#1

24.07.1981 FF 1 (Goslar) Mordfall Doris M. und Vermisstenfall Doris E. (später Mordfall)

in Filmfälle 11.11.2017 15:57
von Heimo • 1.335 Beiträge

Dass der Mord an Doris M. aus Vienenburg geklärt wurde, ist ja bekannt.

Im Forum "allmystery" bin ich in einem entsprechenden Thread über einen abgelichteten Artikel gestolpert, dass es im Falle des Mordes an Doris E. auch zu einer Gerichtsverhandlung gekommen ist. Näheres weiß ich leider nicht.

https://www.allmystery.de/themen/km129048-1

nach oben springen

#2

RE: 24.07.1981 FF 1 (Goslar) Mordfall Doris M. und Vermisstenfall Doris E. (später Mordfall)

in Filmfälle 13.12.2017 19:51
von Universe77 • 5 Beiträge

Guten Abend!

Nachdem ich viele Jahre hier mitgelesen hatte, habe ich mich heute "endlich" zur Anmeldung entschlossen. Ich hoffe, dass die folgende Fundstelle hier noch nicht gepostet wurde: In der Mediathek des ZDF steht eine Ausgabe der Serie "Mördern auf der Spur" zum Abruf bereit. Im zweiten Fall der Folge "Cold Cases" wird über den Fall "Andrea F." berichtet. Der Täter in diesem Fall ist auch für den Mord an Doris M. verurteilt worden, so dass auch auf den Mord an Doris M. vergleichsweise ausführlich eingegangen wird.

Die Sendung ist unter: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo...-cases-100.html abrufbar.

Beste Grüße in die Runde!


zuletzt bearbeitet 13.12.2017 19:59 | nach oben springen

#3

RE: 24.07.1981 FF 1 (Goslar) Mordfall Doris M. und Vermisstenfall Doris E. (später Mordfall)

in Filmfälle 13.12.2017 20:26
von Heimo • 1.335 Beiträge

Besten Dank für die Verlinkung

nach oben springen

#4

RE: 24.07.1981 FF 1 (Goslar) Mordfall Doris M. und Vermisstenfall Doris E. (später Mordfall)

in Filmfälle 05.04.2018 05:28
von Metropolis 1971 • 15 Beiträge

Hallo, habe gerade einen Artikel aus dem Hamburger Abendblatt zum Mordfall Doris Mundt gefunden, den ich hier zitiere, da Artikel beim Abendblatt in der Regel kostenpflichtig sind, und eine Verlinkung deshalb keinen Sinn macht.

Hamburger Abendblatt vom 05.04.2005

Mörder gefunden - nach 24 Jahren

Braunschweig. Doris Mundt war 22 Jahre alt, als sie ihren Mörder traf. Es ist der 14. Februar 1981. Gegen 20 Uhr macht die junge Frau aus dem niedersächsischen Vienenburg sich auf den Weg in die Goslarer Diskothek "Ricardo". Wie schon häufiger trampt sie. Als ein orangeroter Audi 80 hält, steigt sie ein. Doch statt in die nahe Kreisstadt zu fahren, biegt der Fahrer plötzlich in einen Feldweg ein. Er will Sex. Doris Mundt wehrt sich, versucht wegzulaufen. Der Mann verfolgt sie, würgt sie und schlägt zu. Sie stirbt an schweren Kopfverletzungen. Am nächsten Tag wird ihre Leiche gefunden. Der Täter bleibt unentdeckt.
Bis jetzt. Nach 24 Jahren ist es der Polizei gelungen, den Mord an Doris Mundt doch noch aufzuklären. Eine DNA-Analyse brachte die Ermittler auf die Spur eines heute 54 Jahre alten Mannes. Das Material war bereits am Tatort an einer Zigarette gesichert worden, konnte aber mit den damaligen Untersuchungsmethoden nicht ausgewertet werden. Als die Polizei die Spur im Zusammenhang mit einem anderen Fall beim Landeskriminalamt Hannover neu überprüfte, wurde auch ein Abgleich mit der Gen-Datenbank veranlaßt. Ein Treffer: Die Merkmale wiesen auf den 54jährigen aus Vienenburg. Er sitzt wegen anderer Delikte bereits seit 1985 im Gefängnis.
Auch zum Zeitpunkt des Mordes an Doris Mundt verbüßte der Mann eine Strafe wegen Raubes - doch er hatte Freigang . . .
"Es ist eine enorme Genugtuung, den Täter endlich zu haben!" sagt der Braunschweiger Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Grasemann (58). Schon 1985 habe er den Mann mehrfach vernommen. Damals ging es um eine Serie brutaler Raubüberfälle und den Mord an der Braunschweiger Modeverkäuferin Andrea Fechner (22). Sie war am 7. Januar 1981, sechs Wochen vor dem Tod Doris Mundts, in einer Boutique überfallen, vergewaltigt und so brutal zusammengeschlagen worden, daß sie starb. Heute ist klar: Auch sie wurde ein Opfer des Vienenburgers, der zu diesem Zeitpunkt - wie beim Mord an Doris Mundt - Freigang hatte. "Ich war schon damals überzeugt, daß er Fechners Mörder war. Aber wir hatten nicht genug Beweise", sagt Grasemann. So wurde der 54jährige 1985 "nur" wegen räuberischer Erpressung zu 15 Jahren plus Sicherheitsverwahrung verurteilt.
Jetzt, nach dem DNA-Treffer, hat der zweimal geschiedene Mann beide Taten gestanden. "Wir sind alle sehr froh, daß er endlich gefunden wurde", sagt Doris' Mutter Ingeborg Mundt (77). Über die Details will sie nicht mehr sprechen. Nur soviel: Ihre vier Kinder hätten ihr immer viel Kraft gegeben.
Auch der Ehemann der damals frisch verheirateten Andrea Fechner versucht, sich vom Schmerz der Vergangenheit nicht wieder überwältigen zu lassen. Seine zweite Ehefrau, mit der er ein Kind hat, fürchtet aber: "Jetzt kommt alles wieder hoch!"
Dem mutmaßlichen Doppelmörder wird demnächst erneut der Prozeß gemacht. Diesmal soll er nie wieder freikommen.


zuletzt bearbeitet 05.04.2018 05:33 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Manolo1208
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1537 Themen und 19317 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de