#16

RE: Goethepark Weimar, Mord an Stephanie D.

in Filmfälle 05.03.2018 17:17
von sklink • 117 Beiträge

Der Fall ist nach einem Bericht von Spiegel Online offenbar geklärt.

Zitat

Weimar: Mord an Schülerin Stephanie nach 26 Jahren offenbar aufgeklärt

Fall Stephanie Mord an Schülerin nach 26 Jahren offenbar aufgeklärt

1991 stürzte die zehnjährige Stephanie bei Jena von einer Brücke, die Polizei ging von Mord aus. Nun haben die Beamten einen Tatverdächtigen ermittelt. 

Montag, 05.03.2018 16:20 Uhr

Mehr als 26 Jahre nach dem Mord an einer Schülerin aus Weimar scheint der Fall aufgeklärt: Wie die Polizei in Jena mitteilte, konnte der mutmaßliche Täter ermittelt werden.

Die zehnjährige Stephanie war 1991 tot unter der Teufelstalbrücke der Autobahn 4, rund 20 Kilometer östlich von Jena, entdeckt worden. Der Täter hatte das Kind offensichtlich von der Brücke geworfen. Details zum Fall Stephanie wollen Polizei und Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben am Dienstag bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Der Fall ist den Angaben zufolge der älteste von drei ungeklärten Kindsmorden in den thüringischen Städten Jena und Weimar, mit denen sich die Sonderkommission "Altfälle" seit November 2016 beschäftigt.

1993 verschwand in Jena der neun Jahre alte Bernd. Er wurde zwölf Tage später tot am Ufer der Saale entdeckt. Auch der Mörder der zehnjährigen Ramona aus Jena-Winzerla wurde nie gefasst. Sie verschwand im Sommer 1996, ihre Leiche wurde im Januar 1997 in einem Waldstück entdeckt.

nach oben springen

#17

RE: Goethepark Weimar, Mord an Stephanie D.

in Filmfälle 05.03.2018 18:25
von Heimo • 1.285 Beiträge

In anderen Quellen, die ich nicht verlinken möchte, weil Fragmente des Namens des Verdächtigen genannt werden, ist davon die Rede, dass bereits ein Geständnis vorliegt.

nach oben springen

#18

RE: Goethepark Weimar, Mord an Stephanie D.

in Filmfälle 06.03.2018 16:29
von sklink • 117 Beiträge

Diese Quellen habe ich auch gefunden. Inzwischen gelten aber einige der Angaben, die in dem Artikel standen, als bestätigt. Wie auch in diesem Artikel von rbb|24 und in den darin zitierten Quellen beim MDR steht, handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 65-jährigen Lkw-Fahrer, der gebürtig aus der Region Weimar/Jena stammt und dort auch noch Familie hat, jedoch bereits vor der Wende nach Berlin gezogen ist. Dort wurde er 1987 und auch in den 1990er Jahren wegen Sexualdelikten gegen KInder verurteilt. Auch zu DDR-Zeiten ist er diesbezüglich schon auffällig geworden. Man hatte ihn ursprünglich wegen des Mordes an Bernd B. auf der Liste, doch für diese Tat hatte er ein Alibi. Jedoch geriet er immer mehr in Verdach bezüglich der Tat an Stephanie D. Die Polizei hat ihn eineinhalb Wochen lang rund um die Uhr observiert. Am 04. März 2018 erfolgte frühmorgens der Zugriff. Er hatte sich in seiner Wohnung verbarrikadiert, so dass die Spezialkräfte der Polizei die Holztür mit einer Motorsäge öffnen mussten. Danach bedrohte er die Polizisten noch mit einer Eisenstange. Inzwischen hat er ein Telgeständnis abgelegt, es erging Haftbefehl gegen ihn und er wurde in die JVA Suhl-Goldlauter gebracht.

nach oben springen

#19

RE: Goethepark Weimar, Mord an Stephanie D.

in Filmfälle 07.03.2018 13:34
von Ludwig • 547 Beiträge

Hallo zusammen,

ich reiche eine Quelle nach, die belegt, dass es sich bei dem Festgenommenen um einen notorischen Sexualstraftäter handelt:

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west...ruecke-100.html

Viele Grüße
Ludwig


Hier hält aber auch der Bus zur Siedlung Muckensturm, den Anja benutzt, wenn sie bei Dunkelheit allein nach Hause kommt.
(Sendung vom 15.01.1988, Filmfall 1, Mord an Anja A.)
Ihr Interesse gilt, so wie das von Tausenden Gleichaltriger, heißer Musik und effektvoll ausgeleuchteten Discotheken.
(Sendung vom 06.04.1979, Filmfall 1, Sexualmord an Christiane "Kiki" M.)

nach oben springen

#20

RE: Goethepark Weimar, Mord an Stephanie D.

in Filmfälle 13.03.2018 08:22
von SdB • 97 Beiträge

Noch ein Link zum Spiegel zum Fall

Zitat
Stephanie wurde missbraucht und von der Teufelstalbrücke bei Jena geworfen. Nach fast 27 Jahren konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter schnappen. Die verantwortliche Ermittlerin erzählt, wie das gelang.



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fa...-a-1197337.html

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Schnappderwurst
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1488 Themen und 18904 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de