#16

RE: 16.10.2013 FF 3 (München) Mord an Domenico L. (Isarmord)

in Filmfälle 16.07.2015 19:06
von pascal • 96 Beiträge

Zitat von Ede-Fan im Beitrag #15
Zitat von vorsichtfalle im Beitrag #14
So richtig kann ich mich mit diesem Artikel nicht anfreunden, aber er sei dennoch zur Info hier hinterlegt

http://www.bild.de/regional/muenchen/mor...17106.bild.html


Hallo vorsichtfalle,

ich kann mich auch nicht so richtig mit dem Artikel anfreunden. Als Ruheständler kann Herr Petermann ja jetzt befreit aufspielen. Dies scheint er ja nun auch zu tun, um sein Buch ein wenig zu promoten. Vielleicht taucht er ja demnächst in der Göhrde auf und orakelt dort....

Trotzdem vielen Dank für den Link!


Freund von Petermann bin ich eher nicht , Jeder, der zwei Zeilen drucken lässt, ist Deutshlands bekanntester, bester Profier.
Mein Berag über Zufall wurde hier nicht reingestellt. War ewas zu direkt. Ich höffe,, jetzt die Schärfe etwas zu nehmen:
Er hat den Erstbesten niedergestochen und zufällig ein Messer parat. Wenn Petermann recht hat, wäre das ein Supergau..
Er muss aus dem Ausland kommen.... und dahin wieder verschwinden. Nur, warum Spucken und Domenico .

nach oben springen

#17

RE: 16.10.2013 FF 3 (München) Mord an Domenico L. (Isarmord)

in Filmfälle 28.04.2016 11:46
von vorsichtfalle • 691 Beiträge

Hallo,

die Spur ist tatsächlich etwas unkonkret, aber gut das die Kripo an diesem Fall dran bleibt:


Artikel vom 28.04.2016
https://www.ovb-online.de/bayern/schlaeg...ur-6353121.html

Noch immer fahndet die Polizei nach dem sogenannten Isarmörder. Trotz DNA-Spur konnte er bisher nicht gefasst werden. Nun hat eine Attacke auf einen U-Bahn-Fahrer das Interesse der „Soko Cornelius“ geweckt.



Noch immer fahndet die Polizei nach dem sogenannten Isarmörder. Trotz DNA-Spur konnte er bisher nicht gefasst werden. Nun hat eine Attacke auf einen U-Bahn-Fahrer das Interesse der „Soko Cornelius“ geweckt.

von dorita plange

Am Abend des 28. Mai 2013 traf es den Ingenieur Domenico Lorusso ohne Vorwarnung. Auf der Erhardtstraße an der Isar wurde der 31-Jährige von einem Passanten mit einem einzigen Stich ins Herz getötet. Der Täter hatte Lorussos Verlobte bespuckt, als sie auf dem Fahrrad an ihm vorbeifuhr. Er kehrte um, stellte den Fremden zur Rede – und wurde sofort angegriffen. Der Täter entkam. Aber er hinterließ seine DNA. Seitdem wird in München jeder Täter zum Speicheltest gebeten, der andere grundlos bespuckt oder angreift. Bisher führte das die „Soko Cornelius“ nicht zum Erfolg. Nun läuft die Fahndung nach einem Schläger, dessen die Polizei bisher nicht habhaft werden konnte. Ob er mit dem Mord in Zusammenhang steht, ist freilich völlig unklar. Es ist ein Greifen nach Strohhalmen. Nichts soll offenbar unversucht bleiben.

Es ist unter anderem die Umhängetasche, die das Interesse der „Soko Cornelius“ geweckt hat. Solch eine lang herunterhängende Tasche soll auch Domenicos Mörder getragen haben. Auch Alter und Statur des Mannes könnten passen. Und vor allem die hinterhältige Art und Weise, wie der Mann am Abend des 9. Mai 2013 – also drei Wochen Wochen vor dem Mord – einen U-Bahn-Fahrer attackierte. Die Staatsanwaltschaft hatte den Fall längst als ungeklärt ad acta gelegt.

An jenem 9. Mai war U-Bahn-Fahrer Nedim A. auf dem Heimweg. In der U4 zwischen Hauptbahnhof und Odeonsplatz wurde er Zeuge eines Streits zwischen einem Fahrgast und einem Flegel, der Beleidigungen herumschrie und die Füße auf die Sitze legte. Nedim A.: „Er wollte sich nicht beruhigen. Da habe ich den Notruf gedrückt und den Kollegen vorne gebeten, die U-Bahn-Wache zu rufen.“

Der Unbekannte stieg am Odeonsplatz aus. Damit war für Nedim A. der Fall erledigt. Am Max-Weber-Platz stieg er in die U5 nach Neuperlach-Süd. Urplötzlich stand der Täter wieder hinter ihm. Drei Faustschläge trafen den völlig überraschten U-Bahn-Fahrer ins Gesicht. Noch bevor sich die Türen schlossen, sprang der Täter aus dem Zug und verschwand. „Ich stand total benommen da. Meine Oberlippe war geplatzt, ich habe stark geblutet.“ Zwei Frauen kümmerten sich. In der Klinik wurde die Lippe genäht.

Ein paar Wochen später teilte ihm die Staatsanwaltschaft mit, dass das Verfahren bis auf Weiteres eingestellt sei – falls es keine neuen Erkenntnisse geben sollte. Nun ist die Akte also wieder geöffnet. Nach Informationen der tz hat die „Soko Cornelius“ Interesse bekundet, auch wenn es bisher nur äußerst dünne Fäden zum Mordfall Lorusso gibt. Der Schläger war damals 20 bis 30 Jahre alt, wirkte ungepflegt und könnte ein Osteuropäer sein. Hinweise an die Polizei, Telefon 089/2910-0.


nach oben springen

#18

RE: 16.10.2013 FF 3 (München) Mord an Domenico L. (Isarmord)

in Filmfälle 30.05.2019 10:53
von Heimo • 1.414 Beiträge

LEider nichts Neues zu diesem Fall. Aber hier ist noch ein Artikel zu der Tat - und zwar aus Zeugensicht


https://www.merkur.de/lokales/muenchen/z...mm-2933934.html

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1608 Themen und 19656 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de