#1

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 12.09.2013 17:05
von Ede-Fan • 599 Beiträge

Der Fall Bonnie aus Aachen begann als rätselhafter Vermisstenfall...

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/seit-3-maerz-wie-vom-erdboden-verschluckt-1.419770

...und endet als rätselhaftes Gewaltverbrechen:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/fall-bonnie-es-war-ein-gewaltverbrechen-1.494381

Die Sache hat meines Erachtens nach Potential für einen XY-Filmfall.

nach oben springen

#2

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 14.09.2013 15:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo!
Ich sage mal so: Wenn das Verbrechen noch nicht geklärt werden konnte, dann könnte ich mir auch vorstellen, das dieser Fall vielleicht in einer der nächsten XY-Sendungen gezeigt wird-warten wir mal einfach ab! Die nächste Gelegenheit wäre am 25.09.2013. Auf die Umsetzung als FF wäre ich schon sehr gespannt!
So denn, einen schönen Gruß von schildi


"Bitte denken Sie daran! Wer uns nicht einschaltet, der kann uns nicht sehen!" (Schlußwort von Butz Peters aus der Sendung vom 06.10.2000)
"Er bestellt sich zwar ein Bier, aber trinken wird er es nicht mehr." (Sprechertext Wolfgang Grönebaum aus dem YOGTZE-Fall, FF 1, 12.04.1985)

zuletzt bearbeitet 14.09.2013 15:42 | nach oben springen

#3

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 14.09.2013 21:37
von Ede-Fan • 599 Beiträge

Hallo Schildi,
der Sachverhalt ist schon sehr rätselhaft. Daher könnte ein didaktisch bzw. mnemotechnisch wertvoller Filmfall sicherlich sehr hilfreich und auch spannend sein. Leider werden die Filmbeiträge nicht mehr von einem Bundesfilmpreisträger produziert.
Bezüglich einer Vorstellung des Falls bei XY habe ich allerdings noch nichts erfahren.

Gruß vom Ede-Fan

nach oben springen

#4

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 16.11.2013 20:18
von Oma Thürmann • 748 Beiträge

Ede-Fan und Schildi hatten den richtigen Riecher: Die Dreharbeiten zum Fall Bonnie finden im Dezember 2013 statt:



Homepage der Agentur: www.cp-agentur.de


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

zuletzt bearbeitet 16.11.2013 20:24 | nach oben springen

#5

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 16.11.2013 20:50
von Ede-Fan • 599 Beiträge

Vielen Dank, Oma Thürmann! Das wäre mir erstmal nicht aufgefallen. Ich bin auf die Umsetzung gespannt....

nach oben springen

#6

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 17.11.2013 02:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo!
Ich bin auch gespannt!
So denn, einen schönen Gruß von schildi


"Bitte denken Sie daran! Wer uns nicht einschaltet, der kann uns nicht sehen!" (Schlußwort von Butz Peters aus der Sendung vom 06.10.2000)
"Er bestellt sich zwar ein Bier, aber trinken wird er es nicht mehr." (Sprechertext Wolfgang Grönebaum aus dem YOGTZE-Fall, FF 1, 12.04.1985)
nach oben springen

#7

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 10.01.2014 20:27
von Heimo • 1.330 Beiträge

Hallo,

ich habe die Postings zum Mordfall Bonnie aus dem Unterforum "Kriminalität" aus dem Thread "Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY" in dieses Unterforum verschoben.

Einerseits hoffe ich auf das Verständnis der User, andererseits bitte ich um Entschuldigung, dass der Thread etwas anders als üblich startet.

Zu dem Fall vertraten auch einige User Ansichten und äußerten Spekulationen


zuletzt bearbeitet 10.01.2014 20:32 | nach oben springen

#8

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 10.01.2014 23:45
von Ede-Fan • 599 Beiträge

@Heimo:
Ich möchte hiermit mein Verständnis kundtun. Als ich das Posting in der Rubrik "Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY" machte, hätte ich nie damit gerechnet, daß dazu so schnell ein Filmfall erstellt wird.

Der WDR hat anscheinend am 06.01.2014 über den Fall berichtet und auf die Ausstrahlung in XY hingewiesen:

WDR - Lokalzeit Aachen

Dieser Bericht der Lokalzeit Aachen ist noch in der Mediathek des WDR anzusehen. Hier sind auch Aufnahmen der Originalschauplätze zu sehen:

WDR-Mediathek: Lokalzeit Aachen vom 06.01.2014

nach oben springen

#9

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 11.01.2014 01:15
von Heimo • 1.330 Beiträge

@Ede-Fan
Ist doch kein Problem. Ich hatte mir nur gedacht, weshalb sollte man die Postings einfach hier in den Tiefen des Forums verschwinden lassen, wenn es bereits Anmerkungen zu dem Fall gibt. Dieses Vorgehen ist zwar ungewöhnlich, aber man kann ja schlecht jemandem vorwerfen, dass er sich zu einem Verbrechen äußert, dass noch nicht bei XY zu sehen war.

nach oben springen

#10

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 11.01.2014 02:44
von Ede-Fan • 599 Beiträge

@Heimo
100% Zustimmung! Es ist halt nur sehr ungewöhnlich, daß das erste Posting mit Filmfallnummer und Sendedatum lange vor der Sendung erfolgte. Sieht nach hellseherischen Fähigkeiten aus. Vielleicht sollte ich mir mal sechs Zahlen zwischen eins und neunundvierzig ohne Wiederholung ausdenken....

nach oben springen

#11

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 19.01.2014 22:49
von Ludwig • 558 Beiträge

Hallo zusammen!

Meine intuitive Assoziation beim Ansehen dieses Falles war: Himmelsdorfer!
Zur Unfalltheorie: Diese Entwässerungsgräben - und um einen solchen dürfte es sich handeln - weisen ein sehr geringe Fließgeschwindigkeit und in aller Regel auch einen nennenswerten Bewuchs im Graben selbst (hängt von der Pflege ab) auf. Und an Rohreinlässen entstehen häufig genug Verstopfungen von Treibgut. M.a.W. es ist faktisch auszuschließen, dass eine männliche Leiche von selbst in so einen Kanaleinlass treibt, dies würde auch noch einen optimalen Wasserstand (zu wenig: Leiche treibt nicht ab, zu viel: Leiche stößt oben am Rohreinlass an) voraussetzen, und das ausgerechnet in der Todesnacht!

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#12

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 20.01.2014 20:56
von Punker • 397 Beiträge

Muss Ludwig zustimmen.
Auch ich glaube im Fall Bonnie absolut nicht an einen Unfall.

Da war das rätselhafte Geld auf dem Dachboden; die seltsame Fahrt nachhause mit dem Abstellen des Autos vor der Haustür usw.
Meine Vermutung: Er ist umgebracht worden und sein Leichnam ins Rohr geworfen worden, damit man diesen nicht so schnell findet.


zuletzt bearbeitet 20.01.2014 20:58 | nach oben springen

#13

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 20.01.2014 21:21
von Ede-Fan • 599 Beiträge

Ich teile Ludwigs Zweifel an der Unfalltheorie. Der Staatsanwalt im Studio spricht über Kerben von Stichverletzungen an den Knochen, die den (Zitat: vagen) Verdacht zulassen, daß Herr B. erstochen wurde. Das diese Kerben bereits vor dem Unfall/Mord/Totschlag vorhanden waren, kann ich nicht glauben. Solche ganz erheblichen Verletzungen des Skeletts zu Leibzeiten wären mit ziemlicher Sicherheit bekannt gewesen.
Wenn Herr B. sich diese Verletzungen -wie im Thread der Sendung gemutmaßt- bei einem Sturz "auf einem spitzen Gegenstand oder ähnliches" zugezogen hat, dann wäre der Leichnam aufgespießt gewesen und hätte nicht abgetrieben werden dürfen.

Ich möchte da mal einen anderen Aspekt berücksichtigen: Herr B. war ein 1,86m großer, schlanker, selbständiger Handwerker, für den Fitness/Arbeitsfähigkeit existentiell notwendig war. Auch wenn er an jenem Abend "fortgeschritten lustig" war, so war er dennoch in der Lage, sein Kfz unfallfrei nach Hause zu steuern. Mit Sicherheit handelt es sich hier doch nicht um ein leichtes Opfer. Es muß also jemand in der Lage gewesen sein, sich diesem Menschen zu nähern, ohne dessen Argwohn zu erwecken. Das grenzt den Personenkreis sicherlich ein. Auch der ihm folgende Zechkumpan wird sicherlich nicht nur einmal von den Ermittlern befragt worden sein.

nach oben springen

#14

RE: Re[3]: Rätselhafte Verbrechen jenseits von XY

in Filmfälle 30.04.2014 08:23
von Ede-Fan • 599 Beiträge

Im Westen nichts neus. Die Ermittler hatten die Hoffnung, durch die bei XY gewonnenen Hinweise den Täter zu ermitteln.

"Heute sind (fast) alle diese Spuren im Sande verlaufen. „Es haben sich bislang keine entscheidenden neuen Anhaltspunkte ergeben, die zur Lösung des Falls beitragen könnten“, sagt Jost Sch., Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen liefen noch. Aber: Nur noch zwei Zeugenbefragungen stehen aus.

So könnte das Aktenzeichen Bonnie als einer der wenigen Mordfälle in Aachen ungelöst bleiben. Zumindest solange, bis vielleicht dereinst „Kommissar Zufall“ eingreift. Denn Mord verjährt nie."


Aachener Zeitung vom 24.04.2014: Bleibt mysteriöser Fall Bonnie ungelöst?

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: sderwall
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1527 Themen und 19228 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de