#1

Re[2]: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 05.09.2011 23:54
von Heimo • 1.330 Beiträge
vorsichtfalle>Hey Leute,


vorsichtfalle>man sollte es nicht überbewerten, aber nach der Aufklärung des Falles Tobias Dreher wird nun eine Verbindung zu diesem fall geprüft:

Danke vorsichtfalle

Es wird in solchen Fällen oft ein Zusammenhang überprüft. Abwarten, was passiert.
nach oben springen

#2

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 07.09.2011 10:03
von vorsichtfalle • 691 Beiträge
Hallo!


Die Hoffnung hat sich zerschlagen, der Mörder von Tobias ist nicht der Mörder von Tristan

Quelle: Hr-online

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_42495454


Leider wird es weiterhin ganz schwierigw werden den Mörder von Tristan zu finden. Ich halte es für ausgeschlossen, dass er aus FFM kommt. sein markantes gesicht hätte ihn bestimmt schon längst auffallen lassen müssen. evtl ist er ja schon tot, hat weil er mit seiner tat nicht fertigwerden konnte selbstmord gegangen.

es klingt pervers, aber er wird wohl nur zu bekommen sein, wenn er in einem anderen Fall ermittelt wird.


vg
nach oben springen

#3

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 08.09.2011 13:17
von alex100 • 43 Beiträge
hab mir den filmfall heute auf y*utube angeschaut. dieses verbrechen hat mich extrem schockiert und bedrückt gemacht.

meiner meinung ist die tschechische landkarte und der gaskocher eine eindeutige spur in dieses land. ist man dieser spur entsprechend nachgegangen?
nach oben springen

#4

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 18.09.2011 12:20
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Unter "hessenschau vom 16.08.2011 - hr-fernsehen" findet man auf dem allseits bekannten Videoportal einen Bericht über den Fall (ab Minute 15).
nach oben springen

#5

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 18.09.2011 21:04
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
@zsseit 72: Wollte dir nur schnell Danke sagen für den Hinweis auf die Sendung. War sehr, sehr spannend zu sehen!!!

Ricky & Lotty
nach oben springen

#6

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 30.07.2012 20:26
von vorsichtfalle • 691 Beiträge
Hallo an alle!


Wenn man in einem bekannten videoportal nach "Im Visier der Fahnder - Der Fall Tristan Brübach / Der Fall Karen Oehme (SPIEGEL TV 2007)" sucht findet man eine 90 min doku. in den ersten 30 min geht es um diesen fall.

die doku ist wirklich sehenswert, auch wenn sie nicht mehr aktuell ist. mir war sie bis jetzt unbekannt und in diesem threads ist sie ja auch noch nicht aufgestaucht.

für mich lieferte sie auch neue details wie etwa den umherstreunenden mann, den eine zeugin in der nähe des fundortes des rucksackes gesehen und gesprochen hat (in dem rucksack von tristan war bekanntlich eine tschechische landkarte). der mann gab an ein schäfer aus tschechien zu sein, der durch deutschland nach frankreich zu seiner herde wandern wollte (!!!) unglaubliche geschichte, die für mich noch unglaublicher wird, da sie nicht nur wahr ist, sondern dass dieser mann auch noch in frankfreich ermittelt werden konnte!


ich würde mir so wünschen, dass der mörder noch gefasst werden würde. gerade am wochenende war ich in der nähe des tunnels in dem er ermordet wurde (wohne in frankfurt)


Viele Grüße
nach oben springen

#7

02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 21.12.2009 22:20
von Wuschel • 2 Beiträge
Hallo,
hier ein Fall der mich einfach nicht zur Ruhe kommen lässt. Anders gesagt, was für Ede wohl der Fall Ursula Herrmann war, so ist es für mich der Fall von Tristan; der Ort, die Zeit, die Umstände eben die mich fassungslos und ungläubig zurücklassen.
Vielleicht auch weil ein entfernter Verwandter von mir von Amtswegen für das Waldstück bei Niedernhausen zuständig war, wo der Rucksack des Jungen später entdeckt wurde. Ich weiss deswegen, dass die Polizei wirklich alles und jeden überprüft hat.
Vom Wald- bis zum Saisonarbeiter.
Aber, wisst ihr was mich wirklich beschäftigt ist, das es scheinbar keinen vergleichbaren Fall gibt, nur die Sache mit diesem Tobias Dreher einige Jahre später.
Meine Frage, wurde je in xy über dieses Verbrechen berichtet?
Ich glaube nein, wenn aber doch, dann würde ich gerne erfahren wann.
Zu Tristan, diese Tat ist für mich das unglaublichste Verbrechen überhaupt. In diesem Tunnel, der auch noch frequentiert wird und dann bei Tage. Dazu die Tatsache, dass der Täter sich Zeit gelassen hat, beinahe so, als ginge ihn der Rest der Welt um ihn herum, nichts mehr an.
Deswegen fand ich einen Ermittlungsansatz der Polizei wirklich viel versprechend, sie hat nämlich auch Soldaten und Kriegsteilnehmer (damals tobte der Jugoslawienkrieg) überprüft. Selbst eine Anwerbestelle für Fremdenlegionäre. Der Grund war, dass eventuell ein Mensch mit einem Kriegstrauma diese Tat begangen hat. Und wenn ich mir das Phantombild des Täters ansehe, die Narbe an seiner Oberlippe, vielleicht lag die Polizei bei diesem Ansatz gar nicht so falsch. Vielleicht ist die Narbe keine Hasenscharte sondern das Überbleibsel einer Kriegsverletzung.
Wisst ihr es gibt da einen seltsamen Fall aus den USA. Ist schon viele Jahre her. Ein gewisser Manni Babbitt, Vietnam-Veteran, tötet scheinbar grundlos eine alte Damen, hinterlies aber einen sehr bizarren Tatort. Er umwickelte mit einem "Gebetsriemen" den Fussknöchel der Toten und hob mal eben kurz den Telefonhörer von der Gabel. Die Erklärung seines Verhaltens?
Er durchlebte vermutlich ein Flashback.
Er war wieder in Vietnam. Er tötete den Feind, dann wollte er ihn zum Abstransport markieren (Gebetsriemen = Schnur mit "eingebildeten" Identifizierungszettel um den Knöchel) und dann griff er zum "Feld"-Telefon und gab Meldung durch.
Falls euch dieser Fall interessiert, hier ist ein sehr guter Artikel darüber:
((URKS! - Hier sollte ein Link rein - aber ich bin noch zu neu! Wenn es euch interessiert poste ich ihn die nächsten Tage.)

Wie gesagt, manchmal denke ich, der Fall Tristan könnte ähnlich gelagert sein.
In diesem Sinne
grüsst - ab und an sehr nachdenklich -
Wuschel
nach oben springen

#8

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 09.04.2010 16:16
von Maicrit • 13 Beiträge
Mord an Tristan Brübach

Habe den FF gesehen,und stimme in einem Punkt zu:es ist das unglaublichste Verbrechen überhaupt.
Schwierig darüber zu sprechen,verschlägt einem derart die Sprache...
Konnte nach dem FF 6 Nächte lang net schlafen,es war so verstörend.
nach oben springen

#9

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 15.05.2010 19:54
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Ausführliche Infos zum Fall veröffentlicht das BKA auf seiner Webseite:

http://bka.de/fahndung/personen/mordfaelle/tristan/index.html
nach oben springen

#10

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 15.05.2010 19:58
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Seit einiger Zeit läuft in den Gefängnissen eine Plakataktion, hierzu ein Pressebericht vom 24. April 2010:


Steckbrief im Knast

Frankfurt. Ausgerechnet im Gefängnis hängen zurzeit Plakate, mit denen nach dem mutmaßlichen Mörder von Tristan Brübach gefahndet wird.

Mehr als ein Grashalm, an den sich die Fahnder klammern, um doch noch, nach mehr als zwölf Jahren, den Mörder von Tristan Brübach zu finden, sind die Plakate nicht. So schätzt zumindest Doris Möller-Scheu, Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, die Aktion ein. Seit geraumer Zeit hängen in allen Justizvollzugsanstalten der Bundesrepublik Plakate, auf denen die Mitarbeiter gefragt werden, ob sie sich an einen Häftling erinnern können, der dem Phantombild des Mannes mit dem Pferdeschwanz ähnlich sieht.

Das Phantombild war im März 2009 anlässlich des Jahrestags des schrecklichen Verbrechens an dem 13 Jahre alten Schüler erstellt worden. Doch trotz Fernsehausstrahlung kam es zu keinem Durchbruch. Auch der erneute Versuch habe bislang «zu keinem Treffer» geführt, sagt Möller-Scheu. Die Hinweise seien vage, es handele sich nicht um eine heiße Spur. Dass im Gefängnis nach Personen gesucht wird, die sich an den Mann mit Hasenscharte und Pferdeschwanz erinnern, ist kein Zufall. Kurze Zeit nach der Tat war der Verdächtige bei einer Anwaltskanzlei für Wirtschaftsrecht aufgetaucht und hatte erwähnt, er sei im Gefängnis gewesen, habe nun aber wieder etwas angestellt. Die Anwälte schickten ihn zu einem auf Strafrecht spezialisierten Kollegen, in dessen Kanzlei der Verdächtige aber nie erschien. öp

Quelle: http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/steckbrief-im-knast_rmn01.c.7597262.de.html
nach oben springen

#11

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 16.05.2010 03:50
von bd-vogel • 570 Beiträge
Moin,
das mit dem Anwaltsbesuch ist ja ne interessante Info, die kannte ich bislang nicht - macht die Sache ja noch mysteriöser.

Insgesamt betrachtet sicher eines der grausigsten Verbrechen, das jemals bei XY behandelt worden ist.

'Schade' bloß, daß der Fall in der Aprilsendung 2008 so abgrundtief schlecht filmisch umgesetzt worden ist, der FF ist eine einzige dramaturgische Katastrophe von A bis Z, gerät zur belanglosen und bezeichnenderweise sprechertextlosen Plauderei, die beim Zuschauer (der sich immerhin an 10 Jahre zurückliegende Begebenheiten erinnern soll) daher auch keinerlei Memo-Effekte auslösen kann. Ganz furchtbar! Das bleibt für mich ein absoluter 'Tiefpunkt' des 'neuen XY'.

(Nebenher: Wie sehr dem FF ein Sprechertext fehlt, kann man schon in den wenigen kurzen Szenen spüren, die in der Aprilsendung von 2009, ein Jahr nach dem FF, beim XY-Update eingespielt werden, denn da spricht Michael ein paar pointierte Sätze dazu! So hätte der ganze FF sein müssen, und dann natürlich mit Fokus auf den Jungen selbst und seinen Tagesablauf in exemplarischen Szenen).

Bernhard.
nach oben springen

#12

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 17.05.2010 01:34
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Nice Info mit dem Anwaltbesuch.

Das übrigens Befragungen in Gefängnissen anhand Phantombilder bzw. Fotos (zb. aus Überwachungskamera) durchgeführt werden, ist gar nicht so selten. In den 80/90iger hat man dieses Verfahren gerne bei Bankräubern gemacht, auch wenn diese maskiert waren, um die Täter anhand von Bewegungen bzw. der Körperstatur identifizieren zu können. Man ging davon aus, das über 90% der Bankräuber Wiederholungstäter seien. Und ein Insasse, der mit seinem Zellennachbar 23 Stunden am Tag verbringt, könnte diesen auch mit Maske wiedererkennen

Auch wenn es in der History von xy ein paar Fälle wegen Hinweise aus einer JVA aufgeklärt werden konnten, ist diese Art von Ermittlungsarbeit nicht sehr erfolgversprechend. Ein "Knasti" singt nicht.

Ausser vielleicht bei einem Kindermörder. Diese stehen im Gefängnis ganz unten in der Hierarchie
nach oben springen

#13

Re[2]: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 17.05.2010 13:49
von Heimo • 1.330 Beiträge
bastian2410>Auch wenn es in der History von xy ein paar Fälle wegen Hinweise aus einer JVA aufgeklärt werden konnten, ist diese Art von Ermittlungsarbeit nicht sehr erfolgversprechend. Ein "Knasti" singt nicht.

bastian2410>Ausser vielleicht bei einem Kindermörder. Diese stehen im Gefängnis ganz unten in der Hierarchie

Ich kann mich erinnern, dass bei der Aufklärung in einem Mordfall (ich glaube, dass war beim Doppelmord an dem Pastorenehepaar Arnold) auch ein Knasti bei der Aufklärung den entscheidenden Tipp gab. Er wurde mit den Worten zitiert: "Bei Mord hört die Freudnschaft auf."

Aber zurück zuum Fall Tristan. Ich hoffe, dass der Fall gerklärt werden wird.
nach oben springen

#14

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 19.05.2010 01:41
von Giorgi • 28 Beiträge
Ich denke eher nicht,dass der Taeter,der Tristan auf dem Gewissen hat,als Moerder im Falle des Tobias R. als Moerder in Frage kommt.Allerdings sollte man (und ich bin mir sicher,dafuer tun die zustaendigen Ermittler alles menschenmoegliche) ueberall,auch in den Nachbarlaendern Deutschlands solche und ungefaehr solche Faelle (Was Tatorte,Tatausfuehrung,Alter des Opfers,die von Taetern an Tatorten zurueckgelassene Gegenstaende anbelangt) mal genauer ins Visier nehmen und auf moegliche Zusammenhaenge mit diesem furchtbaren Verbrechen ueberpruefen.Die einen halten an,wenn die Ampel rot fuer die Autofahrer zeigt,die anderen fahren halt weiter,bis sie geschnappt werden.So einer hat auch den Mord an Tristan veruebt und zu verantworten.Ich hoffe,dass wir gute Nachrichten schon bald hoeren werden,denn dieser Fall laesst mich seit dem Tag nicht mehr los,an dem ich den ersten Artikel ueber den Mord gelesen habe.

Wuensche euch allen einen schoenen und angenehmen Mittwoch.
nach oben springen

#15

Re: 02.04.2008 FF 5 (Kripo Frankfurt/Main) Mord an Tristan Brübach

in Filmfälle 29.08.2011 08:45
von vorsichtfalle • 691 Beiträge
Hey Leute,


man sollte es nicht überbewerten, aber nach der Aufklärung des Falles Tobias Dreher wird nun eine Verbindung zu diesem fall geprüft:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_42462740

"Nach Verhaftung
Polizei prüft Verbindung zu Tristan-Mord


Vor wenigen Tagen klärte die Polizei in Baden-Württemberg einen elf Jahre zurückliegenden Kindermord. Nun prüft die Polizei, ob der Festgenommene 1998 in Frankfurt-Höchst auch den 13-jährigen Tristan getötet hat.

Möglichen Parallelen in den Mordfällen werde nachgegangen, sagte ein Sprecher der Frankfurter Polizei am Montag auf Nachfrage von hr-online und bestätigte einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Montag). Dies sei Routine. "Wenn irgendwo so ein Fall auftaucht, wird das überprüft", sagte der Sprecher.

Fingerabdrücke werden verglichen

In der vergangenen Woche hatte ein 47-Jähriger aus dem Raum Stuttgart gestanden, vor elf Jahren den elfjährigen Tobias in Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) erstochen zu haben. DNA und Fingerabdrücke des Festgenommenen sollen nun mit einem blutigen Abdruck eines Fingerteils abgeglichen werden, den die Frankfurter Ermittler damals bei Tristan gefunden hatten. Wann ein Ergebnis vorliegt, ist offen.

Die Frankfurter Polizei sucht nach 13 Jahren noch immer den Mörder des 13-Jährigen. Seine Leiche war am 26. März 1998 im unterirdischen Lauf des Liederbachs unter den Gleisen des Bahnhofs Frankfurt-Höchst gefunden worden. Sie war verstümmelt, dem Jungen war die Kehle durchgeschnitten worden.

Früher wurden keine Zusammenhänge gefunden
Schon früher hatte das die Ermittler an den Fall des elfjährigen Tobias in Baden-Württemberg erinnert. Er war zwei Jahre nach dem Mord an Tristan getötet worden. Auch ihm waren die Hoden abgeschnitten worden. Allerdings hatte die Frankfurter Polizei vor drei Jahren erklärt: "Wir haben keine Zusammenhänge gefunden."

Dennoch will die Polizei nun noch einmal klären, ob der Tatverdächtige im Fall Tobias auch als Mörder Tristans in Frage kommt. Der Sprecher der Frankfurter Ermittler betonte: "Das Ergebnis ist vollkommen offen." "


Beiden war der genitalbereich verstümmelt worden (war das bei Tobias bekannt?) , es gibt eine grobe zeitliche und räumliche Nähe. Mal schauen was raus kommt!



vg
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tom80s
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1531 Themen und 19244 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de