrahlt werden.
Den mit dem vermissten Cuore-Liebhaber fand ich gut umgesetzt.
Dass heutzutage noch jemand Schmuck für 500.000 € zuhause aufbewahrt, ist mir unverständlich.


"Andrew Robinson wird das neue Billardspiel nicht mehr ausprobieren können, denn zu dem Zeitpunkt, zu dem am nächsten Tag die erste Kugel rollt, ist Andrew vermutlich schon seinem Mörder begegnet."
nach oben springen

#3

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 14.06.2018 20:59
von XYFreak • 16 Beiträge

Ungeklärte Morde scheint es in der Tat weniger zu geben. Liegt sicher an den neuen Möglichkeiten der Kriminaltechnik. DNA und so.Aber gerade deswegen werden ja manchesmal auch noch Altfälle gelöst.
Ich fand die Sendung gut. Zwei interessante Fälle, der Rest der übliche Raubkram.

nach oben springen

#4

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 14.06.2018 22:58
von Punker • 371 Beiträge

Zitat von XYFreak im Beitrag #3
Ungeklärte Morde scheint es in der Tat weniger zu geben. Liegt sicher an den neuen Möglichkeiten der Kriminaltechnik. DNA und so.Aber gerade deswegen werden ja manchesmal auch noch Altfälle gelöst.
Ich fand die Sendung gut. Zwei interessante Fälle, der Rest der übliche Raubkram.


Hier widerspreche ich ungerne, aber die Statistiken, die mir vorliegen, zeigen eindeutig, dass die Anzahl der Morde in Deutschland
(ldeutlich) ansteigt.

Im Jahre 2017 gab es über 400 Morde. Das ist ein sehr hoher Wert, wenn man bedenkt, dass die Zahl im Jahre 2012 noch unter 300 (!) lag.

Die Aufklärungsquote der Polizei liegt in den letzten beiden Dekaden (konstant) bei ca. 94-96%.

Es verbleiben auch in Zukunft noch viele aktuelle Mordfälle für aktenzeichen XY.

Leider.


zuletzt bearbeitet 14.06.2018 23:04 | nach oben springen

#5

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 16.06.2018 00:01
von Oma Thürmann • 737 Beiträge

Die Zahlen der Jahre 2016 und 2017 werden von einer Besonderheit der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) erheblich verfälscht. In die PKS gehen Ermittlungsergebnisse ein, die in teils viele Jahre zurückliegenden Fällen erzielt wurden. Das sind normalerweise nicht sehr viele, sodass sie statistisch nicht relevant sind. 2016 und 2017 wurden allerdings Taten des Krankenpflegers Niels H. in Oldenburg ermittelt, die zwischen 1999 und 2005 begangen worden waren. 2016 wurden 72 Morde von H. polizeilich ermittelt, 2017 nochmals 15 weitere, die mit den 72 bereits in die 2016-er Statistik eingeflossenen als insgesamt 87 Taten die Statistik von 2017 nach oben trieben (die 72 in 2016 ermittelten Taten fanden somit in beiden Jahren [!] Eingang in die Kriminalstatistik). Auf diesen Sachverhalt wird in den PKS von 2016 und 2017 ausdrücklich hingewiesen (PKS 2016 - IMK-Bericht, S. 33; PKS 2017 - IMK-Bericht, S 68). Einen ähnlichen Effekt gab es 2016 übrigens bei der Opferzahl vollendeter Totschlagsdelikte: Dort wurden die 149 Opfer des Germanwings-Absturzes addiert, was die pro Jahr erwartbare Opferzahl von etwa 300 entsprechend dramatisch ansteigen ließ. Auch darauf weist die PKS 2016 hin.

Die PKS sind auf der Internetpräsenz des BKA einsehbar: https://www.bka.de/DE/AktuelleInformatio...k/pks_node.html

Zur Veranschaulichung hier eine Grafik der letzten 10 Jahre, die die Opferzahlen vollendeter Morde um die Taten des Niels H. bereinigt:


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

nach oben springen

#6

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 16.06.2018 09:40
von Punker • 371 Beiträge

@Oma Thürmann
Ich stützte mich auf folgende Statistik

https://de.statista.com/statistik/daten/...lung-seit-1987/

Gehe ich von der offiziellen Aufklärungsquote aus, so verbleiben auch nach der von Dir eingeworfenen " Bereinigung durch das BKA"
genügend Mordfälle für die Sendereihe. Eine Trendwende oder weniger nicht-aufgeklärte Morde sehe ich nicht.

Leider.


In welchem Jahr ein Mordopfer entdeckt wird, ist für die Sendereihe m. E. auch irrelevant.

nach oben springen

#7

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 16.06.2018 09:48
von Punker • 371 Beiträge
nach oben springen

#8

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 16.06.2018 12:38
von Oma Thürmann • 737 Beiträge

@Punker: Da habe ich mich offenbar missverständlich ausgedrückt: Deiner These, dass Aktenzeichen die Mordfälle nicht ausgehen werden, stimme ich voll und ganz zu. Es ging mir lediglich darum, dass es den deutlichen Anstieg an Mordopfern 2016 und 2017, den die Statistik suggeriert, auf die du dich beziehst, schlicht nicht gegeben hat: Von den 405 Opfern aus 2017 wurden 87 zwischen 1999 und 2005 getötet, von den 373 Opfern aus 2016 stammen 72 aus demselben Zeitraum.

Vielleicht noch am Rande interessant: Berücksichtigt man die Bevölkerungsentwicklung, liegt die Quote "Opfer pro einer Million Einwohner" seit 2012 konstant zwischen 3,5 und 3,7; im Jahr 2000 lag sie noch bei 6.


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

nach oben springen

#9

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 19.06.2018 15:45
von LD-X 733 • 103 Beiträge

Zum cold case Fotos der Originalschauplätze. Das "Atelier" gibts noch immer (nur ist es nicht mehr Karins Atelier, Katharinenstr. 1 in Berlin-Halensee), z. Zt. WM-mäßig geschmückt. Und der Tatort, Karin Riecks Wohnung im Haus Berner Str. 45 in Lichterfelde.
Kneipentüren gehen immer nach außen auf, erleichtert auch Rausschmisse ungemein . Und Hausnummern sind in Berlin schwarz auf weiß (nicht weiß-blau).


|addpics|lep-2-27a2.jpg-invaddpicsinvv,lep-3-6486.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


Schließlich rutscht sie über ein paar Gelegenheitsjobs in die Prostitution. (Isolde in XY 227 FF 2)
nach oben springen

#10

RE: Sendung vom 13. Juni 2018

in XY-Hauptsendungen 04.07.2018 15:45
von sklink • 118 Beiträge

Hallo,

die Berliner Polizei meldet einen Fahndungserfolg. Der Mörder der 30-jährigen Social-Media-Beraterin Melanie R., nach Infomationen der Zeitung mit den vier großen Buchstaben ein 38-jähriger Mann aus Bulgarien, konnte gestern in Burgos (Nordspanien) durch Zielfahnder festgenommen werden. Eine Auslieferung nach Berlin wird beantragt. Der Haftbefehl gegen den Mann wurde bereits im Juni erwirkt.

Pressemitteilung der Berliner Polizei
Bericht der "Bild"-Zeitung

sklink

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 18984 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de