#16

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 06.02.2014 12:31
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

ich habe 20 Minuten zu spät eingeschaltet- mein erster FF war die Vergewaltigung. Da dachte ich schon, mein Gott, das wird heute nichts... Was dann kam, hat mich echt überzeugt- der Mord aus Wolfsburg hat ja schon fast an alte Zeiten erinnert- das muss man sich mal vorstellen- ein AUFTRAGSMORD in Wolfsburg, ich dachte, da gibt es nur den VFL und VW- da bin ich mal gespannt, wie der Fall sich entwickelt- ich bin mir sehr sicher, dass es da einen "heißen" Hauptverdächtigen gibt... Abwarten.

Die zweite Hälfte war auch gut, der Überfall auf Großmutter und Enkel hat mir in den zweiten 45 Minuten am besten gefallen.

Die nächste Sendung erst in 10 Wochen? Was ist denn da los? Ist ein Special geplant?- alleine Olympia kann es nicht sein....


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)

zuletzt bearbeitet 06.02.2014 12:32 | nach oben springen

#17

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 06.02.2014 15:36
von HartmannDirk • 9 Beiträge

Wie immer ist mir, bei so einer filmfallreichen Sendung, eine sehr vielschichtige Bewertung wichtig:

Zum einen fand ich die Filmfälle selbst unterm Strich gut bis sehr gut; lediglich der Anglermord hat mich nach der Ankündigung etwas mehr Detailgenauigkeit bezüglich des Tatortes erhoffen lassen:
Wenn eine Brücke in der Nähe die zentrale Rolle des Geschehens spielen könnte, weil von ihr wichtige Beobachtungen ausgehen können, so würde ich die auch lieber im Filmfall haben, statt der Beziehungsklärung mit der Freundin und das Geschick des Opfers, Türen mit Scheckkarten öffnen zu können.

Aber insgesamt ist das nur eine Marginalie in einem Fall; der Rest war absolute Spitzenklasse für heutige XY-Verhältnisse und der Fall Sabine B. reißt eigentlich alles wieder raus und wird mir auch länger im Gedächtnis bleiben.

Zum Negativen:
Die Studiobesprechungen selbst. Das ist nach wie vor die Baustelle bei XY, so gern ich auch anderes vermelden wollte:
So reicht es bei den gelösten Fällen gerade mal für die Ankündigung, dass der Fall "Magic Meyer" nun einen Hauptverdächtigen in die U-Haft befördert hat, nicht aber, welche Rolle die Lebensgefährtin dabei hatte und was noch in der Pressemitteilung der Polizei bekanntgegeben wurde.

Dasselbe gilt auch für den Hinweis auf den verhafteten Vergewaltiger aus Krefeld, der einen Fall der Kripo Viersen aus dem Jahr 1997 betrifft:
Hier muss man dann selbst zusammengoogeln, dass der Fall am 01.09.2000 in der Sendung vorgestellt wurde und welchen Hintergrund das Ganze hat. Nichtmal einen Filmfallausschnitt gab es zu sehen, nix. Schade!

Die Studionachbesprechungen fand ich ebenfalls zu abgehetzt durch Cerne, gleichwohl alles wichtige gesagt wurde. Aber das Tempo musste eben aufgrund der Falldichte diesmal wieder beschleunigt werden. Meines Erachtens tut das den Nachbesprechungen nicht unbedingt gut.

Auch wird beim Zusehen immer offensichtlicher, dass Studiofälle und reine Suchmeldungen einfach in der Sendung fehlen. Diese gehen dann in Form von Opfervorbeschreibungen in aufwendigen Filmfällen verloren, wo man sich besser auf Fakten konzentrieren möchte als Zuschauer.

Fazit:
Die Kritikpunkte sind allesamt nicht neu, und doch tauchen sie im Studio ab und an wieder auf, vor allem wenn viele Filmfälle gezeigt werden (sollen).

Die Filmfälle aber sind - aus meiner Sicht - aus dem tiefen Tal der Tränen vollständig raus und erfüllen auch den langjährig gewachsenen Ansprüchen der "Alt-Fans" von XY.

Und ein wirklich spannender, detailreicher Filmfall pro Sendung war teilweise auch früher mit vielen mittelmäßigen Standards gemischt. Insofern gebe ich der Sendung die Schulnote 2+. Das Plus u.a. wegen der vielen, brauchbaren Rückmeldungen der Zuschauer, auf die es ja letztlich ankommt!!

nach oben springen

#18

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 06.02.2014 19:25
von Punker • 338 Beiträge

Die Sendung, insgesamt gesehen, bestand ja nur aus FFn.
Und an diesen FFn geht mir der romantische Kitsch inklusive der völlig (jedenfalls aus meiner Sicht) deplazierter Hintergrundmusik wirklich auf den Wecker!
Es geht um reale Verbrechen, ja Morde, und am Anfang jedes FF wird man teilweise so romantisch eingehüllt, dass es fast schon weh tut...

Es werden aus meiner Sichtweise zuviele Nebenschauplätze aufgebaut, die der eigentlichen Sache nicht dienlich sind.
Beispiele:
Anstatt auf den Vergewaltiger noch näher einzugehen wird die Tochter des Opfers ins Spiel gebracht. Wie sie die Mutter beim Backen bekleckert oder was sie während der Tatzeit macht.
In FF 1 wird das Opfer gezeigt, wie es eine Kette der Freundin schenkt. Beim anderen Mordopfer wird über Minuten ein belangloser Frisörtermin gezeigt.

Fazit meinerseits: eine befriedigende Sendung, die aber auch Schwächen und viel Deplaziertes zeigte.

VG
P.


zuletzt bearbeitet 06.02.2014 19:28 | nach oben springen

#19

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 06.02.2014 22:27
von SdB • 97 Beiträge

Zitat von Punker im Beitrag #18
Die Sendung, insgesamt gesehen, bestand ja nur aus FFn.
Und an diesen FFn geht mir der romantische Kitsch inklusive der völlig (jedenfalls aus meiner Sicht) deplazierter Hintergrundmusik wirklich auf den Wecker!
Es geht um reale Verbrechen, ja Morde, und am Anfang jedes FF wird man teilweise so romantisch eingehüllt, dass es fast schon weh tut...

Es werden aus meiner Sichtweise zuviele Nebenschauplätze aufgebaut, die der eigentlichen Sache nicht dienlich sind.
Beispiele:
Anstatt auf den Vergewaltiger noch näher einzugehen wird die Tochter des Opfers ins Spiel gebracht. Wie sie die Mutter beim Backen bekleckert oder was sie während der Tatzeit macht.
In FF 1 wird das Opfer gezeigt, wie es eine Kette der Freundin schenkt. Beim anderen Mordopfer wird über Minuten ein belangloser Frisörtermin gezeigt.

Fazit meinerseits: eine befriedigende Sendung, die aber auch Schwächen und viel Deplaziertes zeigte.

VG
P.



Meine Worte!

nach oben springen

#20

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 07.02.2014 17:59
von Heimo • 1.278 Beiträge

Zitat von bastian2410 im Beitrag #16


Die nächste Sendung erst in 10 Wochen? Was ist denn da los? Ist ein Special geplant?- alleine Olympia kann es nicht sein....


In den kommenden zwei Wochen findet Olympia statt.

Dann folgt das Achtelfinale der Champions League, welches gesplittet ist, einmal finden vier Hinspiele am 18. und 19.02. (noch während Olympia) statt, dann die anderen Hinspiele am 25. und 26.02., die Rückspiele am 11./12.03. sowie am 18./19.03. Da das ZDF die Mittwochspartien zeigt, fallen diese als XY-Termine weg. Am 02.04 und am 09.04. wird das Viertelfinale in der Champions League übertragen, wo auch eine deutsche Beteiligung möglich ist und somit auch das ZDF am Start wäre.

Am 05.03. spielt Deutschland gegen Chile ein WM-Vorbereitungsspiel, welches in der ARD gezeigt wird. Vermutlich will man gegen König Fußball nicht antreten.

Weshalb eine Sendung am 26.03. nicht möglich ist, vermag ich momentan nicht zu sagen. Zwar gibt es am 26.03. Bundesligaspiele, sicherlich wird von den Spielen aber nichts im TV übertragen und ob es Auswirkungen hat, dass Polizeidienststellen für diese Spiele Kräfte abstellen müssen (immerhin findet am 25.03. BVB gegen Schalke statt), entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings weiß ich, dass XY in der Vergangenheit auf die Bundesligaspiele keine Rücksicht nehmen musste. Übrigens, es läuft beim nächsten Ausstrahlungstermin von XY parallel auch das Halbfinale des DFB-Pokals.

PS: ich habe mal überprüft, was am 26.03. um 20.15 Uhr beim ZDF angesetzt ist. Michelle Hunziker bekommt eine eigene Sendung

https://presseportal.zdf.de/aktuelles/mi...mat-im-zdf/773/


zuletzt bearbeitet 07.02.2014 18:02 | nach oben springen

#21

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 07.02.2014 18:13
von Heimo • 1.278 Beiträge

Ich habe, weil der Fall tatsächlich beschäftigt, - während des Films empfand ich tatsächlich so etwas wie Spannung, wie es in den 80er Jahre der Fall war - mal nachgesehen, was sich im Fall des vermuteten Auftragmordes von Sabine B. aus Wolfsburg ereignet hat. Diesen Link möchte ich nicht kommentieren, Euch aber auch nicht vorenthalten

http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfs...nne-den-Moerder


zuletzt bearbeitet 07.02.2014 18:13 | nach oben springen

#22

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 08.02.2014 00:21
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

in der Tat, die nächsten Wochen sind wirklich etwas Fußball-lastig... Aber trotzdem: 10 Wochen keine Sendung- das hört sich schon fast nach einem Rekord an... Jetzt freuen wir uns erstmal auf Olympia...

Die Quote war auf jeden Fall top- 5,85 Mio. Zuschauer haben die Sendung gestern verfolgt- Quoten- Sieg damit für Rudi Cerne...

http://www.quotenmeter.de/n/68882/primet...-5-februar-2014


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)
nach oben springen

#23

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 10.02.2014 14:29
von vorsichtfalle • 667 Beiträge

Hallo an alle!

Diesen Artikel zum Angler-Fall (mit interessanten Tatortfotos) möchte ich euch nicht vorenthalten

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Dem-...r;art675,750383


nach oben springen

#24

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 10.02.2014 21:57
von Ludwig • 531 Beiträge

Hallo zusammen !

Das Teppichmesser und das Phantombild brachten wohl keine verwertbaren neuen Hinweise in diesem Fall (m. E. schwächster Filmfall der Sendung):

http://www.swp.de/ulm/lokales/kreis_neu_...1158550,2438170

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#25

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 11.02.2014 11:01
von vorsichtfalle • 667 Beiträge

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/un...e-12795387.html

in diesem Artikel wird noch einmal auf den Angler-Fall, aber auf auf xy allgemein eingegangen. Kurzinfo: keine heiße Spuren, interessant fand ich noch die Fotos der Rekonstruktion des Tatortes. Hat fast etwas von xy-80er jahre- Charme


nach oben springen

#26

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 11.02.2014 23:26
von Ludwig • 531 Beiträge

Hallo zusammen!

Im Fall Morschutt ist ein Massen-DNA-Test geplant:

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg.

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#27

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 10.03.2015 22:58
von Ludwig • 531 Beiträge

Hallo zusammen,

im Fall der ermordeten Gastwirtin aus Nürnberg gibt es Erfreuliches zu melden:

http://www.br.de/nachrichten/mittelfrank...in-tot-100.html

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#28

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 11.03.2015 20:40
von Ludwig • 531 Beiträge

Hallo zusammen,

etwas präzisere Informationen zum genannten Fall nach der heutigen Pressekonferenz:

http://www.br.de/nachrichten/mittelfrank...in-tot-100.html.

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)
nach oben springen

#29

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 09.11.2015 01:58
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

im Fall der ermordeten Gastwirtin aus Nürnberg (FF 3) ist jetzt einer der Tatverdächtigten in Deutschland angekommen- nicht ganz freiwillig. Er wurde nämlich nach über einem halben Jahr von Italien endlich ausgeliefert.

Nach seinem 29-jährigen mutmaßlichen Komplizen fahndet die Kripo Nürnberg noch. Er ist möglicherweise in Georgien untergetaucht.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/mord-e...hnder-1.2726115


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)
nach oben springen

#30

RE: Sendung vom 05.02.2014

in XY-Hauptsendungen 04.12.2015 11:31
von vorsichtfalle • 667 Beiträge

Eine neuer Artikel zum ermordeten Angler. Leider nicht viel neues


https://www.op-online.de/offenbach/getoe...ll-5923220.html

03.12.15 Autorin: Sarah Neder


Offenbach - Ein Angler wird am Mainufer ins Koma geprügelt, erlangt nie mehr das Bewusstsein. Fast ein Jahrzehnt später ist noch kein Schuldiger für Dieter Grimms Tod gefunden. Wer nicht aufgibt, ist seine Tochter. Ihre Vermutung rückt den Fall nun in ein anderes Licht. Von Sarah Neder


Eigentlich starb Dieter Grimm zwei Mal. Das erste Mal vor acht Jahren am Mainufer in Fechenheim, als dem wuchtigen 66-Jährigen das Bewusstsein aus dem Leib geschlagen wird. Das zweite Mal 16 Monate später in einem Pflegeheim in Bad König, als der Körper nicht mehr mitmacht. Grimms Tochter Yvonne, 25, findet sich auch sieben Jahre danach nicht mit dem Tod ihres Vaters ab. Denn sie will endlich wissen, wer ihn umgebracht hat. Doch obwohl die Frankfurter Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt hat und der Fall im vergangenen Jahr in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ gezeigt wird, haben die Ermittler keine entscheidenden Hinweise bekommen. Zunächst gehen sie von einem Raubüberfall aus. Grimms Tochter glaubt von Anfang an nicht daran: „Das war kein Raub, das war Hass.“ Sie bringt ein anderes Motiv ins Spiel: Sie hält einen Racheakt aus kriminellen Kreisen für wahrscheinlich.

28. April 2007: Ein Radfahrer findet Dieter Grimm etwa hundert Meter östlich der Carl-Ulrich-Brücke im Gebüsch. Das Gesicht verformt, die Kleidung mit Blut verschmiert. Kurz darauf fliegt ein Helikopter den leblosen Körper in eine Frankfurter Notaufnahme. Schädeltrauma, Rippenbrüche, kollabierte Lunge: Es ist ein Tod auf Raten. Yvonne ist 16, als die damalige Lebensgefährtin ihres Vaters anruft. Es sei etwas passiert. Der Dieter sei beim Angeln zusammengeschlagen worden. Als Teenager, sagt Yvonne, konnte sie sich nicht vorstellen, dass Fäuste jemanden ins Koma bringen könnten. „Ich dachte, er hat eine gebrochene Nase oder so.“ Dann sieht sie ihn auf der Intensivstation. „Der Kopf war angeschwollen wie eine Melone. Überall war Blut.“ Ihre Augen werden feucht.

Der Tod ihres Vaters nimmt in Yvonnes Leben einen großen Platz ein. Daheim, im Offenbacher Nordend hat sie zwischen zwei beigen Ledersofas einen kleinen Schrein aufgebaut: Sein Porträt im Holzrahmen, vier Stumpenkerzen daneben. Die zündet sie an seinen beiden Todestagen an. Auf der Innenseite ihres linken Oberarms hat sie sich den Namen ihres Vaters tätowieren lassen. „Dieter“ in schwarzer, geschwungener Schrift. Obwohl Yvonne Grimm schon seit mehr als zwei Jahren in der Nähe des Mains wohnt, war sie seit der Tat nie mehr am Ufer. Zu groß ist der Schmerz, die Trauer, die Angst, wenn sie auf die andere Flussseite blickt.

10. August 2007: Unsere Zeitung berichtet über die Rekonstruktion der Frankfurter Polizei. In der Aprilnacht muss es zu einem heftigen Kampf gekommen sein. Dieter Grimm wird mit einem stumpfen Gegenstand schwer an Kopf und Gesicht verletzt. Seine Geldbörse bleibt verschwunden. Angelruten und Campingstuhl stehen unverändert am Tatort. Nachbarn sagen aus, Grimm zuvor mit einem Mann in seiner Wohnung gehört zu haben. Wer sein Besucher war, kam nie ans Licht.



Getöteter Angler am Main: Zeugen gesucht

Dieter Grimm soll sich schon lange in kriminellen Kreisen bewegt, soll Kontakte ins Frankfurter Rotlicht- und Hehlermilieu gehabt haben, erzählt seine Tochter. Bis Yvonne 13 Jahre alt wird, sitzt er wegen Einbrüchen fast ununterbrochen im Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft will Verbindungen von Dieter Grimm in die kriminelle Szene nicht bestätigen. Doch Yvonne vermutet die Schuldigen im Milieu: „Vielleicht hat mein Vater irgendeine Dummheit gemacht, hat die Beute nicht geteilt.“ Fragen, die sich Yvonne Grimm seit Jahren stellt. Ein Treffen mit ihrem Vater kurz vor dem Angriff festigt den Verdacht.

1. Dezember 2006: Es ist Dieter Grimms Geburtstag. Yvonne und er sitzen in einer Kneipe. Nach ein paar Bieren sagt er: „Ich werde bald sterben. Du darfst dann nicht traurig sein.“ Doch sie ist es. Auch sieben Jahre später noch.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Unser Walter – Spielserie über ein Sorgenkind (ZDF, 1974)
Erstellt im Forum Rund um XY von Oma Thürmann
4 17.07.2017 21:01goto
von Oma Thürmann • Zugriffe: 609
EXISTIERENDE THREADS zu einzelnen Verbrechen (Linkliste)
Erstellt im Forum Kriminalität von Heimo
0 11.01.2014 16:54goto
von Heimo • Zugriffe: 4121

Besucher
2 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kassandra
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1475 Themen und 18759 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de