#1

Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 21.06.2013 02:39
von bd-vogel • 570 Beiträge

Vorschau auf „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am 7. August 2013


Im Mittelpunkt dieser Sendung steht eines der spektakulärsten Verbrechen der Bundesrepublik: der "Tunnel-Coup von Berlin“. Es geschah Anfang dieses Jahres. Jetzt, ein halbes Jahr später, fasst XY die Ermittlungsergebnisse der Polizei im bisher aufwändigsten und längsten Film der XY-Geschichte zusammen.

Die Jagd nach den Tunnel-Gangstern – Raffinierter Coup mit Millionenbeute
Der Plan ist filmreif und scheint in der Realität kaum durchführbar: Eine Bande will über einen selbst gegrabenen Tunnel in eine Bankfiliale einbrechen. Die Vorbereitungen dauern fast ein Jahr. Fachmännisch und von der Öffentlichkeit völlig unbemerkt graben sich die Täter mit schwerem Gerät durch den Berliner Untergrund. Am Ende mündet der 45 Meter-Stollen tatsächlich in den Tresorraum der Bank. Die Gangster machen Beute in Millionenhöhe. Doch sie hinterlassen auch verräterische Spuren.

Außerdem sind unter anderem folgende Themen vorgesehen:

Geisel im eigenen Haus – Achtjähriger in der Gewalt skrupelloser Männer
Als eine Hausbesitzerin mit ihrem Enkel heimkommt, steht sie plötzlich zwei maskierten Männern gegenüber. Es folgt eine stundenlange Tortur – in der die Räuber unter anderem damit drohen, dem achtjährigen Enkel der Frau die Finger abzuschneiden. Die Männer haben es auf den Inhalt der Tresore abgesehen, doch die Schlüssel hat der Hauseigentümer. Gefesselt müssen die Opfer warten, bis er nach Hause kommt. Die Täter erbeuten wertvollen Schmuck. Als sie dann mit dem Wagen ihrer Opfer flüchten wollen, erleben sie eine böse Überraschung.

Überfall im Morgengrauen – Serienräuber versucht es immer wieder
Eine Bankangestellte will ihren Arbeitsplatz betreten. Plötzlich steht ein Mann mit Pistole neben ihr, drängt sie ins Gebäude. Dort bringt er zwei weitere Angestellte in seine Gewalt. Er zwingt sie, den Tresor zu öffnen und macht fette Beute. Wie gefährlich der Mann ist, zeigt sich in den nächsten Jahren. Denn er schlägt immer wieder zu.

Gefahr aus der Spritze – Ehepaar verfolgt Tankstellenräuber
Überfall an einer Tankstelle. Ein Täter bedroht die Angestellte mit einer blutigen Spritze und fordert den Inhalt der Kasse. Wenig später flüchtet er auf einem Fahrrad - doch ein mutiges Ehepaar nimmt die Verfolgung auf. Heute sind die Eheleute für den „XY-Preis 2013“ nominiert.

19.06.2013 an / wel


Quelle: e110.de


...und damit verliert sich zunächst seine Spur.

zuletzt bearbeitet 21.06.2013 02:40 | nach oben springen

#2

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 24.07.2013 22:46
von Punker • 333 Beiträge

Im folgenden Artikel kann man sehen, wo für die Sendung gedreht wird (Überfall mit Spritze voll Blut).

http://www.merkur-online.de/lokales/fuer...ch-2950311.html


nach oben springen

#3

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 26.07.2013 15:33
von Oma Thürmann • 716 Beiträge

Angekündigt als aufwendigster Film der XY-Geschichte: Der Tunnel. Bei Presse Partner Preiss finden sich Fotos von den Dreharbeiten sowie ein kurzer Bericht. Neben den dort Genannten spielen einige bekannte Gesichter mit: Daniela Hoffmann, Christof Maaß, Harald Glitz und der "unverwüstliche" Klaus Münster. Die Sendung wird diesmal 105 Minuten lang sein, wir dürfen gespannt sein ...


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

nach oben springen

#4

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 29.07.2013 22:09
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge

Klaus Münster dürfte sich eiegetnlich auch im Spitzenfeld, was XY Performances betrifft, befinden. Wer führt denn eigentlich bei den Frauen das Feld an? Spontan würde ich vielleicht auf meine Lieblingsdarstellerin Eva Astor tippen (eine wirkliche Klassefrau, auch in reiferem Alter noch) oder vielleicht doch Isolde???
Oma Thürmann wird die Antwort darauf bestimmt parat haben.


nach oben springen

#5

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 29.07.2013 22:29
von Oma Thürmann • 716 Beiträge

Nach dem momentanen Stand meiner Notizen liegt Klaus Münster mit 17 Einsätzen auf Rang 40; häufigste Dame ist mit 28 Rollen Roswitha Dierck (Rang 13). Und die - da bin ich ganz bei dir, Thomas - großartige Eva Astor belegt mit 18 Auftritten Rang 37 (in der internen Damen-Wertung ist das Platz 6).


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

zuletzt bearbeitet 29.07.2013 22:30 | nach oben springen

#6

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 30.07.2013 22:06
von TheWhite1961 • 1.160 Beiträge

Danke für die Info. Bei Darstellern mit markantem Äußeren hat man irgndwie das Gefühl sie öfters geshen zu haben als bei optisch unauffälligeren Darstellern. Freut mich übrigens, daß Eva Astor noch einen Verehrer mehr hat. Man kann sie übrigens in dem Wolfgang Petersen Tatort "Blechschaden" als berechenende Geliebte von Friedrich Schütter sehen.


nach oben springen

#7

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 08.08.2013 04:57
von bastian2410 • 1.543 Beiträge

Wow!!! Für mich eine klasse Sendung. Und eine Sendung der Rekorde. Längste xy- Sendung aller Zeiten mit 105 Minuten und der längste Filmfall. (wenn es stimmen sollte- habe die Minuten nicht gestoppt und mit dem Bögerl- Fall verglichen)

Auch wenn kein Mord dabei war (beim Vermisstenfall gibt es wohl bei dieser Vorgeschichte Gründe für ein Untertauchen) waren die Filmfälle zum großen Teil sehr gut umgesetzt. Schwach fand ich die Umsetzung des Überfalls auf den Juwelier am Düsseldorfer Hauptbahnhof- vor allem die Nachbesprechung. Hier hätte man Bilder vom Tatort zeigen müssen- gerade am Bahnhof, der von vielen Touristen frequentiert wird. Auch von dem Baumarkt in Aachen hätte man Bilder von der Örtlichkeit zeigen müssen, wenn man Zeugen direkt darauf ansprechen will. Sorry, Freunde, aber so sind Chancen sehr gering, potenzielle Zeugen zu finden. Und über die Google- Karten wurde schon genug gesagt.

Der Schwerpunkt war der Tunnel- Coup von Steglitz. Die Variante ist nicht ganz neu- gerade in Berlin ist diese Art von "Überfall" (mindestens) schon 3 mal vorgekommen (Commerzbank am Kudamm, eine Bank in Zehlendorf). Aber gut gemacht von den Tätern- wer 1 Jahr ohne Zwischenfälle und unbemerkt die Tat vorbereitet, ist gut organisiert. Auch das Täterverhalten nach der Tat wurde anscheinend genauso akribisch vorbereitet wie die Tat selbst. Gerade bei einer größeren Tätergruppe besteht die Gefahr, dass einer aus Gruppe sich verplappert, es Streit bei der Verteilung der Beute gibt und sich auffällig- jetzt mit mehr Geld- in der Öffentlichkeit verhält. Das ist hier nicht der Fall- die Täter haben einen Weg gefunden, nach der Tat nicht aufzufallen.

Ich mache keine Hehl daraus, dass es schon vorgekommen ist, dass man in 45 Jahren xy auch schon mal Sympathie für einen Täter empfunden hat. Mir ist lieber, es wird nach einem Täter gesucht, der ohne einen Tropfen Blut oder mit List eine große Beute macht als nach einem Kinderschänder oder einen Räuber, der ältere Menschen für 50 € halb tot schlägt. Das ist diesmal aber nicht so. Brandstiftungsdelikte werden in Deutschland sehr hart bestraft- das hat einen Grund: Ist der Brand ausgebrochen, ist dieser kaum noch kontrollierbar. In diesem Fall- morgens um 6 Uhr- hätte das in einer Katastrophe enden können. Gott sei Dank ist dazu nicht gekommen.

Man kann darüber streiten, ob es wirklich notwendig war, über 30 Minuten für diesen Filmfall zu verwenden. Für mich aber einer besten Filmfälle unter Rudi Cerne. Top besetzt mit bekannten Schauspielern, die aus anderen Krimis bekannt sind und den altbekannten xy- Schauspielern.

Dazu noch ein paar Studiofälle und ein Rückblick auf die gelösten Fälle- da störte diesmal auch nicht der xy- Preis.

Die kleine Panne mit der Kölner- Vorwahl ist mir sofort aufgefallen. Hatte mich als Düsseldorfer schon gefreut, dass man Köln in das 70 km entfernte Bergische Land verschoben hat. Die Panne hätte man aber mE in der Wiederholung verbessern können. Aber trotzdem: Tolle Sendung- xy- Herz- was willst du mehr


Zwei Fälle, die wieder einmal nachdenklich machen, gerade im Hinblick auf das Anhalterunwesen." (Zitat Zimmermann FF 3 17.01.1986)

zuletzt bearbeitet 08.08.2013 05:07 | nach oben springen

#8

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 08.08.2013 09:08
von Konrad Gedöns • 69 Beiträge

Interessante Sendung, beim Tunnel-Fall kam mir der Darsteller mit den langen blonden Haaren bekannt vor, im Abspann sah ich dann, dass es Eisi Gulp war, der vor ca. 25 Jahren regelmässig als Komiker im BR Jugendfernsehen auftrat. Er trat anscheinend die optische Nachfolge von Pierre Franckh an..

Der ursprünglich angekündigte Fall mit dem 8-jährigen als Geisel im eigenen Haus ist nicht gesendet worden, dafür ist anscheinend der Fall mit dem verschwundenen Italiener eingeschoben worden, weiß jemand warum?


zuletzt bearbeitet 08.08.2013 09:43 | nach oben springen

#9

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 08.08.2013 10:32
von Punker • 333 Beiträge

Hmmm…sicherlich war die Sendung nicht schlecht…allerdings für mich nicht so überragend, wie bastian das schildert...
So empfand ich die Sendung, insbesondere den längsten Fall der XY – Geschichte, den Tunnel-Fall, der sicherlich bemerkenswert war, als etwas hektisch dargestellt.
Zudem stelle ich mir die Frage, warum der Fall so lange inszeniert wurde?

Der Fall des Vermissten aus Köln ist sicherlich rätselhaft. Es wurden meiner Meinung nach gute Einblicke in sein Ex-Milieu gegeben. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die anderen Fälle haben mich weniger berührt.

Zum Teil bleiben die Schwachpunkte weiterhin (für mich) in der Nachbesprechung; etwa den fehlenden Bildern von Tatorten und relevanten Orten, die mit der Tat in Zusammenhang stehen.

Über die Spannungsmusiken oder das Ersetzen der Wischblende durch mehrfache Bilder auf den Bildschirm lässt sich sicherlich streiten…

Gesamtnote: befriedigend.


zuletzt bearbeitet 08.08.2013 10:41 | nach oben springen

#10

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 08.08.2013 12:18
von Joerg • 166 Beiträge

Also bei der Darstellung der Tatabläufe in den ersten beiden Filmfälle war für mich etwas zu viel Action und Hektik drin gewesen. Ich hatte ehrlich gesagt teilweise meine Mühe zu verstehen, wer nun eigentlich Opfer und wer Täter ist.
Den Fall mit dem vermissten Italiener hätte man getrost weglassen können. Es würde mich nicht wundern, wenn die Geschichte in absehbarer Zeit ein ähnliches Ende finden wird, wie vor einigen Jahren der Fall Rainer Reiber dem Ehemann der damaligen Sylter Bürgermeisterin.
Höhepunkt war der Tunnelbau in Berlin. Allerdings fand ich den Film etwas zu lang. Warum man hierzu exemplarisch auf das Schicksal des 81jährigen Banktresorbesitzers hinweisen musste, habe ich nicht verstanden. Sicherlich ist der Mann, wie alle anderen Opfer zu bedauern. Jeder normale Mensch weiß doch, dass in Banktresoren eher Wertgegenstände und wichtige Dokumente gelagert werden, als Süßigkeiten, die Eltern vor Ihren Kindern verstecken.
Will man also hiermit den Tätern, sofern sie die Sendung gesehen haben, ein schlechtes Gewissen machen oder potentielle Nachahmer vor solchen Taten abhalten? Ich glaube kaum, dass dies auch nur im geringsten zum gewünschten Effekt führt.
Gesamteindruck der Sendung: Eher mäßig!

nach oben springen

#11

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 08.08.2013 19:52
von Alice • 75 Beiträge

Muß eher Joerg und Punker zustimmen; bei den Überfällen drohen die Fälle so zu verwischen daß man sie gar nicht mehr auseinanderhalten kann und somit schnell wieder vergißt.
Vermisstenfälle bleiben generell bei mir länger haften, wohl auch weil ich ein Fan der amerikanischen Sendereihe "Disappeared" bin. Beim ansehen des Berliner Tunnelfalls kam ich nicht umhin, an die Gebrüder Sass zu denken, die in den 20er und 30er Jahren Berlins Banken ausräumten und schließlich durch eine ähnliche Methode wie in XY gezeigt die größte Bank Berlins heimsuchten.

Alles in Allem eine runde Sendung - und ich sehe mir heute Abend den Film "Sass" an :-)

Gruß
Alice


Ein flüchtiger, ein alltäglicher Moment. Und doch ein Abschied für immer.
nach oben springen

#12

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 09.08.2013 11:16
von Jiri Brei • 520 Beiträge

Endlich!
Endlich durften die Nachwuchsregisseure mal einen richtigen Spielfilm drehen. Mit allem drum und dran! Action, Cliffhängern und Bild in Bild-Effekten, nur halt der Bezug zur angestrebten Aufklärung des Falles erschließt sich mir noch nicht in allen Facetten, sprich warum musste ausgerechnet dieser Fall so ausführlich dargstellt werden? Man könnte zu dem Schluss kommen, dass eine Millionen-Beute womöglich mittlerweile mehr Aufwand rechfertigt, als ein Tötungsdelikt... Aber nein, es ging wohl eher, der Zielgruppe einen echten Einschalt-Anreiz zu bieten, dafür spricht auch die Platzierung des Falls am Ende der Sendung...

Inhaltlich kommen da natürlich Erinnerungen an alte Filmfälle auf, wie z.B. die Kernbohrgeräte aus der Dezember-Sendung 1981...

Der Rest der (Über-)Fälle, verschwimmen sowohl untereinander als auch im Kurzzeitgedächtnis aufgrund fehlender Prägnanz. Einzig der vermisste Italiener stellt hier vielleicht eine Ausnahme dar...

Fazit: Recht kurzweilige Sendung, an deren Ende ich überrascht war, dass es schon nach 22 Uhr war. Der eigentliche Zweck tritt aber immer mehr in den Hintergrund. Oder wenn man es positiv formulieren will: Im Bereich der Fahndungsansätze und Ermittlungsfragen besteht (nunmehr seit Jahren) noch Verbesserungspotential.

JB


Mord verjährt nicht.
nach oben springen

#13

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 09.08.2013 11:17
von Jiri Brei • 520 Beiträge

Zitat von Joerg im Beitrag #10
Warum man hierzu exemplarisch auf das Schicksal des 81jährigen Banktresorbesitzers hinweisen musste, habe ich nicht verstanden.


Ein relativ durchsichtiger und hilfloser Versuch, zu Verhindern, dass man mit den Täter zuviel Sympathie empfindet.

JB


Mord verjährt nicht.
nach oben springen

#14

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 12.08.2013 11:08
von Andelko • 129 Beiträge

Der Entführe der Seniorin die im Wald ausgesetzt wurde ist gefasst! :)

http://www.mainpost.de/regional/franken/...art1727,7621300


"...die beiden Autodiebe haben...einiges Gemeinsam.Ein langes Vorstrafenregister und umfassende Interne Kentnisse verschiedener Haftanstalten........."

nach oben springen

#15

RE: Sendung vom 7.8.2013

in XY-Hauptsendungen 31.07.2015 01:44
von Oma Thürmann • 716 Beiträge

Die Ermittlungen im Berliner Tunnel-Bankraub wurden vorläufig eingestellt.


Auch die neuen Blumen wird Heidi B. mit sich herumtragen, bis sie verwelkt sind.
Sie besitzt keine Vase und auch keinen Platz, wohin sie die Blumen stellen könnte. (19.06.1970, FF 2)

nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Knudsen10
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1471 Themen und 18725 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de